Hilfe , Kind mit Typ 1 !!!

Dieses Thema im Forum "Diabetiker Ecke" wurde erstellt von Gismo, 16. Juli 2006.

  1. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!!
    Ich bin durch Zufall hier gelandet und brauche dringend eure Hilfe!! Es geht um meinen Sohn mit Typ 1 Diabetes!!
    Ich erzähl mal was unser Problem ist, und zwar bin ich ( Mutter) selbst übergewichtig und versuche schon länger was dran zu tun, angefangen von FDH , Pulver trinken, Trennkost , Kurse der Krankenkasse, WW .... u.s.w.!! Aber alles nur mit kurzen Erfolgen nun mein Gedanke Low fett...?? Ich weiß aber nicht ob es DAS für uns ist!!Und nun zum Hauptproblem, mein Sohn hat Typ 1, eine Insulinpumpe, ist 12 Jahre jung und wiegt 90 kilo und hat eine Nierenerkrankung mit zu hoher Eiweiß und Blutausscheidung!!Ja genau ihr lest richtig!! Seit er mit der Pumpe arbeitet ( seit 2 Jahren), hat er ca. 30 kilo zugenommen und wir bekommen von der Schulungstante jedes mal nur gemecker und wir sollen es ändern!! Na toll aber wie!! Er ist absolut kein Gemüse oder Obstfan!! Sie sagt dann,tja gesunde Ernährung!! Er war erst 3 Wochen im Krankenhaus zum einstellen und selbst dort hatte er viele Schwankungen! Sein letzter HbA1C liegt bei 8,9 und seine Werte gehen rauf und runter!!
    Einige Beispiele er hatte letzte Nacht um 12.15 Uhr einen BZ von 189, hat dann Korrektur abgegeben und heute morgen war der Wert bei 363 / Korrektur und Vollkornbrötchen gefrühstückt und eingegeben/ Mittags dann wieder Wert von 55 / zu tief ! Dann gestern den ganzen Nachmittag am Baggersee - paar Stunden ohne Pumpe, ständige Kontrollen super Werte, alles Hunderter / zwischendurch Brötchen gegessen / Werte waren gut/ dann Pumpe wieder dran und nach einer Stunde wieder Zuhause Wert über 400 !! Oder ständig diese Katheter Probleme, nun sollen wir bei jedem über 300 die Nadel umsetzen, wat bescheuert weil er oft hohe Werte hat!!Oft rauscht er dann auch ab auf einen Wert von 28 und die Gegenregulation des Körpers ist dann wieder hohe Werte!!
    Was kann ich nur tun um die Werte stabil zu bekommen und die kilos runter !! Und dann sollte es auch Familientauglich sein , weil wir alle ein wenig mopsig sind !! Aber das ist ja kein Wunder bei dem ganzen Diätenwahn was ich schon versucht habe einzubauen!! Ich habe nur noch Points, Kalorien, Fette, unsere Kilos, BE`s und Blutzuckerwerte im Kopf !! Das ganze macht mich total gaga , wir brauchen echt Hilfe!!
    Viele grüße aus dem sonnigen Niedersachsen
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2006
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Hallo Gismo,
    erstmal willkommen bei uns! Hier bist du in einem Forum für kohlenhydratarme Ernährung gelandet und ich denke du bist hier goldrichtig. Ich werde mal versuchen dir zu erklären warum, möchte aber auch hinzufügen das ich von Diabetis nicht viel Ahnung habe!
    Wir nehmen bzw. haben mit verschiedenen kohlenhydratarmen Ernährungsformen (Atkins, Logi, South Beach etc.) hier sehr gut abgenommen bzw. nehmen noch ab. Durch das einsparen von Kohlenhydraten (Zucker, Stärke wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten) und der darauf folgenden geringen Blutzuckerbelastung stabilisiert sich der Blutzuckerspiegel. Die Folge ist wir sind länger satt und haben zwischendurch keine Heißhungerattacken. Der Blutzuckerspiegel bleibt stabil weil wir mehr Fett und Eiweiß aufnehmen, die nur wenig Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel haben.
    Das ist natürlich auch für Diabetiker ein großer Vorteil. Wir haben eine Diabetikerin im Forum, sie heißt kritzel und kommt mit Atkins prima klar. Ich hoffe sie wird sich hier auch noch zu Wort melden.
    Ich denke für deinen Sohn wäre es von Vorteil auf eine kohlenhydratarme Ernährung umzusteigen. Kohlenhydrate werden ja in Glukose umgewandelt die dann den Blutzucker steigen lässt. Daraufhin schüttet ja normalerweise die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Ich gehe aber davon aus das dein Sohn kein eigenes Insulin mehr produzieren kann, oder? Er spritzt ja das Insulin. Insulin ist übrigens für die Fetteinlagerung verantwortlich, daher erklärt sich auch die Zunahme deines Sohnes. Also je geringer der Blutzuckeranstieg, desto weniger Insulin muss er dann ja auch spritzen. Eine Ernährungsumstellung auf wenig Kohlenhydrate sollte aber auf jeden Fall unter ärtzlicher Aufsicht geschehen weil dein Sohn dann auch neu eingestellt werden muss.
    Als Ernährung würde ich dir hier Logi empfehlen. Allerdings enthält sie auch reichlich Gemüse und Obst! Ich weiß das Kinder da schwierig sein können, aber du solltest versuchen deinen Sohn da langsam ranzuführen, es ist das Beste für seine Gesundheit.
    Über die Logi-Ernährung gibt es auch ein Buch zu kaufen, das du dir dann unbedingt zulegen solltest wenn du dich dafür entscheidest: Logi-Methode: Glücklich und schlank von Nicolai Worm! Hier ist auch alles nochmal genau erklärt!
    Ich wünsche euch viel Kraft das ihr es schafft!
     
