Vegan Ketogen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Nori, 31. Dezember 2015.

  1. Nori

    Nori Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    MS
    Größe:
    175
    Gewicht:
    64
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    VeganKeto
    Hi liebes Ketoforum,

    ich glaube es gibt zu diesem Thema noch lange nicht so viele Informationen wie zu der omnivoren ketogenen Ernährung, deswegen möchte ich meine Erfahrungen, Ideen und Rezepte teilen.
    Ich denke, jeder der nach mir "vegan + ketogen" recherchiert dürfte sich freuen.
    Ich schreibe hier nicht Tagebuch, aber werde unregelmäßig alle Bereiche updaten und euch auf dem Laufenden halten über mein Befinden.
    Vorstellungsthread hier: http://www.ketoforum.de/thema/hallo-aus-muenster.45591/#post-1095207

    Ich bin Veganer aus Herzensgründen. Das heißt, ich möchte nicht, dass andere Wesen für mich leiden müssen, und ich möchte keine Tierhaltung unterstützen. Das ist der einzige Grund dafür, ob das gesund ist, ob Keto damit schwer ist, etc., war für diese Entscheidung nicht von Bedeutung.

    Ketogen heißt für mich unter 20g KH.

    Ich bin erst seit einigen Tagen aktiv in der Diät, allerdings nicht zum ersten Mal und mit Background zur Ernährung generell & vielen Ideen.

    Am Anfang dachte ich ungefähr, mist, jetzt kann ich nurnoch Kokosfett essen. Yummi.
    Ich wollte es aber auf jeden Fall probieren.
    Schnell hat sich nach dem Prinzip, Hunger ist ein guter Koch, so einiges herauskristallisiert. Ich bringe hier einfach meine ganz persönlichen Erfahrungen rein, bestimmt von meinem Hintergrund in verschiedenen Ernährungsystemen und meinem Körpergefühl, ohne jetzt Studien hinterherzuschieben. Das mache ich in der Uni schon genug ^.^

    Ich versuche es ein bisschen zu ordnen:

    Nüsse:

    Ich liebe Nüsse. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln werden meist nicht für ketogene Ernährung empfohlen, weil sie angeblich zuviel KH haben. Alle haben um die 6g auf 100g, und bringen dafür gesundes Fett, Proteine und Nährstoffe auf höchstem Level. Eigentlich das perfekte Keto Nahrungsmittel, wenn man sich die Nährwertverteilung anschaut.

    Das ist für mich prima, einziger Nachteil an Nüssen ist, dass die geschälten Nüsse in der Packung meist größtenteils ranzig sind, das schmeckt man auch. Frisch geknackte Haselnüsse und Walnüsse sind da deutlich besser und im Moment die Grundlage meiner Ernährung mit 100-150g am Tag.
    Mandeln werden nicht so schnell ranzig, habe aber das Gefühl dass man sie über Nacht einweichen oder gar keimen lassen sollte, damit sie besser verdaulich sind.
    Macadamia und Paranüsse eignen sich auch gut.
    Erdnüsse (die ja eigentlich keine Nüsse sind ^^) und Pistazien haben schon recht viele KH.
    Cashnews fallen weg, auch vielzuviel KH.

    Öle:

    Die meisten Öle fallen für mich aus dem Grund weg, da ich nicht glaube dass sie gesund sind oder mein Körper so etwas haben möchte.
    Was ich wundervoll finde ist natives, biologisches Kokosöl. Das kann ich pur weglöffeln. Auch Kakaobutter kann man gut knabbern, und auch das rote Palmöl (Bio!) soll sehr gesund sein. Von der Meinung, das gesättigte Fette schlecht sind, halte ich nicht so viel. Mein Körpergefühl ist jedenfalls gut dabei.

    Leinöl, gutes aus blickdichten Flaschen oder besser Karton o.ä., was dann auch nicht bitter ist, trinke ich auch pur.
    Olivenöl nehme ich zum Pesto machen, Kochen etc.
    Die vegane Alsa Butter ist auch nicht schlecht, vor allem wenn man wirklich guten Butterersatz zum schmieren sucht.

    Ölsaaten:

    Hier stellt sich für mich auch die Frage, wie weit das Produkt oxidiert / ranzig geworden ist, bevor ich es kaufe. Bei Kürbis- und Sonnenblumenkernen macht sich wohl keiner die Mühe das jedes mal selbst zu schälen. Zuviel davon lehnt mein Körper ab und mir wird schlecht. Wenn jemand da Tipps hat, wo man die Kerne frischer bekommt als im Biomarkt/DM, gerne her damit :)

    Bei kleineren Mengen ist mir das dann allerdings auch völlig egal, selbst gemachter Gomasio aus ungeschältem Sesam und angeröstete Sonnenblumenkerne mit Tamari abgelöscht sind auch einfach lecker.

