Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Schneeblind, 1. Februar 2010.

  1. LenaHae

    LenaHae Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Meldorf
    ja die böse spritze, kann ich nur bestaetigen !!
    ich habe zwar nur ein kind, aber naja in der schwangerschaft 25zugenommen, und das obwohl ich durch meinen ss-diabetes mich schon lowcarb ernaehren musste...
    naja dannn war ich auf 66kg wieder runter und wollte ja soooo unbedingt die 2mon-spritze weil die mens. ausbleibt.
    lange rede kurzer sinn... 2jahre lang hab ich mich bis auf knapp 80kg hochgefressen, zum ende wars so extrem, das ich sehr verbittert war, ueberhaupt keinen antrieb hatte mich zu bewegen geschweige denn meinen haushalt zu machen ich war den ganzen tag nur am ueberlegen was ich essen kann.

    nu ist sie seit einiger zeit abgesetzt und ich fuehl mich bis aufs gewicht wieder wohl :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. nonamed

    nonamed Neuling

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    5
    Ort:
    neben der Burg


    Kindheit - von zu schlank und schlechter Esser ... familienseitig aufgepäppelt mit irgendwelchen Pasten und Löffelchen für alle Familienmitglieder :twisted: bis ich mit 10 endlich Übergewicht hatte ...

    Jugend - Sport entdeckt, Schwimmen / Squash / Joggen / Judo, später gewechselt zu Taekwon-Do, nie leicht aber muskulös und immer gut im Training >:)( 86 - 93 kg bei 187 cm ).

    Junges Erwachsenenalter - Selbständigkeit, weniger Zeit für Sport, ab 25 Lenzen dann immer roundabout 100 kg :???:, immer zwischen 95 - 103 kg, dies ca bis 40, bin bekennender absoluter Genussmensch...

    Ab 40. mal hochgeschnellt auf 110kg, dann runter auf 97, ca. 10 kg JoJo p.a.:shock:

    ab 45. fast nur noch sitzende Tätigkeit, massive Knieprobleme machen aktiven Sport nahezu unmöglich, Gewicht hochgeschnellt auf 122 kg :help11:, jetzt endlich Notbremse gezogen.:cool:
     
  4. sunny herz

    sunny herz Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    32
    Ort:
    saarbrücken
    ohhhhhh jeeeeeeeeee

    kindheit : 2-11(jahren)= mein kind ,du sollst dein teller verputzen (die menge die mir gemacht wurde war ein richtige erwachsenen bombastische menge ).keiner hat es gemerkt !:( ausser ich ,sagen dürfte ich natürlich dazu nichts (strenge erziehung ):-x

    pubertät: ab 12 = meine mage war sowieso durch die jahren auf xl portionen dran gewöhnt (siehe kindheit) ,und irgendwann selber gemerkt dass es in der familie liegt ,soweit sind mädchen langsam in der pubertätphase ,nehmen alle langsam zu (vielleicht genetisch).75-80 kg.:twisted:

    weiter mit der pubertät und die reise nach deutschland mit 15 = (bin halb deutsch ,halb arabisch und wurde im ausland groß gezogen ),wenn ihr (kindheit) und (pubertät) gelesen habt dann wisst ihr dass es logisch ist ,bin nicht normalgewichtig nach deutschland eingereist ,obendrauf -heimweh -kälte die ich nicht so krass kannte !-keine freunde die mir den motiv geben um überhaupt durch die gegend spazieren zu gehen ,paar jahre später habe mein richtiger gefunden:lover: ,dann kam das erste kind ,und hier bin ich durch viel mehr rausgehen und weniger mamfen auf die 70 kg runter (trotzdem habe ich mich noch zu dick gefühlt ) bin übrigens 1,70 groß .