  4. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen

    Hallo Joey!!
    Vielen Dank für deine Begrüßung! Was du mir da erklärt hast klingt ja eigentlich sehr einleuchtend!! Ja, es ist so das sein Körper kein Insulin mehr produziert und er deshalb alles spritzen muß!!
    Da rennt man echt von Arzt zu Arzt und keiner hilft einem wirklich, man wird nur straffend angesehen weil das Kind ständig zunimmt, aber das es auch anders gehen könnte sagt einem keiner!! Ja ja immer schön nach Diabetesplan und ordentlich BE´s !!
    Ich habe von dieser Logi-Methode noch nix gehört , werde mich aber gleich mal etwas schlauer machen!!
    Klar Obst und so muß er einfach essen, geht kein Weg dran vorbei, nur er hat auch einfach keinen Bock mehr und sagt auch das wir sowieso beim nächsten Schulungstermin angemeckert werden!! Ist echt doof wenn ein Kind schon so denkt und nur noch zum Arztbesuch gezwungen werden muß!!
     
  5. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1

    Es ist eben leider immer noch so das die Ärzte nur den Einheitsbrei weitergeben den sie selbst bei ihrem Studium gelernt haben. Das zig Studien aber mittlerweile gezeigt haben, das die Lösung eine andere sein muss, wird da nicht berücksichtigt!
    Ich höre auch immer von allen Seiten das den Diabetikern eine fettarme, kohlenhydratreiche Nahrung empfohlen wird. Und im Gegenzug soll wieder Insulin gespritzt werden, genau der Stoff den ein Diabetiker am schlechtesten verwerten kann! Ist das nicht Irrsinn?
    Im Gegenzug hat sich aber auch gezeigt, das eine fettbetonte Nahrung keine negativen Auswirkungen hat wie es seit Ewigkeiten propagiert wird. Ganz im Gegenteil hat sich gezeigt das eine solche Ernährung wesentlich förderlicher für die Gesundheit ist als die fettarme, die nämlich genau die Krankheiten und Schäden hervorruft die sie eigentlich verhindern sollte.
    Wir haben hier im Forum auch eine Rubrik Logi-Methode. Da stehen schon einige Infos. Wenn du sonst noch Fragen hast sind wir natürlich für dich da.
    Ich finde es ganz schön unerhört das man euch nicht vernünftig hilft und ihr nur angemeckert werdet bei euren Terminen. Aber so ist das mit den Ärzten, die nehmen lieber an das man selbst schuld ist als sich zu fragen ob es nicht einfach an den Empfehlungen liegt...
    Ich würde dir sogar raten dich nach Ärzten umzusehen die die kohlenhydratarme Ernährung bei Diabetikern unterstützen! Das wird dir und vor allem deinem Sohn sicher gut tun. Gerade als Kind ist das ja auch furchtbar belastend, erstens mit so einer Krankheit zu leben und dann nicht einmal richtige Hilfe zu bekommen!
    Es erfordert natürlich jetzt auch von deinem Sohn einige Initiative sich wirklich auf eine andere Ernährung einzulassen. Ich kann mir vorstellen das es ihm nicht so gefallen wird, ich war früher auch bei weitem kein Fan von Obst oder Gemüse, aber sein Gesundheitszustand wird sich wesentlich bessern wenn er weniger belastende Nahrungsmittel zu sich nimmt.
    Ihr werdet das schon schaffen! Ich finde es schön wie sehr du dich einsetzt und nach einer Lösung für euch suchst!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Bohhhhhh ist das schön , endlich mal nette Menschen zu finden die einen verstehen!!:liebdank:
    Wir tun alles , damit es nur besser wird, und auch mein Sohn fühlt sich ja so überhaupt nicht mehr wohl und wir wollen beim Arzt endlich mal gelobt werden!! Ich bin schon seit einiger Zeit dabei einen anderen Arzt zu suchen , nur leider gibt es nicht soviele Diabetikologen, ich nehme auch eine weitere Strecke in Kauf mal sehen wo ich den passenden finde!!
    Für unseren Sohn tu ich halt alles , so nun ab zum Logi lesen!
    Ich werde bestimmt noch einiges fragen, vielen Dank für die Hilfe!!
     
