Zunahme

Dieses Thema im Forum "Frust Ecke" wurde erstellt von Schwammpuppe, 15. Oktober 2008.

  1. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Ich hab da ein kleines Problem. Kurz, für die, die mein Tagebuch nicht verfolgt haben, ich habe vor 5 Wochen ein Baby zur Welt gebracht. Nach sechs Tagen habe ich das Krankenhaus verlassen. Direkt am nächsten Tag habe ich mit Phase 1 der Atkins-Ernährungsform angefangen. Ich habe im letzten Drittel meiner Schwangerschaft sehr viel Wasser eingelagert, was ich in der 2. - 3. Woche nach dem Kaiserschnitt verloren habe. Meine Gewichtsabnahme in der Zeit

    von 120 kg auf 106 kg

    Gewicht vor der Schwangerschaft schwankte zwischen 115 kg und 119 kg.
    Während ich schwanger wurde, habe ich bereits mit Atkins angefangen und habe bis auf 108 kg abgenommen. Aufgrund der Schwangerschaft habe ich Atkins abgebrochen und wieder auf 115 kg nach Austritt aus der Ketose und "normalen" Essen zugenommen.

    Das zu dem Überblick. Wieviel ich im Laufe der Schwangerschaft eventuell abgenommen habe und wieviel kg es genau an Wasser waren, weiß ich nicht. Jedenfalls schiebe ich die 14 kg, die ich innerhalb von 10 Tagen abgenommen habe, nicht ausschließlich auf Atkins.

    Nun stellte sich gegen Ende September ein Stillstand auf meiner Waage ein. Ich habe die 106 kg erreicht und stand erstmal. Leichte Schwankungen von 106 - 107,5 kg stellten sich ein. Seit ca. einer Woche nehme ich kontinuierlich zu. Aktueller Stand heute Morgen 110 kg. Ich muss gestehen, ich war gerade auf der Waage und hatte 112 kg. Okay, das war nicht nüchtern, mit Klamotten und nicht aussagekräftig bezüglich einer Zunahme. Deutet aber auch nicht darauf hin, dass ich morgen weniger auf der Waage habe.

    Was mich wundert. Ich habe bis vor ca einer Woche zwischen 700 - 1000 kcal am Tag zu mir genommen. Bitte nicht meckern. Es ist mein drittes Kind und mein Hungergefühl hat mich in allen drei Wochenbettzeiten verlassen. Dazu die Wirkung von Atkins... In der letzten Woche hatte ich wieder etwas vermehrt Hunger und habe auch ein bißchen drauf geachtet meine Kalorien wieder zu steigern. Also habe ich zwischen 1200 - 1800 kcal am Tag zu mir genommen.

    Zu meinen Eß- und Trinkgewohnheiten:

    Ich trinke 2 - 3 l koffeinfreie Cola-light (seit gestern, vorher Cola-light aber mit Koffein)

    Max. 1 Tasse Kaffee am Tag mit einem Schluck Dosenmilch (10% Fett) und etwas Süßstoff (ca 16 Tropfen -entspricht ca 2 TL Zucker)

    Dazu 0,5 l bis 2 l Pfefferminztee auch gesüßt mit Süßstoff

    Essen:

    Ich rekonstruiere mal die letzten Tage

    Heute:

    Vormittags: eine Krakauer

    Mittags: 100 g Mascarpone, 2 dünne Scheiben Räucherlachs, ca. 30 gr Cammenbert

    Abends: 50 g Mascarpone
    300 g Ruccola mit 4 Wallnüssen, 50 g Schafskäse (<weiß nicht, wie man ihn sonst nennt, war aber aus Kuhmilch der Käse ;)) 45% Fett und Räucherlachs (250 g waren es minus die zwei Scheiben, die ich mittags schon gegessen hatte), etwas Walnussöl als Salat

    Gestern:

    2 Nackenkottlets gebraten in Olivenöl mit Kräuterbutter
    2 Scheiben Butterkäse 48% Fett
    3 Eier zu Rührei mit ca 100 g Schafskäse (der mit Kuhmilch>:))
    100g Mascarpone

    So in etwa sieht es auch die Tage davor aus. Keine Ausflüche in die kohlenhydratreiche Ernährung, Kalorienmenge immer in etwas gleich (ich rechne nicht arkibisch. Was den einen Tag etwas mehr ist, ist am nächsten etwas weniger).

