Goodbye Zipperleins & Welcome back "Jugendliche Kraft, Ausstrahlung und unendliches Wohlbefinden"

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Meine Beweggründe


Ich denke, es gibt kaum Etwas, das ich noch nicht ausprobiert habe.^^

Interessant ist, dass viele Methoden, trotz teilweise gegensätzlichen Ansatz, den gewünschten Erfolg gebracht hatte. Sei es für Wohlbefinden, Gesundheit, Abnehmen oder auch Fitness gewesen ... Getreu dem Motto "Viele Wege führen nach Rom.", war jede Variante auf ihre Weise wirkungsvoll.

Ich nenne nur mal die, die ich umgesetzt habe und die in irgendeiner Weise einen positiven Effekt auf die o.g. Punkte hatten: Keto-Diät, "4-Stunden-Körper", Megabolic Balance, Paleo, Leptin-Reset, Intermittierendes Fasten, Wasser- und auch Saftfasten, grüne Smoothie-Kuren, vegane Phasen und Detox-Kuren, Lebrreinigung und Detox-Kur nach A.W. (wobei hier die anfänglichen Nebenwirkungen am heftigsten waren), Protein-Keto-Kur und Fast Mimicking Diet, Vielleicht habe ich auch noch was vergessen. Aber diese sind mir spontan eingefallen, als ich nachgedacht habe, womit ich hinterher eine Verbesserung in verschiedenen Bereichen erfahren habe.

Die Phase, in der ich so richtig fit, muskulös, schlank, gesund, energiereich war (Fotos ) und ein tolles positives Mindset hatte, war eine, in der ich verschiedene "Ernährungswelten" kombiniert habe, mich jedoch auf hochwertige, überwiegend natürliche Nahrungsmittel konzentriert hatte und regelmäßig Sport getrieben hatte. Es brauchte weder strenges Keto, low carb, vegan etc. Eine Nahrungsmittelvielfalt war stattdessen Programm. Ich hatte Freude an meinem Sport und das Essen war genussvoll und hatte keine Funktion, wie Trost, Stressabbau usw. .

Mein Drang nach Perfektion war allerdings sehr bestimmend. Das Gesamtpaket musste stimmen. Jede Störung der Homöostase war eine Gefahr für einen möglichen Kollaps des Systems. Mittlerweile weiß ich, dass mich diese Perfektion daran gehindert hat, diesen Status seinerzeit beizubehalten.
Als ich nämlich durch zu viel Arbeitsbelastung, wenig Freizeit und kaum Schlaf, mein Pensum nicht mehr so einhalten konnte, schlichen sich Nachlässigkeiten beim Essen ein. Ein paar komische Gedankenkonstrukte kamen noch hinzu und auf einmal war ich nicht mehr im Flow. Mit der Denke von damals war dann Alles ruiniert, weil der Streak unterbrochen war. :tmi: Ich war dann in ein gegenteiliges Verhalten gerutscht ... Als hätte das irgendwas besser machen können!? :rolleyes: Wie dämlich das war, ist mir viel später erst so richtig bewusst geworden.

Nun bin ich an dem Punkt, wo ich mich selbst erneut herausfordere, es diesmal anders zu machen.

Ich werde mich an den Maßnahmen bedienen, die bereits nützlich und hilfreich für mich waren.
Dabei werde ich aber nicht jedes einzelne o.g. Konzept starr und streng erneut durchführen, sondern ganz individuell für mich entdecken, wie ich ohne "Strenge & reiner Disziplin" mein ganz eigenes Konzept, auf Basis meiner positiven Erfahrungen, umsetzen kann. Ich kann nicht scheitern, aber evtl. herausfinden, was nicht so gut für mich funktioniert.^^
;)
 

Anhänge

  • 1669906118920.png
    1669906118920.png
    230,6 KB · Aufrufe: 0
  • 1669907250424.png
    1669907250424.png
    377,4 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Was sind die "Zipperleins"?

Ich schmälere die Beschwerden und Verhaltensweisen, die mich beeinflussen mit dem Begriff "Zipperleins", weil ich sie nicht so groß machen will.^^
Normal mag ich auch aus genau dem Grund nicht darüber reden/schreiben. Doch zum Verständnis und zum Nachvollziehen, was sich verändert, macht es Sinn, sie mal im Detail zu benennen.
  1. Schmerzen in den Fuß- und Fingergelenken
  2. Gelenkschmerzen in der linken Schulter und teilweise in den Knien
  3. Erneut häufiger auftretende Migräne (teilweise über 2 Tage)
  4. Die Ischiasbeschwerden haben auch schon wieder angeklopft, (Dabei war ich sie vollständig losgeworden.)
  5. Zyklusstörungen und Hitzewallungen (Sind aufgrund des Alters nicht ungewöhnlich, waren jedoch Anfang diesen Jahres, nach diversen Kuren wieder vollständig verschwunden. Und ich hoffe, dass ich da erneut positiv einwirken kann.)
  6. Wechselhafte Stimmungslage, bis hin zu leicht depressiven Tendenzen
  7. Weniger Gelassenheit und Ruhe, obwohl ich keinen Druck von Außen habe
  8. Schlechte mentale Belastbarkeit, fühle mich teilweise schnell gestresst
  9. Körperliche Kraft hat sich merklich reduziert
  10. Ausnahmen beim Essen führen meist zu Totalausfällen, (die zwar schon wieder deutlich kürzer verlaufen als es mal war, aber dennoch unnötig und nicht so gewollt sind.)
  11. Ich esse viel zu häufig über mein Sättigungsgefühl hinaus und dann noch von den "falschen" Dingen
  12. Meine Haut wirkt fahl und die Augen nicht mehr so strahlend. Sie wirken eher müde. (Ich will den Glow zurück haben.)
  13. Meine Haut an den Oberarmen und Oberschenkeln hat weniger Spannkraft.
  14. Schlechtere Schlafqualität
  15. An den großen Zehen bildet sich vermehrt Hornhaut.
  16. Mein Nagelbett an den Fingern ist rissig.
Falls ich was vergessen habe, werde ich es ergänzen.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

