wie sieht es mit den kindern aus?

Dieses Thema im Forum "Diabetiker Ecke" wurde erstellt von JamieSelina, 13. September 2012.

  1. JamieSelina

    JamieSelina Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weener
    ich mache mir sorgen um meinen sohn(frische 7)

    ich muss ihn jetzt zur kontrolle erstmal eine woche lang den blutzucker messen

    er trinkt literweise und ich habe nur noch streit ums essen.er weint,wenn es nichts gibt.wenn es nach ihm geht fast ohne pausen.er spielt rugby und ist dennoch ein kind,was sich gerne bewegt.
    war aber schon zur geburt ziemlich kräftig.er war ein frühchen(fast einen monat zu früh) und wog 3520g auf 50cm und lag auch 3 wo auf der frühchenintensiv.
    er aß schon immer gut.aber es bewegte sich im rahmen.doch jetzt läuft mir das echt aus dem ruder.

    jetzt stellt sich mir die frage,ob ich das ihrendwie mit low carb beeinflussen kann.

    ich hoffe ihr habt da ihrgendwie erfahrung.danke im vorraus

    lg ines
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. marianna

    marianna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    1.666
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Ich hab kein Kind. 7 ist doch sehr jung dafür, um die Ernährung zu verstehen, oder?
    Da würde ich die Pyramide von LOGI benutzen, weil nichts verboten wird. Im Buch stand auch, dass das eigentlich daher stammt, dass in Harvard übergewichtige Kinder nach so einer Methode zur besseren Gesundheit ernährt wurden. Ich glaub das ist schon ok, wenn Kinder nur ganz wenig Nudeln, Brot und Kartoffeln essen.

    Was trinkt es denn literweise? Wenn es Wasser ist, ist es doch nicht schlimm, oder?

    Wenn dein Kind schon Blutzuckerprobleme hat, hilft doch wirklich nur Kh zu reduzieren oder Medikamente zu nehmen? Oder habt ihr mehr Alternativen?
     
  4. Butterflyge

    Butterflyge Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Rothenburg

    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    hallo ines,
    meine kleine ist zwar erst 1,5 jahre aber evtl können wir ja trotzdem n bissl drüber quatschen....
    als erst mal: hab ich dich richtig verstanden, dass du bei deinem sohnemann angst hast wegen diabetes? also: ich kenn mich bei kindern jetz nicht speziell aus, hatte aber schwangerschaftsdiabetes... also kannst ja mal seine werte aufschreiben, die du bis jetzt gemessen hast...
    und zweitens: hast du das gefühl, dass er zu dick ist? - schreib doch mal größe und gewicht auf... wenn es sich nur um ein paar kilo und nicht um massives übergewicht handelt, erstmal ruhe bewahren... wie du sagst, bewegt er sich ja also nicht in panik verfallen...

    viele liebe grüße!!!!
     
  5. JamieSelina

    JamieSelina Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weener

    AW: wie sieht es mit den kindern aus?


    er hatte heute erst mit seiner messwoche angefangen

    aber schon einen wert von 106mg/dl

    er ist 138cm groß und wiegt um die 50kg.also deutlich zu schwer auch für seine größe.ich hole ihn ja gleich ab um zum rugbytraining zu fahren,also gut in bewegung,sonntag haben die ein tunier

    haben schon einiges mit dem doc durch,doch so langsam ist selbst der ratlos und der ist ernährungsheini
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    15.223
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Hi Ines!

    Ich stell noch einmal ein paar Fragen, damit wir die Hintergünde ev. besser verstehen.

    Wie esst ihr denn? Gibt es feste Zeiten? Alle zusammen? Er allein? Essen außerhalb? Was gibt es für den Knirps denn so normalerweise? Was trinkt er?

    Wann hat das angefangen? Geht er schon zur Schule? Hat sich irgendwas in eurem Leben verändert, was er ev. mit "mehr essen" kompensiert?
     