    2005 : habe durch die empfehlung eines arztes (kein kartoffeln-reis .nudeln-brot-datteln-feigen-bananen-melone-mais-erbsen) mich auf diese weise ernährt ,und bekam in 7 monate mein neues gewicht runtergeschleudert von 75 auf 60 kg
    dann kam das zweite kind ,wieder auf die 80 (schwangerschaft und so)
    dann nochmal low carb für 2 monate ,resultat=von 80 auf70 kg .
    vier jahre später wurde bei mir schildrüsen unterfunktion festgestellt,und ohne irgendwelche änderung bei der ernährung habe 15 kilo drauf bekommen .
    dann kam das dritte kind ,hier muss ich sagen dass ich in der schwangerschaft ausgesehen habe wie wasserballon (wassereinlagerung ) und habe kurz vor der geburt 99,9 gewogen :cry:.
    so und jetzt ist meine jüngste 1 und halb ,und bin wieder auf die 81 ,und fange an bald mit atkins phase 1 ,freue mich drauf ,vor allem weil ich nach alllll die jahren ENDLICH kappiert habe dass atkins oder low carb (irgendwann) ,eine dauerhafte ernährungumstellung ist, und keine kurze entschlackungphase , drückt mir die daumen ,geh bald das buch kaufen von atkins ,aber habe schon heute angefangen ,weil hier im forum dafür genügend erklärungen gibt >:)
    lg sunny herz :liebdank:
     
  5. Mandy

    Mandy Neuling

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Hallo,
    alles hat seinen Ursprung. Ich war vorher immer normalgewichtig, bis ich meine Kinder bekommen habe und wärend der Schwangerschaft immer nur gefuttert habe. 20 Kilo sind auf meinen Hüften gelandet.
    Habe mittlerweile schon 8 wieder runter, habe vor knapp über drei Monaten mit Hypnose angefangen.
    Das ist eine CD von Dieter Eisfeld, habe sie von meinem Mann bekommen.
    Für Sport bleibt mir kaum Zeit, meine Kinder sind halt noch sehr klein und brauchen non stop meine Aufmerksamkeit.
    Ist halt eine Ernährungsumstellung: esse viel weniger, weil ich viel früher satt bin und esse sehr ausgewogen und gesund.
    Ist halt so, als ob mein Verstand mit meinem Körper im Einklang sind.
    Mal gucken, wie viel ich noch hinbekomme und möchte demnächst wieder Sport treiben, um einfach meine Erfolge zu erhöhen.

    Früher habe ich auch schonmal ab und zu paar Pfunde zugelegt wegen Frustessen oder besonderen Ereignissen. Die habe ich aber eigentlich immer recht schnell mit Trennkost wegbekommen.

    LG
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Mikayla

    Mikayla Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    49
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Ich hab irgendwann im Laufe der Grundschulzeit zugelegt... auf meinem Einschulungsfoto seh ich noch richtig süß und knuddelig aus und irgendwann bin ich auseinander gegangen. Da meine Mama alleinerziehend war, haben mein Bruder und ich viel Zeit bei den Großeltern verbracht und Omas Essen und Kuchen waren halt die allerbesten. Als ich dann von ihr das Kochen und Backen gelernt habe, ging das Gewicht weiter rauf.

    2005 und 2008 wurde ich am linken knie operiert... ich hatte mir den innenmeniskus lädiert beim basketball, danach hab ich immer mehr angst davor bekommen, mir beim sport weh zu tun... zur schonhaltung kam noch ein extremer bewegungsmangel und eine flucht in meine bücherwelt dazu. Dass ich seit 2006 geraucht habe, hat auch nicht dazu beigetragen, dass ich mich mehr bewege.

    Irgendwann war ich dann 2008 zum Abi bei stolzen 95 Kilo angekommen und davon auch nicht mehr runter... im januar 2011 haben mein Mann und ich dann mit dem Rauchen aufgehört, da ging das Gewicht dann auch rasant nach oben und im april 2011 dann bin ich mal bei der Vertretung von meinem Frauenarzt gelandet, und die sagte mir, ich könnte ohne bedenken den langzyklus machen, also zwei pillenstreifen hintereinander oder auch drei, weil ich ja solche bauchschmerzen bekommen habe, wenn ich meine tage bekommen hab... das hab ich dann auch ausprobiert und prompt zugelegt, dann kam die diagnose lymphödem und dass die schilddrüse kurz davor war, die funktion ganz einzustellen... Schließlich hab ich dann ein Höchstgewicht von 120 Kilo bei 180 cm Körpergröße erreicht.

    dabei bin ich nicht mal ein frustesser, ganz im gegenteil, da vergeht mir in der regel sogar der appetit.

    auf low-carb bin ich erst gekommen, als mein mann - der seit der hochzeit durch meine kochkünste auch ordentlich zugelegt hat - selber angefangen hat, kohlenhydrate zu meiden, wie der teufel das weihwasser und es funktioniert bisher. Ich hoffe, dass ich es auf diesem Wege schaffe, mein Idealgewicht zu erreichen.
     
