Zu hoher Cholesterinwert. Esse ich zuviel schlechtes Fett?

Dieses Thema im Forum "Frust Ecke" wurde erstellt von Ramiro, 6. Juli 2017.

  1. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto
    Ich bin kein großer Fan von Studien. Nicht nur weil diese oft interessengelenkt sind, Werte verschleiert werden oder Studien nicht sauber geführt werden. Es ist der Mensch der den großen Unterschied bei Studien ausmacht.

    Nimm 10 Männer die alle gleich alt, gleich schwer und körperlich gleich gebaut sind. Gib allen den gleichen ernährungs-und Trainingsplan. Schau dir die zehn Leute nach einem Jahr an. Jeder wird andere Werte haben. Sowohl beim Gewicht, bei den Blutwerten oder was auch immer.

    Menschen sind Physiologisch einfach zu verschieden. Selbst bei eineiigen Zwillingen ist das so. Wir haben zwei Brüder (eineiig) bei uns im Studio. Beide haben den gleichen Trainingsplan und beide kommen immer zusammen zum training. Beide essen auch sehr ähnlich. Dennoch hat der eine nach 1,5 Jahren sichtbar mehr Muskelmassen aufgebaut als der andere. Klar, nich das ideale Beispiel aber es zeigt so ein bisschen was ich meine.

    Ich will Studien nicht generell Schlecht reden aber in einigen Fällen können sie nur eine Tendenz wiedergeben aber keine handfesten Fakten die auf jeden zutreffen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.236
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    So funktioniert aber Wissenschaft. Wie soll das denn sonst laufen?
    Oft werden Studien durch die Presse falsch interpretiert, damit der Absatz stimmt. Da wird aus A mit B assoziert -> A verursacht B, was gar nicht in der Studie steht.
    Man hat eine Hypothese und dann wird versucht durch verschiedene Ansätze die Frage genauer zu beleuchten, dann fallen vielleicht neue Sachen auf. Wäre es schön wenn man schon jede Antwort im Vorfeld kennen würde, dann könnte man sich alles sparen und dann würde man auch keine Fehler machen. Es gibt verschiedene Qualitäten an Studien, zB Beobachtungsstudie vs eingesperrt in metabolischer Kammer. Aber die Kosten für letzteres sind sehr hoch. In dem Fall sollte man aber die Studie anschauen und eben sowas feststellen und nicht alles über einen Kamm scheren. Es gibt auch so etwas wie verschiedene Evidenzgrade, Metaanalyse von randomisierten kontrollierten Studien vs Meinungen/Überzeugungen von Experten.

    Kommt drauf an was du erwartest, exakt gleicher Puls? Niemand sagt das alle Menschen gleich sind.
    Es geht auch nicht darum die Antwort für alle Menschen idR zu finden, sondern für die Allgemeinheit.
    Ein großes Problem sind die Menschen, die sich nicht daran halten was ihnen gesagt wird. Aber wie gesagt, dafür gibts ja unterschiedliche Studientypen, bis hin zu einsperren und jeden Pups aufzeichnen. Und im Vorfeld Tierversuche, da eine Maus eingesperrt im Käfig sich nicht im Supermarkt neben an einen Schokoriegel kaufen kann, obwohl sie gerade an einer Ketostudie teilnimmt. Wobei sich natürlich Tierversuche nicht immer auf den Menschen übertragen lassen.

    Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, wo gibts das nicht. Oft werden besonders bahnbrechende Erkenntnisse von anderen Wissenschaftlern reproduziert, wenn das nicht gelingt, dann weiß man etwas ist faul.

    Kommt drauf an, ja z.B. Beobachtungsstudien können niemals eine Kausalität nachweisen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2017
  4. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    15.187
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood

    Gab es eine Kontrollgruppe, die "normal" ernährt wurde?
    Ernährungsstudien sind immer schwierig. Da klingt die schon ganz gut. Kontrollgruppe kann man ja noch haben, aber den Placeboeffekt auszuschließen ist schwieriger.
     