    Leinsamen sind total nützlich geschrotet und alles zu binden, zum Backen, zum "Pudding" (finde das sollte Schleim heißen) machen etc. Chiasamen quasi gleich.

    Gemüse:

    Avocados, yihah! Glaube hier brauche ich nicht viel zu sagen, das kohlenhydratarme Gemüse ist bekannt. Ich finde es schwierig, seine Nährstoffe, auch wenn der Bedarf wirklich so niedrig ist wie RDA, damit zu decken, weil man einfach schnell durch die angehäuften wenigen KHs über die 20 kommt.
    Ich finde es schön, wenn man seine salzigen, fettigen Speisen nach dem Kochen noch mit was frischem kombiniert, Blattsalat, Petersilie etc.

    Rohes, ungesalzenes Sauerkraut sei noch erwähnt, wenn es wirklich roh ist bringt es mehr gute Bakterien mit als jede gekapselte Kultur und wirkt Wunder im Darm und damit auch fürs gesamte Körpergefühl. Macht allerdings Durchfall, wenn man es nicht gewöhnt ist und übertreibt, wenn man es öfter isst allerdings auch bei großen Mengen nicht mehr.

    Ich werde auf jeden Fall noch ausprobieren, Gemüse wie Karotten und Rote Beete zu fermentieren d.h. sauer einzulegen, eben einfach mit rohem Sauerkraut anzusetzen. Das müsste ja den Zucker mit der Zeit umwandeln, so dass die geliebte Möhre dann wieder auf dem Teller landet :) . Werde berichten.

    "Nahrungsergänzung":

    Bio-Chlorella ist teuer, aber hat das schönste Nährstoffprofil was ich jemals irgendwo gesehen habe. Ich reich ein Photo nach. Diese kleine Einzelleralge kann ungefähr alles, auch Schwermetallentgiftung.
    Viele grausen sich davor das Pulver zu trinken, ich hab es im Moment in Presslingen a 0,5g, das ist wunderbar, das kann man damit auch in Mengen essen ohne Geschmacksprobleme, eben nicht kauen, aber mit ein wenig Wasser runterspülen. Nehme oft 30-40 gleichzeitig.

    Habe auch Reisproteine (SW) und Hanfprotein hier, für Shakes mit selbst gemachter Nussmilch und zum Backen, aber habe noch nicht viel damit gemacht. Ob es sich gelohnt hat, wird sich noch zeigen. Wer trainiert hat damit jedenfalls eine perfekte vegane Proteinquelle. Bei den Bio Hanfproteinen ist man bei 2,50€ für 50g reines Protein, ich glaube das ist auch in anderen Formen nicht viel günstiger.

    Sojaprodukte:

    Ich glaube der Markt an Ersatzprodukten ist noch ganz schön unausgereift. Man kann super Käse aus Nussmilch machen, aber die Nachfrage ist noch nicht stark genug, als dass es bezahlbar und verbreitet wäre. Deswegen bleibt man oft auf Soja hängen. Unfermentiertes Soja halte ich für ungesund.

    Fermentiertes Soja (Tempeh!) ist allerdings absolut geil und von Geschmack und Konsistenz der beste Fleischersatz überhaupt, ist gesund, lässt sich in jeder Form zubereiten und kommt ohne jeden Zusatzstoff daher. Wenn man roh reinbeißt schmeckt es nach rohen, nussigen Pilzen, was jetzt nicht so geil ist, aber angebraten und mit Tamari und Gewürzen ist es für mich nicht mehr Ersatzprodukt, sondern sogar besser als Fleisch und co. :) nur mein subjektives Empfinden.

    Lupinenfleisch ist auch lecker, habe noch nicht so viel Erfahrung damit gemacht. Mit 3,3kh sollte es auch gut zu verwenden sein. Werde ich auch noch testen :)

    Teigwaren:

    Ich backe seit Jahren jetzt glutenfrei nach eigenen Rezepten, kohlenhydratfrei wird auf die Dauer auch noch kommen, was Brot und Pizza angeht. Ergänze ich dann.

    Die Kajnoc Pasta ist mal bestellt... kann mir ja nicht vorstellen dass es so schlimm ist, habe jetzt allerdings auch ewig nur Reisnudeln verdrückt. :D Also auch davon wird noch berichtet.



    Mir fällt bestimmt noch ganz viel anderes ein. Ich hoffe man kann die Beiträge in diesem Forum bearbeiten, damit es übersichtlich bleibt.

