Low Carb, Ketogen oder so ähnlich

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

AZI1974

Stamm Mitglied
Registriert
09. Juni 2024
Beiträge
141
Reaktionspunkte
201
Ort
weilrod
Größe
164
Gewicht
102,2
Zielgewicht
75
Diätart
Keto und Intervallfasten
Moin

Ich hatte mich ja schon vorgestellt, aber noch mal eine kleine Zusammenfassung
Diagnosen Autoinflammation(Erhöhte Körpertemperatur), MS, Bluthochdruck, Schilddrüse zu 45% entfernt, im Rest Hashimoto
Neu entdeckt zu hoher Nüchtern BZ
Medis L-Thyrox, Amlopidin, Tecfidera

Ich hab schon Erfahrung mit Ketogener Ernährung, hab früher Atkins gemacht (2002/3/4)
Seit Entfernung der Schilddrüse ging das Drama los mit dem wieder zunehmen. stabilisierte sich ne weile und seit Tecfidera.... geht es wieder aufwärts.

Am 25.5. hab ich angefangen mit 3/4 also 3 Tage Fasten mit 500 kcal und 4 Tagen Essen bis zum Gesamtverbrauch möglichst KH arm. Samstags ist mein Wiegetag, bis letzten Samstag hatte ich insgesamt (gerade noch mal nachgeschaut und gerechnet) 3,7kg abgenommen. (Ja ich weiß wie jeder andere auch, dass da viel Wasser dabei ist ;) )

Mein Nüchtern BZ kommt nicht vom Dawn Syndrom, wie ich durch Langzeit Messung (aktuell 7 Tage) herausfinden konnte. Vielmehr ist es so, dass der BZ in der Regel die ganze Nacht konstant bleibt. Manchmal gibt es einen kleinen Drop nach unten auf ein normales Niveau, doch der Körper gleicht das unverzüglich wieder aus. Also nicht wie beim Dawn Syndrom, dass der BZ ein Großteil der Nacht unten ist und erst vorm aufwachen hoch geht.

Aktuell teste ich aus, was ich morgens zu mir nehmen muss, damit der BZ runter geht.
Dazu habe ich die letzten Tage verschiedene Optionen getestet. 1-1,3g KH zeigen nicht den Erwünschten Effekt (1g KH =60g gekochtes Ei, 1,3g KH = Ketoshake mit Zitronensaft) Gestern habe ich dann Ketoshake in Kombi mit einem Low Carb Fillinchen getestet 3,4g KH mit nur einer sehr minimalen Erhöhung des BZ ohne den erwünschten schnellen Abwärtstrend. Der war zwar da, aber es dauerte bis 11:30 bis der BZ sich nach unten geregelt hatte.
Also heute zwei Scheiben Fillinchen mit dem Ketoshake also 5,5g KH und diesmal hatte der BZ einen klaren Anstieg und die folgende Abwärtskurve war etwas steiler, weswegen ich jetzt schon langsam in einen guten BZ einschwenke. Ich bin nun am Überlegen ob ich das als Morgendosis KH erst mal beibehalte oder eine weitere Scheibe Fillinchen oder ein Ei dazu nehme, um hoffentlich einen noch schnelleren Abwärtstrend zu induzieren. Das wären dann 6,5 (mit Ei) bzw 7,6g KH (Eine Scheibe LC Fillinchen hat 2,1 KH)
Für Atkins wäre das schon recht viel, aber mein aktuelles Ziel ist es so zu essen, wie mein Körper es optimal verarbeiten kann und ich in einem gesunden BZ Range komme und nicht irgendwelche strengen Regeln einhalten.