"Jugendliche Kraft, Ausstrahlung und unendliches Wohlbefinden"

Diese Aussage beschreibt kurz und knackig, was mein wesentliches Anliegen ist. Die Zeit kann ich zwar nicht zurück drehen, aber dafür einige Folgen, die sich ereignet haben.
Außerdem werden ja auch (hoffentlich) noch einige Jahre hinzukommen und die möchte ich dann bewusst zuträglich selbst gestalten und nicht als Opfer meiner schlechten Gewohnheiten ertragen müssen. Wenn die Zipperleins Geschichte sind, schreibe ich eine neue Story.🍀 Mal sehen, welchen Inhalt, die dann haben wird, Hauptsache mit Happy End. ^^;) :happy:

Abnehmen brauche ich nicht. Zunehmen, in Form von dicker werden, ist aber auch keine vorgesehene Option. :emo:
Falls das Gewicht aufgrund meines Trainings und Muskelzuwachs mehr werden sollte, habe ich damit kein Problem.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Kick-off

Am 01.12.2022 hat mein Projekt mit 3 aufeinanderfolgenden Protein-Tagen begonnen, in Anlehnung an die Aufräumtage, wie ich sie zu Beginn der Protein-Keto-Kur gemacht habe.
Zuletzt war ich damit sanft in Ketose gekommen. Dieser Ausgangspunkt ist für mich eine gute Basis, um einen Cut zur vorherigen Situation zu machen. Die eingeschränkte Auswahl an Lebensmitteln in den 3 Tagen hat hinterher auch zur Folge, dass ich mit viel mehr Freude und Genuss die puren Lebensmittel ohne Schnörkel genießen kann.


Kick-off = 3 EW-Tage mit ca. 2 g EW je kg Körpergewicht, Kohlenhydrate bestenfalls <20g



Vorsatz der Ausgewogenheit

Dass ich mich gesundheitlich wieder in Richtung Schieflage bewegt habe, lag daran, dass es kein Gleichgewicht bei der Nahrungszufuhr gab.
Zwar konnte ich die Energie ausgleichen, jedoch habe ich die Nährstoffe vernachlässigt und dummerweise dann noch nicht mal die Supplemente genommen. :rolleyes:
Das passierte schon häufiger so, dass ich wie ferngesteuert reagiert habe, wenn ich "falsche" Lebensmittel aß.

Also plane ich diesmal im Vorfeld die Ausgewogenheit und sollte ich bemerken, dass sich ein Ungleichgewicht einschleicht, weil ich ggf. vom Plan abgewichen bin oder es beabsichtige zu tun, werde ich nachjustieren.

Ich denke, auf diese Weise kann nicht viel passieren, weil es keine Ausnahmen oder Scheitern gibt, dafür aber die Option der Korrektur.

Damit sich das nicht zu starr anfühlt, wähle ich übersichtliche Zeiträume, die dennoch etwas Flexibilität geben.

Aber dazu, nachfolgend mehr. :)

Dekaden

Dekade ... hä? Was'n das? 🤔

Ich überlege die ganze Zeit schon, welche Weichen ich mir für meine Ernährung stellen will und wie ich sie strukturieren kann.
Ich mag nicht auf Wochenbasis planen, mit den Tagen 1 bis 7. Daher bediene ich mich erstmal einer anderen Zeitrechnung.^^

Ich plane nun in Dekaden, also immer für 10 Tage pro Dekade. :nerd:🗓️

1 Dekade = 10 Tage
3 Dekaden = 1 Monat
3 Dekaden entsprechen dann etwa einen Monat für mich.
3 Monate sind also 9 Dekaden, sprich 90 Tage.

Ich meine, die alten Ägypter haben das auch schon so ähnlich gemacht, da kann es gar nicht so dumm sein, wie es vermutlich gerade klingt.^^:giggle: ;)

Phasen

Eine Dekade kann mehrere Phasen haben, die sich innerhalb der 10 Tage abwechseln.
Sie besteht vermutlich meistens aus mehreren Phasen. Innerhalb einer Dekade möchte ich einen großen Anteil pflanzlicher Kost berücksichtigen, weil, die Anfangs von mir genannten zuträglichen Ernährungsweisen, dies u.a. als Gemeinsamkeit haben.

Die Reihenfolge innerhalb der Phasen ist dabei eher nebensächlich, Hauptsache jede Phase wurde am Ende so umgesetzt, wie sie insgesamt beabsichtigt war. So möchte ich das geplante Gleichgewicht erhalten.
Kommt es innerhalb einer Phase mal nicht zum Ausgleich, muss ich ggf. künftige Phasen, so planen, dass dann innerhalb des nächst größeren Zeitraumes wieder alles in Balance ist.