  5. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.236
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto

    Welche Studie meinst du?
    Die von Phinney war ja Crossover, dh die Ketogruppe war gleichzeitig die Kontrolle. Baseline -> high carb/ balanced diet -> TC ist leicht gesunken und dann Keto ->TC ist gestiegen. Ohne Ziel Gewichtsreduktion in gesunden, nicht übergewichtigen Leuten.
    Und dann war ja da noch die Metaanalyse aus metabolicward Studien mit 394 Experimenten, die unter dem link auch frei verfügbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2017
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.236
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Autorin von deinem Buch in einem Vortrag in dem sie über Butter, gesättigte Fette und Cholesterin spricht. 22:35min.


    bei 31:00min erzählt sie über die positiven Stoffwechseleffekte von erhöhter Fettzufuhr.
    in der Klammer "überwiegend MUFA, mehr n-3 Pufa" im Austausch gegen KH.
    Also in etwa das was auch in den von mir genannten Quellen stand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2017
    PerditaX gefällt das.
  8. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.384
    Ort:
    Thüringen
    Du wirst für Alles eine Studie finden.

    Den grossen Studien zu trauen? Die arbeiten über Fragebögen, wo Menschen angeben, was sie überwiegend essen und Statistiken.

    Es gibt eine einzige Studie in der zwei Teilnehner 365 Tage klinisch überwacht sich nur von tierischem gesättigten Fetten ernährt haben, ansonsten sind alles Zahlen und Statistikspielereien.
     
    SonjaLena gefällt das.
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto


    Und wenn man bedenkt, das keine zwei Menschen zu 100% gleich "funktionieren" finde ich einige Studion eh recht fragwürdig.
     
  11. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich
    Meine Werte schauen auch übel aus, dazu dann noch die Fettleber! Irgendwie blicke ich Momentan aber auch nicht so durch bzw ich bin sehr verwirrt! Ich habe jetzt 4 Wochen gefastet, also nur Wasser, Tee und Gemüsebrühe konsumiert. Mir ging es schon lange nicht mehr so gut, die ersten 4 Tagen waren zwar die Hölle aber danach einfach toll, so viel Energie, die ständige Müdigkeit war weg usw. Vor dem Fasten habe ich mich schon 4 Monate Ketogen ernährt, leider habe ich nichts abgenommen, bzw gerade mal 2 Kilo in 4 Monaten, das war mir dann doch zu wenig, denn ich muss mich einmal halbieren. Ich bin 160 cm groß und mein Wohlfühlgewicht liegt bei 55 Kilo, vor 5 Monaten wog ich noch das doppelte, also 110 Kilo, aktuell sind es 98,8. Es hat sich also nicht viel getan! Ich habe vor 10 Jahren schon einmal die Atkins Ernährungsumstellung gemacht, und da habe ich pro Monat zwischen 8-10 Kilo verloren und habe mich nicht so gesund ernährt wie jetzt, sprich viel abgepackte Wurst, Eier, Fett und so gut wie kein Gemüse. Jetzt esse ich überwiegend grünes Gemüse, Salat, Fisch und Fleisch! Dazu mache ich Intervallfasten 20/4 in Verbindung mit Low Carb, also 20 Stunden Fasten, 4 Stunden essen und irgendwie passiert nichts großartiges auf der Wagge! :-(

    Das ganze schaut dann so aus: Gestern hatte ich um 12 Uhr Mittags zum Frühstück ----> ein Eiweißbrötchen belegt mit 50 g Kochschinken, 20 Gramm Baguette Salami und 75 g Appenzeller. Um 15:30 habe ich dann zum letzten mal gegessen, es gab 280 g Lachs mit einer Dillpanade, dazu 170 g Topinambur und 240 g Spinat mit etwas Gorgonzola.

    Heute habe ich das selbe wie oben zum Frühstück gegessen und zu Mittag um 15:30 gab es 260 g Schweinefilet (die habe ich gestern in einer Mixtur aus Kardamon und kaltgepressten Rapsöl eingelegt), dazu gab es 300 g Zucchini aus denen ich Nudel (Zudeln) gemacht habe und auf die kamen ein Esslöffel Weidebutter!