  8. Tini

    Tini Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    859
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Richtig schlank war ich nie aber ich schieb es ja vollkommen auf meine Beziehung :D In den 4 Jahren hab ich nämlich über 10 kg zugenommen!! Es war einfach zu schön Abends vorm TV mit Süßkram und Pizza und dem ganzen Zeug.
     
  9. agentcrump

    agentcrump Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2012
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Baden-Württemberg


    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Richtig super schlank war ich noch nie. Als Kind war mein Gewicht und meine Figur recht normal. Als Jugendliche war ich auch im normalen Bereich. Hatte in meinen Augen eine gute Figur (ich war zufrieden). :cool:

    Das Gewichtsproblem hat erst angefangen, als ich meine Ausbildung begonnen hatte. Ich hatte in der Zeit hier und da einige Probleme (mit der Ausbildung, dem Ausbilder usw.) und da ich ein Mensch bin, der bei Stress oder Ärger lieber isst als zu hungern... viele Süßigkeiten, ungesundes Essen (die ITler eben - manche blöden Sprüche kommen nicht von ungefähr) und keine Bewegung. Das war der Grund für die enorme Gewichtszunahme. :confused:

    Als es mir nach der Ausbildung besser ging hatte ich mit WeightWatchers abgenommen - stolze 15 Kilo! Ich war nicht super schlank aber zufrieden - weibliche Rundungen. ;)

    Den Rückschlag hatte ich dann, als meine langjährige Beziehung in die Brüche ging und ich nunja mehr oder weniger vor dem nichts stand. Also ging die Waage auf um die 100 Kilo rauf!! :shock:

    Inzwischen - einige Jahre älter - etwas schlauer und wieder in einer glücklichen Beziehung (und einem Job - immernoch in der IT - allerdings eine andere Firma) bin ich nun soweit, dass ich wieder den Mut gefasst habe abzunehmen und mich dem Kampf der Gewichte zu stellen!

    Nicht einfach aber auch nicht unmöglich!

    So bin ich nach einigen unglücklichen Versuchen (Jojo-Effekt) bei Atkins und diesem Forum gelandet. Die Erfolge, die ich hier gelesen und erfahren habe, haben mich motiviert und ich hoffe, dass ich nun - nachdem ich auch die ersten Erfolge vorzuweisen habe - auch anderen Mut machen kann und meine Tipps weitergeben kann!
     
  10. Sommerfugl85

    Sommerfugl85 Neuling

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Flensburg
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Ich bin auch nie richtig schlank gewesen. Bei mir fing es als Baby schon an. Als ich geboren wurde sagte der Arzt ich würde krampfen und bei jedem Krampf würden Gehirnzellen absterben. Was bedeutet, dass ich geistig Behindert bin und mit Glück die Sonderschule schaffen werde. Meine Mutter bekam Schlaftabletten für mich um die Krämpfe zu umgehen. Also schlief ich und wachte nur zum essen auf. Das ging 8 Monate so. Ich hatte schon ein gutes Gewicht erreicht da entschloss meine Mutter auf eigene Verantwortung diese Tabletten abzusetzen. Ich entwickelte mich total normal und lief mit 10 Monaten.
    Ich habe immer das selbe gegessen wie meine Schwester und meine Eltern auch nur im vergleich zu meiner Schwester brauchte ich das essen nur anschauen und wurde dicker dagegen war meine Schwester ein Streichholz >:) Mit 8 Jahren wog ich bereits 45 Kilo.
    Mit 14 hatte ich meinen ersten Freund und das Gewicht von 80KG da ging es einmal runter auf 70 durch Schwimmen in der DLRG aber auch schnell wieder auf 80...
    Nach der ersten Schwangerschaft hatte ich 95kg und nach der zweiten 117kg und jetzt nach der letzten Schwangerschaft 132 kg. Klar war es die falsche Ernährung und zu wenig Bewegung... Nachdem ich beim Arzt zur Abschlussuntersuchung gewogen wurde, wurde ich wütend auf mich selbst und beschloss direkt anzufangen mich bewusster und gesünder zu ernähren. Und siehe da, es klappt ja doch... ;) Ich möchte das natürlich so lange wie möglich weiterführen. Mein Ziel ist vielleicht etwas hochgegriffen, aber unter die 100 möchte ich auf jedenfall erst einmal kommen!:lol:
     
  11. agentcrump

    agentcrump Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2012
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Liebe Saskia,
    das ist kein hochgegriffenes Ziel. Im Gegenteil ;) ich find
    das super und Ziele machen uns stark, das zu schaffen was wir vorhaben. Ich hasse Sport aber gehe trotzem vier mal die Woche hin. Meine Motivation ist ein Bild von mir, das ich habe, wenn ich ein wenig abgenommen habe und eine Hose in der nächst kleineren Kleidergröße, die mir gut gefällt und ich gern tragn möchte.