    Ich habe jetzt das erste Mal meine weibliche monatliche Pflichtlast nach der Geburt und ein bißchen Wasser eingelagert (sichtbar, aber nicht übermäßig an den Beinen).

    Ich habe Anfang der Woche angefangen mich mehr zu bewegen. Hatte vorher fast Bewegungsverbot aufgrund von Schwierigkeiten mit der OP-Narbe.

    Seit Sonntag habe ich mit Spaziergängen angefangen. Ca. 4 - 5 km am Tag. Dazu der Alltag, den ich aber schon immer so habe.

    So, meine Erklärung war einmal die Wassereinlagerung. Aber die müsste langsam wieder nachlassen, auch an den Beinen ist optisch schon eine Verbesserung zu spüren.

    Das Spazieren gehen. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es 4 kg in einer Woche ausmacht, vor allem mache ich es erst seit Sonntag, bis dahin hatte ich schon 2 kg wieder drauf. Vor allem habe ich ja bis vor 5 Wochen noch viel mehr Gewicht mit mir rumtragen müssen, wo ich mir nicht vorstellen kann, dass in der Zwischenzeit meine Muskeln so sehr abgebaut haben, dass sie sich jetzt mit dem bißchen spazieren gehen, so heftig wieder aufbauen müssen.

    Kalorien können es nicht zuviele sein.

    Ich gehe nicht jeden Tag aufs Klo, aber das Gewicht stagniert ja schon etwas länger und die Gewichtszunahme erfolgte ja auch nicht innerhalb von 48 Stunden.

    Hormone. Keine Ahnung, ob das noch eine Rolle spielt, denn alles andere pendelt sich langsam wieder ein.

    Mir geht es nicht darum, dass es mir nicht schnell genug geht. Mich beunruhigt nur ein bißchen die Zunahme. Vor allem die Geschwindigkeit. Ich habe auch Geduld. Noch 3 Wochen und ich bin aus der größten Hormonumstellung raus. Ich bin auch überzeugt davon, dass ich mit Atkins längerfristig abnehmen werde. Mir kommt es auf ein oder zwei Monate oder auch drei oder vier am Ende nicht an. Ich habe nur Angst, dass ich irgendwas verkehrt mache, den Fehler nicht sehe und mich selbst damit bremse und wertvolle Zeit dann doch verschenke.

    Habt ihr eine Idee?? Ich sehe keine Fehler...:confused:

    Maße zunehmen wäre momentan überflüssig. Mein Bauch ist im großräumigen Bereich der Narbe immer noch geschwollen. Das Wasser würde das Ergebnis genauso verfälschen. Mit Maße nehmen fange ich frühestens 3 Monate nach der Geburt wieder an.

    LG Schwammi
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund


    +++Testpost+++
     
  4. fussel

    fussel Guest

    Gewichtsschwankungen bis 2kg täglich sind völlig normal.
     
  5. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Es geht mir nicht um kleine Schwankungen, sondern dass das Gewicht kontinuierliche steigt. Wenn ich mich vor einer Woche gewogen hätte, dazwischen nicht und heute wieder, wäre das eine Gewichtszunahme von 3 kg.
    Und es schwankt ja nicht. Als ich nicht mehr abgenommen habe, habe ich geschwankt. Ich nehme aber seit fast 4 Wochen nicht weiter ab und vor zwei Wochen habe gestanden, also keine nennenswerten Schwankungen und danach gings nur noch bergauf.

