Shirataki-Konjak-Glucomannan-Club

Dieses Thema im Forum "Clubräume" wurde erstellt von SonjaLena, 10. Dezember 2015.

  1. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Hallo ihr Experimentiefreudigen!

    Das hier wird der Club für alle, die mit Shirataki und/oder Konjacpulver bzw. Glucomannan-Extrakt arbeiten. Wir können uns hier austauschen über Herstellungsweisen von Shirataki-Nudeln oder -Reis. Oder was wir sonst so alles mit dem Pulver anstellen. Oder eben auch leckere Rezepte, die wir so ausprobieren, evtl gleich mit Nährwert-Angaben.

    Einiges findet man ja auch bereits hier, wenn man hier im Forum unter Shirataki sucht:
    Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?
    Shirataki Nudeln
    Mein Tag+Nachtbuch
    Fundstücke
    Shirataki Nudeln
    Hilfe - ich ess und ess und nehm nicht ab!



     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF


    Heute hab ich mal wieder Konjaknudeln selbst hergestellt nach bewährter Methode:
    25g Konjakextrakt Golden Peanut
    950 ml Wasser
    1/4 TL Calciumhydroxid

    Das Wasser muss über 60° C warm sein. Dann rühre ich in in ca. 600ml Wasser die 25g Konjakpulver ein mittels Handrührgerät oder Sahnefix. Dann rühre ich das Calcium in den Rest Wasser bis es milchig gelöst ist und schütte das dann auf die bereits steif gequollene Masse und rühre und knete es gründlich unter. Danach muss es abgedeckt abkühlen.

    Wenn es abgekühlt ist, schütte ich etwas Wasser drauf und löse vorsichtig die feste, aber elastische Masse vom Rand rundum. Dann schneide ich mit einem Messer oder Teigschaber grobe Würfel, Rauten oder sonstige Stücke. Die kommen dann in siedendes Wasser und sieden so etwa 20 Minuten vor sich hin, dabei härten sie etwas aus. Man könnte sie auch mit einer Kartoffelpresse ins siedende Wasser drücken, um etwas mehr nudel-ähnliches zu produzieren, wers mag.

    Danach die Nudeln abgießen, abschrecken und mit frischem Wasser luftdicht eintuppern und abkühlen und ab in den Kühlschrank. So halten sie auch schon mal 14 Tage, allerdings wird das Wasser dunkler und darf auch ruhig mal gewechselt werden... auf Hygiene achten.

    Diese Brocken kann man in Scheiben oder Streifen schneiden, oder auch würfeln. Man kann sie auch in den gS zum Andicken zufügen.
    Mir ist Konjak in dieser gekochten Form am Bekömmlichsten, damit hab ich keine Darmprobleme mehr.
     
  4. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Da ich ja gerade keine selbstgemachten Shirataki im Fridge hatte, hab ich ein leckeres Gemüse-Essen mit den Black Shirataki von SunPlus gemacht. Das war sehr sättigend und lecker und mein Mann möchte das öfter. An die Konjaknudeln hat er sich ohne Murren bereits gewöhnt. Die selbstgemachten sind allerdings besser, geschmacklich und vom Biss her.

    Gebratene Rosenkohl-Kokos-Shirataki
    500 g Rosenkohl, frisch
    1 Portion Shirataki Sun plus mit Algen plus Net -K...
    100 g Kokosmilch
    20 g Zwiebel, frisch
    10 g Ingwer, frisch
    3 g Himalaya Salz, salzig, mild
    1 g Pfeffer, schwarz
    10 g Kräuter Gewürz Mix Asia
    Zusammenfassung
    Brennwert: 1790 KJ (428 kcal)
    Dieses Rezept ergibt: 3 Portionen
    Arbeitszeit: 10 Minuten
    Koch-/Backzeit: 15 Minuten
    Gesamtzeit: 25 Minuten

