Soja-Milch selbst herstellen???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Cherimoya, 19. Mai 2008.

  1. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    übrigens was den ökonomischen aspekt des soja-anbaus angelangt gebe ich dir natürlich recht - ist bedenklich
    aber wenn man darüber spricht muss man auch über die öknomischen aspekte der massentierhaltung und des fleischverzehrs sprechen, die zur lasten des welthungers und des klimawandels fallen...

    a
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1


    Hallo Lacrima,

    wenn es wirklich so ist, dann ist es ja gut, ich hab es halt mal gehört, wenn man danach geht ist ja alles schädlich...

    Massentierhaltung ging mir beim schreiben auch durch den Kopf, das ist genau so kritisch, klar.

    Die Welt mit Nahrung zu versorgen ist ein Problem, bei dem die reichen Länder verdienen und die armen bluten müssen.
    Man sollte vllt. beim Einkauf auf billiges Discounterfleisch versichten und beim Bauern kaufen.
    Aber wenn alles das machen würden, dann wären die Biobauern auch irgendwann Massentierhalter.

    Alles nicht so einfach. Vegetarierer halten den Fleischessern vor, sie seien Schuld an der Klimakatastrofpophe, Fleischesser halten den Veg. vor, dass wegen ihnen der Regenwald abgeholzt wird.
    So weit gehe ich nicht, soll jeder nach seiner Philosophie selig werden. Soland es sich die Waage hält ist erst mal alles in Butter.
    Es ist aber schon gut, wenn man ab und an mit dem was man isst auseinandersetzt.

    Schönen Sonntag!
     
  4. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    ich dir ebenfalls

    lg
     
  5. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das finde ich jetzt etwas sehr belehrend, ich MEINE nicht dass es mir nicht bekommt es ist so.

    Außerdem stört mich dass so viele Soyasorten genetisch manipuliert wurden und das möchte ich bitte nicht essen.

    jeder so wie er mag und ich war vor 10 jahren von "Wahrheiten" so überzeugt wie man es nur sein kann, ich habe Leute für klug und brillant gehalten und heute sehe ich manches anders, weil ich einfach auch die Gegenseite kennenlernen durfte.

    Ich möchte niemand angreifen wegen seiner Überzeugung aber ich möchte auch nicht über meine persönlichen Ansichten belehrt werden.

    Grau ist alle Theorie, aber das leben ist bunter.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Mir geht es mit Soya genauso, Blähungen und Magengrummeln selbst wenns nur 100 ml waren. Ich traute mich danach kaum unter Menschen :-?

    Das ist mit ein Grund warum ich kein Atkins mehr mache. Ganz ohne "Milch" bzw. wenigstens einem Milchersatz kann und mag ich dann auch nicht auskommen. Es schränkt den Speisplan dann schon extrem ein, wenn keine Puddings, Shakes oder einfach die Milch im Kaffee möglich sind.

    Ich habe leider keine Quellenangabe (ich werde aber mal suchen), allerdings habe ich auch von einer großen Studie gelesen die die Einnahme von Soja in größeren Mengen als bedenklich einstuft. So ganz haltlos ist die Warnung also sicherlich nicht.

    Es muss jeder seinen Weg finden, mit oder auch ohne Soja ;)
     
  8. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Das klick ist der Artikel, der mich damals zum nachforschen brachte. Vielleicht finde ich die Studien auch noch.
     
  9. Cherimoya

    Cherimoya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Schleswig-Holstein


    Danke Martin und Dallas für das Suchen, beides die Süddeutsche...

    Dieser Satz hier ist mir suspekt:
    Wie Soja genau wirkt, ist bislang unklar. Aus aktuellen Tierversuchen weiß man aber: Das Pflanzenhormon wirkt hochdosiert krebsfördernd bei Neugeborenen, führt zu Fruchtbarkeitsstörungen und beeinträchtigt außerdem die Schilddrüsenfunktion.

    Bei neugeboren Tieren müsste es also heißen, wenn ich richtig verstehe.

    Na egal, ich denke es ist wie mit allem, nicht so einseitig und in Maßen, kann der Körper es verstoffwechseln, verwerten und verkraften und das Einzige, worauf man sich verlassen kann (leider) sind nur wir allein, in dem wir genau aufpassen, was wir vertragen und ob es uns bekommt und danach selbst entscheiden, entsprechendes vom Speiseplan gänzlich zu streichen.


     
  10. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Das sehe ich auch so.

    Bei mir ist halt Krebs massiv in der Familie verbreitet, ich reagiere daher bei einer Warnung etwas empfindlich.
     