    LG Schwammi
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2008
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. fussel

    fussel Guest

    Was sagt der Hosenbund?
    Waage ist scheiße ;-)
     
  8. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Schwierig. Mein Bauch ist ja noch nicht ganz zurück von der Schwangerschaft. Ich finde an den Beinen wird sie lockerer, aber oben noch nicht. Ich habe selbst noch Hosen, die mir mit 7 kg mehr gepasst haben, die ich nicht annähernd zu bekomme. Allerdings sind zur Zeit auch keine enger sitzenden Klamotten drin. Die darf ich erst (frühestens) in zwei Wochen.

    LG Schwammi
     
  9. fussel

    fussel Guest



    Da wirst du wohl noch den Rest der hormonellen Umstellung und die damit verbundenen Folgen abwarten müssen.
     
  10. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich denke auch die heilende Narbe wird mit Wassereinlagerungen auf der Waage zu sehen sein.

    Du siehst ja selber noch dass der Bauch geschwollen ist.

    Gebärmutterschleimhaut baut sich wieder auf und alles fährt hormonell Achterbahn.

    Mach Dir nicht zuviele Sorgen ums Essen, und zieh einfach weiter durch, dann läuft es bald wieder in die richtige Richtung.
     
  11. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Okay, Danke ihr zwei.

    Ich hab mir sowas ja auch gedacht. Ich wollte nur ausschließen, dass sich ein Fehler eingeschlichen hat. Ich kann damit Leben, wenn es nur aufgrund der Umstände so ist, fänd es aber doof, wenn der Grund z. B. Käse gewesen wäre und ich es nicht gewusst hätte.

    Aufhören kommt eh nicht in Frage. Ich bin froh, dass ich mich wieder so ernähren kann - unabhängig von der damit zusammenhängenden Gewichtsreduzierung. Ich hab da neun Monate drauf gewartet, weil ich mich an sich eben einfach besser damit fühle.

    LG Schwammi
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    Hallo Schwammpuppe,

    erst einmal gratuliere ich dir zu deinem neuen Erdenbürger! Kinder sind ein Wunder, immer wieder!

    Jo, und nun meine Gedanken zu deinen Postings:
    Du beschreibst erst einmal eine recht geringe Kalorienzufuhr. Möglicherweise ist dein Stoffwechsel ja auch da schon runter gefahren. Nun isst du ja doch sehr fettreich, besonders die Maskarpone, der Käse und der Lachs haben wirklich viel Fett. Vielleicht nimmst du mehr Kcal auf, als du benötigst.

    Ich empfehle dir mehr Pute, Fisch und Gemüse und weniger Käse, keine Mascrpone und keine Wurstwaren.

    Es ist aber auch möglich, dass deine Schilddrüse schlapp macht. So was kommt vor, nach der Schwangerschaft. Hast du mal darüber nachgedacht?
    Wenn du während der Schwangerschaft Schwangerschaftsdiabetes hattest, dann könntes du eventuell auch da noch eine Insulinresistenz oder einen eigenen Diabetes entwickelt haben.

    Dies sind nur meine Gedanken dazu. Ich weiß ja nicht viel von dir.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    liebe Grüße
    Muddl
     
  14. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Hm, vor kurzem hieß es noch ich nehme zu wenig Kalorien zu mir, jetzt eher die Tendenz zu zuvielem?

    Aber selbst wenn ich nachrechne, gerade gestern... das ist zwar viel Fett in den einzelnen Lebensmitteln, aber insgesammt doch auch wieder nicht.

    Was ich auf gar keinen Fall will, ist Kalorien zählen. Ich habe bewusst gewissen Lebensmittel eingeführt, weil ich nicht zu wenig haben wollte. Ich esse lieber Geflügel und brauche auch keinen Käse. Aber ich habe das geändert, weil ich eben zu wenig gegessen hab. Irgendwie bin ich etwas verwirrt. Denn jetzt wüsste ich auf Anhieb nicht, wie ich mein Essensplan gestalten soll. Klar Pute, aber ich schaffe gewisse Mengen nicht, weswegen ich "Hilfslebensmittel" mit viel kcal nehme.

