Stagnation?

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Boracay, 7. Februar 2008.

  1. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    @Katzentier

    Uih Ha! Das ist ja starker Tobac!
    Bei mir ist es so: Ich bringe ein Opfer und erwarte dafür eine Belohnung. Es ist als ob man einen Berg hinauf geht und der Gipfel kommt nicht näher. Das ist doch etwas ganz anderes als wenn man eine Pause einlegt, weil man die Landschaft genießen will. Ein unfreiwilliges Halten des Gewichts ist zwar immer noch besser als wieder zunehmen, aber mit den "Opfern" die ich bringe, erwarte ich eben Fortschritt. So ist das bei mir. Und deshalb finde ich es nur logisch, dass mich ein 4-wöchiger Gewichtsstillstand in der intensivsten Abnehmphase frustriert. Wenn ich dann in Phase 4 bin, dann bin ich mit dem Halten des Gewichts ja auch zufrieden. Aber niemals nicht in Phase 1. Nö-nö nö. Echt jetzt wirklich nicht.

    Übringens: heute morgen wog ich doch tatsächlich 79,8 und hätte vor Freude laut Hurra schreien wollen. :jump1: :juhu: Das breite Grinsen wollte mir den ganzen Tag nicht aus dem Gesicht weichen.>:)

    Liebe Grüße
    Muddl / Bettina
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465


    :dafür: ...bin ich auch, Bettina! ;)

    Weisst du, Katzentier, wenn ich jeden Tag genau so viel esse, wie ich brauche und schön brav Sport mache, dann wäre deine Forderung berechtigt, aber ich habe seit 17 Tagen eine negative Kalorienbilanz (heisst, dass ich ab und zu auch hungrig zu Bett gehe), und ich reiss mir den Arsch dafür auf, dass ich all die Kocherei gebacken krieg. Und Sport mache ich nun wirklich viel für die Zeit, die ich zur Verfügung habe. Doch seit 17 Tagen passiert gar nichts mehr. (Zusammengefasst: 3 Kilo Abnahme in 11 Tagen; 1 Kilo Zunahme in 17 Tagen).

    Wer kann es mir also verdenken, wenn ich nach 17 Tagen Stagnation bzw. sogar Zunahme jammere?

    Und nur so by the way... ich mache eine Diät, um abzunehmen und nicht um mein Gewicht zu halten. Und wie ich schon geschrieben habe - ich mach Atkins nicht als Ernährungsumstellung, sondern als temporäre Diät. Ganz bewusst.

    So. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2008
  4. Boracay

    Boracay Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rheinland
    Mensch Julie, bei uns ist ja absolut gleich!!!!!
    Ich kipp um! Ja auch ich bin gestern etwas hungrig zu Bett gegangen - aber es bezog sich nur auf die leckeren Schokoküsse, die noch in meinem Schrank stehen (wobei, nach fast 4 Wochen würden die wahrscheinlich noch nicht einmal mehr schmecken)

    Heute morgen wieder nix - Gleichstand, Stillstand wie auch immer. Tja das ist schon nervig - aber auch die Antwort von Lycell hat mir Mut gemacht - genau das ist mir heute morgen auch durch den Kopf gegangen, das macht Mut!

    Ach ja - Fett ist ja auch soooo leicht!:cool:

    Mein Freund vermutete schon, dass es vielleicht mit dem Ausgangsgewicht zusammenhängt, so nach dem Motto, je weniger man wiegt (also je näher man an seinem Wunschgewicht ist) desto schwieriger wird es - das kann ich mir allerdings nicht vorstellen:confused:

    Ciao
    Tina
     
  5. fussel

    fussel Guest

    Bei mir tut sich seit MONATEN nichts, sowas passiert halt. Das Leben ist nunmal NICHT fair, man bekommt nicht immer ne Belohnung, nur weil man sich bemueht hat.