    ________________________________________

    Wie es mir grade geht

    Ich warte gespannt auf die Ketose. Zwischendurch meine ich drin zu sein, mit hoher Wachheit und Ruhe, ohne körperliche Müdigkeit, komischer Geschmack auf der Zunge. Habe keine Ketosticks, ich glaube das merkt man auch so?
    Zwischendurch heftigte Müdigkeit und Stimmungsschwankungen, "Grippe" also, hab damit gerechnet und es ist alles noch gut tolerierbar. Bin heute und vorgestern extrem viel Fahrrad gefahren, mit teilweise normaler Leistung, teilweise extremer Müdigkeit, wie in Wellen.
    Meinem Darm gehts wunderbar, mein Bauch ist flach und nicht mehr aufgebläht, ich habe kein Unwohlsein mehr und schlafe die letzten Nächte wieder 8 Stunden und nicht mehr 12 wie noch vor einer Woche.
    Wie das alles auf lange Sicht läuft, wird man dann sehen. Ich schreibe hier auf jeden Fall weiter, das motiviert mich auch und macht das ganze einfacher.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Nori

    Nori Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    MS
    Größe:
    175
    Gewicht:
    64
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    VeganKeto


    Noch ein paar Rezepte, die ich bis jetzt so zusammengestellt und aufgeschrieben habe, um das ganze Abwiegen und Rechnen etwas zu reduzieren: (Nährwertangaben kommen noch. Es ist fast 1 Uhr und ich geh gleich schlafen)


    Nudeln mit Haselnuss-Petersilien–Pesto für zwei

    100g Haselnüsse, frisch geknackt, gemahlen
    ein Bund Petersilie
    70ml Olivenöl
    einige EL Zitronensaft nach Geschmack

    im Mixer zu glattem Pesto rühren

    zwei Knoblauchzehen fein gehackt
    halbe rote Chili fein gehackt
    1/3 TL Rosenpaprika
    Pfeffer
    Salz

    auf 200g oder mehr Kojnac-Nudeln






    Nudeln mit Tomatensauce


    50ml Olivenöl
    1/3 Zwiebel
    1/3 Chili
    ein-zwei Tomaten fein gewürfelt

    in der Pfanne scharf anbraten

    1/2 Glas Alnatura Tomatensauce Kräuter
    schwarze Kalamata Oliven
    Salz
    Pfeffer

    150g Kojnac-Nudeln






    Pilzpfanne für zwei


    150g Champs fein geschnitten
    50g Shitaake, Austern, Kräuterseitlinge, etc fein
    50ml Olivenöl
    60ml Kokosöl gedämpft
    200g Tempeh, wie Geschnetzeltes
    1/2 rote Zwiebel
    1 Chili
    3 Knoblauchzehen
    TL gute Harissa
    EL Tamari
    Salz
    viel Pfeffer
    (frische Petersilie)

    Vermischen und über Nacht ziehenlassen, scharf anbraten
    etwas abkühlen lassen, und auf dem Teller zusammen mit Salat oder Gurkenraspel mischen




    Tempeh Pfanne


    1 kleine Zwiebel, Knobloch, Chili
    200gr Tempeh in dünnen Scheiben
    1 Tomate klein gewürfelt
    Gemüse wie Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Kohlrabi, ZUCCHINI, Aubergine, Pilze
    Tamari, Salz, Dania (Koriander), Harissa, etc

    Curry

    100ml Kokosöl nicht desodoriert
    Jeera (Cumin), viel Dania, schwarzer Senf, Chili, Prise Zimt, viel Curcuma, Salz, Pfeffer, darin anbraten

    200ml Kokosmilch draufgießen, dann
    Knoblauch, Chili, etwas Fenchel
    Tofu oder Tempeh ca 200g wie Geschnetzeltes
    viel Gemüse a la Brokkoli, Blumenkohl, grüne Bohnen, Wirsing, Grünkohl, Kohlrabi
    mit Tamari abschmecken

    Gemüse mit Tahinsauce

    Oben schon zuhauf genanntes Gemüse kombinieren, dünsten, danach kurz auf Koko/Alsa in die Pfanne hauen mit gehackten Haselnüssen, Gomasio Sonnenblumenkernen etc.

    darüber Tahini-Sauce:

    50g dunkles Tahin
    30g helles Tahin
    40ml Wasser
    3 EL Zitronensaft
    Salz, Pfeffer
    frische Chili, wer scharf mag,

    vermischen bis sich der Sesammus gut gelöst hat

    frische Sprossen passen noch super dazu

    _______________________




    Das wars erstmal für den Moment, ich hoffe dass viele vegane Keto-Starter hier wertvolle Infos finden, ich habe jetzt quasi den Thread geschrieben, den ich gerne gefunden hätte vor einer Woche.