  8. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge
    Guten Tag Gismo,

    zunächst möchte ich dich herzlich bei uns im Forum begrüßen.

    Bin seit über 40 Jahren Diabetiker und habe seit 1999 auch eine Pumpe. Die ich auch nie wieder hergeben werde.
    Euer Problem scheint ganz klar die Pumpe zu sein. Und zwar deshalb weil sie nicht richtig gehandhabt wird. (Ist jedenfalls mein erster Gedanke, ohne euch zu kennen .)

    In welcher Klinik ist dein Sohn (sag mir mal bitte seinen Namen, wir sprechen ja schließlich nicht über ein Ding.)
    mit der Pumpe eingestellt worden.

    Wie hoch ist seine Basalrate und wie hoch ist sein BE-Faktor? Nach welcher Regel spritzt er Ausgleich?

    Er hat doch sicherlich auch einen Diätplan, aus welchem hervorgeht wieviel BE er zu den einzelnen Mahlzeiten essen soll.

    Bei einer Nierenerkrankung darf er auf keinen Fall nach Atkins ernährt werden, da der Eiweißverzehr zu hoch ist.
    Muß er denn auch auf bestimmte Gemüse verzichten? Wegen der Nieren?

    Seit ihr in einer Diabetiker-Schwerpunkt-Praxis?
    Wo wohnt ihr? Wenn es dir lieber ist, kannst du mir auch in einer PN antworten.

    Dazu klickst du auf meinen Nicknamen und gehst dann im Kontrollzentrum auf "private Nachricht senden".
    Es muß ja nicht jeder lesen können wenn es dir zu privat wird.

    Bin gegen Abend wieder im Forum. [​IMG]
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge


    Nochmal ich,

    bitte schreibe mit schwarzer Schrift. Ich habe sehr schlechte Augen und kann die farbige Schrift kaum erkennen. Danke!
     
  11. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    16.842
    Medien:
    159
    Alben:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    .
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    76
    Diätart:
    IF 16/8 und LC
    :welcome: Gismo

    Ich kann deinen Frust sehr gut verstehen!!! Mit Christel hat du ja auch gleich die Diabetesexpertin bei uns gefunden. :)
    Von mir noch ein paar Links zu Logi:
    Erklärung der Grundlagen: Logi
    Webseite: Logi
    Buchempfehlung:Syndrom X - ein Mammut auf dem Teller, da geht es um die Hintergründe der kohlenhydrathreduzierten Ernährung.

    Außerdem würde ich dir auch dringend raten, dich nach einem Arzt für euch umzusehen, der LowCarb nicht für Teufelszeug hält. Es gibt mittlerweile auch Diabetespraxen, die Logi empfehlen (wenige, aber man hat schon davon gehört ;-)), da könntes du dich auch mal auf der Logiseite im Forum umhören.
    Bloß nich von den Ärzten abspeisen lassen, ich weiß, wie schwer das ist, erleb es gerade selbst in einem anderem Fachbereich, aber es ist unsere Gesundheit!!!! Wir schaffen das!! :dafür:

