Blutzucker durchs Dach dank Cortison

Dieses Thema im Forum "Diabetiker Ecke" wurde erstellt von christoph2, 13. November 2018.

  1. christoph2

    christoph2 Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2015
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Berlin
    Liebes Forum!

    Komme frisch aus dem Krankenhaus nach attestierter Gicht. Kniegelenkerguß wurde rausgesogen, das Punktat wurde untersucht, und Kristalle nachgewiesen. Allopurinol 300 verschrieben bekommen, um aufkommende Entzündungen zu hemmen. Als Überbrückung wurde mir nun Kortison gegeben [Prednisolon], in einer anfänglich ziemlich hohen Dosis [50mg]. Dieses soll nun ausgeschlichen werden, über einen Zeitraum von Wochen! Ich ernähre mich seit ca. 3 ¹/² Jahren ketogen, und mein Blutzucker war optimal eingestellt, vom Insulin spritzen bin ich völlig losgekommen, und Metformin habe ich nie genommen, aber natürlich meße ich jeden Tag mehrmals meinen Blutzucker. Eine Krankenschwester hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß Kortison den Blutzucker durch die Decke gehen lässt, und ein paar Recherchen im Netz taten dann den Rest. Zur Zeit habe ich einen Nüchternzucker von 150mg/dL und einen Peak [nachmittags] von z.T. über 300mg/dL, den ich dann durch sehr viel Bewegung und jede Menge Schweiß mühselig auf 200mg/dL runterdrücken kann. Wie Ihr sicherlich alle nachvollziehen könnt, bin ich darüber nicht amüsiert, und versuche nun verzweifelt mit der neuen Situation umzugehen. Insulin erneut spritzen kommt für mich nicht infrage - da möchte ich nicht mehr hin. Also: wie damit umgehen? Ernähren wie bisher [LCHF] und warten, bis der Spuk zu Ende ist [nach dem Ausschleichen]?

    Hat von Euch jemand Erfahrung mit Kortison?

    Bin für jeden Tipp dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2018
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    5.877
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    61,3
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Aus deinem Text lese ich, das du Diabetis hast und dich schon länger Ketogen ernährst stimmt das? Wenn ja wären ein paar infos ganz nett.

    Ich selber habe über 6 Monate Cortison 40mg genommen, da ich keinen Diabetis habe kann ich dir die BZ Werte leider nicht nennen. Wenn es nach Gewicht geht kann ich dir nur sagen, das ich nicht zugenommen habe, aber das ist für dich gerade ja eher weniger interesannt.
    Wie lange musst du noch Cortison nehmen? meine 40mg habe ich innerhalb con 4 Wochen ausgeschlichen.
     
  4. christoph2

    christoph2 Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2015
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Berlin

    @Linea

    Ja, richtig; Ich habe Diabetes Mellitus Typ 2, und ernähre mich seit ca. 3 Jahren ketogen. Welche Infos fehlen Dir denn? Ich habe LCHF nicht nur deshalb angefangen, um mein Gewicht zu reduzieren, sondern vorallem um meinen Blutzucker unter Kontrolle zu bringen, und vom Insulin spritzen wegzukommen, und jetzt sehe ich mich [durch Kortison] wieder bei Werten um 300mg/dL. Vorgesehen ist jedenfalls, daß ich bis 22.11.2018 bei 20mg liege, und dann würde ich nochmal mit dem Doc sprechen. Ich will dieses Zeugs so schnell wie möglich loswerden, weiß aber auch, daß ein sofortiger Abbruch nicht empfohlen wird, weil der Körper dies nicht mitmacht. Aber 300mg/dL ist für jemanden, der bisher <100mg/dL war, jenseits von Gut&Böse, und ich wollte eben mal hören, ob es im Forum Leute gibt, die Kortison bekommen haben, und wie sie damit umgegangen sind. In Deinem Fall, wäre es aber sicherlich interessant gewesen mal den Blutzucker [während der Kortison-Zeit] zu messen.
     
  5. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    5.877
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    61,3
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH

    diese zum Beispiel :)
    Leider habe ich wie gesagt nicht gemessen, in der Zeit, als ich Cortison nehmen durfte habe ich mich aber sehr strikt Ernährt und die Fettmenge sehr hoch gehalten (bei ca. 80&) aud Gemüse habe ich in der Zeit fast komplett verzichtet.

    Ich habe gerade noch mal nachgelesen, bei jedem Menschen wirkt sich Kortison auf den BZ Spiegel aus, was auch eine Vielzahl der Nebenwirkungen ausmacht. Wie lange man als Diabetiker mit diesem Hohen BZ klar kommt weiß ich aber nicht. Das müsstest du besser wissen. Als nicht Diabetiker bekommt man Diabetis ähnliche Nebenwirkungen, aber wie hoch der BZ wirklich steigt habe ich nirgends gefunden.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Greeneyes74

    Greeneyes74 Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2019
    Beiträge:
    150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    163
    Gewicht:
    106 kg
    Zielgewicht:
    85 Kg
    Diätart:
    ketogen-
    Also ich musste auch eine zeit 50Mg Kortison einnehmen. Es war ein Kampf. Ich hatte schlimm Heißhunger. Durfte auch keine KHS essen. Alles was ich gegessen habe, war direkt drauf. :(
    Und das Zeugs war mindestens 6 Monate Im Körper :(

    VG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Konjak-Reis und Blutzucker Bin neu hier und habe schon Fragen 3. April 2021
Blutzucker sinkt gleich nach dem Essen. Bin neu hier und habe schon Fragen 23. Mai 2020
Keine Blutzuckerteststreifen mehr auf Rezept Diabetiker Ecke 1. April 2019
Problem erhöhter Blutzucker morgens bei LCHF Alles über die Ketose 22. Februar 2019
Blutzuckermessgerät kostenlos Plauderstübchen 5. Oktober 2017