    Alles Gute!

    P.S.: Die Diskussion um vegan oder nicht ist nicht Zweck dieses Threads, sondern Information für Menschen die sich ohnehin schon für einen veganen Lebensstil entschieden haben, und sich für ketogene Ernährung interessieren oder diese praktizieren.
     
  4. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    Hallo Nori,

    herzlich willkommen im Forum
    Schön, dass du deine Erfahrungen hier notierst und nützliche Informationen weitergibst.

    Interessant wäre es noch, wenn du deine Bezugsquellen posten könntest, z. B. für dein dein Hanfprotein oder die Bio Chlorella Kapseln.

    Bist du im Thema "Smoothies"? Du könntest deine Ernährung vielleicht auch mit KH armen grünen Smoothies ergänzen.

    Vielleicht schaust du auch mal im Thread "Clubräume" in meinem Saftladen vorbei oder im Smoothie Thread.

    Der Shirataki-Konjak-Clucomannan-Club ist auch interessant usw.

    Ich freue mich, weiterhin von deiner Ernährung zu lesen.
     
  5. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Hier auch nochmal willkommen!
    Kürbiskerne kann man wohl am besten, wenn man sich die Mühe machen will, eben aus den Kürbissen bekommen.
    Ich habe das mal versucht, als ich gerade einen verarbeitet habe, ist aber natürlich aufwendig und sie sind ungeschält.

    Was für Tempeh nutzt du?
    Mich haben die KH-Werte immer abgeschreckt, obwohl ich es zumindest gern mal probieren wollte, auch, wenn ich es mir auf lange Sicht preislich sicher nicht leisten kann.

    Ich bin aber auch weder Vegetarier noch Veganer, ich experimentiere nur gern und interessiere mich sehr für die Küche anderer Länder.
    Rein interessehalber: Weißt du in etwa, wie viel du im Monat an Geld für die ketogen-vegane Form der Ernährung ausgibst, zusammen mit dem Chlorella?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    auf reddit gibt es ein sub veganketo oder vegetarian keto.

    Da treffen sich interessierte.

    Man kann das machen, es ist aber kompliziert.

    Deine Motive zu hinterfragen steht mir nicht zu, aber Vegetarier verursachen nicht weniger Tierleid als Carnivore.

    Du solltest biologische Wertigkeit und Verfügbarkeit untersuchen, im vegetarischen/veganen Bereich musst du gewisse kOmbinationen von Lebensmitteln nehmen um das Proteinprofil komplett abzudecken.
    Bei fettem Fleisch ist das halt unproblematisch.

    Es ist interessant, dass sich viele vegane / vegetarische Ideen in Lehrern manifestieren, wir haben da auch jemand in meiner Familie.

    Bitte nicht als Angriff verstehen, ich habe mich auch mehrere Jahre vegetarisch ernährt.

    Gesundheitlich äusserst problematisch wie ich heute sehe, auch an Freunden die das beibehalten haben.
     
  8. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Erstmal willkommen!
    Ich lebe definitiv nicht vegan, aber fleischfrei.
    Freue mich also sehr über Ideen und Rezepte.
    Die typische Diskussion wird sicher nicht lang auf sich warten lassen, hoffe du kommst damit klar! ;)
    Ich versuche Tierleid-Argumente zu meiden, das kommt nur in den seltensten Fällen richtig an. Überzeugungsarbeit liegt mir da aber eh nicht.

    Zumindest fleischfrei finde ich die ketogene Ernährung übrigens gar nicht schwierig. Ich esse relativ wenig Milchprodukte, daran sollte es also auch nicht scheitern.
    Ich denke mit ein wenig Planung und Hirn lässt sich das auch vegan gut in den Griff bekommen.

    Was die zu erwartenden Einwände bezüglich Einseitigkeit angeht: kann man getrost ignorieren, wenn man sich ein bisschen in den Speiseplänen anderer umschaut... ^^
     
  9. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen


    Nicht falsch verstehen, auch ich will keine Grundsatzdiskussion über Tierleid, bin nur anderer Meinung.

    Vegetarisches Keto kann man dann -wenn man die Tierleidargumente nimmt- genausowenig machen, dann muss man konsequent vagan gehen und dass ist, da kein Milchprotein im Spiel ist und keine Eier nicht ganz einfach, Sofi.

    Ansonsten bleiben nur Hülsenfrüchte und Nüsse als Proteinquellen und Soja.
    Spinat ist auch eine gute Proteinquelle.