    Liebe Grüße
    Perdita
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2006
  12. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Christel !!
    Vielen Dank für deine liebe Begrüßung, ich schicke dir gleiche eine PN mit wichtigen und persönlichen Antworten auf deine Fragen!! Vielleicht kannst du uns ja etwas helfen, würde mich freuen!!
    @Perditax vielen Dank, freu mich dieses Forum entdeckt zu haben, tja der Umgang mit den Ärzten ist echt nicht einfach, vor allem schieben sie dich von einem zum anderen!! Ich werde mich nun mal mit Christel in Verbindung setzen, ich glaube sie kann uns bestimmt helfen!!
    Viele Grüße Gismo
     
  13. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge
    Hallo Gismo,

    mal sehn was sich machen läßt, manchmal übersieht man einfach etwas.
    Bis dann!
     
  14. Puschelmaus

    Puschelmaus Neuling

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Voerde
    Hallo

    will mich hier auch mal zu worte melden ich mache nur seit ca. 5 Wochen atkins und habe 9,2 Kg abgenommen dazu bin ich auch diabetiker.
    also als 1. will ich mal sagen als ich meinem Diabetologen erzählt habe das ich mich kohlehydratarm ernähre (lol hab ja hier aus dem Forum gelernt nichts von atkins zu erzählen) hat er gleich gemoppert weil diabetes und kohlehydratarm das geht ja nicht, aber ich habe ihm gesagt das ich das trotzdem weiter durchziehe.
    Ein befreundeter Arzt (wohnt zwar in den Usa aber egal) hab ich dann von meiner atkins erzählt auch hier kam sofort um gottes willen ein diabetiker muß kohlehydrate zu sich nehmen.
    Wollte eigentlich nur damit sagen das ich keinen Arzt kenne der das unterstüzt.Schade eigentlich.
    Aber ich lasse mich nicht unterkriegen ich mache weiter ach so ich will auch mal erwähnen das seitdem ich atkins mache mein Blutzucker sich wunderbar eingependelt hat während ich sonst bei normaler Kost immer zwischen 250-300 (trotz Insulin) gependelt bin liege ich nun höchstens mal bei 130 (für mich ein super wert).
    Also die Moral von allem nicht nur mein Blutzucker freut sich über atkins auch meine waage*lol*

    Liebe grüße Puschelmaus
     
  15. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge
    Hallo Puschelmaus,

    da hast du aber keinen guten Arzt angetroffen. Mein Diabetologe steht voll auf Low Carb. Alle Patienten seiner Schwerpunktpraxis werden auf Logi eingestellt. Ich darf Atkins machen und er ist sehr zufrieden mit mir. Mein letzter HbA1c war 5,9! Lebe jetzt seit Januar diesen Jahres nach Atkins.
    Hier in der Nähe ist auch eine Klinik die den Diab. Kost nach Logi gibt und in einer Kurklinik in Schleswig-Holstein ist auch Logi angesagt. So ganz langsam scheint mal der Eine oder Andere wach zu werden.
     
  16. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    @ Puschelmaus ich finde es super das du in so kurzer Zeit trotz Diabetes schon soviel abgenommen hast:respekt: , mach weiter so , ich habe auch noch keinen Diabetikologen gefunden der uns von Kohlenhydraten abhält, das gabs sonst auch nie, immer schön nach Plan!! Ist doch super wenn deine Werte so Klasse sind, ich freu mich für dich!!

    @ kritzel ich hab sonst auch noch nicht von Logi gehört, wäre echt super wenn einige Ärzte mal umdenken würden!!
    Booooohhhhhhhhhhh dein HbA1C ist ja super , echt klasse!!:laola:
     
  17. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge
    Hallo Gismo,

    alles klar bei euch? Melde dich mal wieder bin doch so gespannt. Wie sind den heute die Werte? Liebe Grüße an Sebastian von der Diabetiker Omi!
     
  18. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank liebe Christel, werde ihm die Grüße ausrichten!! Hatte heute bis 21.00 Uhr Dienst, deshalb melde ich mich nun erst!! Schicke dir gleich eine PN mit den Werten!!
    Viele Grüße Gismo >:)
     
  19. Kyrieuon

    Kyrieuon Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Auf dieser Erde
    Hallo Gismo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich wünsch dir und deinem Sohn, und natürlich dem reste deiner Familie alles Gute.