    Es gibt sooo viele Faktoren, die da mit reinspielen, man kann sich wegen einiger Tagen auch selber fertig machen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Februar 2008
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Boracay

    Boracay Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rheinland
    Macht sich doch keiner fertig - man ist nur froh wenn man Leidensgenossen findet - dann kann man sich gemeinsam in seinem Frust suhlen>:)

    Aber vielleicht hast Du recht - positiv denken, wenn man das Gewicht hält ist doch schon mal die halbe Miete!
     
  8. Tiniwini84

    Tiniwini84 Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    455
    Hallöle

    Hallo Freunde ;-),

    aus eigener Erfahrung (und diese Stagnationen kenne ich zu genüge :)) kann ich sagen, dass es bei mri meist an folgenden Punkten liegt:

    a) Gemüsebrühe/Salz, was ich vermehrt zu mir genommen habe> auch im Schinken (Nusschinken, gekochter Schinken, Schwarzwaldschinken etc. fatal *g*)
    b) Nüsse
    c) viel Käse am Abend
    d) und vor allem die KCAL Anzahl
    e) aber auch generell durch Sport, da ich hierdurch grundsätzlich (jetzt nach 8 Wochen Krafttraining mit höchsten Gewichten und Steigerung dieser jede/alle 2 Woche/n um 5 Kilo) mehzr wiege, gleichzeitg aber Fett verliere und alles härter wird *freu*. Trotzdem muss man sich auf diese Umstellung einstellen
    f) weniger fette Lebensmittel bremsen komischerweise meine Abnahme auch - ich muss dazu sagen, dass ich AD mache mit max 8g KH am Tag. Und je weniger Fett ich zu mir nehme, desto langsamer nehme ich ab.

    An Eurer Stelle würde ich wie folgt vorgehen:
    - Salzhaltiges von der Liste streichen
    - KCAL beobachten: nochmals ausrechnen, wenn KCAL Angabe okay erscheint (Achtung: niemals zu wenig esse> hier hat man den Bummerangeffekt: Fett wird gebunkert und Stagnation ist vorprogrammiert), dann Umschichten: mehr Fett, weniger KH!

    Dann muss es klappen>:) .

    Alle Liebe, Tine
    LG Tinchen
     
  9. Eiweiss1

    Eiweiss1 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    419
    Medien:
    17
    Ort:
    Mannheim


    Salz reduzieren läßt unter Umständen deine Leistungsfähigkeit
    abstürzen.Ohne Salz keine Arbeit im Muskel,kein Muskelaufbau,
    systhematisches Austrocknen=schneller Altern=weniger Leistung!:rolleyes:
     
  10. fussel

    fussel Guest

    Das bekommt man aus dem Denken der Frauen wohl kaum raus, dieses: mal eben ein paar LITER abnehmen - schon stimmts auf der Waage und frau ist wieder gluecklich...
     
  11. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    Jeder ist halt anders, Fussel. Wenn du das ganz locker nehmen kannst, dann finde ich das toll.

    Bei mir ist es halt nicht so. Aber ich mein, ich studiere ja auch nicht den ganzen Tag darüber nach, nur dann wenn ich z.B. ins Forum komme, wo es ja auch genau ums Abnehmen geht.

    Und Boracay, ja wir zwei gell! ;)
    Und ich finde das auch beruhigend, wenn man noch andere Leidende findet. Vielleicht kommt man so zu einer Lösung, und wenn nicht, dann wenigstens zu einer besseren Laune... >:)

    Das mit dem Anfangsgewicht mag schon "a bissle" stimmen. Aber nicht sooo krass, denke ich.
    Ich finde es halt komisch, weil es mir persönlich noch nie zuvor passiert ist. Bei anderen Diäten nahm ich lange eher wenig ab, aber dann stetig. Bei dieser scheint es genau umgekehrt - ich nehme am Anfang sehr viel ab, aber dann gar nichts mehr (bis hin zur Zunahme).
    Daraus möchte ich noch keinen definitiven Schluss ziehen. Ich warte jetzt noch eine Woche ab und schau dann weiter.