    Lg Clarissa
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Succubus

    Succubus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    80
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Bei mir ist es eine Kombination vieler Tatsachen. Glaub das macht das Problem auch so extrem bei mir. Ich versuch mal alles aufzulisten, keine Garantie auf Vollständigkeit.

    1. Genetik. Auf mütterlicher Seite haben allesamt Gewichtsprobleme und das teilweise recht stark. Mein Vater ist ebenfalls übergewichtig und eine seiner Schwestern ist es auch gewesen. Von der Seite kommt für mich die Gerantie auf Altersdiabetis.

    2. Ich war nie schlank. Ich weiß nicht wie es sich anfühlt. Ich habe ein Stück weit Angst davor und es ist beim Abnehmen manchmal so, als würd ich ein Stück von mir selbst verlieren. Ich merk dass ich aufblühe wenn ich abnehme und es mir gut geht. Aber diese Angst ist dennoch tief im Herz verwurzelt. Zudem weiß ich garnicht, was ich alles verpasse.

    3. Ich hatte nur eine enge Freundin vom Kiga bis Ende Grundschule. Und als sich deren Eltern scheiden ließen brach der Kontakt zu ihr ab (sie ist weggezogen). Da hockte ich dann allein vor dem Fernseher statt draußen rumzutoben und Höhlen zu bauen.

    4. Ich entdeckte schon im frühen Grundschulalter das Essen als Seelentröster. Ich hatte eine Lieblingswurst und heimlich ging ich an den Kühlschrank und futterte sie auf. Meine Eltern sind selbstständig und die Firma ist immer im Haus mit drin gewesen. Sprich wenn ich mal spielen wollte hatte keiner Zeit, hab ich was ausgefressen gabs aber Zeit zum schimpfen. Das hat mich sehr traurig gemacht. Zudem waren ständig fremde Leute im Haus und ständig klingelte das Telefon, ich bin heut noch jemand der Ruhe braucht und lieber alleine ist. Ich empfand es als Hölle auf Erden.

    5. Mit 5 oder 6 kamen meine Eltern dann auf den Trichter, dass ich viel zu dick bin und meine Diätkarriere begann. Ich nahm ein bisschen ab, und immer mehr zu. Meine Eltern sind auch übergewichtig und sie haben nicht mitgezogen. War für mich nicht schön. Ich musste einmal in der Woche unter aufsicht auf die Waage und jedes Mal gab es Streß. Ich bekam Angst und tröstete mich mit dem Essen.

    6. Als ich 14 war gab es einen Tag X in meinem Leben und danach war mir wirklich alles Scheißegal. Die richtig extreme Fresserei fing an und vor allem heimliche Colatrinkerei. Meine Mutter fand die Flaschen mal unter meinem Bett und das Donnerwetter war.. naja.. groß.
    Zudem gab ich in dem Alter das Leistungsschwimmen auf.

    7. Der Führerschein kam, die Bewegung ging.

    8. Ich ging in einer Psychosomatische Klinik 2005... und hab erstmal den focus auf Depressionen und meine atypische Bulimia Nervosa gesetzt. Da kam dann noch raus dass ich Borderliner bin. Ich nahm dort 6kg in 6 Wochen ab. Und danach nahm ich dann ab auf 115 kg (höchstgewicht von der Zeit 145kg). Als ich aus der Klinik kam zog ich auch aus. Musste seelisch erstmal zur Ruhe kommen und war zu nichts fähig.

    9. Ich fand keinen Ausbildungsplatz und hab bei meinen Eltern gelernt. Ich konnte auf 2 Jahre verkürzen und hab nen Super Abschluß hingelegt. Saß aber den ganzen Tag mit meiner Mutter im Büro was absolut nicht einfach war. Ich wohnte schon 2,5 Jahre nicht mehr bei meinen Eltern und es klaffte in vielen Ansichten eine große Lücke, die zu Reibereien führte. Aber ich hab die Ausbildung mit 1,3 beendet XD. Und ich nahm zu.