    Auf das Fettverhältnis zu kommen ist nur mit extrahierten Fetten / Ölen möglich.

    Wer Milch nimmt und denkt er könnte Rindfleisch weglassen, muss sich mal überlegen, wieso die Kühe die Milch geben. Auch Legehennen sind statistisch nur die eine Hälfte der Chicken Wings.

    Mal wieder aufs Land fahren.

    Das die Proteinprofile mangelhaft sind merkt man erst nach Jahren.

    Deswegen sollte man halt sehen, dass man das prüft, es gibt da Programme. Mal in diese veganketo szene reinlesen, wennman das will.

    Ob vegetarier Gesundheitsvorteike haben? Neuere Statistiken sprechen dagegen.
     
  10. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich bin wie gesagt weit davon entfernt vegan zu leben. Dennoch habe ich überhaupt keine Probleme meinen Nährstoffbedarf zu decken obwohl ich kein Fleisch und wenig Milchprodukte esse. Hysterische Begeisterung bei meinen Ärzten.
    Fleisch habe ich übrigens seit 17 Jahren nicht mehr gegessen, also mehr als die Hälfte meines Lebens. Keine Langzeitschäden aufgetaucht bislang.

    Das die Milch- und Eierindustrie mindestens so grausam ist wie die Fleischindustrie ist Nori sicherlich bekannt. ;) Mir übrigens auch, darum versuche ich ja wo immer möglich Milchprodukte zu meiden.
    Ich finde es absolut lästig Leid gegeneinander aufzuwiegen. Nur weil man nicht 100% konsequent tierleidfrei lebt, heißt dass ja nicht, dass man gar keine Rücksicht mehr nehmen muss.
    Bisher habe ich es noch gar nicht versucht konsequent auf alles tierische zu verzichten, kann es mir langfristig aber gut vorstellen.
    Immer dieses ganz oder gar nicht, das führt am Ende doch zu nix. Oder bestenfalls Frust.

    Ja, ich esse Eier, deren Herkunft ich kenne. Klar ist mir bewusst, was mit den männlichen Küken - auch auf Biohöfen - geschieht.
    Ich finde ja, man sollte immer die Lebensbereiche verbessern, in denen man die Möglichkeit sieht und nicht alles schlecht machen, nur weil Perfektion unerreichbar ist.
    Wir sollten hier wirklich keine Grundsatzdiskussion anfangen. Ich bin weitgehend davon überzeugt, dass Fleischverzicht zu den gesündesten Ernährungsentscheidungen gehört.
    Veganismus ist etwas anderes und wird meist, wie auch hier, ideologisch begründet. Ich finde das bewundernswert, andere finden es dumm. Nori wird das letzlich hoffentlich egal sein. :)
    Ich schau hier auf jeden Fall öfter vorbei in der Hoffnung auf ein paar kreative vegane Gerichte.

    Ich wünsche allen hier auf jeden Fall einen guten Start ins neue Jahr, auf dass es uns viele neue Erkenntnisse und Erlebnisse bringe! :party:;)
     
  11. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich bin da auch ganz ehrlich, ich habe für Veganer in etwa so viel Verständnis wie für religiöse Fanatiker.
    Beide sind mir auch etwa im gleichen Maß willkommen
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    Ich finde es immer schade, dass ein schöner Thread negativ beschattet werden muss.

    If you have nothing nice to say don`t say anything at all!

    Ich platze auch nicht in Threads, für die ich mich nicht begeistern kann und äußere dort meine negative Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2015
  14. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55
    Miri hat es treffend formuliert!
    Ich bin da nicht so nice... Wer nix zum Thema beizutragen hat, einfach mal Fresse halten.
    Die Überschrift beinhaltet kein Fragezeichen, von daher war nicht nach einer Für-und-Wider-Vegan Diskussion gefragt.
     
    kerstin und Petraea gefällt das.
  15. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Deswegen ja der Hinweis auf reddit.

    https://www.reddit.com/r/vegetarianketo

    Dort gibt es auch länger zurückreichende Erfahrungen.

    Dass ich anderer Meinung bin, heisst nicht dass ich es negativ sehe. Dazu bin ich zu tolerant und habe zu lange als Vegetarier und teilweise Rohkostler gelebt.