    Eine Portion hat 140 kcal
    Fett 7,8 g Entspricht ca. 51% des Brennwertes.
    Kohlenhydrate 8,2 g Entspricht ca. 25% des Brennwertes.
    davon Zucker 6,1 g
    Protein 8,2 g Entspricht ca. 24% des Brennwertes.
    Alkohol 0 g
    Wasser 0,2 Liter
    Ballaststoffe 7,5 g

    Rosenkohl halbieren oder sogar vierteln, Zwiebel feinst würfeln, Ingwer in feine Streifen oder Würfel. Shirataki abgießen, gute wässern und wieder absieben.

    Alles zusammen in einer beschichteten Pfanne mit Deckel 15 Minuten bei mittlerer Temperatur schmoren. Rosenkohl soll dabei anbraten, also nur am Anfang umrühren...

    Wer will, kann noch etwas scharf-süße Asia-Sauce dazugeben oder etwas Erdnussbutter.
     
  5. Honey108

    Honey108 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    2.794
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hessen
    Name:
    Doris
    Größe:
    179
    Gewicht:
    69
    Diätart:
    Gesund halten
    Ich lese und kämpfe mit mir ob ich das mal versuchen soll.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Da würd ich doch ein bissl was zusammen packen... zum Testen.
    Aber erst morgen.
     
  8. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Was ist eure Meinung zu dem Geschmack? Und dem Gefühl nach dem essen?

    Ich war total begeistert, als ich in einem Youtube Video zum ersten Mal davon gesehen habe und mir sofort solche Dinger geholt. Nur dann einfach gleich gemerkt, dass das einfach wirklich "leere" Kcal sind, die mir zumindest (leider - wär schön gewesen...) überhauptkeine Befriedigung bringen...

    Und den Geschmack fand ich auch irgendwie leer und fahl.... nach nix... wie bissfestes Wasser... (obwohl mich Wasser wenigstens erfrischt...)

    ?!
     
  9. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF


    Schön beschrieben, heavyweightman! Satt werd ich davon nicht, nur voll.

    Es kommt drauf an, was man dazu tut, bzw. wo man sie rein tut. Die Umgebung machts.

    So hatte ich sie beispielsweise diese Woche zur Kohl-Kokos-Suppe getan und sie taten als zusätzlich Einlage gut, man hat mehr zu kauen. Oder letzte Woche in einem Lyoner-Chicoree-Ei-Salat einfach körnig reingeschnippelt lockert das ganze mehr auf, macht frisch und saftig und bringt eben auch die benötigten Ballaststoffe. Bei Atkins oder LCHF kann das sehr hilfreich sein...

    Als Hauptbestandteil sind Shirataki für mich nicht attraktiv, auch nicht die selbstgemachten. Aber in einer leckeren fettigen Sauce oder in einem Salat oder Eintopf find ich sie sehr attraktiv, weil keine KH und ohne Nebengeschmack. Und ich ess eben auch gerne mal eine größere Portion mit geringerer kcal-Dichte...
     
  10. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Mhm... ja verstehe!

    Ja, das wär so schön, wenn es so richtige, würde low carb nudeln geben würde... die auch einen gewissen nährwert haben... Ich find ja mittlerweile zuccini besser. Obwohls natürlich auf Grund der Nährstoffundichte auch mehr so n optischen als real befriedigenden Reiz hat... ;)

    Wie findst du Zuccininudeln? (Obwohl ich natürlich sehe, dass du gerade voll im Shirtakefieber bist ;) )
     
  11. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Ich esse sehr gerne Zucchini, allerdings lieber gebraten. Und natürlich saisonal. Das was man da jetzt bekommt ist alles andere als lecker und gesund. Und bio sind sie jetzt zu teuer. Mein Mann mag Zucchini gar nicht.