    So esse ich jeden Tag, sprich Gemüse und Fleisch oder Fisch, natürlich selbstgekocht. Ich esse nur in den Zeitrahmen von 12 Uhr Mittags bis 16 Uhr Nachmittags, danach gibt es nur noch ungesüßten Tee und Wasser. Also das Intervallfasten 20/4 in Verbindung mit Low Carb mache ich jetzt seit 1/2 Wochen, passiert ist bis jetzt nichts, habe eher wieder 1 Kilo zugelegt!


    Ich weiß langsam auch nicht mehr, was ich noch tun soll! :-(


    Ps: Sport mache ich noch keinen, bin einfach zu fett dafür, mir tut jede Bewegung weh, deswegen gammel ich in meinem Bett vor mich hin! Aber das dürfte kein Grund sein dass nichts passiert, denn bei meiner 1. Atkins-Diät habe ich auch null Sport gemacht und wahnsinnig toll abgenommen!

    Ps2: Ganz vergessen, meine Zuckermessung war beim Arzt 110, und das obwohl ich weder Zucker noch Kohlehydrate zu mir genommen habe, denn ich kam direkt aus dem Fasten, sprich ich habe 4 Wochen nur Tee, Wasser und Gemüsebrühe zu mir genommen! Woher sollte sollte ich also in der Früh (komplett nüchtern) ein Zuckerwert von 110 herbekommen haben? Irgendwie verwirrt mich mein Körper im Moment total und die meisten Ärzte gehen mir einfach nur auf die Nerven, weil sie sich nicht weiterbilden und einen immer noch das Märchen von Fett macht fett und Zucker braucht der Körper kommen! Mit denen kann man also auch nicht reden, denn laut meines Hausarztes soll ich einfach weniger Fleisch essen, dann regeln sich die Werte wieder!


    Hier meine aktuellen Werte:

    Cholesterin 232 [mg/dl]
    HDL 36 [mg/dl]
    LDL 126 [mg/dl]
    Triglyceride 350 [mg/dl]
    Glucose 110 [mg/dl]
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2017
  12. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.681
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    101 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Du machst dir viel zu sehr nen Kopf.
    Wann man am Tag isst, ist wurscht.
    Dann mach das doch wieder so.
    KH unter 20 g/Tag
    Iss am Morgen ne ordentliche Portion Eier mit Speck und dann isst du am Abend nochmal fettes Fleisch.
    Kein Eiweißbrot oder son Zeug.
    Bring deinen Umsatz in Gang, also bewege dich.
    Du hast damals nicht toll abgenommen, sondern zu schnell. Kurzfristig mal 4 kg im Monat ist gerade noch OK, aber auf Dauer sind 2 kg pro Monat schon viel
     
  13. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich
    Ne ich versuche nur, es diesmal richtig zu machen, sprich es als Ernährungsumstellung zu sehen und nicht als Diät. Da ich lieber Gemüse statt Fleisch esse, versuche ich das einzubauen. Mein Eiweißbrot backe ich mir selber, da ist nichts ungesundes drin.

    Am allerliebsten esse ich Nudeln und Kartoffeln (bin ja nicht umsonst so dick), also muss ich dafür guten Ersatz finden, sonst geht das wieder in die Hose. Für Kartoffeln habe ich Topinambur gefunden, schmeckt mir fast besser wie richtige Kartoffeln und für Nudeln, die wie Nudeln schmecken sollen und auch so aussehen sollen, habe ich auch schon ein Rezept gefunden, warte noch auf die Nudelmaschine, dann weiß ich mehr! Die Nudeln werden aus Mozzarella, Eier, Eiweißpulver und Flohsamen gemacht. Bin echt schon gespannt!