    Versuchen wir es also einfach wie im ersten Tread von ihm nochmals mit guten Wünschen für das Gelingen seines Ernährungsprojektes.
     
    kerstin gefällt das.
  16. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    Oft fühlen sich die falschen Leute angesprochen.
     
    kerstin gefällt das.
  17. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich vermute stark die Kritik war auch nicht an dich gerichtet, Michael.
    Vielleicht nicht gleich Dinge auf sich beziehen, macht das Leben angenehmer. ;)

    In einem Thread zu posten, das jemand bzw. dessen Lebeneinstellung nicht willkommen ist, finde ich auch irgendwie uncool.
    Zumindest wenn diese Lebenseinstellung niemand anderen betrifft.
    Nix gegen konstruktive Kritik allerdings, die muss bei jedem Thema vertragen werden.
     
  18. Nori

    Nori Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    MS
    Größe:
    175
    Gewicht:
    64
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    VeganKeto
    Hallo Miri, danke für das nette Willkommen. Dein Interesse freut mich.

    Ich nutze schon länger Chlorella von Sevenhills, was im Kilopreis bei 38€ liegt.
    Hanfproteine von Maskelmän probier ich gerade aus ;-) find sie aber ziemlich lecker, besser als das Reisproteinpulver.

    Mir war nicht ganz klar inwiefern hier Markennamen erwünscht sind, deswegen habe ich das herausgelassen.

    Smoothies habe ich früher jeden Morgen gemacht, mit viel rohem Kakao, Maca, Nüssen, Rosinen, Feigen, Preiselbeersaft, Banane, Apfel und anderen Früchten auf Reismilch, das hat sich einerseits super angefühlt, andererseits hat es sehr viel Zucker und ist mir schon da nicht so gut bekommen.

    Mixer ist also da. In die beiden Threads schaue ich sehr gerne rein :) Bin im Moment am Informationen aufsaugen wie ein Schwamm.

    Hallo Sofi,

    Ich sehe das sehr ähnlich, natürlich ist das vegane nicht das Ende der Fahnenstange. Es ist eine Kost unter vielen, die alle ihre Vor- und Nachteile bieten. Ich bin wie gesagt politisch/ethisch motiviert, denke also, dass ich als Konsument durch meine Kaufverweigerung, auf Masse gesehen, einigen Tieren das Leid ersparen kann.

    Wenns mir nur um meine Ernährung ginge, ohne ihre Auswirkungen zu bedenken, würde ich auch hier und da Fleisch essen. Lammnacken ist köstlich, zum Beispiel. Ich muss nichts gegen Fleisch haben, um vegan zu sein. Ich bin da eher pragmatisch. Die Diskussion finde ich allerdings wirklich ziemlich ermüdend ;-)



    Hallo lieber Tiga, ich finde deine Weltsicht, die du in deinen zahlreichen Posts hier kundtust auch ignorant und unreif, aber ich würde nicht auf den Gedanken kommen, dir diese Meinung z.B. inmitten eines pro-Fleisch Themas unter die Nase zu reiben, wenn sie nicht das geringste zum Thema beiträgt.


    Hallo chuchu,

    Im Moment ist das schwer zu sagen, da ich meine Freundin fast mitversorge. Ich schätze auf 300-350€, davon vielleicht 60% für mich. Als Student ist das recht viel, aber mir geht es gut damit und ich hätte keine Lust, wieder minder qualitative Produkte zu kaufen. Kommt auch aus der Motivation, dass es mir durch das falsche Essen dermaßen schlecht ging, das mein Leben völlig grau war.
    Vom Tempeh habe ich ein Foto gemacht (bzw. von der Verpackung :D )

    20151231_180343[1].jpg

    Hallo Michael,

    Danke für den Link zu Reddit! und auch für die guten Wünsche :). Das mit der vegetarischen Ernährung ist mir bewusst, deshalb bin ich einen Schritt weiter gegangen.

    Ich kenne viele Leute in sozialen Berufen oder in Ausbildung dazu, die vegetarisch und oft auch vegan leben. Mit dem Lehrerberuf habe ich das noch nicht so wahrgenommen, die meisten meiner Komilitonen scheren sich nicht viel darum was sie essen. Kann ich auch absolut verstehen, es geht ja auch viel Zeit dabei drauf.





    Heute gehts mir übrigens blendend, ich habe nach der gefühlt längsten Einschlafphase meines Daseins (ich war einfach überhaupt nicht müde, obwohl lange wach und viel bewegt), ca. fünfeinhalb Stunden geschlafen, und bin dann gut gelaunt und putzmunter aufgestanden. Vor eine Woche war ich noch bei mindestens elf Stunden.

    Habe bis 17 Uhr nur Lein- und Kokosöl gehabt, allerdings auch nicht gerade viel. Bin sehr müde geworden, dann vorhin Haselnüsse und große Tempeh-Pfanne mit verschiedenem Restgemüse, Salat und Tahinisauce, das war super...
    überlege mir Ketosticks doch zu kaufen. Ich frage mich schon häufig ob es das jetzt schon ist, oder ob die richtige Ketose noch kommt. Kann auch sein dass ich heute drüber war bei 25g vielleicht.

