selbstgemachte Majo

Dieses Thema im Forum "Eier" wurde erstellt von Knobi_P, 5. Oktober 2015.

  1. Knobi_P

    Knobi_P Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Sachsen
    250 ml Rapsöl
    1 Ei
    1 El Senf
    Salz und Pfeffer nach Geschmack

    Alles in den Behälter geben der zum Pürierstab dazu gehört.
    Den Pürierstab in den Behälter stellen und erst jetzt anschalten und langsam nach oben ziehen. Dauert 10-15 Sekunden und die Majo ist fertig und ist fast zuckerfrei.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. peter9999

    peter9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Größe:
    176
    Gewicht:
    81
    Zielgewicht:
    75


    super, so mach ichs auch, ausser mit dem rührstab-trick, ich gieß das öl langsam dazu.

    tipp: am ende noch olivenöl (nicht das grüne, z.b. aus kreta) dazu, macht die majo sehr steif und schmeckt lecker. statt senf nehm ich gerne zitrone.
     
  4. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.418
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Essig und/oder Zitronensaft fehlt noch.
     
  5. peter9999

    peter9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Größe:
    176
    Gewicht:
    81
    Zielgewicht:
    75
    welchen essig? ich tipp mal weissweinessig?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.418
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich nehme meist Branntweinessig, aber das ist gar nicht so entscheidend. Die Säure stabilisiert die Mayonnaise.
    Ob man nun Zitronensaft und/oder Essig nimmt, ist eher eine Frage des Geschmacks und der geplanten Anwendung (genau wie beim Öl auch)
     
  8. peter9999

    peter9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Größe:
    176
    Gewicht:
    81
    Zielgewicht:
    75
    hy, inwiefern stabilisiert die säure - wirkt die antibakteriell? kennst du noch andere emulgatoren als ei, die man probieren könnte? mir ist die idee gekommen mal andere zu probieren, aber geschirrspülmittel ist wohl nicht so ideal, das ist mir als erstes eingefallen..
     
  9. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal


    Ich glaube die Säure dient zur Stabilisierung der Emulsion und nicht der Haltbarkeit. Sämtliche Milchprodukte (z.B. Sahne oder Milch) enthalten natürliche Emulgatoren. Ob man damit jedoch eine Mayonnaise herstellen kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2015
  10. Fitnessernährung

    Fitnessernährung Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Diätart:
    LowCarb
    Um das hier mal zu korrigieren:



    Zur Stabilisation der Emulsion, also als sogenannter Emulgator, dient nicht die Säure sondern das Eigelb – mitunter seht ihr das sogar in manchen Lebensmitteln: Emulgator: Eigelb. Klassisches Beispiel ist eben die Majonnaise. Übrigens: Die macht man dann eben auch mit Eigelb – lasst das Eiweiß weg, dann schmeckts seeehr viel besser und auch die Konsistenz ist super.
     
    peter9999 gefällt das.
  11. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Dir ist aber schon klar, dass eine Emulsion pH-abhängig ist und je nach pH-Wert besser oder schlechter emulgiert?

    Hier ging es nicht um den Emulgator Eigelb, sondern um die Aufgabe der Säure (Zitronensäure, Essigsäure oder what ever). Diese dient in der Mayonnaise dazu, die Emulsion zu stabilisieren. Ohne Säure wäre die Emulsion weniger stabil und würde z.B. schneller wieder Fetttröpfchen bilden.
     
    SonjaLena und zuchtperle gefällt das.
  12. Werbung

    Werbung




     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Selbstgemachte Tortellini (Phase 2) Fleisch 8. August 2010
Selbstgemachte Kakao-Tafel für Bitterschoki-Fans (Phase 1 -2) Süßspeisen 18. Juli 2010
Selbstgemachter Joghurt HAMMER! Süßspeisen 8. September 2009
Selbstgemachter Joghurt Bin neu hier und habe schon Fragen 8. Juni 2009
selbstgemachte Beerenmarmelade, Phase 2 Frühstück 7. Februar 2009