Eine Wiedergutmachung 😇 will ich in erster Linie für Tage machen, an denen mich evtl. Verlockungen 👿 übermannt haben oder unerwartete Events 🥳 der Grund für Abweichungen waren.

Falls es mal zuviele vegane Tage werden sollten, brauchen diese nicht ausgeglichen werden! 😉

Beispiel für 1 Dekade:Täglich 1 bis ca. 2g EW je kg Körpergewicht, außer an FMD-Tagen
Phase 13 Tage rein pflanzlich, vollwertig
Phase 23 Tage vegetarisch, vollwertig mit max. 500 g reine MiPros, low carb <100g KH
Phase 33 Tage vollwertige Mischkost, Slow Food
Phase 41 Tag FMD, <18g EW, (Fasting Mimicking Diet), clean eating

Soviel zunächst zur Planung. 🙃
Wie und ob es sich so umsetzen lässt, sehe ich ab Übermorgen.^^
Die Planung dafür werde ich noch machen. 😎
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.
Heute war Tag 2 des Kick-offs und der verläuft bisher voll nach Plan. :)


Tag 1 Kick-off, ca. 120 g EW, Kohlenhydrate bestenfalls <20g
  • 2 Café Latte mit selbst gemachter Mandelmilch
  • Proteincreme aus dem Mandeltrester, Kokoschips, Erbsenprotein, Flohsamenschalen mit Himbeeren
  • Putenbrustschnitzel
  • 1 Becher bio Hüttenkäse
  • SUPPS: Alpha Liponsäure, Pure Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C,
1670014075368.png
Die Carbs liegen wegen der 3 l Tee so hoch, da dieser, obwohl ungesüßt, mit 9g veranschlagt wurden.^^


Tag 2 Kick-off, ca. 120 g EW, Kohlenhydrate bestenfalls <20g
  • 2 Café Latte mit selbst gemachter Mandelmilch
  • Proteincreme aus dem Mandeltrester, Kokosmehl, Chiasamen, Erbsenprotein, Flohsamenschalen
  • Puten Medaillons
  • 1 Becher bio Hüttenkäse
  • SUPPS: Alpha Liponsäure, Pure Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C,
1670014753826.png

 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Planung Dekade 1 vom 01.12. bis 10.12.22

In der ersten Dekade möchte ich die Ketose zunächst stabilisieren.
Vegetarische- und Tage, an denen ich Fisch essen will, habe ich auch berücksichtigt.
Das Training werde ich in dieser Zeit ebenfalls beginnen.

Dekade​

Tage​

Planung​

Bermerkung​

Ergebnis​

Phase 1
3​
Kick-off: Protein-Tage aufeinanderfolgend, EW= ca. 120, KH<20 gDie Tage, an denen ich über 20 g KH lag, kamen durch den ungesüßtem Tee. Das werte ich nicht.
✅
Phase 2
7​
Keto, KH<30 g, EW=60-120
✅
1Keto (pescetarisch)
✅
1Keto (vegetarisch)
✅
2
Cardio- oder KrafttrainingPushen der Ketose und Einstieg ins Sportprogramm. Kann auch mehr als 2 Tage sein, muss es aber nicht. 😌
 
Zuletzt bearbeitet:

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Tracking vom 03.12.22

Phase 1, Tag 3/3​

Umsetzung​

Ergebnis​

Kick-off: Protein-Tage aufeinanderfolgend, EW= ca. 120, KH<20 g1670174078654.png
✅

🍲🚰Omelette (5 Eier), Mandelproteincreme (aus Mandeltrester), Isolated Whey (Shake mit Wasser), Café Americano, Café Latte mit Mandelmilch (selbst gemacht), 1,5 l Tee und Wasser
💊Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Quercetin
🩸0,9 mmol/L
🫁7,8 ppm
🍬4 mmol/L
💪
📋Habe mich sehr gut gefühlt. Obwohl ich mich derzeit intensiv mit Ernährung und dem neuen Konzept befasse, ist das Essen selbst bereits in den Hintergrund gerückt. Ketose ist schon was Feines. 😊
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Tracking von Sonntag, 04.12.22

Planung​

Umsetzung​

Ergebnis​

Phase 2, Tag 1/7
Keto, KH <30 g, EW=60-120​
1670270872830.png
✅

🍲🚰Selbst gemachte Protein-Toasties mt Salat, Gurke, Cheddar, Pangasiusfilet und Mandel-Proteincreme, 2 Café Latte mit Mandelmilch (selbst gemacht), 1,2 l Tee und Wasser
💊Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Quercetin, Calciumcitrat, Magnesiumcitrat, Kalium, MSM
🩸
🫁
🍬
💪
📋So einfach wie mein Essen war, hat es mir um ein Vielfaches gut geschmeckt. Ich bin so froh, dass ich wieder genießen kann. :blush:
Die Kalorien habe ich bereits etwas gesteigert. Ich muss mich doch tatsächlich erst wieder daran gewöhnen, ketogen zu essen.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Tracking von Montag, 05.12.22