    Neues Kokosöl ist heute angekommen, von "Guru" 13€ / 1kg , nativ, bio, rohkost, sieht gut aus und schmeckt auch super. Kanns empfehlen. War skeptisch mit dem Preis, weil es so günstig ist, aber die Marke scheint einwandfrei zu sein.


    Ich wünsche euch allen ein friedliches neues Jahr. Feiert schön.
     
  19. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Wow, das hat ja echt tolle Nährwerte!
    Wenn ich bei uns Tempeh sehe, hängt da glatt mal eine 0 an der 2, langsam frage ich mich, ob das ein Druckfehler in unserem Asiashop ist :giggle:
    Was ist deine Erfahrung mit Asiashops und dergleichen?
    Auf der einen Seite kann man bei uns viel Geld sparen, wenn man speziellere Dinge dort kauft, auf der anderen weiß man ja nie so recht, wo es herkommt.

    Gerade habe ich eine kleine fleischfreie Phase und probiere viel mit Soja rum: Ich habe ein deutlich schmaleres Budget und wenn Fleisch, muss es bei mir billigstes Discounterfleisch sein.
    Unser Edeka hat öfter mal wirklich gruselige Ladungen in der Preisklasse, bei der das Fleisch dann zu 50% aus Knochensplittern und Blutergüssen besteht.
    Nach sowas kann ich erstmal ein paar Wochen kein Fleisch sehen.
     
  20. flo

    flo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.967
    Medien:
    12
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Diätart:
    vegetarisch ketogen
    Ich bin ja immer skeptisch, wenn man von "Fleischersatz" redet, weil "ersatz" immer schlechter als das Orginal ist.
    Ich finde es immer besser, dem jeweiligen Lebensmittel sein Selbstbewusstsein zu lassen, was Eigenständiges zu sein und als solches seinen für sich typischen Geschmack zu haben, der von anderen Lebensmitteln in seiner Kategorie nicht übertroffen werden kann.
    Konjaknudeln find ich etwas "naja" vom Geschmack, da ist jedes gemüse aus dem Spirakschneider leckerer.
    Nori, arbeitest Du nur mit Tempeh oder auch anderen Sojaprodukten? Ich mag ja so Sachen aus dem Plastik nicht so, deswegen nehme ich meist Tofu...
     
  21. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Hallo wilkommen Nori,
    ich ernähre mich zwar weder vegetarisch noch vegan,
    aber ich koche gerne mal so, deshalb interessieren mich
    deine Rezepte.
    Du schreibst von salzlosem Sauerkraut, wo bekommt man das?
    Wenn ich selbst Sauerkraut herstelle, trau ich mich nie, das Salz wegzulassen,
    weil dich glaubte, man brauche das für die Haltbarkeit.
    Ich probiere es demnächst mal ohne Salz.
     
  22. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Das einzige Sojaprodukt was mir geschmeckt hat, war das Soja-Musse a chocolate.
    Da wird Soja mit Kakaopulver und Ghee homogenisiert.
    Vegan kann man Kokosöl oder Palmfett statt Ghee nemen.

    Den Kunstnudeln kann ich nichts abgewinnen, spiralisierte Zucchini gewinnen da.
     
  23. Nori

    Nori Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    MS
    Größe:
    175
    Gewicht:
    64
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    VeganKeto
    Hallo miteinander,

    Mittlerweile bin ich anscheinend in Ketose. Fühlt sich nicht schlecht an, auch wenn ich immernoch sehr Hunger auf alles Kohlenhydrathaltige habe.
    Heute morgen hatte ich auch starken Bedürfnis nach frischen Früchten, so diese Art von Hunger wenn einem was fehlt, hab sonst auch viel Orangen, Äpfel und Bananen gegessen. Hab dann heute mit Blattsalat, Gurke und Brokkoli dagegengehalten, irgendwie ist das aber nicht so das gleiche. Gleich gibts erstmal Chlorella. Das kann ich wirklich in Massen futtern.
    Das Guru Kokoöl ist auch super. Gestern hatte ich kaum Appetit, und habe nur Kokosöl pur, Chlorella und Haselnüsse gehabt.