    Noch zum Salz...
    Ist das nicht sehr individuell?
    Ich habe davon keine Ahnung. Ich selber esse sehr salzhaltig, hatte aber nie den Eindruck, dass es meine Abnahme bremst. Ich könnte mir auch vorstellen, dass jeder so sein eigenes Salzkontingent hat... :rolleyes:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Tiniwini84

    Tiniwini84 Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    455
    Wasser

    Mir geht es nicht umd as Gewicht auf der Waage....Mir geht es in erster Linie um das Gefühl des aufgeschwemmt Fühlens in Bezug auf das Salz.

    @ Eiweiss1: Danke für Deinen Hinweis: wie gehst Du damit um?

    Liebes Güßle, Tine
     
  14. Eiweiss1

    Eiweiss1 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    419
    Medien:
    17
    Ort:
    Mannheim
    Da ich zur Zeit weitgehenst naturbelassen Esse wird an Salz nicht gespart.
    Ca.7-8g täglich um dem Körper keinen Grund zu geben irgendwo etwas
    festhalten zu müssen.6-8 Liter Wasser dazu und meine Leistungsfähigkeit
    stimmt!Jetzt habe ich das Training verschärft und beobachte erst mal die
    Reaktionen meines Körpers.Ein gesunder Mensch scheidet überschüssiges Salz aus,was bei ca.75% aller Menschen auch funktioniert!;)
     
  15. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Prinzipiell hast du recht - aber nur prinzipiell :rolleyes:

    Weil ich nun seit 3 Monaten mich in Phase1 bis 1,5 befinde, was für mich keine Ernährung auf Lebenszeit ist. Ich will nicht bis an mein Lebensende nur 10g KH pro Tag zu mir nehmen dürfen. Ich will irgendwann sagen könne, daß ich es geschafft habe und dann meine persönliche KH-Schwelle rausfinden - und ich will, daß die über 10g liegt.

    Ich wäre durchaus mit 20g zufrieden - die neue Atkinsdiät fängt also da an, wo ich schon wieder zunehme.

    Insofern kann ich nicht ganz zufrieden sein :cool:
     
  16. fussel

    fussel Guest

    Fettabbau findet doch nicht nur durch wenige KH statt, sondern IMMER bei Defizit.
    Also muss man weniger essen (in jeder Ernaehruingsform), als der Koerper verbraucht.

    Allerdings gibt es einen gewaltigen Haken dabei: beispielsweise 2500ccal koennen mit Nahrung x genug sein, mit Nahrung y zu wenig und mit Nahrung z zu viel.
    Entscheidend ist nicht eine errechnete Zahl, sondern der tatsaechliche Verbrauch - und der ist SEHR variabel.
    Und da niemand seinen tatsaechlichen Verbrauch wirklich kennt, hilft nur rantasten und beobachten bzw. abwarten.
    Fettreserven gibt der Koerper nunmal nicht gern wieder her, schon deshalb, weil geleerte Fettzellen immer wieder gefuellt werden wollen, eben weil sie da sind. Ein Teufelskreis.

    Letztendlich hilft nur andere Auswahl von Nahrungsmitteln UND Kalorienreduzierung - so wie frueher essen, geht NIE wieder.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Februar 2008
  17. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    Ach Fussel!

    Wer mag schon gern hören, dass er im DEFIZIT leben muss, und das auch auch für immer? (wenn er / sie abnehmen und schlank bleiben will). Mit Atkins versuchen wir doch, diesem Denken auszuweichen. Nach dem Motto: Defizit = Weight Watcher
    Schlemmen = Atkins
    ;) :cool:
    Liebe Grüße
    Bettina
     
  18. fussel

    fussel Guest

    Man kann auch mit Defizit schlemmen ;-)

    Wie schon oft gesagt, es muss zuerst im KOPF klick machen...
    Wen das Wort Defizit abschreckt, der hat dann halt ein zusaetzliches Problem.

    Wie waere es mit gesund, hochwertig und maßvoll/angemessen essen? Klingt doch sehr gut, oder?
    Letztlich funktionert keine Ernaehrungsform auf Dauer, wenn sie nicht auch Ausnahen gestattet...
     
  19. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Das ist schon klar - nur sorgen wenige KH und dafür mehr Fett und Eiweiß eben dafür, daß kein wesentlicher Hunger entsteht.