    Nein, ich bin nicht im Konjak-Fieber. Ich hab sie nur regelmäßig, weil ich hab ja jetzt immer selbstgemachte im Kühlschrank. Da können die eben für alles mögliche eingesetzt werden. Und: Mein Mann toleriert Shirataki. Und preiswert sind sie auch.

    Heute hatte ich wie immer auch Shirataki im gS, das macht ihn smoother und sättigt tatsächlich mehr. Und ist mir leckerer als Leinsamen, ich kann ihn gerade nicht mehr sehen...
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Sonja,
    das finde ich prima, dass du hier einen Konjak-Club aufgemacht hast,
    so kann man die Infos zusammentragen.
    Ich habe immer noch kein Calciumhydroxid, um Nudeln zu machen. Ich
    habe bisher das Pulver nur in Smoothies und Suppen eingesetzt.
    Einerseits gefällt mir die sämige Konsistenz,
    andererseits bekomme ich massive Verstopfung davon. Das beobachte
    ich jedes Mal, wenn ich das Pulver verwende, so dass ich es zur Zeit
    wieder weggelassen habe.
    Gibt es Erfahrungen damit von eurer Seite?
    Hat man bei Verwendung der Konjak-Nudeln das Problem nicht?
     
  14. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Also mit den selbstgemachten hab ich das Problem nicht mehr, auch keine Bauchschmerzen wie bei dem Pulver.
    Ich verwende jetzt einfach die fertigen Selbstgemachten an Stelle von dem Pulver und alles ist gut.
     
  15. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Danke, ich werde es probieren, mein Calciumhydroxid müsste heute ankommen.
     
  16. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Zitat von Sorah:
    Habe gerade mal was ausprobiert. Und zwar habe ich kaltes gefiltertes Wasser, ca. 300 - 400 ml schätze ich mal, mit dem Saft einer Zitrone, etwas Erdbeeraroma, einen gestrichenen Messlöffel Nutrigreens und einen gestrichenen Messlöffel Konjakextrakt gemixt.

    Ich wollte ein paar Nährstoffe zu mir nehmen, bevor ich gleich ein ziemlich anspruchsvolles Workout mache. Es sollte, für den Magen, nicht so belastend sein und mir keine Schwindelgefühle bereiten. Schnell sollte es auch gehen, daher habe ich mich für die Zitrone entschieden, denn die konnte ich auf der Zitronenpresse ganz fix auspressen.

    Es schmeckt ziemlich erfrischend und war wirklich lecker, etwas dicklüssig. Ich hätte es auch als Brei gegessen, das war mir egal.
    Ich denke, der Extrakt sorgt dafür, dass die Nährstoffe langsamer aufgenommen werden und auch mein BZ-Spiegel in einem guten Bereich bleibt
    .


    Und es soll (!) sowohl einiges an KH und Fett auch binden und wieder mit raus nehmen... vielleicht ist das der Grund, warum es zumindest in bereits vorgekochter-verfestigter Form in Japan, zT auch in China, in vielen Essen zusätzlich wie ein Gemüse dazukommt und eher nicht solo gegessen wird. Bisher konnte ich nicht rausfinden, ob es auch als Pulver raw Verwendung findet, so wie es in den Staaten und auch hier vermarktet wird.
     
  17. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Endlch ist heute das Calciumhydroxid angekommen!
    Ich habe schon zwei Varianten ausprobiert, die hier , leider habe ich jetzt erst dein Rezept oben genau gelesen.
    Dann wären mir wahrscheinlich zwei Misserfolge erspart geblieben. Beide Male habe ich kein homogenes Gelee hinbekommen.
    Der erste Versuch ist eine grisselige Sache, wie ein missratener Griesbrei,
    beim zweiten hält die Pampe zwar zusammen, ist aber total inhomogen.
    Es lässt mir keine Ruhe, ich werde jetzt noch den 3. Versuch starten und mich genau an SonjaLenas Anweisungen halten, wäre doch gelacht.