Tagsüber, wenn ich esse, versuche ich KH weitestgehend zu vermeiden. aber da spielt es keine so große Rolle, solang ich es Morgens gebacken kriege in einen annehmbaren BZ Bereich zu gelangen. Problematisch ist es abends. Sind da irgendwo zuviele KH, löst das Abends nicht den gewünschten Dropdown zurück auf einen normalen BZ aus, Natürlich kann man jetzt sagen ist ja egal, da der Körper ja über Nacht eh hochregelt und sich nicht drum schert, dass das nicht nötig ist. Aber wir müssen es ja nicht Provozieren.... Auch ist wie ich gestern abend feststellen durfte Wasser mit Zitronensaft kein gutes Getränk für den Abend. Zumindest nicht für mich, da es den BZ tatsächlich noch mal beeinflusst.
Das gilt übrigens auch für Kaffee. Eigentlich bin ich ein Kaffeejunky, aber ich habe beobachtet, dass Kaffee die Körpereigene Produktion von Glucose triggert und mir so Schwierigkeiten macht den BZ zu senken. Ich hab gestern einen Test mit Null Kaffee den ganzen Tag gemacht und heute noch mal null Kaffee. Morgen werd ich dann noch mal mit definierter Menge Kaffee testen, um die Beobachtugn zu verifizieren, aber ich befürchte ich werde meinen Kaffeekonsum drastisch reduzieren müssen.

Also zum aktuellen Plan für Essenstage

Morgens KH Trigger zum BZ senken (Ketoshake + Ei und/oder Fillinchen mindestens 5,5g KH)
Mittags wenig KH viel Gemüse, Fleisch, Fisch
Abends möglichst Null KH, Eier, Fleisch, Gemüse, Nüsse

GGF kann sich der Plan noch etwas ändern. Ich bin noch am Optimieren

Fastentage

Morgens KH Trigger zum BZ senken (Ketoshake + Ei und/oder Fillinchen mindestens 5,5g KH)
Mittags Proteinshake mit Leinsamen
Abends je nachdem noch ein Shake oder ein paar Eier oder gemüse, wie es in die 500 Kcal passt.

Auch hier muss ich tatsächlich aufpassen, die meisten Proteinshakes haben KH musste ich feststellen, wenn nicht aus Zucker austausstoffen dann aus Füllstoffen. Ich überlege mir auf Dauer ggf Proeteinshakes aus Grundzutaten selbst zusammenzustellen um mehr Kontrolle über den KH Anteil zu bekommen. Falls da wer Tipps hat für Bezugsquellen von grundzutaten oder auch Rezepte hat kann mir ja gern mal schreiben :)
 
Also nicht wie beim Dawn Syndrom, dass der BZ ein Großteil der Nacht unten ist und erst vorm aufwachen hoch geht.

Wie hoch ist denn dein derzeitiger Nüchtern BZ (NBZ)?

Ich überlege mir auf Dauer ggf Proeteinshakes aus Grundzutaten selbst zusammenzustellen um mehr Kontrolle über den KH Anteil zu bekommen. Falls da wer Tipps hat für Bezugsquellen von grundzutaten oder auch Rezepte hat kann mir ja gern mal schreiben :)
Welche Menge hat der Shake, den du trinkst und wie sind die Makros davon?

Morgens KH Trigger zum BZ senken (Ketoshake + Ei und/oder Fillinchen mindestens 5,5g KH)
Mittags wenig KH viel Gemüse, Fleisch, Fisch
Abends möglichst Null KH, Eier, Fleisch, Gemüse, Nüsse

Strebst du eine bestimmte Makroverteilung an?

Mein Nüchtern BZ kommt nicht vom Dawn Syndrom, wie ich durch Langzeit Messung (aktuell 7 Tage) herausfinden konnte. Vielmehr ist es so, dass der BZ in der Regel die ganze Nacht konstant bleibt.

Weißt du wieviel KH, EW und Fett du als letzte Mahlzeit gegessen hast?
 
Du könntest ExtraProtein auch in mit Gelatine oder Kollagenhydrolysat zu dir nehmen. ZB in einem Hühnersüppchen mit ein bissl Hühnerfleisch oder Lachswürfel oder Krabben und/oder mit Ei gebunden oder süß mit Sahne oder Mascarpone und ein paar Erd/Blaubeeren oder selbstgemachten Jelly, jetzt im im Sommer ein KetoEis (Sahne und Ei und Vanille) ...
Gelatine und Kollagenhydrolysat kannst du praktisch überall reintun, allerdings würde ich es nicht übertreiben, denn zuviel Protein treibt dir den BZ hoch.
 