    Würde mich gerne Bewegen aber ich habe durch mein Rheuma extreme Schmerzen, da geht leider nichts! Da ich Intervallfasten mit Low Carb kombiniere, weil ich noch nie der große Esser war, fällt das Frühstück und das späte Essen aus, ich esse nur von 12 Uhr Mittags bis 16 Uhr am Nachmittag. Gefrühstückt habe ich noch nie, außer bei der Atkins-Diät aber da ging es mir die ersten Monate nicht so besonders, das will ich nicht noch mal, denn irgendwie finde ich es falsch etwas zu Essen obwohl null Hunger da ist, das will ich meinem Körper nicht noch einmal zumuten! Ich hoffe du verstehst was ich die mitzuteilen versuche?
     
  14. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.435
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Naja so einfach ist es dann doch nicht. Sonst gäbe es ja nur fette italiener :)
    Nudeln sind zwar meistens leere Kohlenhydrate und daher Rotze aber Kartoffeln alleine machen nicht dick.
    Die leckere Bratensoße, also die Verbindung von KH und Fetten ist das schlimme der modernen Ernährung.
    KH alleine sind uninteressant, Fette alleine genauso aber wir Schlaumeier haben beide kombiniert und da fing das Problem an.

    Schau dich mal in der Natur um. Es gibt nur ganz wenige natürliche Lebensmittel in denen Fett und KH in hohen Mengen existieren.
    Die allermeisten Lebensmittel sind entweder HighCarbLowFat oder HighFatLowCarb.
    Ich glaube Cashewkerne sind eine der wenigen Ausnahmen die mir so auf die schnell einfallen wo es anders ist.

    Ich habe mit ketogener Ernährung nun gut 80 KG abgenommen und esse seit Anfang Oktober aber wieder vermehrt Kohlenhydrate und nehme nun auch weiter ab.
    Der Anfang war schwierig, der Körper musste sich wieder umstellen. Heute esse ich meistens wenig Fett, viele KH und viel Eiweiß und auch das klappt.
    Es klappt aber mMn nur weil ich hier über Ernährung so einiges gelernt habe.
    Auch wichtig für mich war und ist es alle meine Lebensmittel abzuwiegen und mir vor Augen zu halten wie viel und was ich da esse.
    Ich verschätze mich da gnadenlos wenn ich nicht nachrechne. Andere hier kriegen das besser hin und brauchen sowas nicht.

    Das interessiert doch heute niemanden mehr was vor 10 Jahren mal war. Ich konnte vor 20 Jahren jeden Tag 4 Tüten Haribo essen und habe nicht ein Gramm zugenommen.
    Heute denke ich an Haribo und die Waage macht nen Sprung nach oben :) Klammer dich nicht daran was damals geklappt hat, es zählt nur das was heute klappt denn es kann sein das es morgen schon wieder nicht mehr klappt.

    Kann Genetik sein. Kann eine Vorstufe von Diabetes sein. Kann aber auch uninteressant sein.
    Es gibt nicht wenige Menschen die morgens nüchtern einen Wert von über 100 haben.
    Dann wird geprüft ob Diabetes im Anmarsch ist, es wird also HbA1c gemessen.
    Bei einem HbA1c-Wert unter 5,7% ist die Diabetes-Neu-Erkrankung so unwahrscheinlich, das weitere Untersuchungen zu diesem Zeitpunkt nicht erforderlich sind.

    Zum Cholesterinwert kann man noch sagen das der anfangs immer in die Höhe geht und ich zumindest habe das Gefühl das du dir viel Stress um das Thema machst.
    Wusstest du das Stress den Cholesterinspiegel ansteigen lässt und durch Stress die Leber dazu angeregt wird vermehrt LDL zu produzieren ?
    Fett ist dein neuer Energielieferant, damit der Körper genug davon hat muss es natürlich ins Blut, damit er dann daraus Ketonkörper machen kann.
    Es ist ganz klar das die Blutfette steigen. Aber mit der Zeit lernt der Körper nur noch so viel Ketonkörper zu produzieren wie er auch braucht.
    Anfangs ist die Anzahl der Ketonkörper daher teilweise extrem hoch und viele werden über die Blase wieder ausgeschwemmt.
    Wer länger in Ketose ist bei dem wandern auch kaum noch oder gar keine Ketone mehr in den Urin weil der Körper keine Überproduktion mehr fährt.

