Ketose hört irgendwann auf...

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von floh1969, 13. Februar 2011.

  1. floh1969

    floh1969 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Pfalz
    sagt Dr. W. Lutz!!!
    ich verstehe das nicht...in seinem Buch "Kranker Magen...Kranker Darm" schreibt er auf Seite 14 das der Stoffwechsel sich daran gewöhnt und somit KEIN Nachweis mehr von Ketonen im Urin möglich ist desweiteren schreibt er auch das Ketose nichts anderes ist als das der Körper noch nicht gelernt hat die Abbauprodukte des Stoffwechsels vernünftig zu verwerten..-somit hört dann wohl bei jedem irgendwann die Ketose auf :confused:

    Könnte man dann nicht einfach NUR Eiweiß essen und das Fett auf ein minimum reduzieren das der Körper eben weiterhin Fett verbrennt...oder liege ich da auf dem Holzweg :help11:

    Danke mal für EURE Hilfe
    floh1969
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. fussel

    fussel Guest

    Die Auscheidungsmenge an Ketonen wird geringer oder nicht mehr nachweisbar = Sticks färben sich nicht mehr. Aber im Blut sind Ketone ja auch nachweisbar und auf DIE kommt es an.

    Also bei mir zeigts nach beinahe 5 Jahren immer noch deutlich genug an. ;-)


    Ketose ist ein Stoffwechselzustand, der hört nur auf, wenn man wieder KH isst. Ohne diese Fähigkeit zur Ketolyse wäre der Mensch ja gar nicht überlebensfähig, denn schon wenige Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahme steigt der Ketongehalt im Blut, weil sonst EW verzuckert werden müsste.
    Unser Stoffwechsel ist primär und somit bestens für FETTverbrennung eingerichtet. Das hat sich erst mit dem Ackerbau verändert und der ist somit nicht artgerecht.


    Fett wird als ENERGIETRTÄGER benötigt, wenn Glukose wegfällt.

    Auch unser Gehrin funktioniert dann mit Ketonkörpern.


    Lutz hatte übrigens noch "Angst" vor der Ketose als solcher. Deshalb liegt er mit seinen 10 BE auch gut über der üblichen Schwelle. Da glaub ich gern, dass kein Ketonnachweis im Urin möglich ist. (Er meint wohl auch nicht die Sticks, die eh einen definierten Schwellenwert an Abfallketonen benötigen)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2011
  4. floh1969

    floh1969 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Pfalz

    DANKE fussel, dann ändere ich NICHTS und er will ja auch 12 BE gegessen haben bis der Tag rum ist :hauvorko: also da hat er zumindest bei MIR wohl keine chance.
    Es liest sich nur eben so als würde es auch bei nur 20 gr.KH dann irgendwann keinen Nachweis bei den Teststreifen mehr geben; von daher die Frage ob ich dann aufs Fett verzichten sollte, denn EW braucht ja der Körper

    Aber okay...alles so lassen wie es ist.
    Und wenn keine verfärbung mehr ist, dann liegts bei mir wohl daran das durch das viele trinken einfach alles zu dünn ist zum messen (hast du mir mal erklärt - stolz guck)

    lg
    floh1969
     
  5. floh1969

    floh1969 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Pfalz

    fussel ich habs gefunden...wäre es dann nicht sinnvoll das Nahrungsfett zu reduzieren soweit wie möglich nach unten?!

    - damit auch bei mir mal die Fettschmelze beginnt?

    Zitat fussel:
    Ketose hat nichts mit Fettschmelze aus den Depots zu tun, Ketone werden ja auch aus Nahrungsfett gebildet.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. fussel

    fussel Guest

    Ich hab da oben was von 10 BE stehen, das stimmt nicht, es sind nur 6 bei der Lutz-Diät ;-)
    Aber in seinem Buch "Kranker Magen - kranker Darm" schreibt er , dass sich auch bei etwas mehr die Krankheitsbilder deitlich besser, was dem üblichen LC entspräche, das bis 100-120g KH/Tag geht.

    Aber... da du so genau mit Seite 14 "gewedelt hast" hab ich das mal rausgesucht - und dort steht noch was ganz anderes ;-)

    Ich zitiere, weil du es nicht gemacht hast...

    Nun, das kann nicht stimmen.
    Da Ketonkörper nicht weiterzuverwenden und nicht speicher-oder umbaufähig sind, MÜSSEN sie raus als Abfall (der übrigens noch etwa 4 kcal hat).
    Ledigklich die Menge pegelt sich ein, weil der Körper nicht mehr damit um sich wirft. Das KANN zu negativen Urintests führen.
    Ich bin der Meinung, dass da die Insulinmenge noch ne Rolle spielt, als beim selber herbeigeführte relative Mangel. Bei einem absoluten kann der Körper das Fett nämlich nicht in den Zellen halten und es überschwemmt den Stoffwechsel.
    Und es werden nunmal immer mehr produziert, als verbraucht werden können.
    Überflüssige Glukose würde wieder als Glykogen oder aber als Fett enden. Bei Ketonen allerdings ist Schluss.

    Und das mit dem Lernen dauert auch nicht lange, längstens wenige TAGE, sonst wär die Person nämlich TOT.
    Und bekanntermaßen verfärben sich die Sticks noch monatelang, solange eben Phase 1-2 eingehalten werden, evtl. noch in Phase 3.
    Nur die Anzeige kann aussetzten oder schwächer werden, das ist ja auch bekannt.

    Aus der Wikipedia:
    Bei Diabetes Typ 1, nicht so bei normaler Ketose !!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2011
  8. floh1969

    floh1969 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Pfalz
    oh FUSSEL :lover:
    wann machst du deinen DOKTOR-Titel ... Du hast ja ehrlich ein mega Wissen, und zudem verständlich was Du schreibst ich muss kein Fremdwörter Lexikon holen...DANKE

    nur was mach ich dann jetzt, wenn die Fettschmelze trotz der Ketose nicht einsetzt...ist es dann nicht sinnvoll zwecks Nutzung des vorhanden Körperfettes das von außen zugeführte Fett zu reduzieren :confused: oder ist das nun wieder der nächste Holzweg auf dem ich gerade hilflos rum stehe.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. fussel

    fussel Guest



    Du bist im Bereich von Normalgewicht, was soll denn da aus den Reserven wegschmelzen?
    Da hilft wohl nur etwas unterkalorsich essen, also probieren, das Fett ein wenig zu reduzieren.

    Ich hab festgestellt, das Gewicht zu halten ist mit Ketose kein Problem. Ich kann essen, was ich will, ich nehme einfach nicht ab ;-)
    Wie ich noch einige Kilos loswerde, wird probiert, sobald es draußen WARM ist. Solange es Winter ist, meint der Körper eh, es könnte ein saisonmäßiger Engpass kommen...

    Joo, ich mach meinen Doktor in "Copy&Paste" ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Fing gut an, hörte aber schnell wieder auf, trotz Ketose Atkins Diät 15. Oktober 2010
Kennt jemand von euch Atem-Ketose-Messer? Alles über die Ketose 18. September 2019
Risikofaktoren für die Ketose Bin neu hier und habe schon Fragen 27. August 2019
Gestern ketose, heute nichtmehr? Bin neu hier und habe schon Fragen 22. August 2019
Versehentlich in Ketose Bin neu hier und habe schon Fragen 4. August 2019