Zurück zur Normalität!

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von nordytime, 29. März 2010.

  1. nordytime

    nordytime Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    10
    Moin Moin!

    Habe nun lang genug, mit schönem Erfolg mein extremes Übergewicht besiegt auch dank des Forums hier.
    Würde mich freuen, wenn mir jemand Hilfestellung geben könnte, wie ich wieder zu einem "normalem" Essverhalten komme, ohne gleich meinen Körper zu sehr zu überfordern und dann schnell an Gewicht zu zunehmen. Erhaltung wäre hier das Zauberwort!
    Bin seit dem 01.12.2009 bis heute in Phase 1 geblieben und überlege jetzt, wie ich es am Besten anstellen kann, meinem Stoffwechsel wieder KH zu zumuten.

    Unter normal verstehe ich, nicht wie früher maßlos und immer zu essen, sondern jetzt in Portionen die mein Stoffwechsel für den Tagesbedarf auch braucht. Ziel ist es, am Tisch zu sitzen und dann Nudeln, Reis oder Kartoffeln mit Gemüse und Fleisch zu kombinieren.
    Ich möchte dabei maximal noch einen Monat irgendetwas zählen oder bewusst darauf achten.

    Meine Idee wäre jetzt, 2 Wochen lang zu meinen täglichen
    3 Fleischmahlzeiten Salat dazu zunehmen, soviel ich lust habe.
    Nach den 2 Wochen, KH frei für morgens (Brot) und mittags (Nudeln, Reis, Kartoffeln) in vernünftigen Mengen, abends nur Fleisch und Salat.


    Bin für jede Anregung und Idee dankbar.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. BMI 36

    BMI 36 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Franken


    Hi,

    wie wäre es mit PH 2 dann PH 3 und dann PH 4 die Erhaltungsphase.
     
  4. Cherimoya

    Cherimoya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn das Dein Ziel ist, wirst Du ganz schnell nach dem Essen wieder Hunger und vermehrten Appetit sowie Gelüste nach Kohlenhydraten bekommen und ohne dass Du es merkst, die ca. 5 Std. Abstand zwischen Eiweiß-Mahlzeiten leider nicht mehr einhalten können und so vielleicht schneller über Deinem Gesamtumsatz essen, als Dir lieb ist.

    Warum lässt Du für Deine "Erhaltungsphase" nicht grundsätzlich die ganz offensichtlichen Kohlenhydrate weg und genehmigst Dir höchstens bewusst jeden Tag 1 Portion mal Nudeln oder Brot, welches Du Dir in die Frühstücks- oder Mittagszeit legst, damit Du den Überblick behältst?
    Zählen brauchst Du dabei dann nichts, gehst aber mind. 1 x die Woche auf die Waage, um rechtzeitig einer größeren Zunahme vorzubeugen.

    Selbst ein wieder Normalgewichtiger wird selbst mit ganz kleinen wieder zu sich genommenen Stärke- und Zuckerprodukten langsam wieder zunehmen. Je mehr Übergewicht noch vorhanden ist, um schneller die Zunahme, bei Insulinresistenz sowieso.
     
  5. Sonnamaus

    Sonnamaus Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    105
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Ort:
    Emsland
    Also bei mir klappt es besser als erwartet. Ich passe sehr auf, lasse immernoch Brot, Nudeln, Reis und Co weg, aber genehmige mir halt eben "mal" einen Joghurt, Zartbitterschokolade, vielleicht 1 mal in der Woche einen Apfel und achte halt bei diesen "Sünden" einfach darauf, dass mir höchstens eine am Tag durchgeht. So habe ich noch weitere 2 kg verloren seit ich Phase 2 mache, aber langsamer als vorher eben.
    Versuche unbedingt, alle Phasen durch zu machen, wenn auch nur kurz!

    Und bevor Du Dir alles wieder auffutterst, was so mühsam und erfolgreich runtergeworfen wurde,... hab ein Auge auf die tägliche Kalorienmenge, die man nach Atkins natürlich wieder runter fahren sollte, und zwar nicht nur noch 4 Wochen lang, sondern Dein ganzes Leben!

