Starkes Herzklopfen und Luftmangel

Dieses Thema im Forum "Atkins Diät" wurde erstellt von Noahpino, 23. April 2011.

  1. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.932
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood
    Ok, wollte nur sicher gehen. :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW


    Sooo, nach meinem gestrigen mehr oder weniger fettfreien Tag bin ich ganz sicher, dass zwischen dem Herzklopfen und dem Fettgehalt in meinen Mahlzeiten ein Zusammenhang besteht. Gestern sah mein Tagesplan folgendermaßen aus:

    Morgens: Hüttenkäse (fettreduziert) + Backkakao + Süßstoff (insgesamt ca. 3,6g Fett) --> ganz wenig Herzklopfen

    Zwischenmahlzeit: Ein gekochtes Ei (ca. 11g Fett) --> mittelstarkes Herzklopfen

    Mittags: Rucola + Parmesan + Essig/Öl (insgesamt ca. 7,4g Fett) --> fast kein Herzklopfen

    Abends: Sojaflocken + Zimt + Sojamilch (insgesamt ca. 18,7g Fett) --> mittelstark bis starkes Herzklopfen)

    Es zeigt sich also eine mehr oder weniger deutliche Relation zwischen Fettgehalt und Stärke des Klopfens. Beim Einschlafen hatte ich gestern auch überhaupt keine Probleme, ich war aber auch totmüde wegen der unruhigen vorherigen Nacht.


    Mein Problem ist jetzt natürlich: Wie gehe ich damit um? Ein Tag ist natürlich noch nicht sonderlich aussagekräftig und ich werde die Sache erstmal noch weiter testen. Aber wenn es wirklich mit dem Fettgehalt der Mahlzeiten zusammenhängt, muss ich Atkins oder gar Low Carb generell dann knicken? Schließlich ist Fett ja in der Ketose die Hauptenergiequelle, also müsste ich ja aus der Ketose wieder raus. Oder ich akzeptiere das Herzklopfen als mögliche Übergangserscheinung während der Körper sich vollends an den Fettstoffwechsel gewöhnt und mache einfach weiter. Das behagt mir allerdings nicht so. Schließlich habe ich diese Symptome jetzt schon 10 Tage, das finde ich für eine Übergangserscheinung wirklich zu lang. Und wenn ich jetzt weiter in der Ketose bleibe, überwiegend Eiweiß esse und über meinem Grundumsatz bleibe, wird vermutlich mehr als die Hälfte vom Eiweiß in Glucose umgewandelt, besonders weil dem Körper die Fettkalorien fehlen, oder?

    Was meint ihr? Was soll ich tun?
     
  4. fussel

    fussel Guest

    Was willst du eigentlich bei deinem Gewicht und KFA noch großartig mit der Ketose bewirken?

    Da du den Fettgehalt beobachtest... wie lange dauert es denn vom Essen bis zum Herzklopfen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2011
  5. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW
    2 Kilo abnehmen, das will ich. So wie ich es in meinem Vorstellungspost geschrieben habe, ist da mein Wohlfühlgewicht und deshalb will ich da auch wieder hin. Und da es mit South Beach und Sport nicht geklappt hatte, habe ich mir gedacht, ich probiere es mit Atkins und Sport. Ich weiß, dass man nicht auf die Zahl der Waage schielen soll, aber ich habe auch nicht an Umfang oder Körperfett verloren. Ich bin schon schlank, aber es "schwabbelt" eben alles vor sich hin.

    Daher war eigentlich der ursprüngliche naive Plan gewesen: Ich mache zwei Wochen Phase 1, um in die Ketose zu kommen und erhöhe dann schön brav meine KHs durch Gemüse und Beeren. Ich überlege ja auch, wieder in LOGI oder South Beach einzusteigen, bin mir aber eben nicht sicher, ob meinen Körper das jetzt nicht vollends durcheinander bringt, wenn ich jetzt auf einmal wieder die KHs so hoch ansetze.

