Erhöhte Gefahr bei Hypo ?

Dieses Thema im Forum "Diabetiker Ecke" wurde erstellt von butterkeks, 17. März 2016.

  1. butterkeks

    butterkeks Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    folgende Frage konnte mir noch kein Arzt beantworten:

    Wenn ich mich mit Insulin in eine Hypo spritze, dann schüttet die Leber doch die Glykogen-Vorräte aus und reguliert den Blutzucker nach oben. Alles wieder bestens.

    Wie verhält es sich, wenn ich mich in Ketose befinde? Da sind doch sämtliche Gykogen-Vorräte leer? Besteht da ein Riskio für Typ1-Diabetiker, dass die Leber nicht mehr den BZ hochregulieren kann?

    Zudem dürften Glukagon-Notfallspritzen bei ketogenen Diabetikern dann wirkungslos sein oder in der Wirkung abgeschwächt?

    Oder sind in Leber / Muskeln immer noch genügend Zuckervorräte für die Up-Regulation gespeichert?

    Grüße
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen


    Grundsätzlich ist es für Typ 1 komplexer.

    Du musst Ketone, C-Peptid und Blutglucose engmaschig führen in der Umstellungsphase und musst auch noch die Medikamente genau auf ihre Nierenwirksamkeit (Diuretika) kontrollieren (falls du welche nimmst).

    Die grosse Gefahr ist der Punkt an dem die Insulinresistenz bricht.
    Du musst auch noch genau auf Azidosen von Laktat und Ketonen achten und solltest Natron fpr den Notfall da haben.

    Wenn das Gehirn da nicht ketonisch adaptiert ist, regelt sich nix mehr.

    Zusatzinsulin müsstest du an der untersten vertretbaren Grenze selbst zu Lasten eines höheren Glukosewertes führen bis die Ketone oben sind.

    Du musst aber -je nach noch vorhandenem C-Peptid Wert- die Ketone ggf über ainsulin im Schach halten.

    Wie ist dein C-Peptid Wert, Insulinresistenz svhon mal gemessen?
     
  4. butterkeks

    butterkeks Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    31
    Geschlecht:
    männlich
    Mit einem KE-Faktor von 0.7 bis 1 bin ich sicher nicht insulinresistent.
    Die Frage bezog sich auf auf die Up-Regulation in einer Hypo.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Ob du insulinresistent bist, weisst du, wenn du es misst.

    Ke Faktor sagt mir nix, ich bin kein Typ 1

    Du musst aber C-Peptid parallel mit heranziehen, um das zu beurteilen.

    Solange du nicht weisst, wieviel körpereigenes Insulin deine Bauchspeicheldrüse beiträgt, sagt die zugeführte Insulinmenge für eine gegebene Kohlehydratmenge nix.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Michael du hast ein paar Tage davor im Thread "Erfahrungen mit Diabetes Typ 1 und Atkins" schon mal auf nen Post von butterkeks geantwortet. Dort wurde der C-Peptidwert genannt. Der Einfachheit halber zitiere ich es dir hier her:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Leptin - Leptinresistenz - Jack Kruse Leptinreset - erhöhte Thrombosegefahr durch ketogene Ernährung Bin neu hier und habe schon Fragen 20. Februar 2016
Leicht erhöhte Leberwerte? Alles über die Ketose 4. Juni 2017
erhöhte Leberwerte Erfahrungen 17. Dezember 2015
Anabole/Ketogene Diät - Erhöhte Leber- und Nierenwerte Erfahrungen 4. September 2015
Erhöhter Blutzucker in Ketose? Alles über die Ketose 25. November 2014