Ist Milch gesund? Oder schadet sie uns?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Peregrina, 27. April 2008.

  1. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo,
    mich würde interessieren, ob sich jemand von euch komplett "milchlos", d.h. ohne jegliche Milchprodukte ernährt oder ernähren muss. Ich habe gestern und letzte Woche schon mal ewig gegoogelt, um die letzten Wahrheiten über Milch zu erfahren. Teils war es positiv, teils negativ.
    Das kam so:
    Ich habe mit LowCarb bis jetzt nach vier Wochen nichts abgenommen, eher etwas zugenommen, aber okay, vielleicht muss ich mich ja erst daran gewöhnen. mwin Bauch ist immer noch total kugelrund, ich sehe aus wie schwanger. Letzte Woche hat bei mir die Gastritis leider wieder zugeschlagen. Ich war beim Arzt, ich hatte durch eine Gelenkblockierung starke Schmerzen, der Orthopäde renkte mich wieder ein, mein Hausarzt sagte mir, dass ich wegen der Schmerzen auch wieder Magenprobleme hätte, da Schmerzen für den Magen Stress bedeuten, okay. Ich hatte letzte Woche mal für 2-3 Tage alle Milchprodukte weggelassen, sprach meinen Arzt darauf an, ob es viellleicht sein könnte, dass ich keine Milch vertrage, aber er meinte, wenn man das einmal verträgt, verliere sich das im Erwachsenenalter nicht. Ich war erleichtert und aß wieder Milchprodukte. Aber es gibt ja einmal die Laktose-Intoleranz und einmal die Milcheiweisallergie, die ja weitaus schlimmer ist.
    Josef Stocker schreibt auf seinen I-net-Seiten, dass Milch total verschleimt und so was. Er ist aber wohl der einzige, der so gegen Milchprodukte ist.

    Symptome, die ich seit langem habe (starke Bronchitis bei jeder Erkältung, seit Jahren immer Augentränen morgens, ich bin immer die, die mit verlaufenem Augenmakeup rumläuft, seit ein paar Monaten immer Niesanfälle, verstopfte Nase ohne Schnupfen oder Laufnase, seit meiner Gastritis / Refluxkrankheit keine Bronchitis mehr, aber Hustanfälle, nach dem Essen oder auch so kommt mir immer Schleim aus dem Magen hoch (sorry, etwas eklig), also alle diese Symptome könnten von einer Milcheiweissallergie herrühren. Man findet kaum etwas darüber im I-net, aber das habe ich dann auf etwa zwei von ewig vielen Milch-Seiten gefunden.

    Ich habe jetzt ab heute mal, um mich selbst zu testen, keinerlei Milchprodukte gegessen, obwohl ich die so mag, im Moment vor allem Schlagsahne *seufz*, ich habe mir schreckliche Bio-Sojamilch beim Aldi gekauft und die im koffeinfreien Kaffee getrunken, aber na ja, sehr gewöhnungsbedürftig.

    Hat jemand von euch eine Milch-Allergie oder ähnliche Symptome wie ich oder wie geht es euch mit oder ohne Milch? Meint ihr, Milch ist gesund?

    Gruß
    Peregrina
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. fussel

    fussel Guest



    Iss keine Lebensmitten, die du nicht verträgst, und seien sie noch so gesund.
    ;-)

    Über Milch gibt es verschiedene negative Dinge zu lesen, unter anderem, dass sie nicht als Vorbeugung gegen Osteoporose dient, im Gegenteil. (Osteoporose entsteht nicht durch Calziummangel, sondern durch zu große Calziumausscheidung in Verbindung mit Strukturabbau im Knochen)
    Jo, auf Stockers Seiten war ich auch ;-)

    zum kritischen selber lesen:
    http://www.milch-den-kuehen.de/osteo.html
    http://www.aichi.li/aktuell/calcium.aspx
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2015
  4. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Hey Peregrina

    Mach einfach mal den Test. Versuchs einfach mal 2 oder auch mehr Wochen ganz ohne.

    Alterntiv natürlich Sojaprodukte, und da kann ich dir ein paar Tips geben, sofern du beim Einkaufen nicht auf jeden Cent schauen musst...

    - Provamel Soya natur (Milch)
    - Provamel Cuisine oder Natumi Cuisine (zum Kochen, für Soßen, etc...)
    - Soja-Creme (Sahne) von? ...muss ich schauen.

    Gibts alles im Bioladen, und kostet eben etwas mehr als beim Aldi.
    Aber schmeckt um Klassen besser als "Alpro"&Co. (find ich ;)).

    Im Edeka gibts hier "Margarine" aus Soja (statt Butter).