    Daher werde ich jetzt wahrscheinlich so machen, dass ich die nächsten zwei Tage überprüfe, ob meine Theorie mit dem Zusammenhang zwischen Fett und Herzklopfen stimmt und falls ja, werde ich definitiv zu einer gemäßigteren Low Carb Variante übergehen, die KHs also langsam und stetig wieder steigern. Hoffentlich ist das Herzklopfen dann wieder weg und ich traue mich wieder Sport zu machen. Wenn ich alle zwei Tage eine Stunde joggen gehe und mich weiterhin Low Carb ernähre, muss der Schwabbel doch irgendwann verschwinden, oder?

    Zu deiner zweiten Frage: Das Herzklopfen tritt etwa eine halbe Stunde nach dem Essen ein.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    @Noahpino
    Du machst ja schon etwas länger Atkins.
    Das Herzklopfen war auch nicht von Anfang an da, sondern erst nach etwa drei Wochen, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Du machst viel Sport und hast schon niedrigen KFA.
    Dafür finde ich, isst du ganz schön wenig Fett. Ich merke schon immer, wenn ich mehr Sport mache, kann ich auch mehr futtern.;)
    3 Wochen braucht der Körper ja in etwa für die Umstellung auf Fettverwertung und evtl. fehlt dir jetzt, nachdem sich das eingependelt hat, einfach der Energielieferant Fett über die Nahrung und EW zu verwerten ist zusätzliche Anstrengung.

    lg>:)
     
  8. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW
    Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. Meinst du, das Herzklopfen ist so ´ne Art positive Reaktion des Körpers? So von wegen "Ah, endlich kommt mein lang ersehnter Energielieferant!"?

    Ich bin übrigens eben mal mein Ernährungstagebuch durchgegangen und mir ist aufgefallen, dass ich am Anfang meiner Umstellung fast ausschließlich pflanzliche Fette gegessen habe. Erst als ich die tierischen Fetten in großem Umfang eingebaut habe, fing das mit dem Herzklopfen an und ich habe auch wieder etwas zugenommen. Könnte es vielleicht sein, dass ich entweder Fette im Allgemeinen oder tierische Fette im Speziellen nicht so gut verdauen kann? Im Internet habe ich bisher kaum was dazu gefunden, außer eine Seite, auf der ein Typ exakt die gleichen Symptome beschreibt wie ich (auch Atkinsianer) und der auch nicht weiter weiß.
     
  9. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW


    @Asti

    Habe gerade mal deinen Thread gelesen, irgendwie ist der mir bei meiner Forumssuche nicht untergekommen.
    Du hattest ja tatsächlich fast genau die gleichen Symptome wie ich! Geht´s die denn mittlerweile besser? Ernährst du dich immer noch nach Lutz? Hast du dich an den "Herzklopf-Tagen" getraut, Sport zu machen (Ausdauer)?

    Sorry, für die viele Fragerei...>:)
     
  10. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    Nein, nicht positiv, sondern eher so "ich weiß nicht, woher ich denn jetzt genug Energie nehmen soll."
    Lutz und Kwasniewski schreiben in ihren Büchern zum Beispiel, dass gerade die tierischen Fette beste und wichtigste Energielieferanten sind und dass pflanzliche Fette nur in Maßen verwendet werden sollen, da gerade diese sonst zu Körperfett umgewandelt werden!
    Bei tierischen ginge das gar nicht, da "biochemisch nicht möglich". So Kwasniewski. (kommt dabei aber sicher auch auf das Verhältnis ALLER Nährstoffe an)
    Aber wenn du wirklich das Gefühl hast, dass du nach tierischen Fetten Herzklopfen bekommst, könnte es auch andere Ursachen haben, ich weiß nicht. Will dir auch zu nichts falschem raten, aber ich habe es immer so wie oben beschrieben empfunden. Nicht genug Fett gefuttert = schlapp und als ich mal eine Weile sehr viel pflanzliches Fett zu mir genommen habe (Mandelmus :rolleyes: ...) habe ich zugenommen!
     