Planung​

Umsetzung​

Ergebnis​

Phase 2, Tag 2/7
Keto, KH 30 g, EW=60-120​
1670281137885.png
✅

🍲🚰"Kartoffelpuffer" mit Brokkoli, Quarkspeise mit Mandeln, 2 Café Latte mit Mandelmilch (selbst gemacht), 1,2 l Tee und Wasser
💊Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Quercetin
🩸1,9
🫁7,8
🍬3,8
💪ca. 1 h Cycling 🚴‍♀️ 😅
📋Habe nicht geschafft alles zu essen, was ich geplant hatte ... echt verrückt und die zusätzlichen Mineralstoffe habe ich auch vergessen zu nehmen. Der Tag fliegt aber auch nur so dahin. Bin am Hadern, ob ich sie jetzt noch nehme, wenigstens Magnesium, denn es bahnen sich leichte Krämpfe an.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Dekaden Phasen Protein Diät (DPPD)

Meine selbst kreierte Ernährungsweise bekommt nun einen Namen. *tadaa* 🤭
Vielleicht baue ich mir sogar noch ein kleines Logo dafür. Irgendwie schwirrt mir schon was im Kopf umher und mir würde das schon gut gefallen. :)
Hat so was bleibendes und offizielles, was es damit für mich verkörpern würde. Und wer weiß, am Ende vermarkte ich das Ganze noch.^^ ;)


Änderungen zur Struktur von Phasen

Damit die Planung und Dokumentation einheitlich und übersichtlicher wird, habe ich mir ein paar Anpassungen ausgedacht:
  • Ernährungsweisen, die sich in der Vergangenheit positiv auf mich ausgewirkt haben, sollen fest definierte Bestandteile meiner dauerhaften Ernährung sein (Keto, Low Carb, IF, FMD, grüne Smoothies usw.).
  • Jede dieser Ernährungsweise werde ich künftig beliebig in Phasen einbauen, die sich dann nach meinen Bedürfnissen abwechseln.
  • Damit das leichter geht und übersichtlicher ist, werde ich feste Phasen mit einer individuellen Range für diverse Makronährstoffe bestimmen.
  • Dadurch ergeben sich dann Phasen-Bezeichnungen, die aussagekräftiger sind und eine mögliche Nummerierung ist dann nebensächlich. Zum Beispiele dafür sind: Keto-Phase streng, Keto-Phase gemäßigt, FMD, Event, Freestyle ... Als Ergänzung zu jeder beliebigen Phase werde ich möglicherweise noch zusätzlich kennzeichnen, ob ich IF, vegan, pescetarisch, flexitarisch etc. durchführe.
  • Die IF-Planung erscheint mir besonders in einer Event-Phase als Ergänzung nützlich zu sein, denn Event-Tage werde ich nicht dokumentieren und auch nicht versuchen, das Essen zu schätzen. Das ist dann eine gute Übung ohne Sicherheitsnetz, die sich dann auch für den Alltag bestimmt bewähren wird.
  • Die Proteinzufuhr hat einen besonderen Stellenwert in der Ernährung und den möchte ich gesondert berücksichtigen. Da bin ich jedoch noch unentschlossen, wie ich das handhaben werde.

  • Planung und tägliche Dokumentation möchte ich gerne verschmelzen, damit ich einen besseren Gesamtüberblick habe.
  • Ob ich die Planung entsprechend umgesetzt habe, rückt in den Hintergrund. Ich werde es jedoch kennzeichnen, wie der Status ist, aber nur, um optisch leichter erkennen zu können, welche Einträge rückblickend gesehen besonders interessant sein könnten.
  • Eine tägliche Auflistung dessen, was ich mir zugeführt und gemacht habe, möchte ich beibehalten.
  • Die Dokumentation möchte ich insgesamt übersichtlicher aufbereiten. Das ist mir bisher zu mächtig. Da werde ich ausprobieren, was sich mit den gegebenen Möglichkeiten hier, so machen lässt.

So scheint es mir ein brauchbarer Ansatz zu sein.
Weitere Anpassungen will ich aber noch nicht ausschließen. 🙃
 
Zuletzt bearbeitet:

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Dekade 1, Dienstag, 06.12.22​

Tag​

Umsetzung​

Ergebnis​

Phase 2, 7 Tage, Keto moderate- KH 30 g, EW=60-120
3/7​
1670435810656.png
✅
🍲Feldsalat mit gebratenen Champignons & Sonnenblumenkerne, Kohlrabi-Lasagne, Körniger Frischkäse
🚰4,3 L Flüssigkeit incl. dem Essen, davon 2 Café latte mit MM
💊Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Magnesium-, Kalium-, Calciumcitrat, Norsan Algenöl (Omega 3)
🩸1,4 mmol/l
🫁12,9 ppm
🍬4,6 mmol/l
💪ca. 1/2 h Cycling 🚴‍♀️
⚖️60,0 kg ⬆️
📋Läuft bestens!
 

