Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

Dieses Thema im Forum "Diabetiker Ecke" wurde erstellt von Michael62, 15. November 2014.

  1. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    es gibt hier im forum zum typ 2 diabetiker, die auch in Ketose sind.. also wenn der bz wirklich durch KH-verzicht im normbereich gehalten werden kann... sollte ja eigentlich nichts passieren.

    worauf ich eigentlich hinaus wollte, ist, dass man nicht NICHt essen muss, um in Ketose zu kommen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien


    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    ist deine frau sport gewöhnt?
    evtl sollte sie die ersten zwei drei wochen der stoffwechselumstellung in die Ketose abwarten, bevor sie sich intensiven belastungen aussetzt.
     
  4. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Wir haben vieles hinter uns, und kennen von unserem Kind Intensivstationen, Synkopen, Entkrampfung, zyanosen u.ä., von Ihr leider nun auch schon.

    Elektrolyte supplementiere ich NaCl, Kalium indirekt oral (Kohlsud), Magnesium, Zink.
    Acidose Prophylaxe über HydroColon+Natriumhydroxid/Salz Bäder.

    Eine respirative azidose riechst du deutlich in der phase wo 2-3 Liter Wasser bis zum Notarzt reichen.

    Fasten mit Basenbrühe.

    Sie bekommt KH unter 1g aktuell, 25g punktuell am Belastungstag.

    Die pankreas soll im glukogenen Zustand verbleiben, und intermittierend belastet werden.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Dracodine, ich habe zwei Links zu einer Studie der medizinischen Fakultät der Newcastle Universität und zu einer amerikanischen Selbsthilfegruppe verlinkt.

    Ich rede nicht von einer Diätischen Änderung des Lebensstils, sondern von einer kompletten reversierenden Heilung.

    Dann kann man auch wieder Junk Food reinschieben wenn man will, was ich dann aber bezweifle, dass sie das möchte.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Klar, wir haben uns ja durch Fasten in Ketose versetzt.
     
  8. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Das ist das Problem.

    Sie ist "Normalsportlich", BMI24.

    Sie hatte nie so etwas wie Krafttraining oder Intervalltraining, was hier benötigt wird um den Umbau des Muskelfasersystemes zu stemmen.

    Aber ging doch alles gut.

    Es wäre aber doch nach 3 Wochen genau das Selbe passiert.

    In der Ketose hätte sie weder die KH / Fettreserven in der Pankreas/Leber abbauen können, noch in den Muskeln.

    Rechne mal, wieviel 600g sind.

    Sie hätte dann nach den 3 Wochen genau an der Stelle metabolisch mit Unterzuckerung abgebaut, an der die Insulinresistenz durchbrochen wird, genau wie jetzt.

    Was hätte das gebracht? Sie hätte sich 3 Wochen lang Werte ohne Fortschritt angesehen.
     
  9. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien


    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    ok viele deiner genannten maßnahmen kenne ich nur vom hörensagen und kann dazu absolut nichts sagen.. zb hydrokolon (einlauf) als azidoseprophylaxe.. hast du diese infos alle von dieser newcastle uni?

    wie gesagt, man kann auch durch essen in Ketose kommen. ich bins jedenfalls.

    an diesem belastungstag... sinkt dann ihr bz von alleine wieder?

    könntest du dir vorstellen, dass sie bei einer low carb ernährungen bleiben möchte, nachdem ihr diese "kur" durchgezogen habt? darin würde ich mehr sinn sehen, als so radikal vorzugehen.. habe noch nicht gehört, dass typ2 heilbar wäre
     
  10. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    fehlt euch nicht das eiweiß wenn ihr so viel sport macht??? dass euch nicht die kraft ausgeht wundert mich!!
     