    Bei Käse wirds schwierig. Da fiele mir nur Ersatzfutter für Veganer ein. Ist aber oft nur übers Internet zu bekommen....
     
  5. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich war zwei Jahre auf komplett milchlos (verordnet) und habe zu der Zeit auch keine Soyaprodukte vertragen.

    Ich kann Geschmackstudien über Kokosmilch, Mandelmilch und Hafermilch (blärx) und Reismilch schreiben.

    Auch die Mischung von Hafer-Reis-milch ist nicht besser.

    Ich kann heute wieder kleine Mengen Milch trinken und Yoghurt und Quark essen.

    Ich mache allerdings immer Pausen dazwischen dann merke ich schnell wenn was nicht stimmt.

    Es muß nicht immer eine Laktoseintoleranz sein wenn man Milch nicht verträgt.

    Es kann auch (wie bei mir damals) eine unübliche Zusammensetzung der Magensäure sein oder Heliobacter und und...

    Aber wie Fussel sagte: Iß nichts was Dir nicht bekommt.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Peregrina

    Peregrina Guest

    Guten Morgen zusammen,
    vielen Dank für eure Antworten!

    @ fussel: Wenn ich das wüsste, was mir bekommt. Ist nicht so einfach. Ich mochte Milch und Sahne schon immer für mein Leben gerne. Aber wenn ich halt lese, was Milch so anrichten kann, erkenne ich schon zum Teil auch die Symptome bei mir. Auf den Seiten geht es - leider - auch manchmal um Negatives beim Fleisch. Mist. Was mich wundert, warum haben Lutz und Kwasniewski nichts geschrieben, wie schädlich die Milch ist. Ist schon seltsam.

    @ zorazebra: Danke für die Tipps. Ich werde nächste Woche mal schauen, ob mein Bioladen Provamel hat. Die Sojacreme, also der Sahneersatz würde mich auch interessieren. Schlägt man die auch wie Sahne? Käse ist nicht ganz soooo schlimm, man kann halt leider nichts mehr überbacken und mein Mozzarella-Tomaten-Basilikum-Salat wird mir auch sehr fehlen. *seufz*
    Ich werde mal längerfristig alle Milchprodukte weglassen und dann mal beobachten, ob alles bei mir besser wird. Ich denke, es wird nicht so schnell gehen, dass ich Erfolge merke, da ich ja bisher mein Leben lang Milchzeugs konsumierte.

    @ Honeylein: Wie hat sich das geäußert, das du keine Sojaprodukte verträgst? Ich frage das deshalb, weil ich gestern in amazon.de ein Buch über Ernährung nach Blutgruppen gefunden habe und da stand in den Rezensionen, dass Blutgruppe A (habe ich) keine Sojaprodukte essen sollte. Aber wie alles ist das Buch umstritten. Und jetzt nehme ich ja gerade Sojamilch und lebe noch. Früher hatte ich mal einfach so Alpro Soja probiert zu Zeiten, als ich mich noch herkömmlich ernährte, die habe ich damals gar nicht vertragen, ich hatte da schrecklichste Blähungen. Das ist jetzt mit der Sojamilch vom Aldi schon mal nicht der Fall.
    Heliobacter ist bei mir ausgeschlossen worden, das habe ich nicht. Aber wer weiß, wie sich momentan meine Magensäure zusammen setzt. Immerhin ist heute mein vierter Tag ohne Magenmedikament!!! Und es klappt bis jetzt. Das liegt sicher an der guten Ernährung.

    Mein Gewicht ist auch wieder runtergegangen! Da bin ich nun wieder da, wo ich angefangen habe! *Freu* Hoffentlich geht's weiter bergab, ach bestimmt, Milch soll ja auch ein Dickmacher sein... Es kann nur bergab gehen!
     
  8. Honeylein

    Honeylein Guest

    Überlebt hab ich die Soya ja bekanntlich auch;)

    Ich hatte heftige Bauchschmerzen und meine Bauchspeicheldrüse hat sehr heftig darauf reagiert.

    Ich bin Blutgruppe 0 und daher sollte ich Soya essen können (glaube ich) aber Mensch ist keine Maschine und jeder tickt anders.
     