Anhänge

  • 1670436362876.png
    1670436362876.png
    222,2 KB · Aufrufe: 0
  • 1670436404357.png
    1670436404357.png
    163,8 KB · Aufrufe: 0

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Dekade 1, Mittwoch, 07.12.22​

Tag​

Umsetzung​

Ergebnis​

Phase 2, 7 Tage, Keto moderate- KH 30 g, EW=60-120
4/7​
1670475660314.png
✅
🍲Kohlrabi-Lasagne 😋, kl. Stück asiatisch gegarter Schweinebauch mit Prinzessbohnen *megalegga*, Wal- und Paranüsse
🚰3,9 L Flüssigkeit incl. dem Essen, davon 2 Café latte mit MM
💊Nutrient 950e, Vit. B12, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Magnesium-, Kalium-, Calciumcitrat
🩸3,6 mmol/l
🫁14,2 ppm
🍬3,7 mmol/l
💪/
⚖️59,8kg ⬇️
📋Ketose funktioniert gut und ich fühle mich prima. Schlafe zwar nur wenig, weil ich immer raus muss, aber dafür bin ich dennoch sehr fit tagsüber. Meine Nagelhaut ist schon wieder besser geworden und die Farbe im Gesicht bereits rosiger. Die Augen wirken auch schon weniger müde, trotz des wenigen Schlafs. :makeup:

Für Dekade 2 überlege ich ein paar Tage FMD zu machen. Zuletzt hatte ich es Anfang des Jahres umgesetzt, so wären es 2x in diesem Jahr. Damit möchte ich auch meinen Harnsäurepegel regulieren.
 

Anhänge

  • 1670476979874.png
    1670476979874.png
    212,8 KB · Aufrufe: 0

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Diverse Ernährungsweisen

Zurzeit lege ich mir in Cronometer neue Profile an, für Ernährungsformen, die ich umsetzen möchte:
  • Keto
    • Rigorous - KH20, EW ca. 47g (1g je kg Muskelmasse)
    • Moderate - KH40, EW ca. 74g (1,5g je kg Muskelmasse)
    • Relaxed - KH50, EW ca. 120g (2,5 g je kg Muskelmasse)

  • FMD nach Prof. Valter Longo
    Möglichst zu 100% auf pflanzlicher Basis, aus komplexen Kohlenhydraten, ergänzt durch Fisch zu 2-3 Mahlzeiten pro Woche, gesunde Fette, Multivitamin- und Mineralstoffpräparat und Omega -3/6 Ergänzung. 0,7 bis 0,8g Protein pro kg Körpergewicht sind vorgesehen.
    Falls man an Gewicht verlieren sollte, mehr Fisch und Obst zufügen sowie evtl. auch Milchprodukte und Eier gelegentlich essen.
    • FMD Tag 1 , EW 25g, KH 125 g, F 56g (ca. 1100 kcal.)
    • FMD Tag 2-5 , EW 18, KH 81g, F 45g (ca. 800 kcal.)
  • LVD nach Prof. Valter Longo
    Pescetarisch, komplexe Kohlenhydrate, gesunde Fette, alle 3 Tage Multivitamin- und Mineralstoffpräparat sowie Omega -3 Fischöl-Kapseln
    • 0,7 - 0,8 g Protein pro kg Körpergewicht, davon ca. 30 g in einer Mahlzeit zur Optimierung der Muskelproteinsynthese


... to be continued
 
Zuletzt bearbeitet:

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Dekade 1, Donnerstag, 08.12.22​

Tag​

Umsetzung​

Ergebnis​

Phase 2, 7 Tage, Keto moderate- KH 30 g, EW=60-120
5/7​
🤷‍♀️
❌
🍲Omelette aus 4 Eiern in 30 g Butter, Keto-Toast Wal- und Paranüsse
Schoko-Weckmann, der mich abends dermaßen gelockt hat, dass ich nachgegeben habe.
🚰6,5 L Flüssigkeit incl. dem Essen, davon 2 Café latte mit MM, 1 Americano & Cola zero
💊Nutrient 950e, Vit. C, R-Alpha Liponsäure, D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7), Magnesium-, Kalium-, Calciumcitrat, MSM
🩸4,3 mmol/l
🫁18 ppm
🍬4,3 mmol/l
💪ca. 40 Min. Cycling 🚴‍♀️
⚖️61,1kg ⬆️ 🧐
📋Gestern fühlte ich tagsüber schon, dass etwas anders ist. Ich war nicht hungrig, aber hatte ein unstillbares Gefühl in mir. Ein Bedürfnis nach Süße und das trotz der tollen Ketonwerte und, dass mich die Ketose in den letzten Tagen so souverän hat agieren lassen,.
Nachmittags habe ich dann Cola zero getrunken, doch das half nur temporär. Insgesamt wurden es 3 große Gläser. Die Nüsse habe ich gegessen, weil mir nach etwas zu knabbern war, richtig essen wollte ich nichts.
Ich hatte allerdings immer mal solche Flashbacks im Kopf, bei denen mir durch den Kopf schoss, wie ich Brot mit süßem Aufstrich oder einfach nur Süßigkeiten esse. 😯

Wo kam das plötzlich her?
Der Wasseranstieg und somit das höhere Gewicht waren schon ungewöhnlich und durch ein paar andere Symptome schien es mir, dass ich evtl. einen ES haben könnte. Da das zum letzten Mal im September der Fall war, kann ich mich diesmal nicht auf meine Aufzeichnungen stützen, die mir das bestätigen könnten. Es scheint mir jedoch ziemlich plausibel und in ca. 14 Tagen werde ich mehr wissen. ;)
Was auch immer es war, spielt aber eine weniger entscheidende Rolle. Interessant ist, dass es überhaupt so passiert war. Abends schien dieser Schoko-Weckmann bereits mit mir zu reden.^^ Und als mein Mann mich dann noch ermuntert hat, davon zu essen, habe ich beschlossen, nachzugeben. Ich war regelrecht drüber hergefallen. 🤯 Das war dann auch genau das Richtige, danach war Ruhe.🤐 Ich musste ihn noch nicht mal aufessen. 😏😉
Bisher habe ich noch nicht gegessen und heute juckt er mich überhaupt nicht mehr. ☮️ Der Rest liegt da noch und mir ist egal, was damit geschieht.^^