    Ich wünsch Dir ganz viel Erfolg und alles alles Gute!!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. nordytime

    nordytime Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    10
    Danke für eure Ratschläge.
    Ich habe mich dafür entschieden zusätzlich so viel Grün-Futter zu essen wie ich lustig bin und schaue mal was passiert! Wöchentliche Wiege-Statistik wird zur Kontrolle natürlich geführt.
    Wenn ich sehe, dass es bei der Gewichtserhaltung bleibt werde ich Sachen wie mal nen Weizen dazunehmen, Monate schon keins mehr getrunken und gehört zum süßen Leben mal dazu.;)
    Dann werde ich Nudeln, Kartoffeln und Reis mit in die Ernährung einbauen.

    Mal sehen wie es so läuft, Versuch macht klug!

    Hat hier schon einer Erfahrung damit, d.h. nicht lebenslänglich Strafe der Phase 4 ohne Bewährung zu bekommen!?
     
  8. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dir gelingen wird dein Gewicht zu halten, wenn du wieder Nudeln und Reis ißt. Beides hat auf 100g ca. 80g KH. Bei mehr als 120-150g KH am Tag (besonders wenn du sie in einer Mahlzeit ißt) dürfte dein Gewicht bei Veranlagung zum Übergewicht spätestens nach 4 Monaten schneller ansteigen.
     
  9. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1


    Sorry, aber wenn man Phase 4 also Strafe ansieht hat man nichts gelernt!
    KH und Fett geht nun mal nicht!!!
     
  10. nordytime

    nordytime Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    10
    Moin Moin!

    Aber KH und mageres Fleisch funktioniert toll! Keine Zunahme seit 1 Monat. Esse und trinke wozu ich lust habe, achte nur darauf nach 17 Uhr keine große Mengen Zucker bekomme, wie durch Obst, Süßigkeiten... für die Insulin Geschichte.

    Zum Thema gelernt! Ich habe wirklich nur eins gelernt, dass ich NIE wieder das Gewicht haben möchte das ich mal hatte! Ob das nun über Phase 4 erfolgt oder anders ist dabei egal. Meine Meinung bleibt, es muss auch mit "normalen" Essen gehen!
     
  11. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food
    ja klar, geht, aber auf dauer nur unterkalorisch, also bewusste
    beschränkung auf weniger als gesamtumsatz

    aber lowcarb hat ja eine gesundheitliche komponente, stärke und
    zucker sind ungesund → diabetes etc. etc.

    und ob Du bei vorgegebenen insulinschwankungen Deine kalorien-
    aufnahme kontrollieren kannst, ist doch sehr fraglich ;)

    aber ein trost, Du bist nicht der erste oder letzte, der wiederkommt

    leider wird das abnehmen jedesmal schwerer :cool:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. fussel

    fussel Guest

    Das kleine Problem ist halt: Unser Körper kommt auf Dauer biochemisch nicht mit "normaler" Nahrung zurecht. Wie sollte er auch? Es reichen in der Evolution nunmal keine 1000 Jahre, um die Verdauung umzustellen, und Zucker gibts erst seit 100 Jahren im Massen. Von dem, was es erst seit wenigen Jahren in unser Futter gepanscht wird, reden wir mal gar nicht...

    Was wir hier anstreben ist gewissermaßen eine artgerechte Ernährung - soweit das machbar ist.
    Alles andere hat oft genug gesundheitliche negative Folgen und bringt Mühe mit dem Gewicht.

    Das was ringsum als Normalität empfunden wird, weil Gewohnheit - ist leider unnormal für den Organismus.
     