    Über Schilddrüse habe ich noch nicht nach gedacht. Gibt es noch Sympthome woran ich das selber merken kann? Oder bin ich gezwungen zum Arzt zu gehen, um das abzuklären? (mir ist klar, dass nur der das wirklich kann, aber auf Verdacht, weil Atkins nicht so läuft, wie ich gerne hätte, finde ich ein bißchen wenig als Grund)

    Insulinresistenz okay. Aber dann müsste ich ja mehr KH zu mir nehmen, damit da überhaupt das Insulin eine große Rolle spielen könnte, oder nicht? Und ja, ich hatte eine SS-Diabetes, die war aber nach drei Tagen weg. Der Zucker ist auch okay seitdem (Messe zwar unregelmäßig, zufällig, zwischendurch, habe aber keine erhöhten Werte seit drei Tage nach der Geburt).

    Hmpf... jetzt bin ich durcheinander.

    LG Schwammi
     
  15. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.599
    Diätart:
    Slow Food
    also, abgesehen davon, das schwankungen bis
    4 oder 5 pfund normal sind, solltest Du vielleicht
    auch einmal in eine andere richtung überlegen

    den körper dazu zu bringen, gewicht abzulegen,
    gleich ob mit LC oder irgendetwas anderem,
    hat auch immer eine psychologische komponente

    wenn Du jetzt mit Deinem bewusstsein atkins machst,
    heisst das noch lange nicht, das Dein unterbewusstsein
    oder Dein körper auch atkins macht

    klingt kompliziert, ist es aber nicht

    mein rat ist, lass' alles weg, was mit zuckerersatz assoziert
    ist, also alles, was in Deinem unterbewusstsein das fehlen
    von zucker erleichtert oder ausgleicht, du musst spüren,
    dass da was fehlt

    probiere es aus
    , wird helfen, der körper folgt dem geist
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2008
  16. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Dann verdurste ich... Von mir selbst zugefügten Süßstoff, darauf könnt ich ja noch verzichten. Aber meine Cola-light... Ich kann natürlich auch noch mehr Tee trinken oder Wasser, aber das geht max. zwei Tage gut. Danach werde ich gegen Abend feststellen, dass ich viel zu wenig getrunken habe und aufgrund der Auswahl werde ich es nicht schaffen, das Defizit auszugleichen.

    Unterbewusstsein, schön und gut. Aber wie soll das funktionieren? Der Körper hält absichtlich die Kilos fest? Bzw. packt sie wieder drauf? Woher? Wie schafft er es, durch ein bißchen Zuckerersatz, seine eigentlichen Funktionen zu Widersprechen?

    LG Schwammi
     
  17. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.599
    Diätart:
    Slow Food
    nun, er schaltet einfach auf sparflamme

    benutzt Du Ketostix und wenn ja, was sagen die denn?

    <edit> cola light enthält aspartam, abgesehen davon,
    das es süchtig macht, siehe hier

    http://www.nirakara.de/Aspartam.htm

    negative stoffwechselwirkungen sind nachgewiesen
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2008
  18. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    Hallo Schwammpuppe,

    ich habe mal deine Angaben für den ersten Tag ausgerechnet. Du hast dabei ca 1690 kcal zu dir genommen, und 7 KH. Fettanteil war 113 gramm und Eiweiß 131 gramm. Es scheint nicht zu viel zu sein. Vielleicht hast du recht.

    Anzeichen einer zu lahmen Schilddrüse ist Müdigkeit, Vergesslichkeit, frieren, Gewichtszunahme, obwohl man nicht mehr isst als sonst, trockene Haut und oft genug eine kleine Schwellung am Hals. Bluttechnisch ist der cholesterinspiegel zu hoch und der Blutdruck eher niedrig.