    Was das Defizit betrifft - nun, mein Körper kann nicht lesen und insofern weiß er das wahrscheinlich nicht. Kriegt er also weniger, dann holt er eben mehr aus dem raus, was er kriegt - keine Ahnung, wie er das macht. Ist eben eine Wundermaschine.

    Würde ich pro 7000kcal Defizit ein volles Kilo abnehmen, würde ich dir sofort zustimmen. Tue ich aber nicht. Manchmal nehm ich dann nur 200g ab. Manchmal 400g. Naja, und manchmal tut sich garnix.

    Da mein Körper aber nicht von Luft und Liebe leben kann, muß er es irgendwie hinkriegen, dieses rechnerische Defizit auszugleichen. Und genau das tut er. Ich nehme mal an, daß ich tatsächlich den Grundumsatz unterschreiten müßte, um diesen Ausgleich zu verhindern - aber genau das wäre richtiger Hunger und Notstand für den Körper und das probiere ich lieber nicht aus. :(
     
  20. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    Also wenn man schlank bleiben will, muss man nicht im Defizit leben (*hülfe!*>:) ), sondern eben auf dem 0-Grat (nicht unter und nicht über dem Gesamtumsatz). Soviel ist ja mal klar, es sei denn der Grundumsatz ist durch das viele Abnehmen gesunken. Aber das kann man ja vermeiden.

    Ja, es ist manchmal schon komisch, wie es sich mit dem Abnehmen verhält. Manche halten sich an keine Regel, machen freestyle in reinster Unlogik und nehmen Kilo für Kilo ab, andere rechnen bei WW akribisch ihre Pünktchen - auch halbe und Dreiviertel - und am Ende des Monats geht die Rechnung auf der Waage nicht auf.

    Ich vermute mal, es hat auch noch viel mit inneren Prozessen zu tun, das Abnehmen. Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema...
     
  21. Boracay

    Boracay Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rheinland
    Kinder, Kinder


    heute morgen waren doch tatsächlich 400g weniger auf der Waage. Ist das nicht suuuper?!? So - mit einem neuen Motivationsschub kommt man ganz gut ins Wochenende! Ich hoff' nur, dass es jetzt weitergeht...:cool: Das hatte ich nämlich vor einer Woche auch schon mal, dass das Gewicht aus mir unbekannten Gründen dann wieder 400g hoch gegangen ist:cry: . Na hoffentlich diesmal weiter in die andere Richtung:wow: .

    Jetzt erstmal ein Tässchen Kaffee (1-2 davon gönn ich mir am Tag) und nachher gibts wieder 2 Liter Teeeeeeee!

    Euch anderen halte ich die Daumen, :dafür:dass sich mal wieder was tut!
    Ciao
    Tina
     
  22. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    Juhuu! Das freut mich für dich, Tina!

    Ist das vielleicht ansteckend? >:)

    Obwohl - bei mir warens heut auch wieder 400 Gramm weniger, aber da zähl ich nicht mehr drauf. Ich switche zwischen 60 und 60.8 hin und her wie ein Pingpongball. Tja...

    Schönen Tag euch!
     
  23. Boracay

    Boracay Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rheinland
    Hi Jule,

    ja da hast Du recht - aber bei mir hat sich ja gaaaar nix getan, also die ganze Zeit 54,2............................................................................ So heute dann mal 53,8 - wenn das jetzt auch anfängt zu switchen....:scatter: Hoffentlich nicht - Nach 14 Tagen sollte sich da jetzt echt mal wieder kontinuierlich was tun - na man wird sehen:cool:

    Ciaoooo
    Tina
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2008
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ist die Stagnation nur eine Phase? Alles über die Ketose 24. September 2014
Stagnation - Fresstag - Frust LowCarb Diät 25. März 2014
Stagnation nach 10 kg :( Frust Ecke 12. September 2013
Gewichtsstagnation Erfahrungen 12. April 2013
Gewichtsstagnation durch Wechseljahre? Erfahrungen 11. April 2013