    Durch Stress steigt die LDL-Cholesterinproduktion
    Stress und Cholesterin hängen eng miteinander zusammen. Stressbotenstoff regen den Körper dazu an, mehr Energie in Form von Fettsäuren und Glukose aus den Vorräten abzurufen. Um diese Nährstoffe zu verarbeiten, muss die Leber mehr LDL-Cholesterin produzieren. Wahrscheinlich stört Stress auch die Fähigkeit des Körpers, überflüssiges Cholesterin wieder abzubauen. Weil überschüssiges Cholesterin in den Gefäßen eine ganze Kaskade von entzündlichen Prozessen auslöst, steigt das Risiko für das Herz zusätzlich. Allerdings wahrscheinlich nicht bei jedem.

    Ich könnte mir auch vorstellen das diese entzündlichen Prozesse dein Rheuma negativ beeinflussen.
    Was sagen denn die Entzündungswerte ?

    Da würde mich interessieren ob du Kortison nimmst. Viele hier nehmen aus unterschiedlichen Gründen Kortison und das erschwert das abnehmen ganz enorm.
    Ansonsten ist Bewegung bei Rheuma leider unabdingbar sofern man nicht grade einen Schub hat dann ist natürlich Ruhe angesagt.
    Mir fällt da ja eigentlich nur Rehasport in Form von Wassergymnastik, Schwimmen, Ergometertraining, Radfahren, Walking oder Physiotherapie ein.
    Richtiger Sport ist wohl ausgeschlossen aber die Gelenke brauchen Bewegung. Ergotherapie evtl noch für die Fingergelenke.
    Die Freundin meinst Onkels hat auch Rheuma seit ihrem 21. Lebensjahr, ist heute 35. Sie spielt in ihrer Freizeit tatsächlich Konsole um ihre Finger zu trainieren.
    Sie meinte auch das Studien belegt haben das Rheumapatienten die sich regelmäßig bewegen Schmerzen und Erschöpfung meist besser vertragen.
    Es wird also immer ein Kampf bleiben. Es wird immer stressig sein und dieser Stress kann dann wiederum Nebenwirkung sein bei anderen Problemen.
    Mit manchem wirst du also Leben müssen.


    Vielleicht kannst du ja ein Ernährungstagebuch führen. Das machen hier viele. Wenn du kein Bock darauf hast das Leute dir in dein Tagebuch quatschen eröffne eins ohne Kommentarfunktion.
    Wiege mal ein paar Wochen alles ab und hol dir ne App fürs Handy oder benutze sone Seite wie FDDB.info
    Da kannste dir deine Lebensmittel meistens anhand des EAN-Codes raussuchen und eintragen was du täglich gegessen hast und er spuckt dir dann die Nährwerte aus.
    Auch wäre es sicher für einige interessant zu sehen was du so isst. Vielleicht finden wir Fehler oder ungünstige Lebensmittel die du noch nicht aufm Schirm hast.
     
  15. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich
    Genau das meinte ich, KH in Verbindung mit Fett, es ist zwar äußerst köstlich aber auch absolut schädlich für den Körper. Ich schrieb das nur so, weil es bei mir tatsächlich Nudeln und Kartoffeln in Verbindung mit einer guten Soße ist. Ich esse seit über 20 Jahren keinen weißen Zucker mehr und habe auch sonst nichts für Kuchen oder Süßes übrig, das war nie mein Problem, das süße Zeug mochte ich als Kind schon nicht! Bei mir sind und waren es immer Kartoffeln und Nudeln, deswegen habe ich auch nach Ersatzprodukten Ausschau gehalten, damit ich nicht in alter Muster zurückfalle!