  11. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    Kein Thema, frag ruhig! ;)
    (Ich versuche mich kurz zu fassen!)

    Also nach Lutz ernähre ich mich nicht mehr, da zu viele KH`s.
    Ich habe ja damals viel experimentiert, immer wieder gewechselt zwischen Ketose und KH-reicher Ernährung.
    Zeitgleich hatte ich eine Menge Stress in der Schule und mein Gewicht war viel zu niedrig.
    Ich glaube, irgendwann hat mein Körper dann einfach gestreikt bei dem ganzen Durcheinander und so kamen nach anfänglicher Atmenot, Druck auf der Brust, Herzklopfen und Angstgefühlen dann zwei Panikattacken.
    Sport habe ich in dieser Zeit nur gemacht, wenn ich mich mal ganz okay gefühlt habe. Aber nicht joggen, nur Wandern/Walken, eben bewegen so lange wie möglich.
    Dann war ich 4 Wochen in einer Klinik, habe mich danach aber gaaanz langsam und vorsichtig wieder an LC gewagt.
    Heute ernähre ich mich strikt ketogen, ohne KH-Ausnahmen oder so. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, KH-reich zu essen.
    Noch geht`s mir gut, ich lebe noch und Herzklopfen wurde mit der Zeit immer weniger.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW
    Freut mich, dass es dir besser geht. Ich hatte einmal in meinem Leben eine echte Panikattacke. Ich muss sagen, das gönne ich meinem ärgsten Feind nicht.

    Was mich und meine Ernährung betrifft, habe ich beschlossen, die Atkins-Ernährung in dieser Form abzubrechen und zu Logi zu wechseln. Ich habe gestern den ganzen Tag eine schlimme Migräne gehabt, was meiner Meinung nach dran liegt, dass ich anscheinend in den letzten Tagen aus der Ketose geflogen bin und jetzt wieder reingerate, zumindest fühlte es sich so an. Wenn es nicht daran liegt, habe ich anscheinend irgendeinen anderen Mangel.

    Mich hat auch die Frage von fussel ("Was willst du eigentlich bei deinem Gewicht und KFA noch großartig mit der Ketose bewirken?") zum Nachdenken gebracht. Denn das einzige, was ich für meinen Traumkörper tun kann, ist wahrscheinlich viel Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung...und Geduld. :lol:

    Und da ich zur Zeit im Lernstress für mein Examen stecke, kann ich solche Nebenwirkungen wie zur Zeit einfach nicht gebrauchen. Und weil ich ja eh überlegt hatte, die tierischen Fette zurückzufahren und das Gemüse und Obst hochzufahren, ist Logi genau das Richtige für mich. Seit heute heißt es also: Gemüse, Obst und Eiweiß und hoffentlich bald endlich wieder Sport!!

    Ich bin sehr gespannt, ob mein Herzklopfen und die anderen Erscheinungen nachlassen und werde selbstverständlich hier darüber berichten. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, der ähnliche Probleme hat. >:)
     
  14. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    @Noahpino

    Jeder muss eben herausfinden, womit er am besten leben kann. >:)
    Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin alles Gute!

