Ketogene Diät könnte/sollte Alzheimer vorbeugen.

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

Verlierer

Mitglied
Registriert
06. Apr. 2020
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Ort
Oberfranken
Diätart
ketovegan
Ist mir gerade aufgefallen als ich das gelesen habe:

„Wenn ein Tau-Protein für die Funktion seiner Nervenzelle nicht mehr benötigt wird, wird es normalerweise beseitigt. Manchmal ist dieser Klärungsprozess gestört, so dass sich Tau in Nervenzellen ansammelt. Dies führt zur Schädigung von Nervenzellen bei Erkrankungen, die Tauopathien genannt werden. Von ihnen ist die Alzheimer-Krankheit die bekannteste“, erläuterte Prof. David Kang von der Case Western Reserve University in Cleveland
Von Warum Frauen häufiger Alzheimer bekommen ZOU | 07.10.2022

Erklärung: ketose stimuliert die Autophagie :)
Die Betonung liegt also auf Tau-Protein !

Das Roland und ketovegan :)
 

JBC08

Stamm Mitglied
Registriert
19. Jan. 2009
Beiträge
1.193
Reaktionspunkte
14
Tau-Protein?

Was ist das?

Verzuckerte Aminosäuren sind mir bekannt, oder auch Kalziumablagerungen.

Was könnte alles gegen Alzheimer wirken, wenn er schon vorhanden ist? Neben der Ernährungsumstellung?

MCT-Öl?
DMAE (Dimethylethanol)

Kennt sich jemand aus?
 

Düsentrieb

Stamm Mitglied
Registriert
03. März 2019
Beiträge
998
Reaktionspunkte
1.093
Größe
168
Gewicht
73
Diätart
Keto
Man hört und liest da verschiedenes im Zusammenhang mit ketogener Ernährung und/oder speziellen Fetten gegen Alzheimer und Parkinson.

Gut möglich, dass man nicht immer so weit gehen muss, wenn man schon lange vor Ausbruch von Symptomen etwas tut.
Meine Mutter ist jetzt in dem Alter als sich bei ihrer Mutter Alzheimer zeigte un das in ihrer Familie liegende Alzheimer prägt sich jetzt bei einer Schwester aus. Sie selber ist bis jetzt aber nicht betroffen, obwohl sie älter ist als jene Schwester. Vielleicht hat es aber auch damit zu tun, dass sie seit wenigen Jahren die Aufnahme von Kohlenhydraten reduziert hat.

Ich selber bin zwar noch zu jung für Alzheimer, aber die ketogene Ernährung hat meine geistige Leistungsfähigkeit (wieder) erhöht und Schwankungen derselben verkleinert. Dies passt zu Berichten, dass diese Ernährung bei Alzheimer helfe. Solche Berichte gibt es jedoch auch mit Zusätzen von Kokosöl und MCT zu ansonsten unveränderter Ernährung. Hervorzuheben ist dabei, dass bei diesen anekdotischen Berichten auch solche darunter sind, welche eine Wirksamhkeit bei bereits ausgebrochenem Alzheimer oder Parkinson nahelegen.

Was es meines Wissens aber nicht gibt sind grosse Studien, welche diese Wirksamkeit statistisch belegen würden.
Biologisch Sinn machen würde eine solche Wirksamkeit allerdings aus 2 Gründen.
1. Es gibt da ein Enzym im Hirn, welches einerseits für die Verwendung von Glucose aber auch für den Abbau von Amyloidproteinen zuständig ist. Dieses Enzym verarbeitet zuerst Glucose und baut erst dann Amyloid ab. Wenn wenig Glucose reinkommt, hat dieses Enzym mehr Kapazität für den Abbau von Amyloid.
2. Ketone können vom Alzheimer-Gehirn nach wie vor verwendet werden, während es mit der Verwendung von Glucose Probleme hat.
 
Registriert
14. März 2009
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
6.320
Ort
Pfalz
Name
Sonja
Größe
165
Gewicht
Ease!
Zielgewicht
Wohlfühlen
Diätart
Keto
Was es meines Wissens aber nicht gibt sind grosse Studien, welche diese Wirksamkeit statistisch belegen würden.

Die Größe der Studien ist am Ende doch nicht wichtig. In US sind viele Häuser dran solche Großstudien vorzubereiten, man muss nur klar haben, dass die üblichen Financiers der STudien in diesem Fall nicht interessiert sind, da sie vermutlich keinen Profit draus schlagen können.

Auch bei Propionat ist das so gelaufen. Das wird normalerweise von Propioni-Bakterien im Mikrobiom hergestellt. Und wurde bis in die 80er dem deutschen Brot in großen Mengen zugesetzt um es haltbar zu machen. Inzwischen bekommt man das für teures Geld als Produkt in der Apotheke. Aber auch Kilo- und Zentnerweise beim Nutztierarzt.

Genauso exogene Ketone wie Bhb Betahydroxybutyrat, das direkt im Hirn aufgenommen wird, da es eben das Ergebnis der Ketolyse ist, in der Leber, im Darm und im Gehirn hergestellt werden kann - auch aus mct.

Ebenfalls ist Alzheimer inzwischen als Diabetes Typ 3 eingestuft, weil erkannt ist, dass das Gehirn auch insulinresistent werden kann, aber auch selbst Ketolyse kann. Dh es lässt sich auch hier ein "Umgehungskreislauf" bzw. andere Nahrung einführen und tatsächlich wurde schon beobachtet, dass sich nicht nur die kognitiven Fähigkeiten wieder verbessern sondern auch die Plaquebildung nicht nur gestoppt sondern zT sogar wieder abgebaut werden kann.

Immerhin ist es üblich "Adipositas" als Ursache für viele schwierige Erkrankungen zu betrachten. Allerdings können die Ursachen von Adipositas auch sehr verschieden sein. Genau wie bei Fettleber die Ursache nicht Alkohol sein muss sondern beispielsweise auch HFCS, Fructose u.ä.


 

Neueste Beiträge

Oben