    Ich spiele Klavier und PS4 um meine Gelenke geschmeidig zu halten! Wassergymnastik würde mir gefallen, allerdings steht mir da meine Chlorallergie im Weg. Nein ich nehme keinerlei Medikamente, denn meine Leber ist schwer geschädigt, deswegen trinke ich auch keinen Alkohol. Ich hatte als Kleinkind Hepatitis B, da wo ich herkomme ist das völlig normal. Meine Schwester und ich würden von unserem Hausarzt angesteckt, der anscheinend nur selten die Spritzen gewechselt hat! Eigentlich können wir glücklich sein, dass es nur Hepatitis war und kein HIV!

    Bewegung wäre etwas tolles, bei uns gibt es ein wirklich ausgezeichnetes Fitnessstudio, leider kostet es 79.- Euro im Monat. Ich war letzte Woche dran um es mir anzuschauen und war hin und weg, was die da alles anbieten. Ich frage mich ob meine Krankenkasse den Beitragsbetrag zahlen würde, wenn ich z.B innerhalb eines gewissen Zeitrahmens Fortschritte mache. Dieses Angebot hatte ein Freund von mir von seiner Krankenkasse bekommen, leider hatte er nach zwei Monaten keine Lust mehr darauf, so weiß ich auch nicht ob sie es wirklich übernommen hätten! Werde am Montag mal mit meiner Krankenkasse in Verbindung treten und schauen was die dazu zu sagen haben! Mehr als "Nein" können sie ja nicht sagen! :)

    Stress kommt noch durch mein Aufhören des Ketterauchens dazu.... habe nach 25 Jahren zum rauchen aufgehört, bin jetzt seit 2 Monaten Nichtraucher! Es ist ein Kampf, der mir sehr an die Substanz geht aber jede Minute wert ist! Ich merke es jetzt schon, ich bekomme wieder Luft und irgendwie schmeckt das Essen auch besser.



    So etwas führe ich schon, allerdings nur online bei Kalorien.de, da ich kein Smartphone habe, sondern nur ein altes Nokia Handy, bin kein so großer Fan von Smartphones, reicht wenn meine Kinder welche haben, ich brauche sie nicht! Ich trage da alles ganz genau ein, sprich ich wiege alles! Wie kann ich so etwas hier öffentlich machen? Obwohl ich kann nicht mal meinen Diätticker öffentlich machen, der wird mir als Spam angezeigt, also wird das Ernährungstagebuch auch nicht gehen! :-(
     
  16. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.435
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Das ist leider auch ne Ermessensangelegenheit des Sachbearbeiters, hab ich manchmal das Gefühl.
    Meine Mutter bekam damals die Möglichkeit in ner Muckibude ihren Gesundheitssport von der Krankenkasse zu machen und für ein 20€ Eigenleistung konnte sie dann die ganze Muckibude inklusive Sauna über die komplette Dauer mitbenutzen.
    Ich für meinen Teil bin wie dein Kumpel. Ich bekam 52 Einheiten Rehasport bewilligt und bin nach nem schweren Anfall von Fußpilz, weil man es dort mit der Hygiene nicht so genau nahm und ich Depp natürlich auch keine Badelatschen anhatte, weil, brauchte ich ja noch nie im Leben im Schwimmbad. Naja nachdem der Fußpilz gut 3 Monate brauchte um abzuheilen hatte ich keine Lust mehr.

    Du machst alles richtig. Da kann man nur noch mehr sagen das du den Dingen seine Zeit geben musst. Du machst so viele Sachen freiwillig oder gezwungenermaßen zur gleichen Zeit. Meinen Respekt für dein Durchhaltevermögen hast du.
    Das Gewicht wird fallen, die Frage ist nur wann. Da sind wir halt alle sehr verschieden und da bei dir noch so viele andere Sachen mit eine Rolle spielen kann es gut sein das wir hier keinen haben der dir Tips geben kann die garantiert klappen. Aber viele hier mussten auch erst mal austesten was für sie selbst das beste ist. Das braucht seine Zeit.