    Lg Asti
     
  15. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    Hallo an alle >:)

    Ich muss mich noch mal zu Wort melden, um niemandem der sich mit der Umstellung auf LC auseinandersetzt, die Motivation durch meine Sympthomschilderung zu nehmen!
    Ich denke, ich habe jetzt endlich herausgefunden, wo bei mir das eigentliche Problem lag: Histaminintoleranz!
    :wallbash:
    Habe zwar noch keinerlei Tests deswegen machen lassen können,
    aber das experimentieren mit bestimmten Nahrungsmitteln nach genauer Information und Vergleiche mit Erfahrungen anderer,
    ist für mich der eindeutigste Beweis.
    Ich habe schon seit drei Jahren alles notiert, was ich so gegessen habe und kann mir jetzt die auftretenden Sympthome wie Atemnot, dieses komische Herzklopfen, komatöse Müdigkeit und Übelkeit daher sehr gut erklären.
    Im Nachhinein kann ich dadurch auf jeden Fall nur sagen, dass sich durch Umstellung auf LC das Ganze eher gebessert hat. Richtig schlimm war es nur zu Zeiten mit gleichzeitigem KH-Konsum.
    Werde also in nächster Zeit weiter fleißig ausprobieren und bin schon ganz gespannt, ob es dann endlich wieder bergauf geht!

    LG Asti
     
  16. Noahpino

    Noahpino Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW
    Hallo Asti!

    Das ist ja ein Zufall. Ich bin auch nach langer Recherche darauf gekommen, dass es bei mir Histamin-Intoleranz sein könnte. Ich lasse das gerade bei meiner Hausärztin checken, die Ergebnisse sind aber erst nächste Woche da.
    Von den Symptomen passt es wirklich perfekt, aber mit den Nahrungsmitteln, die das Histamin entweder enthalten, freisetzen oder desser Abbau verhindern sollen, kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden. Soll heißen, dass die nicht so richtig zu meinen Erfahrungen passen. Trotzdem will ich diese mögliche Ursache jetzt erstmal ausschließen.

    Meine Beschwerden sind übrigens nicht weggegangen, waren nur mal stärker, dann wieder schwächer. Das Fett im Essen habe ich allerdings nicht mehr im Verdacht, da ich mich ja mittlerweile nicht mehr nach Atkins ernähre. Ich habe bei einer Hausärztin darauf bestanden, dass sie mich nochmal richtig durchcheckt (24h-EKG, Lungenfunktionstest) und die Ergebnisse gefallen weder ihr noch mir: Das EKG hat ergeben, dass ich am Tag etwa 400 Extra-Herzschläge habe (das ist nicht im wirklich besorgniserregenden Bereich, aber eben auch nicht normal) und meine Lungen haben zur Zeit eine Kapazität von nur 75% (statt den normalen 100%, die einige Zeit vorher ja auch bei mir gemessen wurden). Sie hat außerdem festgestellt, dass meine Lymphknoten im Hals angeschwollen sind und mein Rachen/meine Mandeln leicht entzündet sind. Ich merke auch immer wieder ein Druckgefühl im Hals. Letztes Mal ist sie mit dem Ultraschall drübergegangen, hat aber (außer den geschwollenen Lymphknoten) nichts Auffälliges gefunden. Sie sagte, das könnte ein Anzeichen für eine allergische Reaktion sein.

    Jetzt wollen wir uns nach und nach der Sache nähern. Sie hat auch ein großes Blutbild gemacht und meine Eisenspeicher-, Elektrolyte-, Schilddrüsen-, Leber- und Nierenwerte sind völlig normal. Lediglich mein Cholesterinwert ist leicht erhöht, das war der aber immer schon. Ich warte jetzt die Ergebnisse der Histamin-Untersuchung nächste Woche ab und dann sehen wir weiter. Ist aber schon alles ganz schön doof. An Lunge und Herz will man halt echt nichts haben...

    Ansonsten wollte ich noch sagen, dass ich froh bin, dass ich von Atkins weg bin. Diese Ernährungsform mag für andere funktionieren, ich kam damit überhaupt nicht klar. Ich mache jetzt seit zwei Monaten LOGI-Freestyle und weiterhin meinen Ausdauersport und ich bin schlanker, satter und glücklicher (bis auf meine anhaltenden Symptome) als je zuvor! Während Atkins war ich unglücklich und habe über nichts anderes als Essen und die nächste Mahlzeit nachgedacht. Jetzt esse ich alles, was ich will (auch mal ein Magnum-Eis) und nehme trotzdem ab, weil ich alles in Maßen genieße. Das konnte ich in meiner Atkins-Zeit irgendwie überhaupt nicht.
     