  8. Butterflyge

    Butterflyge Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Rothenburg
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    also:
    perditas fragen sind auch recht gut...
    und wenn er heute erst mit dem messen angefangen hat, lässt sich tatsächlich noch nicht so viel sagen... außer: einmal ein zu hoher wert ist nicht dramatisch...aber es ist schon richtig das mal im auge zu behalten. und pass mal drauf auf, was er wann isst. bei mir war es dann so: hab ich abends, kurz bevor ich ins bett bin noch nen apfelschnitz gegessen war der nüchternzucker am nächsten morgen okay >:) hab ich das weggelassen war er plötzlich zu hoch :shock: hab mit meinem ernährungsberater dann überlegt, dass der körper dann gegenregelt.... und zucker aus den zellen ins blut liefert... also muss man alles auch mal austesten... (bei mit handelt es sich um typ 2)
    was heißt: der doc weiß auch nemmer weiter? wegen was genau?
    habt ihr auch mal die schilddrüse testen lassen? evtl auch wegen dem gewicht?
    und das mit dem gewicht: okay das ist zu viel. aber: trotzdem keinen stress machen, oder alles verbieten. lieber mit ihm zusammen die pyramide besprechen (guter tipp) und dann evtl nen wochenvorrat oder tagesration an süßigkeiten mit ihm absprechen und in eine box, aus der er sich dann nehmen darf wann er will... würde das ein wenig vom blutzucker abhängig machen...
    während meiner schwangerschaft hab ich dann süßigkeiten (wenn es mal sein musste) nach dem essen gegessen (natürlich dann trotzdem in maßen) weil der zucker ja eh anstieg... und sich die schwankung in grenzen hielt.... aber das müsst ihr mal ausprobieren, wie es bei euch am besten passt....
    und wenn am ende der woche noch was in der box übrig ist, kriegt er nen aufkleber und wenn er eine bestimmte anzahl hat, die ihr vorher festlegt, bekommt er ne belohnung oder jeweils pro woche ein kleines geschenk...worüber er sich freut...
    besprich auf jeden fall mit ihm, was da vor sich geht und warum ihr aufpassen WOLLT (nicht müsst)
    also jetzt erst mal: nur die ruhe, keine panik... ihr kriegt das schon hin!!! >:)
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Butterflyge

    Butterflyge Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Rothenburg


    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    achso und weil "enährungsheini": musste damals zum diabetolgen zur ernährungsberatung. die sah folgendermaßen aus: essen sie nicht mehr: limo, jogurth, süßigkeiten, eben NIX wo zucker drin ist... und dann stand ich erstmal da... (die hatten gar keine ahnung, nicht mal was für ein zuckermessgerät die mir gegeben haben-war plasmageneriert, da müssen die werte angepasst werden...und dann bei 98mg/dl "oh der ist aber zu hoch... da müssen wir dann vielleicht doch noch spritzen" - einfach nur aus faulheit und unwissenheit/ bei dem vollblutgerät waren die werte übrigens wunderbar) meine hebamme hat mich dann zu einem anderen ernähungsberater in der klinik geschickt und siehe da... ich musste nicht spritzen! hat bis zum ende der schwangerschaft wunderbar gepasst! der diabetologe aus der klinik: wenn der wert nach dem essen auch mal 122 ist und nicht 120 macht das auch nix...

    ich bin seit dem immer skeptisch - und frage dann lieber doch noch mal nach...
     
  11. JamieSelina

    JamieSelina Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weener
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    es hat sich bei uns nichts geändert.er isst in der schule ich bekomme ihn erst ab 16.30 wieder.

    er isst auch zum glück gerne obst und er mag ungesüßten tee,den bekommt er auch mit in die schule abends isst er brot und das wars.

    essen immer zusammen.doch er hat seit ein paar wochen ein massives mengenproblem.er will immer essen.dann biete ich ihm obst an und selbst das isst er,was mir sagt,dass da nicht nur ein kleiner appetit hinter steckt.denn welches kind würde sich für obst entscheiden,wenn es auch nach süßem oder anderen dingen betteln kann.er ist froh wenn er überhaupt etwas bekommt.sogar salat und den hasst er wirklich abgrundtief und selbst das isst er,hauptsache nahrung.und allein das zeigt mir,dass etwas nicht stimmt

    haben auch schon mehrfach ernährungstagebücher in absprache mit kita damals und schule gemacht,doch der doc sagte immer,es wäre in ordnung.vater und onkel waren halt auch bis zur pubertät moppelig.doch jetzt hat er durchgehende fressattacken und trinkt hecktoliter
     
  12. Butterflyge

    Butterflyge Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Rothenburg
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    ich kanns nur nochmal sagen, erst mal keine panik.
    wie viele wochen geht das denn so? vielleicht ist es ja "nur" ne wachstumsphase ;) und es erledigt sich von selbst wieder... und solange er sich nicht die unmengen an süßigkeiten und chips hinter schiebt, sondern sich mit salat satt isst, ist doch erstmal okay... (wäre vielleicht dann mit obst, wie bananen o.ä. vorsichtig) wie gesagt im auge behalten.
    und ihr werdet ja von einem arzt betreut...
    mach dir jetzt noch nicht so viele sorgen!! (ich weiß ist leichter gesagt, als getan!)
     
  13. marianna

    marianna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    1.666
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Obst ist auch süß. Ich hab das als Kind auch als Süßigkeit empfunden, es ist ja meistens auch rot und man kann ne Menge davon essen, wie von Broten.

    Ihr könntet statt Brot und Obst (viele Kh, die vielleicht sogar Heißhunger auslösen) irgendwas aus Ei essen oder Fleisch mit Gemüse. Tomate und Gurke würde er doch auch nehmen, wenn er sonst Obst annimmt, oder?
    Du isst doch auch kein Brot, oder? Ihr könnt doch einfach beide das gleiche Essen essen.