  11. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    hallo honeylein, nein war meinerseits nicht belehrend gemeint nur weil etwas wissenschaftlich als gut befunden wird heißt es natürlich nicht dass es auch jedem gut tut...siehe ballaststoffe etc...also keine belehrung angriff oder sonstiges...da hast du mich falsch verstanden...ich bin nicht so gut in solchen internet-diskussionen, bzw im unmissverständlichen ausdruck hier...

    und an die anderen: soja wirkt im menschlichen organismus NICHT krebsfördernd...hab ich ja vorher erklärt....alles nur reine panik mache und lobbying...hat alles nur einen finanziellen hintergrund

    bitte jetzt nicht wieder alle als angriff verstehen, aber ich finde es schon interessant dass man sich echt immer nur die punkte die irgendwie polarisiernd sind herauspickt und darauf beharrt und wenn jemand ausführlich eine gegendarstellung hier ausbreitet darauf überhaupt nicht eingegangen wird...bzw ignoriert...

    aber gut das spiegelt eigentlich nur den gesellschaftlichen umgang mit solchen dingen wider und inwiefern lobbying und gewisse industrien erfolgreich im verbreiten von halbwahrheiten sind...bzw einfach entscheidende tatsachen nicht erwähnen und dies dann in pseudo wissenschaftlichen berichten widergegeben wird und von laien natürlich genauso übernommen und für wahr befunden wird...schlimm ist das...erinnert mich an einen bericht letztens bei der "wissensendung" gailileo wo menschen dazu geraten wurde eine sahneschnitte stundentenfutter vorzuziehen als snack zwischendurch weil studentenfutter ja "soviel zucker und fett enthält und soviele kalorien"...gab ja noch andere höhepunkte wie "einen salat mit thunfisch und mozarella wo der fisch doch so böse fett ist"
    eine einseitige email meinerseits an die redaktion womit ich all ihre "ernährungstipps" ernährungsphysiologisch auseinander genommen habe und einen appell die leute nicht absichtlich dumm zu halten und sich ihre verantwortung als kommerzmedium endlich bewusst zu werden wurde natürlich auch ignoriert...

    naja

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2008
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Kai

    Kai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    11.558
    Alben:
    1
    Na ja, nicht alle Leute haben Molekularwissenschaft oder so studiert und Antworten bekommt man eben nur mit verständlichen Fragen.:cool:

    Wissenschaftliche Endlos-Fachabhandlungen, wenige Absätze und Kleinschreibung sind sicherlich auch nicht so hilfreich.:lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2008
  14. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    @ lacrima: Egal was du gelernt oder studiert hast, jeder intelligente Mensch sollte sich seine eigene Meinung zu Dingen bilden, die sein Leben betreffen. Wenn du also Soja für gut hälst - bitteschön, nichts gegen einzwenden.

    Aber für mich ist Soja nicht gut, ich merke wenn ich etwas nicht vertrage. Wenn man dann selbst nachforscht (so dilletantisch du das vielleicht auch finden magst) und einiges findet das dieses Gefühl bestärkt, dann zieht man seine Konsequenzen. In der Uniklinik Göttingen und in versch. amerikanischen Studien sind die Ergebnisse nicht so positiv - wie evident diese Studien im speziellen sind ist sicher anschauungssache, aber für meine Meinungsbildung hat es gereicht.

    Ich glaube nichts und niemandem. Was war schon alles gesund oder ungesund und ist dann doch wieder in die andere Richtung verrissen worden. Allerdings toleriere ich grundsätzlich jede andere Meinung, das ist in meinen Augen eine Frage des Respekts den Mitmenschen gegenüber.
     
  15. Honeylein

    Honeylein Guest

    Zum Thema "nicht vertragen" kann ich auch noch etwas sagen.

    Es ist nicht so dass es subjektiv meine Meinung ist, wenn man etwas nicht verträgt trotzdem der Stoffwechsel ansonsten funktioniert, dann kann man diese nahrung einfach nicht verstoffwechseln und dann wäre sie eher Gift für den Mensch.

    Was bei Fehlgärung im Körper entstehen kann (zB Fuselalkohol) leistet vielen krankheiten Vorschub, das kann man dann zwar nicht dem einzelnen Lebensmittel anlasten, aber letztendlich ist es egal (wovon einem schlecht wird:rolleyes:)

    Krebs entsteht durch so vieles da kann man nicht sagen es kommt hiervon oder davon.

    Selbst familiäre Dispositionen (oder vermeintliche D) sagt wenig aus.

    Wenn ich esse was ich optimal vertrage, (auch Kombination oder Tageszeit ist wichtig) ist das in meinen Augen das Beste was ich tun kann.