  17. Asti

    Asti Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    39
    Hallo

    Es ist bei jedem individuell, wie bestimmte Lebensmittel alleine oder in Kombination und mit welchem Zeitabstand vertragen werden.
    Muss man "einfach" ausprobieren! :???:

    Aber ist doch schön, dass es dir mit Logi gut geht! >:)

    Lg
     
  18. Mosquito

    Mosquito Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2015
    Beiträge:
    273
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    BaWü
    Größe:
    153
    Gewicht:
    56
    Zielgewicht:
    50
    Diätart:
    Ketogen
    Ich hoff es ist okay wenn ich hier in den Post mit rein schreib.
    Ich hab damals ganz selten mal dieses Herz stolpern gehabt, immer bei viel Stress.
    Seid dem ich in Ketose bin ist das mehrmals am Tag, obs am essen liegt keine Ahnung aber durch muskelzucken in den Waden und Wadenkrämpfen rechne ich mit Magnesium Mangel.
    Ich bin mir da selbst nicht sicher aber das passt zumindest zusammen.
    Oder lieg ich da jetzt völlig falsch? Ich fühl mich ja sonst fit, tut nichts weh alles gut. Ausser diese Aussetzer oder was das ist.
     
  19. NettlingImp

    NettlingImp Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2011
    Beiträge:
    47
    Ort:
    RLP
    Gewicht:
    zu viel
    Diätart:
    @kins
    Geh mal zum Arzt und lass das abklären. Könnte "nur" ein Mineralstoffmangel sein, oder aber auch was Ernsteres.
     
  20. NettlingImp

    NettlingImp Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2011
    Beiträge:
    47
    Ort:
    RLP
    Gewicht:
    zu viel
    Diätart:
    @kins
    Und, warste schon beim Doc ? Oder willste das Ganze "aussitzen" ? ;)
     
  21. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Low Carb wirkt sich wohl auch auf die Schilddruese aus, besonders, wenn sie nicht ganz in Ordnung ist.
    Ich musste vor einigen Jahren L-Tyroxin 100 innerhalb einer Woche komplett (voruebergehend) absetzen, weil das doofe Ding nun alles selber machen wollte und es beim Laborbefund schon auf Ueberfunktion hindeutete. Damals hab ich kaum Selen dazugenommen.
    Mit 200mg Selen taeglich gabs dann keine Probleme mehr (ausser ab und zu mal nen Herzstolperer) - meine Schilddruese soll ja nicht arbeiten, damit sie ausheilt, was Jahre dauert. Dass sich da ueberhaupt was verbessert, hat den Arzt schon sehr ueberrascht, bei den Meisten endets wohl leider nach wenigen Jahren doch mit ner OP.

    Kaliumspiegel waere auch so ein Ding, weils direkt den Herzmuskel betrifft. Atkins raet ja deshalb direkt zur Kaliumzugabe.
    Das Muskelgedoehns ist in Ketose meist mit Natrium (Kochsalz) zu beheben.


    Es (die Herzbeschwerden) kann von einer verstaerkten Stressreaktion (Fettabbau allein IST schon Stress und zwar gewaltig) kommen, aber auch einfache bis schwerwiegende Ursachen haben. Besonders, wenns vermehrt auftrrtt und vorher nicht so war.
    Aussitzen ist da echt keine so gute Loesung...
     
    Mausal gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Starkes Schwitzen durch Ketose? Sport 2. August 2006
Seit 10 Tagen in Keto Herzklopfen stark normal? Atkins Diät 25. September 2017
Atemnot und Herzklopfen Erfahrungen 29. Juni 2010
Herzklopfen Bin neu hier und habe schon Fragen 1. Februar 2008