    10. 2009 dann Studienbeginn, und damit begann meine Pizzazeit... und schwupp von 135 kg zum Studienbeginn auf mein Höchstgewicht von 159kg (August 2012)


    Ich mach meinen Eltern keine Vorwürfe, sie wollten nur das Beste und dass ich abnehme. Nur hat es alles ncihts genützt. Ich hätte früh vermutlich schon zum Psychodoc gemusst. Denn ohne das nützt jede Diät nichts.
     
  14. duploday

    duploday Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2012
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Offenbach
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    ich habe extrem wenig Bewegung aufgrund meines Bürojobs (09:00 bis 20:00 Uhr täglich), bei Stress im Büro ("Stressesser") habe ich mich über die Bürosüßigkeiten (leider in meinem Zimmer) hergemacht, der Weg zur Arbeit ging am Supermarkt vorbei, "was esse ich heute im Büro" und da war garantiert auch Süßkram dabei (denn im Büro ist immer Stress), Abends dann Zuhause noch kochen und dann mit Familie essen, Süßigkeiten auch Zuhause im Schrank (mein Ehemann müsste eigentlich schon aus Schokolade bestehen ...), und damit bin ich in den Jahren jedes Jahr immer mehr geworden.

    2002/2003 war ich regelmäßig einmal wöchentlich Ausdauertanzen :) (Disco) mit rund 6 Stunden ohne Pause, Anfang 2004 habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und dann war nix mehr mit Disco. Und damit fing dann der Zuwachs an. Von 71 auf 108,9 in 8 Jahren

    Meine Mutter hat Altersdiabetes und meine zwei Neffen haben von Geburt an Diabetes, ansonsten sind alle nicht so schlank in der Familie. Deshalb jetzt meine Notbremse.

    Und nu ist mein Mann im Ausland arbeiten und ich mach seit 3 Wochen Atkins und hab 6 kg verloren :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2012
  15. madcap

    madcap Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Süddeutschland
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Ich wurde durch das klassische Frustfuttern dick. und natürlich, dass man dann keine Lust mehr hat, sich zu bewegen, v.a. in der Öffentlichkeit.
    Das ist ein Kreislauf, aus dem ich nun ausbrechen möchte
    lg madcap
     
  16. Elena77

    Elena77 Neuling

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Schwangerschaft...und die Pfunde wollen einfach nicht runter:(
     
  17. Betontod

    Betontod Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    458
    Medien:
    4
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Ich war immer schlank ohne viel dafür zu tun. Zwar niemals dünn, da ich einfach zu weiblichen Kurven also Hüfte, Po und großen Brüsten neige aber immer schlank, bis zur 12. Klasse. Aus unglaublicher faulheit heraus habe ich mit einigen Freunden angefangen andauernd Schule zu schwänzen. Und in diesen "Freistunden" gabs halt dann oftmals ein zweites Frühstück, Sekt, Bier, Glühwein was auch immer, da hab ich ein paar Kilos zugelegt. Dann kam das Abitur und nach dem Abitur ein halbes Jahr frei. Obwohl ich dort unendlich viel Zeit hatte habe ich den Sport im Fitnessstudio hingeschmissen. Dazu kam ein sehr, sehr ungeregelter Tagesablauf und sehr viel Alkohol. Dann habe ich 2 Monate lang in einer Fabrik Nachtschicht am Band gearbeitet. Ich hatte in dieser Zeit kaum Schlaf dafür viel schlechtes Kantinenessen. Und wieder einige Kilos mehr.
    Dann kam mein Auszug von zu Hause: Das Studium fing an und damit auch meine große Zunahme. Ich bin in eine WG gezogen mit sehr netten Leuten mit denen man super mal ein Bierchen trinken konnte, aber putzen wollte halt niemand. Also war unsere Küche so schmutzig dass sie quasi unbekochbar war. Ja also musste eben viel Fastfood herhalten. Das mit dem selbstkochen hatte ich sowieso nicht so wirklich raus.
    Zudem kam auch noch dass ich wahnsinnig gerne wahnsinnig viel und wahnsinnig exzessiv feiern gehe. Klar, das passt ins Studentenleben auch gut rein. Unter der Woche hielt es sich meist in Grenzen: Ein paar Cocktails mit Freunden trinken. Aber die Wochenenden waren böse: Freitag gegen 8 bei irgendwelchen Freunden getroffen, Pizza gegessen, eine Menge getrunken. Dann weiter in irgendeinen Club. Zwischendurch, meist gegen 3-4 nochmal kurz Fastfood reingeschoben weil die pappsüßen Drinks einfach Appetit auf salzig und fettig machen. Dann weiter tanzen. Dann weiter in die Afterhour und auf dem Heimweg gegen 10-11 morgens noch scnell "Frühstück" bei McDonalds oder ähnlichem. Dann schlafen. Dann nochmal das gleiche von vorne.
    Das alles miteinander hat mir letztendlich in kürzester Zeit 16 Kilo mehr beschert... :(
     