  14. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    @fussel

    was ist den eine artgerechte ernährung?
    wenn wir zucker durch zuckeraustauschstoffe ersetzen?

    oder wenn wir auf beides verzichten?

    du brichst das thema übergewicht immer auf den menschlichen körper (biochemie) herunter
    was leider der komplexität der materie nicht gerecht wird.

    und hier kommt der punkt wo die erklärungsmuster der biochemie versagen, wenn wir da wirst du
    mir sicher recht geben sowohl auf zucker als auch auf zuckeraustauschstoffe verzichten können
    warum machen wir es dann nicht einfach - sich ernähren wie die steinzeitmenschen, naturvölker
    - einfach artgerecht eben!!!

    weißt du vor erfindung des süßstoffes saccharin um 1885 wäre atkins sicher der renner gewesen.

    so schlau schreiben kannst du doch auch nur weil du mit einer krücke (süßstoffe) rumläufst
    die es genau wie zucker seit ungefähr 100 jahren gibt.

    auf den süßen geschmack kannst und willst du auch nicht verzichten
    auch wenn das mit artgerechter ernährung nichts zu tun hat!

    zu biochemie noch ein wort.
    kennst irgendwelche essentiellen süßstoffe?
    wenn nein? warum konsumierst du sie den?

    warum fällt dir und den meisten anderen hier im gegensatz zu dem was sie
    propagieren so schwer sich artgerecht zu ernähren?

    einfach nur auf das verzichten was der menschliche körper nicht braucht (süßstoffe, zucker) - so einfach ist das!!!


    ketogene ernährung ohne zuckeraustauschstoffe also wie du schreibst artgerecht - wäre das eine option für dich?




    D.Q.
    :kngt::god:A****s
     
  15. fussel

    fussel Guest

    Na, Haupsache, DU hast den vollen Durchblick, ne?
    Warum reitest du jetzt auf Süßstoffen rum? Darum gings hier doch gar nicht.

    Übrigens Phase 4 und Low Carb sind NICHT ketogen, nur mal so als Hinweis.


    PS: Niemand zwingt dich, Süßstoffe zu nehmen.

    PPS: Woher willst DU wissen, was MIR schwerfällt oder nicht?
    Troll doch bitte mal woander!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2010
  16. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Fussel hat doch gar nichts über Süßstoffe geschrieben?!

    Aber, DQ, du bringst mich auf eine Idee, komm, wir beide fangen an! Wir verzichten auf alles, was es in der Steinzeit nicht gab, also Süßstoffe, Zucker und sämtliche chemischen Zusätze, machst du mit?
    Was du schreibst hat zwar nichts mit Fussel zu tun, aber spricht mich an, du hast Recht!

    LG Matthias
     
  17. fussel

    fussel Guest

    Was wohl machen viele denn hier?
    Den Industriekram weglassen, frisch und schonend zubereiten, BIO-Lebensmittel verzehren usw.
    Über die Ernährung NACHDENKEN und nicht mehr nur gedankenlos reinstopfen!!! (Autos werden besser behandelt!)

    Warum sollte man das nicht artgerecht bezeichnen? Mit dem heutigen Wissen über den menschlichen Stoffwechsel kann man nunmal auch die Gesundheit verbessern. (Warum haben denn heutzutage selbst Haustiere typisch menschliche Stoffwechselerkrankungen??? Weil sie den Industriedreck fressen, oft wie Herrchen/Frauchen selber - Küchen, Kekse, Zusätze, MÜLL)

    Wir können heutzutage nicht mehr wie vor 50.000 Jahren leben, das sollte wohl klar sein.
    In der Steinzeit wurde außerdem nur gegessen, was erreichbar war, das ist ein großer Unterscheid zu heute.
    Heutzutage gibts ja nichtmal mehr die Lebensmittel von damals, wurde inzwischen ja alles kultiviert und in jüngerer Vergangeheit immer mehr auf höheren Zuckergehalt gezüchtet. Selbst die Zuchttiere haben eine andere Fettzusammensetzung, weil sie Spezialfutter bekommen.

    Und ob jemand Süßstoffe nimmt, ist jedem SELBER überlassen.
    100% gesund geht eben NICHT. Immerhin atmen wir auch ständig Abgase ein. An der Fußgängerampel freiwillig ersticken ist keine Alternative...
     
  18. Honeylein

    Honeylein Guest

    Matthias solange ich kein rohes Fleisch essen muß finde ich die Paleosache schon gut.