Warum überhaupt Protein-Shakes?
Ja, die sind teilweise sehr lecker. Ich habe sie früher auch genommen, aber eigentlich waren sie immer kontraproduktiv. Lieber ein Stück Fleisch mehr auf dem Teller :)
 
Ich bin nun am Überlegen ob ich das als Morgendosis KH erst mal beibehalte oder eine weitere Scheibe Fillinchen oder ein Ei dazu nehme, um hoffentlich einen noch schnelleren Abwärtstrend zu induzieren. Das wären dann 6,5 (mit Ei) bzw 7,6g KH (Eine Scheibe LC Fillinchen hat 2,1 KH)

Ich denke dazu, dass die Reaktionen sehr individuell sein können und nicht unbedingt mit den Standard-Erfahrungen junger Männer vergleichbar sind.

Also ich möchte dir nicht verwirren, allerdings ist es bei mir aktuell noch krasser geworden. Mein NBZ sinkt am effektivsten mit einem Apfel oder einer Orange.

Gerade gestern nochmal nachgetestet mit Ei und Kokosmilch und dann auch noch 2h Action - BZ und BHB waren 3h später exakt wo sie vorher waren. Also produziert mein Körper sehr wohl Glucose und gleichzeitig Ketone. Ist doch wunderbar.

Bei einem Apfel geht es klar hoch auf 125 idR und dann nach ner Stunde runter auf 90 oder tiefer.

Warum das so ist, erschließt sich mir nicht. Auch meine anderen BZ-Reaktionen entsprechen nicht dem, was ich bei Keto gelernt habe. Und schon gar nicht, warum ich mit 300g KH noch immer Ketone messbar im Blut produziere. Letzteres wohl durch das Mikrobiom, was ja mein Ziel war.

Meine SD-Rest wurde wg Hashi mit Novothyral100 stillgelegt. Ich bin inzwischen runter auf 50, da dann weniger Stresshormone ausgeschüttet werden. Aber ich bin auch bereits in dem Alter, wo ich auch sonst weniger Medikamente brauche für die anderen AI-Erscheinungen.

Interessant vielleicht auch, dass meine BZ-Reaktionen heute genau so sind wie vorher mit Metformin und Sitagliptin - kein Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
So ich versuch mal alle Fragen zu kläre

Nein mit meinen fast 50 bin ich eindeutig nciht mit jungen Hüpfern zu vergleichen, schon gar nciht mit Männlichen ;)
Aber dennoch finde ich es wichtig sich auszutauschen egal welche Hintergründe man hat, um Anregungen und Idee für die eigene Optimierung zu finden

Mein NBZ liegt, seit dem ich messe, in einem Range von 120-130 Also viel viel zu hoch in einer nacht hab ich sogar einen Ausreisser auf 150! aber das war eine einmalige sache. in der Regel sind es zwischen 120 und 130

Makroverteilung:
In der App habe ich es so eingestellt dass 50%Protein 30% Fett und 20 % KH erst mal das Ziel sind. ICh werde da aber noch mal rumschrauben, wenn ich rausgefunden hab wie die Optimale verteilung ist. Wenn ich mir die Verteilung der letzten tage so anschaue, was ich wirklich gegessen habe, ist Fett meist höher als Protein und wie gesagt KH am niedrigsten...

Der Aktuelle Shake den ich habe hat 8g KH/ 12g Protein/ 6,3g Fett
Weniger KH wären mir lieber

Die letzte Abendmahlzeit, ich habe mit viel KH, mit Wenig KH sogar mit Null KH am abend dasselbe NBZ ergebnis. Das einzige was man machen kann ist so zu essen, dass am Abend ein relativ niedriger BZ, aber er darf auch nicht zu tief sein, und dann regelt es langsam hoch richtung 120/130
Ich hatte eine Nacht da hat der BZ abends nach dem zu Bett gehen noch mal weiter runter geregelt auf 70 aber dann siehst du sofort den Sprung wo die Glukose Produktion angeht und hochregelt... Dieser Anstieg dauert, nur 20-30 Minuten, dann ist es wieder auf besagtem NBZ Level ohne dass ich irgendwas mache oder auch nur mitbekomme, denn in der Regel schlafe ich da.

Warum Protein Shake?
Weil ich eine Stressige Arbeit habe und auf Arbeit nicht dazu komme was anderes zu machen. Also wenn ich nicht in der Einrichtung mitwessen will, bring ich mir den fertig gemischten Shake von zu Hause mit. Nenn es Faulheit. Ausserdem muss ich dann nciht viel rechnen weil es immer Exakt dieselbe Kalorienmenge ist.