Letzte Nacht habe ich durchgeschlafen. 🌜🐑 Ich denke, das soll mir was sagen. :think:
Vermutlich war mein Gedanke mit dem FMD schon in die passende Richtung gegangen. Ich war nur noch unschlüssig, weil dabei der pflanzliche Anteil wieder vorherrscht und ich die Ketose nicht wirklich aufgeben wollte. Scheinbar verlangt mein Körper jedoch derzeit nach mehr Carbs. Und die möchte ich nicht hirnlos mit billiger Schokolade und minderwertigen Fetten abdecken. Aus dem Grund werde ich voraussichtlich in den nächsten Tagen mit FMD starten und anschließend evtl. LVD mal ausprobieren. Da gehe ich aber noch in mich, es steht noch nicht fest.
 

Anhänge

  • 1670571920319.png
    1670571920319.png
    149,9 KB · Aufrufe: 0
  • 1670594954134.png
    1670594954134.png
    179,1 KB · Aufrufe: 0

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.
Heute gehen wir essen, also wird es keine Tracking-Daten geben. Ich werde nur Fleisch und Salat nehmen.
Bisher hatte ich auch noch nichts, außer einem Café latte mit MM.

Nun werde ich weiterhin überlegen, wie ich Dekade 2 starten will. Noch hadere ich mit mir. ;)
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Dekade 1, Freitag, 09.12.22​

Tag​

Werte-Tracking​

Ergebnis​

Plan Phase 2, 7 Tage, Keto moderate- KH 30 g, EW=60-120
6/7​
🤷‍♀️
❌
🍲18:30 Uhr die erste und einzige Mahlzeit: 1 großer Teller Dönerfleisch mit Kräutersoße und Salat und noch Fleisch und Salat von der Portion meines Mannes, die er nicht geschafft hat, weil er mittags auch gegessen hatte.
🚰1,5 l Tee, 1,5 l Wasser, 2 Café latte mit MM
💊D3+K2 mit MCT (All-Trans MK-7)
🩸5,5 mmol/l
🫁15,6 ppm
🍬3,5 mmol/l
💪ca. 40 Min. Cycling 🚴‍♀️
⚖️59,8kg ⬇️
📋Der Weckmann hat mich scheinbar geweckt.^^ Das Beste an dieser Ausnahme ist, dass es mir geschmeckt hat, ich mir keinen schlechten Kopf gemacht habe und ich dann am nächsten Tag gleich wieder zu meiner Spur gefunden habe. Und das auch noch im Freestyle-Modus, ohne Tracking und mit verpöntem Fastfood. ;)
Ich bemerke also deutlich positive Feedbacks, meines aktuellen Umgangs mit dem Thema Ernährung. Zu anderen Zeiten wäre ich jetzt vermutlich noch unter komatösen Carbeinfluss unterwegs und hätte gestern mit Sicherheit nicht auf Pommes verzichtet.:mask:

Dass ich etwas Zuviel gegessen hatte, spielte keine Rolle. Ich habe mein "schlechtes" Verhalten aus eigenem Antrieb durchbrochen. :rock:
Trotz der ungünstigen Umstände, dass man mir Soße dazu gegeben hat, die ich nicht wollte und, dass ich über meinen Hunger hinaus gegessen habe, weil es mir so gut geschmeckt hatte, bin ich nicht ins alte Verhaltensmuster gefallen. Das liegt wahrscheinlich an meiner eigenen Bewertung dieser Situation. Es war nämlich eine bewusste Entscheidung, die Soße nicht runter zu kratzen (die schmeckt auch echt lecker^^) und die Pommes, die mir mein Mann noch geben wollte, habe ich ausgeschlagen. Die waren mit Sicherheit nicht mehr so lecker, wie zu Beginn, als sie noch heiß und knusprig waren. Also brauchte ich die nicht. :) Außerdem wollte ich keto moderate essen und das ist mir auch bestimmt gelungen.

Also insgesamt nur positive Feststellungen. :inlove:
 

Anhänge

  • 1670670503294.png
    1670670503294.png
    2,5 MB · Aufrufe: 0

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.
Dekade 2 ist schon ohne mich gestartet. :cool:

Nicht, dass ich es laufen gelassen habe, aber ich war so unschlüssig, welchen Schwerpunkt ich setzen möchte.
Da gab es einige widersprüchliche Vorstellungen darüber, wie mein Verstand und mein Körper das gerne haben wollten.^^

Der Verstand wollte FMD oder LVD, denn schließlich habe ich ja noch ein Kribbeln in den Finger- und Fußgelenken gespürt und der Proteinanteil war auch relativ hoch in der ersten Dekade.
Der Körper hatte aber so gar keine Lust darauf und ich habe das dadurch bemerkt, dass mir Signale gesendet wurden, die ich aber zunächst ignoriert hatte.:rolleyes:

Und zwar hatte ich Gedanken an cremig fruchtigen Protein-Smoothie und Eiweißbrot mit Hüttenkäse, Tomaten, Käse oder Wurst oder Quarkcreme mit Beeren. Also so ganz anders als FMD und LVD und inhaltlich auch vermeintlich soviel schlechter. :wondering: ;)

Ich war also vernünftig und habe mich gegen diese "Gelüste" durchgesetzt. Samstag und Sonntag habe ich getrackt und drauf geachtet wenigstens dem LVD-Ziel möglichst nahe zu kommen. Das ging immer bis zum Abend gut und dann ist der Faden der Disziplin gerissen.
Samstag war es noch low carb und ab Sonntag haben sich dann stetig mehr Carbs dazu gesellt.