  11. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    bei belastungen wie bei einem intervalltraining greift der körper auf die restlichen verfügbaren kohlenhydrate im körper zurück. das sind entweder die KH aus der Nahrung oder sofern keine nahrung vorhanden auf den glykogenspeicher aus leber und muskel bzw auch auf das muskelprotein selbst zurück. das heißt, wenn ihr nicht esst, nicht mal eiweiß esst(!) dann verzuckert ihr bei solch hohen trainingsintensitäten wie intervall oder anaerobes training eure muskeln. das ist weder dienlich um fett abbzubauen, noch um dem körper etwas gutes zu tun, denn muskel ist ein positv stoffwechselaktives organ.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Die allgemeinen Möglichkeiten, der übersäuerung des Blutes entgegenzuwirken, wenn der Körper an Grenzen kommt, ist Pufferung oral, pufferung über die haut, Bicarbonate sind das Mass der Dinge.

    Am Ende bleibt Dir intensivmedizinisch auch nur noch bikarbonatpufferung, oder was machst du?

    Am ersten Belastungstag ist der BZ-Sprung im ppbs 2 Stunden auf 6.3 ausgeregelt worden.

    Nachtzucker 2:30 5.3, Morgens stabil 5.3.

    Sprung nach ketogener Ernährung auf 6.3, dann fallend wieder auf 5.3.

    Sie hatte vor Beginn meiner Massnahmen nüchtern 10-11.2 unter Metformin+Xelevia, Spitzen nahe 16, 2 Stunden ppbs bei 12, manchmal aber auch 9????

    Nächste Woche kommt 50g KH Belastungstest.

    Ihre Entscheidung.

    Dass Typ 2 heilbar ist, haben viele vermutet, es gibt viele Einzelfallbeispiele, die Newcastle Studie hat das erstmalig 2011 publiziert, die Amerikaner, die Charite und die Habichtswaldklinik haben das zwischenzeitlich im Angebot, allerdings nicht in dieser "radikalen" Form.

    Wenn das System nicht ausgeheilt wird, bezweckst du wenig.
     
  14. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Eiweiss ist in der ersten Phase nicht möglich.

    schau dir den Arte Film an, und die russischen Untersuchungen zu den Elektrolyten und der Energiegewinnung.
    Die Energiegewinnung aus den Fetten wird nach dem dritten Tag so umgestellt, dass Körpereiweiss nur noch ganz gering angegriffen wird.

    Eiweiss zugeben in der ketonischen Fastenphase führt in den Tod, es ist da viel mit den VLCD und ULCD Programm in Amerika passiert.

    Problem ist die azidose über die Art wie Eiweiss verstoffwechselt wird.


    Denk daran, Intervalltraining erzeugt massiv Lactat im Blut, da möchtest du nicht noch Purinabbau gleichzeitig.
     
  15. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Du hast den Punkt erkannt, wo die Insulininsensibilität versteckt ist.

    Die Glykogenspeicher der Typ 2 diabetiker sind übervoll, pankreas und leber verfettet.

    Du hättest mit dem Proteinabbau recht, und es würde auf die Muskeln, auch den herzmuskel gehen, wenn du nicht komplett in Ketose bist bevor du die glykogenspeicher leerst.

    Nicht aber, wenn der Muskelschutz in der Phase vom 4.- ca. 30. Tag einsetzt.

    Deswegen muss ja Gersson krebsdiät 42 Tage durchgehalten werden, da sonst wenig Schadeiweisse abgebaut werden.
     
  16. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    wir behandeln die azidose auf der intensiv je nach ätiologie (ursache). bei metabolischer azidose hilft man freilich mit natrium bikarbonat nach.. was allerdings oft nur kosmetische werte-verschönerung ist, um zeit zu gewinnen.

    ich ordne die hydrokolon-sache irgendwo in der alternativ- bzw volksmedizin ein. kann da wie gesagt gar nichts zu effektivität sagen. der pankreas produziert exokrin bikarbonat, sondert es also in den darm ab um den nahrungsbrei, der vom magen sauer daher kommt, basisch zu machen (so weit ich mich an meine schulzeit erinnere..) ob man da mit der hydrokolon sache irgendwas für den blut-pH erreichen kann :confused:

    in Ketose neigt der körper dazu etwas saurer zu sein; ich kenne eine studie, wo man versuchte mit bikarbonatgaben dem entgegen zu wirken -> ohne erfolg.