    Süßstoff halte ich persönlich auch für extrem schädlich (meine unbedeutende humpelnde sozusagen, Meinung)

    Falls Deine Steinzeitdiät Ferkeleien enthält, wie rohe Leber, dann bleibe ich lieber bei Perricone und Coy.>:)
     
  19. fussel

    fussel Guest

    Welche Schäden durch Süßstoffe sind dir denn persönlich bekannt?
    Hast du schonmal den Zettel von Medikamenten gelesen? ;-)
    Fliegen ist auch gefährlich, Autofahren noch mehr...
    Man muss eben abwägen, wie schon gesagt 100% gesund ist ungesund für die Psyche ;-)


    Übrigens kannten die Steinzeitmenschen das Feuer. Rohes Fleisch essen ist was für uninformierte Leute oder spezielle Fans ;-)
    Frischkost, aber nicht Rohkost. Viele vertragen heutzutage auch kein rohes Gemüse. Man kann es ja leicht garen, und es entlastet unser evolutionär reduziertes Verdauungssystem.
     
  20. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    @Matthias

    hmmm, ein auf den ersten augenblick verlockendes angebot!

    es wäre allerdings eine sehr radikale diät, die nicht mich und meine
    bedürfnisse im mittelpunkt stellt, sondern ich müßte mich an
    eine ernährungsform anpassen die mich zu etwas nötigt (zu verzichten) was ich
    eigentlich gar nicht möchte.

    auf dauer auf etwas zu verzichten erzeugt stress, das unterdrücken von bedürfnissen
    lässt eine diät früher oder später instabil werden, eine auf verzicht
    aufgebaute diät eignet sich deshalb auch nicht als dauerhaufte ernährungsform.

    aber es wäre sicher als experiment für eine kurze zeit ( vielleicht 2-3 wochen)
    interessant zu sehen wie man selber auf den totalen entzug von süßem reagiert.

    warum die meisten hier glauben es sei so eine besoders gute idee eine diät
    zu leben die sich irgendwer ausgdedacht hat und die überhaupt nicht auf
    die eigene lebenssituation, vorlieben und bedürfnisse zugeschnitten ist bleibt mir ein rätsel.

    diäten funktionieren bei den allermeisten menschen nicht!
    auch das hat seine gründe nur wird das hier verständlicherweise nicht so gerne thematisiert!


    wenn dann jemand wie nordytime die unglaubliche unverschämtheit besitzt und
    stellt sein ernährungskonzept vor das mehr an seine persöhnliche bedürfnisse anpasst ist, ja
    dann kommen gleich die forumswahrsager und werfen gleich mal ein blick
    in ihre geliebte kristallkugel.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...wirst Du ganz schnell nach dem Essen wieder Hunger und vermehrten Appetit sowie Gelüste nach Kohlenhydraten

    bekommen

    ...Und bevor Du Dir alles wieder auffutterst,..

    ...dürfte dein Gewicht bei Veranlagung zum Übergewicht spätestens nach 4 Monaten schneller ansteigen.


    ...aber ein trost, Du bist nicht der erste oder letzte, der wiederkommt
    leider wird das abnehmen jedesmal schwerer.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------

    hört doch auf wie versicherungsvertreter den armen kerl mit irgerndwelcher
    propaganda einzululen ist ja schon peinlich.

    nichts von dem was ihr schreibt ist wahr!

    ich nehme jetzt schon seit über 3 jahren mit "normalem" essen erfolgreich ab. ( ca. 41 kg)

    so ich versuche meinen zuckerkonsum langfristig zu senken - auf ein vertretbares und gesundes
    mass zu bringen, ich habe eingesehen das jede form von radikalität auf kosten von stabilität
    einer diät / ernährnährungsform geht.

    je mehr radikale elemete eine diät enthält und je weniger sie an die eigenen
    idividuellen bedürfnisse angepasst ist um so wahrscheinlicher ist es das
    früher oder später die struktur der diät nicht mehr trägt und es zum crash kommt. - restart!

    prozesse zu entschleunigen - bewußt weniger abnehmen zu wollen ( 1kg pro monat) - stilltänden einzuplanen
    - undenkbar - nicht radikal genug!!!


    @Nordytime

    natürlich geht das, jeder der das gegenteil behauptet muß schon
    ein ziemlicher forumsrealitätsverweigerer sein, der mit scheuklappen ausgestattet
    sich hier etwas zusammenphantasiert was seinen wunschdenken entspricht.