BZ Senken:
Ja ich vermute je mehr KH man morgends zu sich nimmt um so besser wird er sinken, aber da ich bei ca. 40g KH mit startwert 110 auf um/über 200 komme, möchte ich das bei meinem NBZ morgens lieber nicht ausprobieren. Deswegen taste ich mich langsam an den optimalen KH Wert ran.

Menschen sind keine Maschinen wir funktionieren leider nicht alle Gleich, sonst wäre es viel einfacher Krankheiten zu behandeln. Es ist also Logisch dass es für den ein oder anderen nicht passt, was man so in den diversen Büchern zum Thema Ernährung liest. Da machen Atkins, Keto und LC keine ausnahme.
 
Makroverteilung:
In der App habe ich es so eingestellt dass 50%Protein 30% Fett und 20 % KH erst mal das Ziel sind.
Da ich nicht weiß, wie viel Energie du zu dir nimmst, kann ich die Werte nicht wirklich einschätzen.

Auf den ersten Blick scheinen mir die Proteine sehr zu hoch zu sein. So zwischen 15% und 20 % vom Energiewert des Gewichtes, das du anstrebst oder ca. 1,5 g je kg/Körpergewicht (KG) bis etwa 2g je kg/KG, auf das du runterkommen willst, sind für keto schon recht hoch.

Meine keto BZ-CGM-Werte, als ich mit unterschiedlichen Ernährungsweisen experimentiert habe, kannst du dir ab hier z.B. mal ansehen.


Wie lange vor dem Schlafen hast du die letzte Mahlzeit und wie sind die Makros in Gramm bei dieser MZ?
Das kann auch noch eine Rolle spielen, dass der BZ nicht runter geht.

EDIT:
Zuletzt hatten wir erst eine
Diskussion zum Thema HighProtein mit keto bzw. low carb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Makroverteilung:
In der App habe ich es so eingestellt dass 50%Protein 30% Fett und 20 % KH erst mal das Ziel sind. ICh werde da aber noch mal rumschrauben, wenn ich rausgefunden hab wie die Optimale verteilung ist. Wenn ich mir die Verteilung der letzten tage so anschaue, was ich wirklich gegessen habe, ist Fett meist höher als Protein und wie gesagt KH am niedrigsten...
Wenn sich die % auf das Gewicht beziehen, wäre mehr Fett als Eiweiß besser. 20% KH sind recht viel (egal ob man sich da auf den Brennwert oder das Gewicht bezieht)

Ich habe an der einen oder anderen Stelle ;) schon mal auf die 3 einfachen Regeln verwiesen:

KH unter 20 g/Tag
Mehr Fett als Eiweiß
Nicht zu wenig essen

Ob das jetzt bei deinen Erkrankungen so passt, kann ich natürlich nicht sagen
 
Wie gesagt experimentiere ich da noch in der Regel ist das Fett höher als Protein, aber nciht immer...

20g KH hab ich auch von Früher in Erinnerung, aber da ich ja allein schon morgens min 5,5 brauche, um nur den BZ ausreichend zu triggern, dass er in die richtige Richtung geht, bin ich nciht sicher ob ich damit zurecht komme.... Aber dafür gibt es ja Experimente, damit man sowas rausfindet (Ich komm halt ursprünglich aus Chemie und Pharma ;) )

@Sonja
ICh esse um ca. 18:00, in der regel geh ich 22 Uhr ins Bett, und die kleinste Versuchsmahlzeit Abends war Misosuppe mit 4,3g KH 1,7g Eiweis und 0,9g Fett Aber selbst damit schubbert es sich über die Zeit Hoch und pendelt sich auf 120-130 ein...
 