    deine bz-angaben irritieren mich.. ich bin die angaben in mg/dl gewohnt. (normalbereich für nüchternbz 80 bis 110mg/gl in etwa) in deiner genannten einheit wäre 4-6 normal? was bedeutet ppbs?
    ich denke, du willst sagen, dass sie sich normalisiert haben ohne medis.

    ist ja klar, dass wenn man nicht (oder keine KH) isst, der bz tiefer ist, als davor.

    sind diese radikalen maßnahmen eigenregie?


    habe mir den arte film längst angesehen ;) ja ich kenne den muskel-schützenden effekt der Ketose, der sich nach spätestens 3wochen voll entwickelt haben sollte. unter anderem auch deswegen machen viele sportler diese ketogene diät. nochmal der hinweis: man muss nicht fasten, um in Ketose zu kommen und zu bleiben.
    dieser muskelschützende effekt trifft zu, wenn man kcal einspart, aber nicht wenn man schnelle belastungen ausgesetzt ist, dafür ist die ketogene energieversorgung zu träge. da braucht der körper zucker, und den holt er sich - wenn sonst keiner da ist - aus den muskelproteinen.

    glykogen ist nicht gleich fett... wenn die Ketostix mal positiv sind, dann sind schon alle glykogenspeicher aufs minimum reduziert und die Ketose beginnt sich zu entwickeltn und in weiterer folge zu stabilisieren, wenn man sie "pflegt". auf grund der stoffwechselbelastung durch das nicht essen, die viele körperliche betätigung und ihrer grunderkrankung (synkopen auch immer wieder.. hypos etc..) würde ich es mit meiner schwesternlogik und aus eigener erfahrung langsamer und moderater angehen und mit intensiven trainingeinheiten vorerst mal belassen, wenn sich der körper an die neue stoffwechsellage gewöhnt hat. ich versteh noc nicht ganz, warum man in bei eurer gewählten methode nicht proteine und fette essen kann, so wie alle hier im forum..


    natürlich drück ich euch die daumen, dass ihr auf welche art auch immer erfolge erzielt!
     
  17. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Zu den Werten.

    Es gibt die "neuen" und die "alten" Messskalen.

    5.0=90

    Die Umrechnung ist (alt) x 18 = neu


    Sie hatte also vor Beseitigung der Insulinresistenz mit Mischkost Werte 180-198 Nüchtern, 2 Stunden nach Nahrungsaufnahme bis 300 mit Metformin.

    Nach Ketose ohne Nahrungsaufnahme Wert um 150 Nüchtern

    Nach Intervalltraining Werte bis runter zu 50

    Jetzt stabil 90 +/- 9 bei aktuell etwa 10g KHs pro tag.



    Hydro-Kolon

    Keine Alternativmedizin, Darmspülung zählt zur klassischen Therapie, Verabreichung von Medikamenten rektal ebenfalls.

    Bei unserem krampfenden Sohn war Diazepam auch ausschliesslich noch rektal resorbiert die letzte Entkrampfungsmöglichkeit.


    Der Darm hat die grösste durchblutete Fläche, die dir kurzfristig ohne Zugang zur Verfügung steht. Im azidotischen Fall kannst Du das mit Bikarbonat zur Pufferung nutzen, da dann sofort ein Säure-Base Differenzpotential auftritt, welches das Blut ausnutzt.

    Alternativ geht noch die Haut, aber das geht langsam.

    oral, aber nicht synkopisch.

    "Was Du in den Mund tuat, kannst Du auch in den A*** spritzen..."


    Grüsse
     
  18. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    danke für die erklärung der werte-umrechnung!

    also verwendet ihr die hydrokolon-anwendung im notfall zuhause, wenn ichs richtig verstanden hab. eh gscheit. man wird ja echt zum profi wenn man mit schweren krankheiten zu kämpfen hat.


    im krankenhaus verwenden wir Einläufe (ein Liter) zum abführen und klistiere (ca 100ml) um zb entzündungshemmende medikamente direkt zur darmwand zu bringen, wenn dort zb blutende ulzerationen vorliegen.