    Silvester war auch schön & interessant, hab zu Freunden einfach vorbereitete Tempeh-Pilzpfanne mitgebracht und dort angebraten. Die Gastgeberin hatte witzigerweise auf dem kleinen Buffet auch Petersilien-Tahinicreme und Baba Ganoush stehen, so wurde es nicht einseitig für mich. Trotz oder vielleicht gerade wegen >150g Fett fanden alle auch die Pilzpfanne super :D
    Alkohol wurde da gar nicht getrunken, das war glaube ich mein erstes nüchternes Silvester seit der Kindheit. Auf dem Rückweg durch die Stadt kamen mir fast ausschließlich Sturzbetrunkene auf den von Müll und Dreck übersäten Straßen wieder, das war in mancher Hinsicht schon eine augenöffnende Heimreise.

    Ich habe sehr abgenommen. Meine Wangen sind leicht eingefallen, und mein Oberkörper gefällt mir zwar so, da man mehr Muskeln sieht, aber das kann auf gar keinen Fall so weitergehen. Ich habe ja schon zu Beginn nur einen geringen KFA gehabt. Wenn ich in Ketose bin kann ich gar kein Fett aufbauen oder? Dann sollte ich wohl schauen, jeden Tag meinen Energiebedarf zu decken. Ich fange wieder mit Krafttraining an, die Bedingungen sind ja jetzt optimal. Mal schauen, was sich da zu Hause und auf Spielplätzen machen lässt, bin kein Freund von Fitnessstudios.

    Kann mir im übrigen jemand sagen, ob die es für die Leber eigentlich belastend ist, soviele Ketonkörper herzustellen? Hält sie das wohl von ihren anderen Aufgaben ab? Wenn Alkohol abgebaut wird, z.B., steht die normale Giftstoffneutralisation ja hinten an. Eine Freundin sagte mal, dass das einer der Gründe für den Kater ist.

    Kann man in einer Ketodiät eigentlich Vodka etc. trinken, mit seinen 0KH aber den Alkoholkalorien? Die zählen auch als Zucker oder?

    chuchu,

    Eigentlich sollte gut durchfermentierter Tempeh nicht mehr viele Kohlenhydrate haben, da die zugesetzten Pilzkulturen sich davon ernähren. Es hängt also, glaube ich, vom grad der Fermentation ab, und auch davon, wie ein Hersteller bei der Nährtwertanalyse arbeitet. Wenn man das nämlich z.B. misst, direkt nachdem die Pilze drin sind, aber bevor fermentiert wurde... Habe auch schon Tempeh gehabt mit 10g, dieser von vlana scheint eher die Ausnahme zu sein. Habe ihn aus dem Bioladen für 3,70/200g.

    Die Asialäden finde ich manchmal super, weil die Preise wirklich gut sind. Die Qualität der Produkte hängt von der Firma ab. Habe viele Sorten Reisnudeln schon gehabt, manche rochen nach Industrie / Erdöl etc. , manche waren einfach super. Fand meist die Produkte besser, die zumindest teilweise übersetzte Verpackungen hatten. Was nur für den asiatischen Markt produziert und dann von den Läden importiert wird, konnte ich oft auch gar nicht wirklich zuordnen :D.

    Hallo flo,

    Das sehe ich eigentlich sehr ähnlich. Ich versuche auch nicht so sehr, etwas fehlendes zu ersetzen, sondern beschreibe den Tempeh damit, weil er an den Stellen zum Einsatz kommt, wo andere sich Hühnchen oder sowas in die Pfanne hauen. Im Moment mache ich total viel mit Tempeh, auch grad gab es Tempeh-Pfanne mit Gomasio und Brokkoli, das Zeug ist einfach super. Tofu habe ich manchmal, aber nicht so oft.

    Hallo Petraea,

    Das Sauerkraut ist von "Schweizer". Das sagt zwar auf der Verpackung aus, dass es leicht pasteurisiert ist, praktisch ist es aber roh bzw. den Bakterien schien das nicht so viel auszumachen. Das ist sehr fein geschnitten weich, da ich es immer einfach so esse habe ich das lieber als das grobe, gesalzene was man z.B. an der Theke kriegt.

    Ich denke du solltest es mal ohne Salz probieren, ich finde es viel leckerer so. Wenn du sauber arbeitest sollte nicht viel schiefgehen. Natürlich hält es dann evtl. nicht ganz so lange.
     
    Petraea gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Vegan ketogen - ein Selbstversuch Statistik / Tagebücher 31. Mai 2016
ketogen vegan? sport? metformin? Alles über die Ketose 24. März 2015
Vegan und Ketogen? Vorstellen 23. April 2014
Vegetarisch/Vegan Ketogen und glücklich :) Vorstellen 14. April 2014
30 kg müssen weg - kaputte Schilddrüse und Veganerin - dennoch ketogen ernähren? Vorstellen 6. März 2012