Mein NBZ liegt, seit dem ich messe, in einem Range von 120-130 Also viel viel zu hoch in einer nacht hab ich sogar einen Ausreisser auf 150! aber das war eine einmalige sache. in der Regel sind es zwischen 120 und 130

Makroverteilung:
In der App habe ich es so eingestellt dass 50%Protein 30% Fett und 20 % KH erst mal das Ziel sind. ICh werde da aber noch mal rumschrauben, wenn ich rausgefunden hab wie die Optimale verteilung ist. Wenn ich mir die Verteilung der letzten tage so anschaue, was ich wirklich gegessen habe, ist Fett meist höher als Protein und wie gesagt KH am niedrigsten...
Mehr als 85-90 g Protein solltest du bei deinem Gewicht/Größe nicht zu dir nehmen. Nur das, was du verwerten kannst. Und am besten nicht alles auf einmal. Zu viel Protein wird in Glucose umgewandelt, die dann im Blut herumschwimmt und als Fett eingelagert wird.

Protein macht keine BZ-Spitzen wie KH, kann die postprandialen Spitzen sogar erstmal senken, erhöht aber den BZ dann später und langanhaltend. Das ist individuell unterschiedlich, aber auch abhängig von der Menge und ob es mit Fett und/oder KH zusammen gegessen wird.

Insofern ist dein nächtlicher BZ und der erhöhte NBZ wohl deinen vorhergehenden Mahlzeiten geschuldet.


Die letzte Abendmahlzeit, ich habe mit viel KH, mit Wenig KH sogar mit Null KH am abend dasselbe NBZ ergebnis. Das einzige was man machen kann ist so zu essen, dass am Abend ein relativ niedriger BZ, aber er darf auch nicht zu tief sein, und dann regelt es langsam hoch richtung 120/130
Was ist für dich zu tief? Normaler BZ bewegt sich zwischen 70 und 100 mg/dl. Er darf auch mal niedriger (50mg/dl) sein und nach den Mahllzeiten bei 140 bis maximal 160 mg/dl liegen, kein Problem. Der Körper reguliert das auf die notwendigen Normwerte. Kann er das nicht, ist das ein Fall für den Diabetologen.
Ich würde dir ganz dringend raten, den HbA1c, also den Langzeit-BZ-Wert messen zu lassen und gegen die hohen Werte vorzugehen.

BZ Senken:
Ja ich vermute je mehr KH man morgends zu sich nimmt um so besser wird er sinken, aber da ich bei ca. 40g KH mit startwert 110 auf um/über 200 komme, möchte ich das bei meinem NBZ morgens lieber nicht ausprobieren. Deswegen taste ich mich langsam an den optimalen KH Wert ran.
Nö, mehr KH ist der falsche Weg. Das macht wenig Sinn.
 
@Fraura
Du hast mein Problem nicht ganz verstanden, sobald der BZ sich gegen 70 bewegt steuert der Körper sofort dagegen und zwar so dass der BZ wieder auf besagten NBZ kommt, Dagegen habe ich bisher kein Kraut gefunden und es kann auch theoretisch nichts mit einer Proteinmahlzeit am Abend zu tun haben, weil das mitten in der Nacht passiert, wo ich in der Regel schon schlafe und garantiert nichts mehr zu mir nehme.
Du kannst mir nicht erzählen dass das Protein solange nicht den BZ beinflusst bis er den Wert 70 erreicht und dann wird erst das Protein in Glucose umgewandelt... Nein soweit habe ich meine Biochemie Vorlesungen noch im Kopf, um zu wissen das es so nicht funktioniert.

Termin mit dem Arzt ist schon gemacht, aber mir wäre lieber wenn ich das über die Ernährung hinbekomme, anstatt mit Medikamenten, davon nehm ich schon viel zu viel.
Aber um das Hinzubekommen muss ich herausfinden wie mein Körper auf was reagiert. und wie ich eine Reaktion auslöse dass der BZ nach unten geht. Auf 90 kann er sich zumindest Tagsüber gut halten ohne die Glucoseproduktion zu veranlassen. Sobald er gegen 70 oder noch niedriger geht, macht das Glucagon überstunden und ich bin schnell wieder auf 120/130.
Meine Schwägerin hat übrigens das Tecfidera im Verdacht evtl der Auslöser zu sein, denn nicht nur hab ich seit ich das Nehme mehr zugenommen auch andere Symptome die mit erhöhtem BZ in Verbindung stehen können sind erst danach aufgetaucht...
 