Was war geschehen und wie konnte das aus einer stabilen Ketose-Situation heraus überhaupt passieren?

Anfangs hatte ich es nur den Hormonen zugeschrieben. Und im weitesten Sinne waren es auch sicher Hormone, aber nicht oder nicht nur die, die ich in Verdacht hatte.
Im Nachhinein ist mir was ganz anderes aufgefallen, was mir inzwischen logisch erscheint und mit meinem Körpergefühl und -bedürfnis, das ich anfänglich gespürt hatte, im Einklang steht. Mein Bedürfnis nach Proteinen war begründet und ich wollte es ignorieren, weil ich andere Pläne hatte.
Zum einen hatte ich mit Sport begonnen und fast zeitgleich begonnen, die Proteine kontinuierlich runter zu schrauben.🤔 Dieser Blödsinn war mir leider erst im Rückblich auf die Daten und meinen Reaktionen aufgefallen. Ein anderer Verdacht besteht darin, dass ich mit meinem Gewicht unbeabsichtigt so weit runter gegangen war, dass mein Körper die Bremse gezogen hat und vermutlich in die andere Richtung wieder Fahrt aufnehmen wollte.

Für beide Optionen wäre eine ausreichende Eiweißzufuhr günstig gewesen!

Aus der Protein-Keto-Kur weiß ich nämlich nur zu gut, dass mir selbst bei minimaler Kalorienzufuhr sowas nicht passiert ist, weil ich vom Protein her so gut versorgt war.
Und als mein Sportpensum so richtig hoch war, hatte ich mich auch nicht um Proteine, Carbs oder Fette geschert. Das hatte sich ganz von selbst reguliert.

Also, einen fetten Hinweis an mich, solche Bedürfnisse mit Abstand zu betrachten und nicht nur aus der "Brille des Vorhabens" heraus.
Mit etwas Abstand lässt sich das Gesamtbild nämlich gleich viel besser erfassen und ohne Voreingenommenheit geht es auch gleich nochmal so gut. ;)

Eine weitere interessante Feststellung ist, dass ich automatisch Lust auf Sport bekam, als ich mit Protein gut versorgt war und das Bedürfnis danach sich scheinbar reduziert, sobald ich weniger konsumiere. Evtl. hängt das auch mit dem erhöhten Carb-Konsum zusammen, jedoch fühlt sich der "Protein-Grund" stimmiger für mich an. (Sonntag habe ich noch gesportelt, Montag wenigstens noch dran gedacht und es heute von vornerein ausgeschlossen.^^)

Wie geht es nun weiter in Dekade 2?

Grundsätzlich schwebt mir hN-hP-mF (highNution-highProtein-mFat) vor.
Das ist mir nämlich bisher so als Fazit aus der Situation heraus immer wieder in den Sinn gekommen.
Wie das im Detail aussehen wird, wird sich zeigen. 😊
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.
Im Augenblick tracke ich noch nicht wieder. Hatte zwar erst überlegt, einfach nur das aufzuschreiben wie ich momentan esse, aber dafür fehlt mir die Motivation.

Teilweise hatte ich es sogar schon notiert, aber dann nicht die Muße gehabt, alles in Cronometer nachzutragen. So spannend wird es derzeit auch nicht sein.
Gestern und vorgestern hatte ich Grünkohl mit Mettwürstchen und Kassler, das war sehr lecker. :)Heute habe ich gefühlt nur gesnackt :blush:, morgen gibt's Dönerteller 🥙 mit Salat 🥗 und Samstag will ich eine weiße Bohnensuppe 🥣 kochen. Bohnen, Kohl und geräuchertes ist gerade meins.^^

Ich möchte mich in ein paar Themen nochmals einlesen, bevor ich meinen Plan für hNhPmF dann umsetzen werde. Ich denke, dass ich zum Wochenende Gelegenheit dazu haben werde.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.

Hörbuch -Die Aminosäuren Revolution-


Das Strunz Buch habe ich durch, es war inspirierend und logisch zugleich.

Die Verdeutlichung, dass fast alles in unserem Körper auf Basis von Proteinen hergestellt wird, macht es sehr einleuchtend, warum es so wichtig ist, auf eine ausreichende Zufuhr zu achten. Das Vorhandensein sämtlicher Aminosäuren im Körper ist ein maßgeblicher Faktor, wie lange wir fit und gesund bleiben werden. Unser Glücksempfinden, der Antrieb bzw. Motivation sind ebenfalls davon bedingt.
Dabei gilt für Proteine der limitierende Faktor, denn es kommt besonders auf die am wenigsten vorhandenen Aminosäuren an, die dann ggf. nicht ausreichend als Baumaterial verfügbar sind. Dabei muss es sich noch nicht mal um essentielle Aminosäuren handeln, die ausschliesslich von außen zugeführt werden müssen. Selbst die, die der Körper theoretisch auch selbst herstellen könnte, sind ggf. knapp, weil das gesamte Zusammenspiel der Ernährung oder auch die Verwertung nicht optimal verläuft.