    Ich hab da noch nen anderen Tipp, in punkto Ernährung. Da dein Sohn ja mit Eiweiss sein Schwierigkeiten hat, wäre auch eine Ernährung nach Kwasniewski "Optimal Essen" was für euch. Kwasniewski hat einen relativ geringen anteil Eiweis im Essen. Bei der Optimalen Ernährung steht das Verhältnis Eiweis Fett Kohlenhydrate bei 1 zu 3 zu o.5. Wenn ihr das hinbekommt, dann sollte sich alles einpendeln, und dein Sohn kann dann evtl. auch den Eiweisanteil etwas erhöhen, da er im Wachstum ist, und das Eiweis eigentlich braucht.

    Gaaaannz wichtig ist aber erst mal, das ihr alles Stärkehaltige also Brot, Mehl und Nudeln weg lasst. Das allein ist allerdings recht schwer, aber wenn ihr euch das Buch von Kwasniewski besorgt( hier die Quelle dazu: http://www.heinrich-a-guettner.de/index.php?id=0&id2=1121895439 ). In dem Buch gibt es zahlreiche Rezepte usw.

    Lies dich im Internet einfach mal ein, und entscheide dann. Eine sehr gute Seite, wo man sehr viele wichtige Infos bekommen kann ist diese: www.josef-stocker.de . Da habe ich auch einige male ein "Aha" nicht unterdrücken können.

    Soviel für heute

    Grüße

    Siggi
     
  20. Gismo

    Gismo Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Kyrieuon !
    Vielen Dank für deine Hilfe , werde mich auf jedenfall mal reinlesen und dann mal weitersehen, ist ein guter Tip. Letzte Nacht lief es mit seinen Werten schon etwas besser, habe allerdings noch nix an der Basalrate verändert,weil er ja mal eine Nacht nur hoch ist und dann wieder eine Nacht zu tief und da weiß man ja echt nicht wat nu dat richtige ist!!***Ganzliebzukritzelrüberwink***:huhu:
    Ich habe mit ihm drüber gesprochen da es ja so nicht weiter geht und wir machen einen Versuch , das fand er ganz gut und ist auch motiviert es zu probieren und zwar habe ich ihm Gestern und Heute schon wesentlich weniger Kohlenhydrate, mehr Obst u. Gemüse( zwar noch nicht viel, aber wir steigern uns) und für zwischendurch einen Joghurt gegeben und siehe da , aha es tut sich was an den Blutzuckerwerten!!
    Wenn wir nun alles andere auch noch hin bekommen , sind wir Happy!!
    Viele Grüße Gismo
     
  21. Kyrieuon

    Kyrieuon Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Auf dieser Erde
    Hallo Gismo,

    also das hört sich ja schon ganz gut an, wenn ihr alle mitmacht habt ihr auch gleich die vorbildfunktion, das motiviert euren Sohn zusätzlich, denn ich denke, das es in seinem Umfeld schon ziemliche Sticheleien gibt.

    Wichtig denke ich, ist auch, das ihr langsam umstellt, damit ihr sehen könnt, worauf euer Sohn reagiert. Und passt mit dem Obst auf, das kann nämlich der körper in vielen Fällen auch nicht richtig verstoffwechseln. Zudem hat es je nach Obstsorte nen haufen Fruchtzucker. Der wird zwar überwiegend von der Leber abgebaut, aber er kann zu Heißhunger führen.

    Produziert dein Sohn kein Insulin mehr, oder nimmt er es bloß nicht mehr auf?

    Grüße

    Siggi
     
  22. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Hi Siggi,
    ihr Sohn produziert kein Insulin mehr. Hatte ich schon gefragt, hatte sie auf der ersten Seite beantwortet ;-)
     
  23. kritzel

    kritzel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    11.346
    Medien:
    91
    Alben:
    6
    Ort:
    Niedersachsen/Wiehengebirge
    Wenn ein Kind Diabetes bekommt, dann heißt das immer, dass es kein Insulin mehr produziert!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kinderreichs Tagebuch - Hilfe und Kommentare erwünscht :) Statistik / Tagebücher 17. Mai 2019
Kollagen - welches Präparat? Trinkkapsel? Pulver? ...Hilfe? Bin neu hier und habe schon Fragen 3. Januar 2022
Bitte um Hilfe bei trainingsplan Sport 13. September 2020
bin ratlos - benötige eure Hilfe - Bitte ! Bin neu hier und habe schon Fragen 15. Juli 2019
Rezept, Einstiegshilfe, für die ersten 14 Tage ??? Linksammlung und Presse 7. März 2019