Guten Morgen,
Neuer Tag neues Glück

Heute morgen hatte ich 101,5 auf der Waage und das wo mein Wiegetag ja eigentlich erst morgen ist ;) Das ist wieder ein Minus von 0,7kg
Mein Ziel sind eigentlich immer so 0,5-1kg auf Dauer im Schnitt, Dann wär ich im Dezember ca da wo ich hin will.

heut morgen bz kappilar 129 bz libre 130 ( nur für en Fall dass es wer auf den Sensor schieben will.)

wie angekündigt das experiment Kaffee. einer auf nüchternen magen, einer ne halbe stunde später mit Frühstück
zum Frühstück gab es 96g Ei und zwei Fillinchen, mit ein bisschen Butterschmalz damit die nicht so trocken sind 5,6g KH
der kaffe allein hatte einen kurze peak ausgelöst... also ist hiermit Kaffee auf leeren magen gestrichen...
Mit dem Frühstück bin ich eben erst fertig ich werde die reaktion auf frühstück mit kaffee beobachten und dann auch mal einen screenshot machen...

der weitere Plan heute? es ist der dritte Fastentag der woche ehe am WE wieder geschlemmt werden darf ( wenn das Wetter sich hält, ist Grillen angesagt).
heute Mittag überleg ich ob ich mir ne Hühnersuppe koche oder so... die würde dann auch für abends reichen.. kommt darauf an wie lang meine schulung dauert heute, wenn die zeit nicht passt gibt es halt Proteinshake..
 
Guten Morgen,
Neuer Tag neues Glück

Heute morgen hatte ich 101,5 auf der Waage und das wo mein Wiegetag ja eigentlich erst morgen ist ;) Das ist wieder ein Minus von 0,7kg
Mein Ziel sind eigentlich immer so 0,5-1kg auf Dauer im Schnitt, Dann wär ich im Dezember ca da wo ich hin will.

Ich wünsche Dir auf deinem Weg viel Glück und Durchhaltewillen und gutes Essen!

(Das ist der abnehmende Mond.)

Crescent Moon GIF
time diet GIF
 
Danke, da es hier eklatant um meine gesundheit geht und nicht um ich will halt mal weil es besser aussieht glaub ich schon, dass sich die Motivation dauerhaft halten wird.... (ganz fest Wünsch und Daumen drück....)
 
Ich schrieb: "Protein macht keine BZ-Spitzen wie KH, kann die postprandialen Spitzen sogar erstmal senken, erhöht aber den BZ dann später und langanhaltend."
Das kann auch erst 4 oder individuell mehr Stunden später sein und hätte dann nichts mit Gegensteuern zu tun, sondern mit fehlerhafter Regelung von zuviel BZ.

Aber, es geht hier nicht ums rechthaben, das bringt dir nichts. Kannst ja selber recherchieren, wie gesagt, nicht bei jungen Leistungssportlern, die ganz anders verstoffwechseln als (angehende) Diabetiker.

Reduziere einfach mal deinen Eiweißkonsum auf das für dich notwendige Maß von etwa 85g und die KH auf maximal 20g ( für die gewünschte Abnahme etwa auch 85G Fett) im Wochenschnitt und schau was passiert. Vermeide Magnesiummangel, nimm einen Löffel Apfelessig im abendlichen Wasser, Berberin kann ein wenig die Zuckerproduktion in der Leber bremsen, das wären meine Tipps.

Wichtig ist jetzt erstmal, das Leber/Pankreasfett möglichst schnell loszuwerden um eine diabetische Entwicklung aufzuhalten und bestenfalls rückgängig zu machen. Das geht mit Abnahme und KH-armer Ernährung oftmals ganz gut, wenn du konsequent bist. Kann auch eventuell dem Blutdruck helfen.

Wenngleich deine ganzen anderen Baustellen die Sache für dich nicht einfach machen, kann sich an vielen Stellen etwas verbessern, wenn du deinem Normalgewicht näher kommst, hängt ja alles mit allem zusammen. Ich wünsche dir Erfolg.
 
also ist hiermit Kaffee auf leeren magen gestrichen...

Diese Woche habe ich gelesen/gehört, dass es bei Kaffee eine Frage der Uhrzeit ist und dass Kaffee besser am späten Vormittag und Nachmittag genommen wird, aber nicht gleich am Morgen. Warum? Da erhöht er nochmal den sowieso schon hohen Cortisolwert - falls man einen hohen NBZ hat. Soweit zum Peak.