Erschreckend finde ich, dass schon die Einnahme von Protonenpumpenhemmer bereits die Verdauung der Aminosäuren so nachteilig beeinflussen kann, dass trotz ausreichender Zufuhr von Proteinen, deren Verwertung nicht richtig möglich sein kann. Aber auch generell zu wenig Magensäure oder auch eine krankhafte Darmflora haben bereits Einfluss auf die Zerlegung und somit Verwertung der Nahrungsbestandteile. Daher kann es sein, dass von den z.B. 100 g Proteinen, die man sich zuführt, tatsächlich nur viel weniger im Blut ankommt und dann für Regeneration und Reparatur zur Verfügung steht.
Und dabei geht es nicht nur um Muskeln, Bänder, Sehnen etc. - auch sowas wie Enzyme, Hormone und sogar unser gesamtes Immunsystem besteht aus Aminosäuren und wird ggf. unterversorgt.

Er hat es zwar nicht wörtlich gesagt, aber aufgrund der Aufzählungen von Aminosäuren, die meist eher wenig vorhanden sind, scheint es mir so, dass sich diese sehr gut mit einem hochwertigen Collagen ergänzen lassen.
Collagen enthält nämlich sehr viele der Aminosäuren, die normalerweise als nicht essentiell oder so bedeutend eingestuft werden. Und diese sind häufig unterrepräsentiert und bilden somit den möglichen limitierenden Faktor.

Es kommt also auf die unterschiedlichen Arten von Proteinen an. Der Gesamtwert in Summe ist nicht wirklich aussagekräftig. Eine umfangreiche Zusammensetzung der Proteine mit all seinen Aminosäuren ist die Voraussetzung für ein gesundes, aktives und langes Leben. Da die Speicherkapazitäten sehr gering sind, ist eine kontinuierliche Zufuhr erforderlich, da ansonsten der Körper auf eigene Ressourcen zurückgreift und sich somit selbst abbaut.
In Ergänzung dazu ist ebenfalls die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen, als Biokatalysatoren für die Umbauprozesse von Proteinen, notwendig.
Wenn ich von Zufuhr schreibe, dann meine ich damit grundsätzlich zunächst die Ernährung, also Fleisch, Fisch, Pflanzen. Eine Nahrungsergänzung mit Proteinpulvern, Aminosäurekapseln etc. ist aber möglicherweise ebenso sinnvoll. Das kommt halt sehr darauf an, ob ausreichend und das Richtige gegessen wird.

Spannend war auch die Aussage, dass die Empfehlungen von ca. 0,8 bis 1 g Eiweiß je kg Körpergewicht im Grunde Empfehlungen sind, die zwar verhindern, dass man stirbt^^, aber nicht unbedingt dafür Sorge tragen, ein langes beschwerdefreies Leben zu führen. ;) Mit diesen Werten orientiert man sich scheinbar an der breiten Masse, die nicht optimal aufgestellt ist. Erst deutlich höhere Zufuhr bringt langfristig gewünschte Effekte. Die Zufuhrmengen hängen aber auch von unterschiedlichen Gegebenheiten und Absichten ab.

Beispiele für Proteinbedarf je kg/Körpergewicht:

Senioren 1,0 - 1,2 g
Gewichtsreduktion 1,8 - 2,7 g
Ausdauersportler 1,2 - 1,5 g
Kraftausdauersportler 1,5 - 1,8 g
Schnellkraftsportler 1,8 - 2,0 g
Kraftsportler 2,0 - 3,0 g

Die USA machen deutlich konkretere Angaben darüber, welche Abdeckungen von einzelnen Aminosäuren empfehlenswert sind. Meine Werte erhalte ich über die amerikanische App Cronometer.


Im Buch wird im Besonderen auch Bezug auf die Forschungsergebnisse von Prof. Dr. Eline Slagboom genommen, die in 2018 bahnbrechende Untersuchungen zum Thema Aminosäuren und Langlebigkeit gemacht hat.
In diesem Artikel zusammengefasst nachlesbar, was es mit den Forschungsergebnissen auf sich hat.
 

Sorah

Intuitive Biohackerin
Teammitglied
Moderator
Registriert
06. Apr. 2012
Beiträge
18.685
Reaktionspunkte
14.757
Ort
NRW
Name
Sonja
Größe
1,68 m
Gewicht
Ø ca. 61 kg
Zielgewicht
68 kg✓, 65 kg✓, 62 kg✓ und nu Ø U60 kg
Diätart
In Dekaden voraus planen, damit sich Gesundheit, Wohlbefinden und Gewicht in Balance befinden.
Heute habe ich alles notiert, aber bisher noch nicht in Cronometer übertragen.
Es gab am Nachmittag noch ganz viel grünen Smoothie mit Grünkohl, Mango, Banane, Zitrone, Avocado, Whey, Collagen, Inulin und dem Trester sowie den Schalen von den Mandeln, die ich zur Milch verarbeitet habe.
Vor dem Cycling hatte ich bereits einen kleinen ISO Whey mit Wasser und abends gab es Feldsalat mit Walnüssen und Blumenkohltaler aus Leinmehl, Erbsenprotein, Eier, Schmand und FSS.

Bin mal gespannt, was das in Summe ergeben hat.
Aus den 100 g Mandeln habe ich mir Milch für 4 Café latte gemacht. Einen gönne ich mir jetzt gleich noch. :)
 
Oben