    D.Q.
    :kngt::god:A****s
     
  21. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    Hallo Don Quijote!

    da hat sich ja eine interessante Diskussion entwickelt! Meine Meinung zu individuellen Ernährung:

    Es ist eine Kunst, eine Ernährungsform zu finden, bei der man gesund und gut gelaunt bleibt. So vieles ist zu beachten:
    Gewohnheiten,
    Stoffwechsel
    Geldbeutel
    Abneigungen
    Alter,
    Geschlecht
    Beruf und Sportlichkeit

    Alles Parameter, die eingerechnet werden müssen.
    Ich habe schon mehrfach nach Atkins versucht, einfach nur gesund normal weiter zu essen und schlank zu bleiben. Mir ganz persönlich! ist es nicht gelungen. Ich bin Stück für stück in die Ernährung gerutscht, die mich wieder hat zunehmen lassen. Sehenden Auges!

    Fazit: Ich experimentiere noch und teile meine Erfahrungen in den Tagebucheinträgen allen mit. Ich meine, jeder darf experimentieren. Und was im Alter von 30 Jahren noch vollkommen richtig war, kann nach weiteren 15 Lebensjahren möglicherweise überhaupt nicht mehr klappen. Dann muss man wieder zum Forscher werden und experimentieren. Eigendlich eine spannende Sache!

    Liebe Grüße
    Muddl
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2010
  22. nordytime

    nordytime Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    10
    Moin Moin Jungs und Mädels!

    Werd ich den Beitrag mal wieder nach vorne bringen! ;)

    @Don Quijote danke für den mal unterstützenden Beitrag.

    2 Monate sind seit meiner "Umstellung" auf normal vergangen und es hat mich noch mal 2 kg Masse gekostet. Muss ich ja nur noch 2 Monate so weiter machen und ihr solltet die Kristallkugel mal zum Optiker schicken, denn mich kann sie nicht gesehen haben!
    Mittlerweile esse ich alles wann ich will, natürlich nicht mehr in den Mengen wie früher und das funktioniert herlich! Natürlich esse ich auch wenig Süßigkeiten oder besser gesagt, ich esse sie wie "normal gewichtige" in der Menge.
    Wie überall im Leben, die gesunde Mischung macht den Unterschied! Also es funktioniert, und wie Don Quijote schon hier beisteuerte, man muss den Weg für sich finden und nicht sein Leben nach einem Buch leben!
    Für das Abnehmen war es toll auf KH zu verzichten, aber das Zählen und der dauernde Verzicht wären für mich nix.

    mfg
    nordytime
     
  23. Honeylein

    Honeylein Guest

    Super!

    Da kann man herzhaft gratulieren.

    Jeder kann nur für sich selber sprechen.

    fussel ich hatte nicht gesehen dass Du mich nach Schäden gefragt hattest die ich mit Süßstoff gesehen hätte.

    Natürlich ist mir nix abgefallen oder so, aber ich beobachte wenn ich mal eine Coke Zero hatte, oder etwas mit Sucralose, Splenda ect....einen "chemisch" riechenden Urin.

    Vielleicht bin ich da sensibel oder es ist eine Nachwehe, wer weiß?

    Ich finde auf jeden Fall es ist nichts für mich und persönlich halte ich auch das flaschenweise Aufbrauchen von Süßstoff und Sirup für nicht gesund.

    Es ist reine Chemie und was soll unser Körper damit anfangen?

    Für mal und sonntags und bei wirklich großer Lust auf etwas spezielles finde ich es in Ordnung, aber nicht täglich und ich muß es garnicht haben.

    Ein bischen Stevia für Marinaden reicht da aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Zurück zum Ur-Mensch@Ketose Erfahrungen 8. April 2017
Zurück zu mir Statistik / Tagebücher 20. August 2016
Als Veganer zurück Erfahrungen 12. Juni 2015
Nach 2 Jahren zurück - Atkins again :) Vorstellen 26. Februar 2014
zurück zu Atkins Vorstellen 26. Januar 2014