    Die alten Nokias waren sowieso die besten :) Ich hab zwar ein Smartphone seit Anfang 2017 aber ich kann mich auch nicht so recht daran gewöhnen.
    FDDB.info benutze ich daher über den PC. Das sieht dann am Ende des Tages z.B. so aus...

    [​IMG]
    Und nein, ich bin nicht ketogen unterwegs hab aber gestern mal den Urin untersucht und siehe da, es sind Ketonkörper im Urin.
    Ich weiß aus meiner Keto-Zeit halt schon das ich weitaus mehr als 20g KH zu mir nehmen kann und trotzdem in Ketose komme.
    Bei mir funktioniert abnehmen grade über ein Kaloriendefizit. Es muss nicht mehr zwingend LowCarb oder Keto sein.

    Ja das ist ein Problem da geb ich dir Recht, das ist ein kleiner Schutzmechanismus im Forum.
    Wir haben immer mal wieder ein paar Fake-Profile hier, die wollen nur Links posten zu irgendwelchen Seiten oder Shops und Clicks generieren.
    Das ist aber ohne Absprache mit dem Besitzer des Foren gegen unsere Forenregeln. Daher gibt es hier für Neulinge eine Sperre. Ihr könnt anfangs keine Links posten.
     
  17. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.384
    Ort:
    Thüringen

    ///////////\\\\\\\\\

    Lies das langsam nochmal durch und lass Alles ausser fettem Fleisch (am besten Rind) und Ei erst mal weg.
    Dann geht es.

    Etwas Sport ist hilfreich, kann aber Kraftsport sein.
     
  18. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.384
    Ort:
    Thüringen
    Zu Rheuma:

    Fasten und ketogene Ausleitung , niedrige Proteinführung ind noch höheres Fett ist da der Königsweg.

    Der ganze "Kram" wie Kunstnudeln, Eiweissbrot und so muss raus.

    Eier und Rindfleisch halt. Du musst dich halt entscheiden ob du Ernährung umstellst (nicht Altes nachbastelst) oder die Rheumakarriere weiter willst.
     
  19. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich

    Was für Kunstnudeln? Da ich alles selber mache, gibt es bei mir keine Kunstnudeln oder chemisches Eiweißbrot, dort sind nur natürliche und gesunde Nahrungsmittel drin! Ich bastle nichts nach weil es Spaß macht, sondern ich versuche nicht in alte Verhaltensmuster zu fallen und da ich schon vom letzten Mal weiß, was mir gefehlt hat und warum ich es nicht geschafft habe, gehe ich diesmal was ernster heran, denn ich will dann auf Intervallfasten 20/4 und Low Carb bleiben.

    Dir scheint nicht klar zu sein, dass Rheuma nicht heilbar ist, habe ich von meiner Mutter vererbt bekommen und habe das schon sehr lange, die richtigen Probleme kamen erst mit dem Gewicht ab 80 Kilo aufwärts, also muss das auch runter!

    Schade finde ich, dass hier jeder was anderes behauptet: Bei dem einen soll ich viel fettes Fleisch und Eier usw essen, dann kommt der nächste und behauptet genau das Gegenteil davon, also kein fettes Fleisch und Eier..... sorry, also damit helft ihr niemanden, sondern verunsichert ihn/sie nur noch weiter!

    Ebenso lästig finde ich, dass man immer wieder das gleiche wiederholen darf, wie z.B die Behauptung dass die Nudeln und das Eiweißbrot künstlich wären, obwohl ich schon geschrieben habe, dass ich beides selber mache!

    Das Eiweißbrot bzw Low Carb Brot besteht aus ----> Ei, Mandelmehl, gemahlene Mandeln, Leinsamen, Chia Samen, Kokosmehl, Flohsamen, Sonnenblumenkerne, Hüttenkäse, Backpulver, Apfelessig und Salz.... das wars, mehr ist da nicht drin.

    Die Nudeln werden aus Mozzarella, Eigelb, Eiweißpulver, Flohsamenschalen, Johannisbrotkernmehl und einer Prise Salz gemacht.