  18. Thymian

    Thymian Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Schw. Alb
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Meine "Geschichte" hab ich hier in dem Thread schonmal gelesen, also quasi, die selbe, wie meine:

    Ich war schlank wie eine Elfe, bis ich 40 wurde. Konnte essen, was ich wollte und war bei 168 cm immer zw. 56 und 58 Kilo.

    Genetisch komm ich wohl eher auf meinen Vater, der immer schlank war. Muttern war immer "weiblich" von der Figur her und ist heute im Alter fett. Ich habe jedenfalls mein Leben lang eine Figur wie ein Model gehabt und Diät war für mich etwas, das ich nur vom Hörensagen kannte. Das änderte sich schleichend, als ich etwa mit 40 anfing, abends ein Bierchen und Chips vorm Fernseher reinzuziehen. Ich brauchte 6 Jahre, um 20 Kilos zuzunehmen. Hoffe, ich brauch nicht genauso lange, um sie wieder loszuwerden. :???:
     
  19. jbs

    jbs Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2013
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Kaiserslautern
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Ich war als Kind und Teenager immer viel zu dünn (Heute unvorstellbar wenn man mich sieht). Dann kam der erste Freund, die erste eigene Wohnung und ich fing an selbst zu kochen, wurde bequemer und fauler denn bis dato war ich sportlich sehr sehr aktiv (Eiskunstlauf, Turnen). 1999 wurde die Schilddrüsenunterfunktion festgestellt.

    Aber alles hielt sich im Rahmen und sah gut aus; war alles gut verteilt und weiblich.

    2005 die erste Schwangerschaft, die eigentlich auch gut verlief. Plus 17kg, danach minus 20kg. Also perfekt (70kg auf 1,68m)! Dann mit Kind wurde es von Jahr zu Jahr mehr auf der Waage. Die Kontrolltermine für die Schilddrüse hielt ich schon lange nicht mehr ein. Das End vom Lied: 85kg :(

    2009 die zweite Schwangerschaft, plus 7kg (=92kg), danach MINUS 9kg.

    Seitdem schwankte ich immer zwischen 85kg und 83kg.
    Mit WW gingen immer mal 2-3 kg runter, mehr aber nicht.

    In den Schwangerschaften wurde ich GsD wieder richtig eingestellt mit L-Thyrox.

    Mittlerweiler bin ich auf 150 eingestellt - höher als laut Blutwerte erforderlich - und mir gehts besser denn je.

    Sorry für die lange Antwort...
     
  20. Matze82

    Matze82 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    1.080
    Medien:
    2
    Alben:
    1
    Ort:
    Bayern, Münchener Süden
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Dick war ich schon immer, meine Eltern haben nicht aufgepasst und ich habe einfach immer gern gegessen. Auch immer das falsche.

    Als ich dann zwischenzeitlich mit dem Sport aufgehört hatte (so mit 22) wurde ich halt richtig fett.

    Dann mit 27 der Wandel und ich habe mit anaboler Diät, Jogging, Halbmarathon und Fitness-Studio 78kg erreicht (zwischendrin mal ungesunde, rungergehungerte 74kg...waren teils sogar Frustphasen in denen ich mehr Whiskey gesoffen als etwas gegessen habe...:trinken:) naja.

    Jedenfalls kam dann nach dem Studium die Phase mit dem Bürojob und wieder "normalem Essen". Und zack -> wieder 11kg drauf.