    Wegschmeißen werde ich das missratene Zeugs nicht, wird morgens nach und nach in meinen Brei oder den Smoothie gemixt.

    So, frisch auf ans Werk, ich werde berichten, wie Versuch Nr. 3 ausfällt.
     
  18. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Nun, Nr. 3 ist besser, aber nicht perfekt.
    Sonja, wie schaffst du es, das Pulver klümpchenfrei in das Wasser einzurühren?
    Das ist mir immer noch nicht ganz gelungen.
    Morgen werde ich erst mal verkosten, bin gespannt, wie der Glibber schmeckt.

    Macht man eigentlich die Shirataki in dem Gericht nur warm oder müssen sie
    nochmal richtig durchkochen?

    Und noch eine Frage: Ich habe durch meine 3 Versuche jetzt natürlich
    eine Riesenmenge, die ich gar nicht so schnell aufessen kann.
    Sonja, meinst du, ich kann einen Teil einfrieren? Hast du das schon probiert?
     
  19. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC
    Haste keinen Zauberstab, Petra? Ich benutze ja mein Konjakpulver (bis jetzt) ausschließlich zum Andicken (im Sommer ganz besonders lecker Schwarztee mit Zitrone und ner Idee Konjakpulver. Rein in den Kühlschrank und dann löffeln ...
     
  20. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Yvette, bei meinem 1. Versuch habe ich das Pulver mit dem Zauberstab eingerührt
    und nur lauter kleine Klümpchen erhalten. ich habe den Eindruck, dass ich mit
    dem Zauberstab zuviel Luft reinrühre und das Ganze zu schaumig wird.
    Ich muss noch ein bisschen üben.

    Rührst du das Pulver mit dem Zauberstab in den Schwarztee? Süßstoff dazu?

    Dir wünche ich schöne Tage, auch wenn du arbeiten musst. Vielleicht findest du doch ein bisschen Ruhe.
    Ich würde gerne mit deinem Zug mitfahren, wir könnten zusammen eine Flasche Sekt pitschen,
    oder hast du strengtes Alkoholverbot im Dienst? Dann bringe ich nur LC Pralinen mit ;)
     
  21. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC
    Ja, genau so mach ich es. Oder mal nen reinen Ananas-/Trauben-/Apfel-/Orangen-/etc-Saft mit 50% Wasser +Süßstoff und Konjakpulver. Außerdem kauf ich im Kaufland ab und zu die zuckerfreie Dosensprühsahne, und wenn ich nen ganz verwegenen Tag hab, dann kommen auf mein Zitronenschwarzteedessert ein paar Tupfer davon drauf.

    Ich habe nicht nur Alkverbot im Dienst, ich mache Kundenbefragungen, und mit Fahne oder Fähnchen kommt das nicht wirklich gut. Ansonsten guuute Idee!:giggle: :clap:
     
  22. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Noch eine Frage Yvette, rührst du das Pulver in kalte oder in heiße Flüssigkeit?
    Meine unschönen Shirataki-Klumpen habe ich bis jetzt in einen morgendlichen Smoohtie gemixt,
    der dadurch zu einem leckeren Brei wurde, und in eine Petersiliencremesuppe, die dadurch schön gebunden
    wurde. Niemand hat es gemerkt und ich habe auch nichts verraten.
    Ich habe das Gefühl, lang anhaltend satt zu sein mit dem Zeugs. Mal sehen, ob ich
    es damit schaffe, noch 3 Kilo abzunehmen.
    Kann es sein, dass Konjak-Extrakt den Blutdruck senkt? Seit ich es verwende
    ist mein Blutdruck deutlich niedriger. Das werde ich beobachten.
     
  23. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC
    kalt oder lauwarm, Petra. Wenn ich ne Suppe oder sonstwas sämig haben will, dann rühre ich es erst in wenig kalte oder lauwarme Flüssigkeit ein, und rühre es dann unter.