Stattdessen nehme ich als erstes eine Keto-Limo: Apfelessig, Zitrone, Basenpulver, Wasser. Da komm ich gut drauf und der BZ auch runter.
 
Meine Schwägerin hat übrigens das Tecfidera im Verdacht evtl der Auslöser zu sein, denn nicht nur hab ich seit ich das Nehme mehr zugenommen auch andere Symptome die mit erhöhtem BZ in Verbindung stehen können sind erst danach aufgetaucht...

Ich bin da ganz bei deiner Schwägerin. Vor allem aber auch wg der erhöhten Temperatur. Je nachdem, um wieviel das geht, ist das fürchterlich anstrengend und der Körper ist im Stress, egal, durch was der ausgelöst wird, ob durch Medis oder per Hirn-Notfallprogramm.

Falls du einen intelligenten Körper hättest (weil er ja DU ist), könnte es auch sein, dass er dir und sich selbst zum Zwecke der Reparatur eine Hypothermie verpasst, weil dann alle Enzyme effektiver arbeiten bei höherer Temperatur. Wenn ich solche bei mir subfebrilen Schübe über mehrere Monate hatte - ohne Medis - habe ich zusätzlich noch Enzyme genommen - auch Nonisaft. Und in den letzten Jahren ab und an auch Serrapeptase. Das geht aber nur, wenn man keine Blutverdünner wie Warfarin einnehmen muss, o.ä.

Damit möchte ich nicht sagen, dass das auch was für dich ist. Doch möchte ich dir zeigen, dass ich solche Möglichkeiten für mich nutze. Es gibt Vieles da draußen, was als Helferlein möglich ist.
 
Oh die erhöhte Temperatur habe ich seit 2012 (Schwankung innerhalb des Zyklus zwischen 37 und 39 im schnitt meist zwischen 37,5 und 38,5), Bluthochdruck seit 2018 und Die Symptome die auf ein zu hohen BZ hinweisen erst seit letztem Jahr Juni oder Juli wo ich mit dem Tecfidera gestartet habe...
Ich bin dann wohl in Dauerreperatur. Wär ich ein Auto wär ich wohl schon auf dem Schrottplatz :D

Arbeitshypothese der Ärzte: Temperatur aufgrudn einer Fehlfunktion des angeborenen Immunsystems ( Autoinflammation), auch weil bei mir eigentlich nie entzündungsparameter kommen oder nur sehr leicht reagieren wenn ich wirklich mal was ernstes habe... Sehr ernstes
Bluthochdruck ihr dürft drei mal raten laut ärzten natürlich nur vom Gewicht. da kann es absolut gar keinen anderen Grund geben.

Was den Kaffee angeht:
Ja nach dem Test heute ist eideutig, dass ich den wenn überhaupt nur nachmittags trinken kann...

Also meine 5,6 g KH haben den BZ sinken lassen aber der Kaffee hat da tatsächlich die Wirkung verzögert... Sprich das lassen wir..

Eben gerade habe ich zu mitag gegessen. ICh hatte aber keine Lust auf was Flüssiges, habe also statt Suppe oder shake ein Stück Krakauer, Kräuterquark und Oliven gegessen. 3,8g kh 19,5g P und 26,7g F falls es wen interessiert.

heut abend gibt es vorraussichtlich misosuppe... immerhin ist heut fastentag und max sind um die 500kcal.
 
Wär ich ein Auto wär ich wohl schon auf dem Schrottplatz :D

Aber ehrlich!
Platon ist tot, Goethe ist tot, Einstein ist tot. Und mir ist auch schon ganz schlecht.


Nein, Quatsch.
Nach wie vor glaube ich zu wissen, dass der Körper unendliche Möglichkeiten hat, den Körper so zu regulieren, dass er seinem Nutzer dient und nicht nur eben grad mal am Leben hält. Nach ärztlichen Vorhersagen müsste ich seit 50 Jahren blind und seit 30 Jahren tot sein. Hab ich aber nicht vor - weder das Eine noch das Andere.

Und wie mir scheint, treibst du das auch ähnlich. Wollen wir doch mal schauen, wie wir bestmöglich geistig und körperlich fit sind bis zum Schluss!
 

Neueste Beiträge

Oben