    Und da gilt eben "Watt dem ein sin Uhl is is dem annern sin Nachtigall"

    oder neu"deutsch" " one persons food is another persons poison"

    ;)
     
  16. chiana

    chiana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    3.579
    Medien:
    15
    Alben:
    1
    Ort:
    IM SCHÖNEN FRANKENLAND♥MITTELFRANKEN♥
    höhöhöhö KAI was du nur immer mit der kleinschreibung hast??
    wenn sojamilch unfruchtbar macht liegts vielleicht an der sojamilch
    das es mit dem nachwuchs nicht klappt...auf der anderen seite kann
    ich mir nicht vorstellen das soja nicht gesund sein soll da ja die chinesen
    und japaner es ja schon seit jahrhunderten zu sich nehmen und angeblich
    die völker sind die am gesündesten leben...
     
  17. Honeylein

    Honeylein Guest

    Vielleicht haben Chinesen ein Enzym um Soya zu verdauen was uns fehlt?

    Mit Milch und Käse geht es ja genauso.

    Japaner haben Probleme mit Alkohol weil ihnen da was fehlt und Milch und Käse verträget kaum ein Asiate.

    Warum sollten wir die begnadeten "Allesfresser" sein?;)
     
  18. Cherimoya

    Cherimoya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Oh - interessante Diskussion geworden...

    Hi Lacrima,

    schön auch mal Deine Ausführungen zu verfolgen, wo Du ja Deine Infos direkt von der wissenschaftlichen Quelle aktuell beziehst.
    Interessant finde ich, dass Du Dir die Mühe mit der E-Mail an die Galileo-Redaktion gemachts hast, traurig aber, dass die nicht mal reagiert haben.
    Ich werde auch immer vorsichtiger bei diesen Wissensmagazinen, oft kann man da nur den Kopf schütteln, was die einem weis machen wollen.
    Und ich schaue mir das extra an, in der Hoffnung, etwas Neues zu erfahren...

    In einem Wochenblatt vor 2 Wochen standen 10 Tipps, die man für eine gesunde Lebensweise, besonderns Ernährung beachten sollte.
    Unter anderem "viele Kohlenhydrate essen, auf Fett verzichten" usw.
    Da konnte einem richtig schlecht werden und ich spielte auch mit dem Gedanken einen Leserbrief zu verfassen, weil das Dargebotene dermaßen veraltet und nachgeplappert rüberkam, dass einem die Ohren schlackerten, habe es dann aber aus Zeitgründen leider nicht getan.

    Ich würde mich freuen, mehr von Deinem Wissen zu hören/lesen, auch ohne Großbuchstaben...
    ;)

    lg Cherimoya
     
  19. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    hallo kai
    ich finde nicht dass ich mich hier extra "molekularwissenschaftlich" ausdrücke sondern ich denke mal schon dass jeder versteht was ich meine, denn genau diese fachchinesisch-ausdrucksweise finde ich persönlich echt sch* weil warum soll wissen durch künstliche sprach-barrieren anderen leuten vorenthalten werden, ich kann es nicht leiden wenn wissenschaftler nur mit anderen wissenden des "eingeschworenen clubs" in "ihrer sprache" diskutieren und es somit für den otto-normal verbraucher nicht verständlich ist, ich finde einfach wissenschaft sollte für jedermann verständlich und zugänglich sein und deswegen weise ich deinen vorwurf entschieden von mir.
    ja und die kleinschreibung...ich hab einfach keine lust auf großschreibung, wie gesagt ich bin sonst nirgends in irgendeiner form im internet unterwegs, bin aber ganz einfach zu faul für eine andere schreibweise, du verzeihst.

    also wie gesagt ich denke das einleuchtenste argument FÜR soja muss eben auch die verfütterung an tiere sein, wäre ja unmöglich hätte es diese auswirkungen und schweine sind dem menschen wie gesagt ähnlicher als ratten. und es ist natürlich nicht 100ig bewiesen dass durch soja und co japan so ein wahnsinniges gesundes land mit gut alternden menschen ist, aber dennoch sehr naheliegend und und enzym dass japaner soya besser verwerten lässt ist bis dato nicht gefunden, aber da man ja über andere enzymatisch bedingte unverträglichkeiten wie eben erwähnt milch/alk gut bescheid weiß denke ich müsste man spätestens jetzt auch schon über die existenz eines solchen "soja-enzyms" bescheid wissen.

    aber ja wissenschaft ist eine neverending story aber isoflavone zählt momentan zu den dingen von denen ich überzeugt bin und womit ich mich in den letzten 4 monaten endlos auseinander gesetzt habe...ja und übrigens macht immer in wahrheit immer der auftraggeber die studie...man kann zu allem eine "wahrheit" rausbringen mit der passenden studie und den passenden umständen ist immer auslegungssache...
     