    Und hier bin ich nun ;-) Habe wieder angefangen zu trainieren :eisen: und jetzt auch mit Atkins Phase I seit 02.01.2013

    Es grüßt
    der Matze
     
  21. fahrlehrer

    fahrlehrer Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    67
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Hab als Kind aus Versehen einen Medizinball verschluckt :rotfl:
    Naja, durch den Job null Bewegung, aus Bequemlichkeit nur vom Bäcker,Tankstellen und McDoof ernährt und immer neue Ausreden für ne Diät gesucht und gefunden
    Die letzte war gut
    Da am 20.12. die Welt untergeht lohnt es nicht vorher anzufangen
    lg/
     
  22. Ulrike1965

    Ulrike1965 Neuling

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Speyer
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    Die ersten Kilos kamen, als ich aufhörte zu Rauchen, richtig heftig wurde es allerdings in der Schwangerschaft, schon in der 6. Woche +8Kilo, am Ende +35.
    Anscheinend hat sich der Hormonhaushalt völlig umgestellt. Vorher war ich schlank, und aß richtig, richtig viel (1,74m / 64Kilo)
     
  23. Drachenbaum

    Drachenbaum Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Holzminden
    AW: Warum seid ihr dick(geworden)/habt zu viel Gewicht?

    So wie ich bin mag ich mich nicht. Klingt plausiebel und denke ich schon seit Jahren, wie wahrscheinlich einige Andere auch, aber genau zu sagen wann das anfing finde ich schwer. Wann war der erste Moment wo ich zu viel wog, wann war mein letzter schlanker Tag, wann fing ich an ungesund zu essen? Ich habe keine Ahnung. Wenn ich damals gleich gemerkt hätte das hier was aus dem Ruder läuft hätte ich es vielleicht gleich in den Griff bekommen, aber so, Jahrzehnte später.....viel Arbeit.

    Ich war als Kind schlank, oder ehr dünn, habe schlecht gegessen und war mäkelig. Ich bekam dann von meiner Mutter jeden Tag Tropfen eingeflöst die den Appetit anregen sollten. Schade nur das die erst 10 Jahre später gewirkt haben. Ich erinnere mich das ich mich mit 16 Jahren einmal zu dick gefühlt habe, wo der Wind mein Shirt so auf den Körper gepresst hat das man sich nur dick fühlen konnte. Das war auch nach meiner Mandel Op und da kann ich mich erinnern das schon in der Familie komische Bemerkungen gefallen sind und ich anfing mich zu fragen ob ich zu dick bin. Ich habe nur noch wenig Haut gezeigt und bin auch bis zu meinem 32 Lebensjahr nicht mehr schwimmen gegangen.
    Mit 19 j. in der Ausbildung nahm ich das erste mal Appetitszügler (Recatol N) damals noch frei verkäuflich, ich habe die Dinger gegessen wie Drops. Ich habe 16kg verloren. Wann und wie, keine Ahnung aber das Gewicht kam wieder, mit Zinsen. Ein paar Jahre später habe ich dann Antiadipositum x 112 für mich entdeckt und zeitweise von einem Apfel oder einer Scheibe weißbrot am Tag gelebt. Da waren dann 21 kg weg. Die Jeans die mir damal gepasst haben habe ich noch immer, die habe ich getragen als ich meinen Mann kennen gelernt habe. Nach und nach schraubte sich das Gewicht wieder hoch. Ich habe noch verschiedenes versucht, Molke (heut wird mir schlecht wenn ich sie nur rieche), Homöopathisches, Tropfen, Pillen, WW. 102kg war mein Spitzengewicht, wo ich fast auf der Waage zu Tode gekommen bin. Nach der Schwangerschaft dann 113kg. Und das ging nun garnicht. Und nun passiert entlich was, d.h. zur Zeit eher weniger, was mich etwas frustet, aber immerhin freue ich mich schon über 17kg weniger und ich würde gerne nochmal so 15kg, währe aber auch offen für mehr. An meinem Schrank hängt nun meine Motivationshose in Größe 44, zur Zeit nur im Liegen zu schließen, im Stehen ist an LUFT HOLEN nicht zu denken.

    Liebe Güte, so viel wollt ich garnicht schreiben.

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2013
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Zuviel Protein bei der Diät ? Atkins-Diät-Gruppe 24. August 2017
Komme nicht stabil in die Ketose - zuviel EW? Bin neu hier und habe schon Fragen 6. August 2017
Zu hoher Cholesterinwert. Esse ich zuviel schlechtes Fett? Frust Ecke 6. Juli 2017
Zu hohes Defizit, zu viel sport Erfahrungen 16. Juni 2017
Kann man durch Ausdauersport bei zu viel KH in der Ketose bleiben? Atkins-Diät-Gruppe 5. Juni 2017