    oder eben wie du auch sagtest, rektaltuben um diazepine anzuwenden, wenn der betroffene krampfbedingt nichts schlucken kann und keinen venösen zugang hat und die anlage eines solchen nicht möglich ist... meistens ist der anfall aber wieder vorbei, bevor man das ding noch zur hand hat..

    da gibt es jetzt übrigens auch schon was neueres am markt, nur hab ichs in der praxis noch nie gesehen und zwar: psychopax in form von mikrozerstäubern (aerosol; sieht aus wie nasenspray), der wirkstoff wird dann über schleimhaut aufgenommen, wenn mans vorm gesicht anwendet.. also über nase und mund und vlt augen; nur weiß ich nicht ob das funktioniert, wenn der betroffene krampfbedingt seine atmung unterbricht...
     
  19. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Interessant.

    Du wolltest noch wissen, was ppbs ist.

    Post Pranial Blood Sugar = Blutzuckerwert, 2 Stunden nach nachrungsaufnahme.

    Gerade gemessen bei ihr , 5.4 also 99.

    Ultragrün.

    Am Wochenende bin ich auf die Punktbelastung mit Fruktose/Glucose/Saccarose gespannt...
     
  20. cinnamon

    cinnamon Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2014
    Beiträge:
    682
    Ort:
    wien
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    ahh danke! also postprandialer BZ .. na sag das doch glei *gg


    drück euch die daumen!

    ist die nächste nahrungssteigerung von dieser messung abhängig?
     
  21. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Laut der Studie der Newcastle Universität muss 600kCal KH frei(arm) 8 Wochen mindestens durchgehalten werden.

    Die Studie sagt aber nichts über Sport.

    Ich plane 90 Tage, 300kCal unter Sport langsam auf 600kCal (100 Steigerung pro Woche, konstant 600 bis Woche 8 dannn), danach Steigerung auf Grundumsatz.

    Ich bin Anhänger von NLP / Tiefenhypnose / Trancen, und weiss, dass man Unterbewusstseinsänderungen frühestens nach 30 Tagen Affirmationen hinbekommt, zur Endgültigen Transformation 2 Monate zusätzlich und die Mehrheit der Jahresmonate braucht.
    Danach sitzt der "Unterbewustseins-Setpoint" neu.

    Also sollte - meiner Theorie nach - der NBZ jetzt nach 30 Tagen den neuen SetPoint angeben, nach 90 Tagen das System eingeregelt sein.

    Das sind aber meine Theorien, nichts wisenschaftlich fundiertes.

    Ich mache nichts dogmatisch.

    Ich schaue mir täglich neben den wichtigen Vitalwerten die "Aura", Haut, Gesichtsfarbe, Blutoxi (Fingernagel/Lipoenfarbe), Sprache/Gang/Müdigkeiten an, alle 4 Wochen Blutbild.

    Ich bin mit der Frau über 30 Jahre zusammen verehelicht, da merkt man jedes Detail.

    Alle 7 Tage KH Belastungstest, Auswertung der Sprunghöhe (ppBZ aber bei 0,5/1/1,5/2 gemessen) und der BZ-Spitze, bis dieser identisch mit meinem ist.

    Das ist der Plan.

    Schwierig wird hochzeitstagfeier/Weihnachtsfeier/Sylvester.

    Da muss ich mir was einfallen lassen, da Cheaten nicht drin ist.
     
  22. Barni

    Barni Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2014
    Beiträge:
    682
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    154
    Zielgewicht:
    45
    Diätart:
    ketogen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Beachtest du bei den BZ-Vergleichen auch den Verlauf des weiblichen Hormonzyklus? Und wie berücksichtigst du das?
     
  23. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: Wer hat/will ERFAHRUNGS- Austausch

    Ich habe keinerlei Ahnung wie sich der Zyklus auswirkt, und Vergleichsmessungen mit mir werden da nicht helfen.
    Unseren Arzt brauchen wir nicht fragen, meint meine Frau. Der Brüllt nur gleich wieder Tabletten Tabletten Tabletten!

    Wie wirkt sich dein Zyklus auf den Zucker aus?

    Frage : Machst Du Entsäuerung / Basenbäder?