    Insulinresistenz bedeutet, dass man viel Insulin im Blut hat, weil die Körperzellen den Blutzucker nicht mehr so leicht in die Zellen lassen. Dort fehlt er dann und man hat dann oft Heißhunger auf Süßes, obwohl der Blutzucker ja ok ist. Aber da er in den Zellen fehlt versucht die Bauschspeicheldrüse mit einer hohen Menge an Insulin den Blutzucker in die Zellen zu bekommen. Nach einigen Jahren ist sie so erschöpft, dass sie zuwenig Insulin produziert. Dann gibts METFORMIN. Dann gibt die Bauchspeicheldrüse ihr bestes und versagt ganz. Dann darf man Spritzen. Aber so muss es ja bei dir nicht sein oder kommen. Ich wollte nur erklären was Insulinresistenz in Abgrenzung zum Diabetes ist.

    Tja, aber möglicherweise hast du wirklich nur Hormonschwankungen. Schlafmangel übrigens fürht zu Stress und der zur Einlagerung von Fett. Schläfst du ausreichend?

    Liebe Grüße
    Muddl
     
  19. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Okay, ich trink seit 5 Jahren Cola light - ausschließlich. Wirklich selten etwas anderes. Aber ich hab vor 3 Monaten abrupt aufgehört mit Cola und es war okay. Dass sich das negativ auf den Stoffwechsel auswirkt, habe ich auch schon gehört. War aber bisher davon überzeugt, dass es am Coffein liegt. Aber es ist das einzige, wovon ich viel trinken kann... hm, mal gucken, was ich da mache

    LG Schwammi
     
  20. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Hm, also Müdigkeit ja, aber ich weiß warum. Vergesslich bin ich eigentlich auch nicht, Gewichszunahme, ja das, aber trockene Haut usw. nö. Blut wird mir eh in 2 Wochen abgenommen. Dann werd ich mal fragen.

    Nein, ich schlafe nicht ausreichend. Zur Zeit hat mein Kind noch keinen wirklichen Rythmus. Zumindest abends nicht. Zwischen 20 und 0 Uhr hat sie meist ihre Wachphase. Das ganze kann sich aber auch nach hinten schieben, so dass ich erst um 2 - 3 Uhr nachts ins Bett komme. 6:30 Uhr ist die Nacht dann wieder um, weil meine Große in die Schule muss. Ich versuche zwar nachmittags zu schlafen, aber mit einem Säugling und 2 Kleinkindern nicht immer umsetzbar (Papa hat Wechselschicht).

    LG Schwammi
     
  21. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.599
    Diätart:
    Slow Food
    ich weiss ja nicht, ob Du stillen willst, wenn ja,
    lies Dir mal die aspartamsachen über muttermilch
    durch und über vererbtes suchtverhalten

    gibt's jede menge informationen zu
     
  22. fussel

    fussel Guest

    Zu den so geliebten und daher unverzichtbaren Light-Getränken...

    Man sollte NIE mit Softdrinks den Durst löschen, ebenso nie mit Fruchtsaft oder Milch. Mit Wein oder Bier erst recht nicht ;-)

    WASSER ist das Mittel der 1. Wahl - aber es spricht nichts dagegen zu jeder Mahlzeit ein Glas Cola Light zu GENIESSEN.
    Somit muss man überhaupt nicht darauf verzichten, kommt aber nicht auf unsinnige Mengen von mehreren Litern am Tag ;-)
     
  23. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Nein, ich kann und will nicht stillen. Dann hätte ich aber eh noch nicht mit Atkins angefangen (freigesetzte Giftstoffe etc.)

    Ich weiß, das mit den Light-Getränken. Aber ich quäl mich mit Wasser total die Mindestmenge von 2 L am Tag zusammen zu bekommen...

    LG Schwammi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Zunahme mit Ketose? Frust Ecke Gestern um 18:17 Uhr
Gewichtszunahme was tun:( Frust Ecke 6. September 2017
Atkins Zunahme nach Abnahme ? Erfahrungen 12. Oktober 2016
Zunahme nach Refeed :( Alles über die Ketose 20. September 2016
Wiedereinstieg sehr, sehr schwer & Gewichtszunahme Frust Ecke 25. Oktober 2015