    So und nun zeige mir die Zutat die künstlich sein soll!

    Da die meisten Mehle ohne Gluten oder Kohlehydratreduziert sehr teuer sind, gönne ich mir Nudeln nur einmal die Woche und von dem Brot jeden Tag eine Scheibe! Ich vermisse nichts, also besteht auch nicht die Gefahr eines Rückfalls!
     
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.384
    Ort:
    Thüringen
    Ich zeige Dir gar nichts, wir haben nur Rheuma nun dreimal ausgeheilt.
    Eine Person hat die Ernährung zurückgedreht, es kommt wieder.
    Bilde dir eine eigene Meinung (wenn du die Aggressivität deines Tonfalles ansiehst hast du das ja eh schon gemacht) und gehe deinen eigenen Weg.
    Es gibt genügend Rheuma Foren und auch wissenschaftliche Artikel und Studien zu Ketonspiegelführung bei der Behandlung des rheumatischen Formenkreises.
    Hast du nicht gemerkt, wie sich das Fasten ausgewirkt hat?
    Mal Blutketone und Endzündungswerte verfolgen und messen, dann wird es interessant.
    Allerdings muss es wirklich ketogen und nicht "low carb" sein.
    , die Mitochondrien ind Nierenwege müssen adaptiert sein. Das geht nicht schnell.

    Zu der "Rückfallgeschichte". Lies "Brain over Binge" und "Never binge again". Dann musst du den Kram wie Nudeln und Brot basteln nicht mehr machen. Das zeugt nur davon, dass du gedanklich nicht in der neuen Ernährung angekommen bist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2017
    SonjaLena gefällt das.
  21. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich

    Na da bin ich ja froh dass ich aggressiv bin! *Augen roll*

    Ich lese gar nichts.... und dein dummes Getue zeigt mir, dass du denkst die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben, inklusive des Missachtens, warum ich mir Ersatzprodukte zugelegt habe, sprich die Gründe interessieren dich null, denn du unterstellst mir sofort, ich wäre gedanklich noch nicht in der Ernährung angekommen! *noch mehr Augen roll*

    Sorry aber das war meine letzte Antwort an dich, denn Besserwisser und Dauerklugschei.... die nicht Lesen wollen und nur ihre eigene Meinung als das einzig Wahre hinstellen, nerven mich einfach nur extrem!
     
  22. Mondschein88

    Mondschein88 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2017
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    weiblich

    Habe mich da jetzt auch angemeldet und ich finde es besser als mein Ernährungstagebuch! Ich habe die letzten Tage eingetragen und sehe, dass ich immer unter 20 g Kohlehydrate geblieben bin! Schade dass ich hier nichts posten kann, sonst hättest du es dir anschauen können!

    Ich bin durch meinen Monat Fasten schon in der Ketose und bin es jetzt auch die ganze Zeit geblieben, also die Richtung scheint zu stimmen!


    Danke für den Tipp mit dem FDDB, das gefällt mir besser als mein Ernährungstagebuch! :)
     
  23. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.681
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    101 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Michael hat aber im Grunde recht (habe ich das wirklich geschrieben :wasntme:)
    Ernährungsumstellung bedeutet, dass man mit den alten Gewohnheiten bricht, sie also ablegt und sich keine Ersatzprodukte bastelt.
    Probleme mit der Umstellung haben fast immer die Leute, die ihre Ernährung mit solchen Ersatzprodukten umsätzen.

    Die Empfehlung "Fleisch und Eier" gibt es nicht ohne Grund.
     
    SonjaLena, runningmaus und söckchen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hoher Cholesterinwert LowCarb Diät 25. November 2005
Hoher Puls Frust Ecke 23. November 2017
Mehr Protein = höhere Gluconeogenese? Alles über die Ketose 2. Juni 2017
Hoher 8 mmol/L Ketonwert Alles über die Ketose 28. April 2017
Hoher Insulin Index = schlecht für ketogene Ernährung? Erfahrungen 27. Mai 2014