Was sind Polyole?

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von sunshine0484, 15. Juni 2006.

  1. sunshine0484

    sunshine0484 Guest

    Hallo, ich habe mal eine Frage. Habe leider nichts dazu gefunden...

    Also KH sind ja nunmal verboten, zumindest in zu großen Mengen. Um Kohlenhydrate zu verarbeiten, schüttet der Körper Insulin aus, und das soll bei uns allen ja verhindert werden. Nun gibt es aber doch auch Polyole, oder Mehrwertige Alkohole, ist ja das Selbe. Mehrwertige Alkohole fallen aber auch unter Kohlenhydrate. Trotzdem habe ich hier oft genug gelesen, dass sie gegessen werden dürfen. Woran sehe ich denn dann in einer Nährwerttabelle, welche Kohlenhydrate Polyole sind und welche nicht? Auf den Nahrungsmittelverpackungen steht ja leider nichts dazu...
    Es gibt ja auch Schokoriegel, die nur Polyole enthalten. So irgendwie steig ich da nicht durch...

    Wäre nett, wenn mir jemand helfen würde, vielleicht gibts dazu ja auch schon nen Thread....

    LG, Sunshine
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. stephankn

    stephankn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    1.252
    Medien:
    18
    Ort:
    München


    Hallo Sunshine,

    das Thema hatten wir schon öfters. Schau mal hier:
    http://www.ketoforum.de/293250-post4.html

    Normalerweise steht es bei den Produkten dabei, die größere Mengen Polyole enthalten. Auch wegen dem Hinweis, dass die Abführend wirken können.

    Stephan
     
  4. Orca

    Orca Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    882
    Medien:
    3
    Ort:
    Herzogenaurach
    ich halte überhaupt nichts von dem netto und gesamt KH prinzip,
    wenn du immer die gesamt KH nimmst, dann klappts garantiert am besten mit der abnahme.
     
  5. sunshine0484

    sunshine0484 Guest

    Ok, danke für die Hilfe... ! Rein chemisch betrachtet ist das Wort Kohlenhydrate absoluter Schwachsinn. Heißt alles und auch nichts.

    Das hier hab ich auch noch gefunden:
    Die Energieversorgung des Gehirns ist hochgradig von Glucose abhängig, da es Fette nicht direkt energetisch verwenden kann. In Hungersituationen ohne Kohlenhydratzufuhr oder bei verstärkter Muskelarbeit wird daher unter Energieaufwand Glucose in der Gluconeogenese aus den Stoffwechselprodukten Lactat, bestimmten Aminosäuren (u.a. Alanin) und Glycerin synthetisiert.

    Woher kriegt mein Körper Glycerin?

    Und außerdem, Ketose ist auch ein Kohlenhydrat. Und damit versteh ich dann fast nix mehr...
    :confused: :confused: :confused: :help11: :confused: :confused: :confused:
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55
    *edit* Antwort zurückgezogen, bezog sich nicht wirklich auf die Frage!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2006
  8. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55
    Neuer Versuch.
    Ketose ist ein Stoffwechselzustand und kein Kohlenhydrat.
    Du meinst vielleicht Ketone!?
    Du musst ganz einfach unterscheiden was welche Kohlenhydrate
    im Körper verursachen. Die die von außen zugeführt werden,
    wirken sich auf die Insulinausschüttung der Bauchspeicheldrüse
    aus und das ist das entscheidende.
    Es geht einzig und allein darum, dass durch die Ketose der Appetit
    gehemmt wird und der Stoffwechsel dazu gebracht wird in erster
    Linie Fett zu verstoffwechseln.
    Ob nun Ketone auch Kohlenhydrate sind und woher der Körper
    Glycerin bezieht, kann doch völlig egal sein.

    Und warum können Kohlenhydrate alles oder nichts sein??
    Kohlenhydrate bestehen rein chemisch aus Wasser und Kohlenstoff.
    Also klar definiert. Oder wie meinst Du das???
     
  9. sunshine0484

    sunshine0484 Guest



    Hm, ok, ich dachte immer, Ketose wäre eine Art Abfallprodukt aus der Fettverbrennung, also ein Spaltprodukt...

    Zitat: "Befindet sich diese Carbonylgruppe an einem terminalen C-Atom (Aldehyd), so spricht man von einer Aldose, befindet sie sich an einem internen C-Atom (Keton), dann bezeichnet man den Zucker als Ketose."

    Es ist also ein Keton, aber als Zucker heißt er wohl Ketose.

    Das Kohlenhydrate alles oder nichts sein können, meine ich einfach so, dass dann alle Kohlenhydrate nach der Formel Cn(H2O)m aufgebaut sein müssten und umgekehrt alles, was diese Formel hat, ein Kohlenhydrat sein muss.
    KH sind es aber nur, wenn es gleichzeitig Hydroxycarbonylverbindungen sind...

    Ok, ich denke mal, dass die Chemie hier nicht ganz so entscheident ist. Nur irgendwie verwirrt mich als Chemiestudentin das... Ich lese hier immer von den ganzen Begriffen, und habe das Gefühl, dass die Definitionen im Nahrungsmittelbereich nicht so streng gehandhabt werden.
    Leider weiß ich damit nicht, was nun gemeinst ist, wenn auf Schokolade steht: 44g Kohlenhydrate. Sind da die Polyole mit eingeschlossen?
     
  10. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55
    Lies mal das zur Berechnung von Polyolen in Süßigkeiten. Das dürfte die Frage vielleicht schonmal klären.

    Mein Wissen über Biochemie ist auch nur aus einem Biochemiebuch für
    Studenten. Kann natürlich sein, dass ich einen Zusammenhang auch falsch
    verstanden habe. Wenn ich aber andere Artikel zu gewissen biochemischen
    Dingen lese, habe ich immer das Gefühl ich hätte es verstanden.
     
  11. farraday1

    farraday1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2004
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    Frankfurt
    So nackt steht das glaube ich nirgendwo...da steht meist

    Kohlenhydrate: 44g
    davon Polyole: 42g

    Und das muss man dann je nach Art des Polyols berechnen...ist alles nicht so ganz einfach.
    Aber ich würde, wie schon erwähnt, einfach von der Gesamtzahl ausgehen, dann ist man auf dem sicheren Weg (und könnte eigentlich ganz darauf verzichten und eine Schokolade mit hohem kakaoanteil nehmen, die schmeckt auch viel besser...)

    Nicht so leicht...
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. 00-Blooooo

    00-Blooooo Guest

    Polyole sind auch Abfuehrmittel - also nicht zu viele davon oder ihr haengt am Lokus ab OO
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Polyole Wissenschaft 6. Juni 2014
Maltit und andere Polyole und Atkins Atkins Diät 3. April 2014
Zuckeralkohole bzw. Polyole Frust Ecke 20. Februar 2014
Polyole - Zuckeralkohole??! Lebensmittel 28. März 2011
polyole in bonbons Erfahrungen 3. April 2010