    Seit wann trinkt er denn so viel? Was heißt denn viel für dich? Kann es sein, dass er wegen der Außentemperaturen im August sich angewöhnt hat mehr zu trinken? Das wär vielleicht eine einfache Erklärung.

    Perditas Fragen "Hat sich irgendwas in eurem Leben verändert, was er ev. mit "mehr essen" kompensiert?" finde ich auch wichtig. Man isst ja nicht absichtlich einfach mehr als man braucht. Vielleicht passt ihm irgendwas nicht und er bekommt davon Hunger. Stress durch die Schule oder er braucht vielleicht bisschen mehr Schlaf als andere Kinder, was weiß ich. Du und dein Arzt werden das bestimmt noch herausfinden. Es wird nur nicht von einem Tag auf den anderen zu lösen sein. Mach euch allen keinen zusätzlichen Stress.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2012
  14. JamieSelina

    JamieSelina Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weener
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?


    es war wie gesagt nichtsgewesen,was sich veränderte.er trank schon immer mehr als anderekinder,doch jetzt nimmt es echt viel zu hohe mengen an.

    zzumal ich jetzt auch immer werte beim messen habe,die mir gefährlich nah an die richtgrenze für kinder kommt.er liegt immer bei 103-106mg/dl sollte er bei 112mg/dl liegen ist er "drin" und das zeigt mir,dass irgendetwas nicht perfekt ist.

    deswegen ja auch meine frage,kann man bei kindern schon den blutzucker mit lc beeinflussen?
     
  15. marianna

    marianna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    1.666
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Ja, natürlich kann man auch bei Kindern den Blutzucker mit LC beeinflussen.
    Hier steht zumindest, dass LOGI für Kinder geeignet ist: http://www.logi-methode.de/praxis.html

    Aber das hat man doch schon immer gemacht, dass ein Kind, dass Diabetes hat, weniger Kh zu essen bekommt als die ganz gesunden Kinder. Leute die Insulin spritzen, müssen doch auch vorher abschätzen können wie viel die brauchen und dafür muss man die Kh-Werte wenigstens ungefähr wissen. Diabetiker (auch Kinder) kennen sich doch aus mit ihren Broteinheiten usw. Früher wurde das denen beigebracht. Ich weiß nicht, wie das heute ist. Ich kenne aktuell keine Diabetiker mehr.
     
  16. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.180
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Ich habe oft gelesen, dass LC für Kinder geeignet sein soll. Du kannst eine Zeit lang das Brot Abends gegen LC-Produkte und dazu Gemüse austauschen und beobachten was passiert. Das ist kein zu harter Eingriff, der aber ausreichend sein müsste.
    Ich sehe jetzt keinen Grund dem Kind sein Obst zu nehmen.
     
  17. alana

    alana Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Am Ende der Welt :-)
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Also das mit dem Obst sehe ich anders, gerade wenn er zu Essattacken neigt ist Obst der perfekte Trigger (wie ja hier auch schon genannt) daher lieber einschränken, desweiteren ist das Schulessen meistens ungeeignet, es besteht aus viel zu vielen KH (meist handelt es sich um Nudeln mit etwas Alibigemüse in irgendeiner gesüßten Soße und paniertem Fleisch) vermutlich wird der Knirps sich dann auch zwischendurch was Süßes organisieren, was auch so bleiben wird, solange ihn der Heisshunger plagt- auch das so angepriesene Vollkornbrot ist gar keine Lösung, insbesondere bei Tendenz zur Diabetes......
    Das Kind nimmt in diesem Alter noch das an, was Du vorlebst und Dein Partner - es besteht also noch die Möglichkeit eine nahende Diabetes abzubiegen..
    Ich selbst hatte nach ärztlichen Empfehlungen (wo ich auch Obst und Vollkornzeugs essen sollte) stets einen zu hohen Nüchternzucker (110-115)
    heute liegt dieser bei ca. 90 - habe ich abends doch mal etwas Süßes gegessen, liegt er allerdings wieder bei z.T. über 100...also würde ich bei Junior auch mal das Abendessen prüfen...(heimliche Naschvorräte? Abends Getreide oder Obst? All das beeinflusst ungemein)
    Wichtig ist nicht nur der Nüchternzucker..wie sind denn die anderen Werte?
    Nach dem Essen meine ich...oder habe ich etwas überlesen...ich guck nochmal auf den Beitrag...