  20. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    ja und weiter möchte ich nur sagen dass ich natürlich niemanden zwingen will soja zu essen...wenn jemand weiß dass er es nicht verträgt...natürlich soll er es dann lassen, darum geht es mir nicht, aber solche meldungen wie "ich esse kein soja weil ich hab angst dass ich krebs bekomme dass hat nämlich eine studie die in 2 sätzen auf der website der süddeutschen zitiert wurde bewiesen" kann ich einfach nicht so stehen lassen...ich sage ja nur warum diese studie definitiv so nicht stimmt und ich kenne ja auch all diese studien und hab mir in 3 tagen von leuten die den ganzen tag nur forschen und nix anderes machen ganz genau beweisen lassen warum diese studien nicht stimmen...so funktioniert für mich wissenschaft einfach, es werden theorien aufgestellt und diese durch beweise entrkäftet und zerlegt und eine neue theorie aufgestellt und ja diese ratten-studie die es zu isoflavonen gibt und die überall zitiert wird und als basis genommen wird wurde einfach entrkäftet...und solang niemand kommt und was anderes beweist bleib ich mal bei der meinung dass soja ok ist
     
  21. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Das hat niemand gesagt - und wenn du dich so äußerst klingt das schon sehr überheblich.

    Da es niemand so gesagt hast, ist das auch nicht nötig...;)

    Du kannst bei jeder Meinung bleiben, aber du verhälst dich genauso wie wieviele andere auch: Das hab ich so gelernt - also stimmt das auch...:rolleyes:

    Erstens kennst du im Leben nicht alle (sorry es sind hunderte, kann ich nicht glauben) Studien und zweitens gibt es selten nur eine Wahrheit. Mal ganz davon abgesehen, das eine Studie der Uni Göttingen an Patienten auch nicht dubios ist.

    Also leben und leben lassen - etwas mehr Toleranz anderen Ansichten gegenüber würde dir nicht schaden.
     
  22. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    war übertrieben ausgedrückt....
    puhh nur das ding ist das mir hier immer vorgeworfen wird dass ich keine ahnung habe und hier dann internet quellen als hauptwissen geliefert werden und "nur weil meine professoren etc das sagen und ich das gelernt habe stimmt es trotzdem nicht"...nur wenn ich das selbst so sehen würde das alles was ich mir mühsam monatelang versuche einzuprägen und zu verstehen einfach wertlos ist durch ein paar studien die im internet in halber form oder wie auch immer auftauchen, ja dann wäre mein leben und mein ganzer alltag ziemlich sinnlos.
    weil ich mich den ganzen tag nur mit forschung usw beschäftige...
    und wenn es eine reprensentative studie in bezug auf isoflavone und deren kanzerogene wirkung im menschlichen organismus gäbe wüsste ich davon...

    ich sitze ja nicht nur auf der uni und vor meinen büchern und schreibe mit was mir meine professoren vorbeten...ich arbeite nebenbei auch bei einem arzt der spezialist dafür ist und immer wieder studien durchführt...und wenn es arrogant ist dass ich hier mein wissen dazugebe wenn mit einem wissenschaftlichen hintergrund über solche dinge hier in dem forum diskutiert wird....ok...und ja wenn ich aufgrund der tatsache was ich beruflich mache machen werde ich davon überzeugt bin mehr darüber zu wissen als die meisten hier...das ist arrogant?

    ich könnte ja auch einfach meinen mund halten und es würde dann weiterhin hier in dem forum die feste tatsache bestehen dass soja krebsfördernd wirkt...also ist das euch lieber?

    ja sicher kann jeder seine eigene meinung haben, vorallem wenn du meinst dass es dir individuell nicht gut geht wenn du soja produkte konsumierst...würd ich dir ja nie absprechen...aber ich bringe ja hier keine meinung sondern wissenschaftliche fakten von denen ich weiß dass ich momentan auf dem neuesten stand bin
     
  23. Brombeerchen

    Brombeerchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.465
    Ort:
    Thüringen
    Chiana: Hast du dich mal mit Chinesen unterhalten oder Menschen die lange Zeit dort gelebt haben?
    Sie essen nicht wie wir Soja, sondern die fermentierten Produkte wie Tempeh, Miso oder Nattoh. Tofu wird allerhöchstens als Beigabe mal gegessen und dann maximal 2 Esslöffel.

    Die Studien, das man von Soja weniger Krebsfälle hat stimmt auch nicht, das trifft glaube ich auf 2 Krebsarten zu, aber es gibt so weit ich das noch im Kopf habe 4 andere, da sind die Chinesen weiter vorn mit den Krebsfällen als bei uns.

    Darf man aus Büchern, wenn man die Quelle angibt, abschreiben? Dann würde ich nämlich mal ein paar Sachen raussuchen für euch.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Soja-Milchshake-Eis Phase 1 Süßspeisen 28. Juli 2010
SOJA-MILCH bei SCHLECKER im Angebot Atkins Diät 18. April 2007
Vorstellung & 1. Frage: Haltbarkeit von Selbstgebackenem Vorstellen 9. Juli 2016
Vegan ketogen - ein Selbstversuch Statistik / Tagebücher 31. Mai 2016
selbstgemachte Majo Eier 5. Oktober 2015