Mandelmilch

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

meggi21

Stamm Mitglied
Registriert
01. Mai 2007
Beiträge
149
Reaktionspunkte
0
Hier eine Alternative zu Sojamilch

1-2 Handvoll Mandeln über Nacht einweichen (ich mach´s nicht)
1/2 lt. Wasser
alles in den Mixer mit Mahlwerk und mixen bis eine weiße Flüssigkeit
einsteht, dauert länger.-fertig-
Man kann dann je nach Lust und Laune noch Wasser zugeben, Süßstoff
wenn man will.
Wenn man weniger Wasser nimmt, dann wird es sahniger.
 

Cherimoya

Stamm Mitglied
Registriert
12. Feb. 2007
Beiträge
1.820
Reaktionspunkte
2
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Meggi,

Sollten es Mandeln ohne Schale sein, also z.B. die grob gehackten?

Ich habe übrigens letztens im Internet mal nach einer günstigeren Bezugsquelle von größeren Mengen Mandeln geguckt, als die kleinen Packs aus dem Supermarkt, da ich ja auch viel davon verbacke, bin aber nicht fündig geworden.

Weiß da jemand was, was ich noch nicht weiß oder vielleicht gibt es fertiges Mandelmehl in größerer Menge als 200 g mit guten Nährwerten und ausreichender Haltbarkeit?

lg Cherimoya
 

chiana

Stamm Mitglied
Registriert
13. Jan. 2006
Beiträge
3.578
Reaktionspunkte
19
Ort
IM SCHÖNEN FRANKENLAND♥MITTELFRANKEN♥
hi cheri...
du könntest mal nach der mühle schlingemann
googeln leider weis ich die webseite nicht mehr...
ich glaube das der mandelmehl verkauft sicher bin
ich mir aber nicht...also geb ich dir den tip ohne
gewähr...
 

Mee

Stamm Mitglied
Registriert
14. Okt. 2007
Beiträge
5.979
Reaktionspunkte
1.683
Ort
Köln
Größe
1,63m
Gewicht
Beginn 80,4 kg
Zielgewicht
65 kg
Diätart
basenüberschüssig und KH-reduziert
Hallo Cherimoya,

falls noch von Interesse, kannst du dich mal bei buffbody.de schlaumachen. die haben auch Mandelmehl (entölt, hält sich länger). Oder eben muehle-schlingemann.de.

Mandeln kriegst du häufig in Asia-Läden in größeren Mengen günstig.

LG,
mee
 
F

fussel

Guest
Ich hab grad was gefunden ;-)

Mandelmilch ist eine der Grundzutaten der mittelalterlichen Küche. Sie wurde vielseitig verwendet und war gut aufzubewahren, da sie anders als Kuhmilch nicht schnell verdirbt.

Man soll Mandelkerne nehmen und sie solange in heißes Wasser tun, bis man sie schälen und auf einem Handtuch trocknen kann. Und stoß sie in einem Mörser. Drücke sie durch ein Tuch. Das ist gutes Öl zu jeder Speise (15. Jahrhundert)

Die Arztwitwe Anna Wecker schreibt 1591:
Zu einem Liter Mandelmilch nimm ein viertel Pfund (oder wenn du sie gern kräftig hast: anderthalb) gute süße frische Mandeln. Die leg in heißes Wasser, und sobald sie sich schälen lassen, zieh ihnen die Haut ab. Wirf sie in frisches Brunnenwasser und laß sie ein wenig liegen. Dann wasch sie schön aus. Stampf oder stoß sie in einem steinernen Mörser mit einem hölzernen Stößel ganz fein. In vielen Gegenden hat man Steine auf denen man sie reibt; das ist auch gut, wo es die gibt. Wenn die aber nicht vorhanden sind, so behilf dich, wie du kannst, nur dass du nicht mit einem eisernen Stößel stößt, sonst würden sie nicht nur schwarz, sondern auch bitter. Während des Stoßens bespreng sie mehrfach mit Rosenwasser oder anderem Wasser, mit dem du sie durch (ein Tuch) treiben willst; sie werden sonst ölig und schwarz. Nimm aber auch nicht zuviel (Wasser), denn wenn sie zu naß werden, lassen sie sich nicht mehr kleinstoßen. Sie müssen aber ganz rein und zart sein. Sonst ist es nicht nur unnütz, sondern sie geben auch nicht ihre Kraft, wie sie sollen.

Willst du die nun zum Kochen benutzen, so nimm ein gutes frisches Brunnenwasser oder Milch, wie sie von der Kuh kommt, reib die Mandeln im Mörser nach und nach damit an, leg dann ein schönes weißes Tuch in eine Schüssel, gieß die Mandel da hinein, reib sie ein wenig mit einem Löffel hin und her, faß das Tuch zusammen und winde sie aus, so fest du kannst.



Lasst euch zunächst gesagt sein: Der Mixer ist eine trefflich praktische Erfindung der Neuzeit!


Mandelmilch

Zutaten:
Für ¼ l Mandelmilch benötigt ihr:

  • 150g Mandeln, geschält
  • ¼ l Wasser oder
  • ¼ l Wein oder
  • ¼ l Wasser-Wein-Gemisch (1:1)
Zubereitung:

Mandeln kurz überbrühen, häuten und trocknen. So fein wie möglich zerkleinern. Dabei beginnen die Mandeln, etwas ölig zu werden. Die Masse dann mit Wasser/Wein pürieren (Mixer), bis eine milchig weiße Flüssigkeit entsteht. Wenn ihr die dickere Mandelmilch wollt, belasst sie so und verwendet sie weiter. Wollt ihr eine dünnere Mandelmilch, seiht die Flüssigkeit durch ein ganz feines Sieb oder Tuch; diesen Vorgang wiederholt ihr zwei- bis drei Mal, indem ihr die durchgeseihte Flüssigkeit immer wieder über die zurückgebliebene Mandelmasse laufen lasst.
 

Bassavoce

Mitglied
Registriert
28. Mai 2013
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Ort
Bayern
AW: Mandelmilch

Ich nehme
200 g Mandeln (über Nacht eingeweicht und dann gehäutet) auf
1 Liter Wasser.
Jage alles durch den Mixer, siebe 1x mit einem Haushaltssieb und 1x durch ein Baumwolltuch und fülle die verbliebene Menge wieder auf 1 Liter auf.
Hält sich auf jeden Fall drei Tage im Kühlschrank.

Im Kaffee mag ich sie nicht, aber zum Backen, in Süßspeisen und vor allem im Himbeereis schmeckt sie mir viel besser als die ungesüßte Sojamilch.

Und die Nährwerte kommen mir auch entgegen:
Pro 200 ml
60 kcal
1,8 Eiweiß
1 KH
4,2 Fett

Dafür ist der Spaß nicht billig, aber alles haben geht wohl nicht?
 
Oben