    Liebe Grüße
    Alana
     
  18. kathi9674

    kathi9674 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    151
    Ort:
    München
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    LOGI geht für Kinder, allerdings wirst Du nicht drumrumkommenn, von Pontius zu Pilatus zu rennen und Dir Informationen zu sammeln und Dir Experten zu suchen. Das ist glaube ich das nervigste.
    Das war Punkt 1 ;)

    Punkt 2: Obst ist der absolute Supergau für Hunger. Sollte dein Sohn einen Enzymdefekt haben wie ihn viele Menschen haben, reagiert er auf Äpfel mit Hunger. Das kann man abändern, indem man eine Scheibe Vollkornbrit dazu isst. Ich habe mich geschlagene 34 Jahre lange gefragt, warum ich auf einen halben Apfel postwendend ein komplettes Huhn aufessen könnte, bis es mir endlich! jemand erklärt hat. ( das war das mit dem Pontius und Pilatus).

    Punkt 3: das Kind macht ja nun mal sport, und das wohl nicht zu knapp. Klar, dass der Hunger hat. Auch klar, dass das Gewicht zu hoch ist und er auf lange Sicht leider wird, wegen Hänseleien etc.

    Punkt 4: mit frischen 7 138 cm ist sehr groß. Ich würde in diesem Fall mal en wenig weiter denken als nur bis zur offensichtlichen Diabetesneigung. (Kein Angriff an Dich). Was ich damit meine, ist, dass es sehr wohl auch Stoffwechsel- ühm - lagen gibt, die mit enormen Durst etc, einhergehen können.

    Letzter Punkt; der BZ: ist der nüchtern gemessen? Ich gehe davon aus, aber nur der Vollständigkeit halber. Nun ist der BZ beim Gesunden ein bisschen ein gspinnertes Ding, nach Operationen, massivem Sport (sic!) kann der schon mal durchdrehen. Aussagekräftiger und auch schonender für Eure Nerven wäre vermutlich der HbA1 (bei dem ich nie weiss welcher Buchstabe groß geschrieben wird)- Wert. Wurde der gemacht? Wurden andere Blutuntersuchungen gemacht?

    Mir wird oft gesagt, dass ich sehr "wuchtig" schreibe, was aber eigentlich nie meine Absicht ist, aber, ich finde, dass Dein Hauptproblem ist, dass Du reichlich alleine gelassen wirst. Ich würde über einen Arztwechsel nachdenken. Und: lass ihn essen , was ihn satt macht, sonst hast du ruckizucki eine Essstörung angezüchtet und ein ausgesprochen ungutes Familienklima. Das kann auch nicht im Sinne des Erfinders sein. Ich denke, mit einem guten (!) Arzt an der Seite wäre es leichter für Euch. Weil ich nicht weiss, wie Ihr versichert seid; gehe ich von gesetzlich aus. Wenn meine Tochter etwas hat, das aus meiner Sicht eine vernünftige Betreuung benötigt, suche ich mir den Arzt aus, der mir am besten erscheint und teile mit, dass ich die Rechnung privat bezahle. Dann läuft vieles besser. Ist traurig, ist aber so.
     
  19. psychopueppi

    psychopueppi Neuling

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Wittmund
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    Hallo erstmal!

    Ich bin Mutter einer 7-jährigen Tochter. Vor einem dreiviertel Jahr bekamen wir die Diagnose Diabetes Typ1 gestellt.

    Angefangen hats bei ihr auch mit dem enormen Durst und dem dazugehörigen Wasserlassen. Ziemlich rasch folgte dann der extreme Gewichtsverlust (sie wog bei 1,30m Körpergröße nur noch 25 von ursprünglich 30kg). Sie war matt und wollte nur noch schlafen, da ja der Körper keine Energie mehr aus der Nahrung ziehen kann.
    Relativ schnell war dann klar, was da im Busch ist...

    Wenn Dein Sohn "nur" das viele Trinken hat, dann besteht erstmal noch keine große Diabetes-Gefahr. Trotzdem solltest Du darauf achten, was und wieviel er isst...

    Ach ja und ein Blutzuckerwert von 106 ist absolut top...auch für Nicht-Diabetiker!!!!
     
  20. Butterflyge

    Butterflyge Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Rothenburg
    AW: wie sieht es mit den kindern aus?

    106 ist top für nichtdiabetiker? - da siehste mal, wie auch von den ärzten panik gemacht wird... bei mir hieß es damals: "also wenn der nüchternwert öfter über 90 geht, müssen wir doch mal über insulinspritzen nachdenken...."
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wie sieht es mit den Kh bei Gemüse aus? Bin neu hier und habe schon Fragen 27. November 2017
Wie sieht euer Ernährungsplan am Tag so aus??? Was? Wieviel? Lebensmittel 20. Juni 2012
Wie siehts aus mit Alkohol??? Bin neu hier und habe schon Fragen 13. Oktober 2011
Trinken- wie siehts aus mit verdünntem Tee? Bin neu hier und habe schon Fragen 4. Mai 2011
Resistende Stärke, wie siehts aus? Lebensmittel 28. April 2009