  9. Sleepy

    Sleepy Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    8


    *räusper*

    Also ich bin neu hier, gebe aber doch mal meinen Senf dazu, denn ich glaube, daß einem der Körper schon sagt was er haben möchte, wenn man auf ihn hört. Wenn er unbedingt Milch haben möchte, kann es ja sehr gut sein, daß sie dem kranken Magen gut tut.
    Wenn der Arzt sich nicht auskennt, einfach mal den Arzt wechseln. Manche bilden sich nicht fort und erzählen echten Mist. Eine ältere Ärztin aus meinem Bekanntenkreis hat z.B. von einigen Krankheiten, die vor Jahren noch nicht bekannt waren, definitiv keine Ahnung und geht dann lieber mit verbalen Plattheiten darüber hinweg als sich endlich mal zu informieren.
    Ich könnte hier einige Beispiele aufzählen, aber die passen nicht mehr zum eigentlichen Thema, deshalb lasse ich es ;-)
     
  10. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo Sleepy,

    *dich hier erstmal ganz herzlich begrüße*

    Zu deinem "Senf":lol: :

    Leider sagt der Körper - zumindest mir im Moment - dass etwas nicht stimmt. Aber was??? Das muss ich halt selber rausfinden. Gestern ging es mir eine Weile ohne meine morgendliche Milch bzw. Sahne (im Kaffee) schlecht, ich habe ja nur Tee getrunken. Es war eine Weile wie Entzugserscheinungen. Aber inzwischen gehts. Ich fühle mich nicht mehr so aufgebläht, ich habe echt das Gefühl, es geht aufwärts (bzw. mit der Gewichtsabnahme abwärts).
    Es ist ja oft so, dass man gerade das, was man am liebsten essen möchte, am wenigsten verträgt bzw. dass das am meisten schadet.
     
  11. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Hallo

    also zu viel Sojaprodukte vertrag ich auch nicht, gibt Blähungen. Aber das hab ich leider ohnehin sehr häufig - auch vom Gemüse... :???:

    Wenn ich dann mal eine gute Portion Tofu esse, dann merk ich das halt schon auch.
    Aber "nur" die Milch im Kaffee oder etwas "Creme" zum verfeinern, das geht schon.

    Ich hab hier noch "Soyatoo" Cooking Cream - aufschlagbar (Internet), und
    "Natumi" CreSoy" (Bioladen), dabei steht (gut gekühlt aufschlagen mit Sahnesteif [alternativ Guakernmehl oder Johann.Brotkernmehl?].
    Ich hab aber beides noch nicht probiert muss ich dazu sagen !!

    Ach ja, im DM gibts noch "Alnatura" Sojamilch, für einiges günstiger. Geschmack würde ich sagen: geht so.
    Im Kaffee so ok....
    Aber wie alles ist das ja Geschmackssache, also ausprobieren ;)

    Aber eins ist natürlich klar, aber das weißt du ja: Wie richtig gute Kuhmilch schmeckt natürlich keine davon. Also zum pur trinken sind alle nicht soooo gut, leider :???:

    Darf ich dich fragen, was du mit dem Magen hast? Also was für Medis hattest du genommen, wie waren die Symptome? (oder kann ich das wo nachlesen?)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich hatte sogar schon Sprühsoyasahnecreme.

    Boah das war fies, wie Sandpapier mit Soyageschmack.

    Das flog sofort in den Müll.
     
  14. der150kilomann

    der150kilomann Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    274
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Ort:
    berlin
    ich find sojamilch wiederlich ^^

    ich hab mal gehört das das problem auch das "homogenisieren" ist,
    wo die fettpartikelchen so klein gemacht werden, damit keine
    milchhaut etsteht. dadurch sollen die fettkügelchen aber so klein
    werden das sie sich sehr gut überall ablagern. betrachtet diesen beitrag
    aber mal dezent als "halbwissen"
     
  15. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo zorazebra,
    erst mal vielen Dank für die Soja-Sahne-Ersatz-Tipps. Schade, dass du die noch nicht probiert hast. Vielleicht, aber nur vielleicht, probiere ich das mal. Im Moment finde ich die Aldi Sojamilch eher in Richtung ungenießbar. *brrrr* Vielleicht probiere ich noch die vom dm, die Alnatura, die habe ich auch schon gesehen. Wenn die auch nichts ist, gibts halt nur noch Espresso - ohne was drin -, falls ich den ohne Zucker ertragen sollte (früher mit 2 Löffelchen Z.). Hab ich aber bis jetzt noch nicht probiert, da ich im Moment nur koffeinfreien Kaffee trinke.

    Klar darfst du fragen. Das steht schon irgendwo, aber ich schreibs der Einfachheit halber nochmals hier rein.
    Also eine Magenspiegelung (Februar) ergab bei mir: Refluxkrankheit Stadium 1, mit klaffender Kardia, Hiatushernie, Refluxösophgitis, Gastritis Typ C. Bis vor 4 Tagen nahm ich dagegen Nexium Mups, wobei die Dosis immer geringer wurde.
    Reflux an sich wäre ja nicht so schlimm, aber wegen der Gastritis musste ich mich häufig, vor allem morgens übergeben. Das war am Anfang so schlimm, dass ich mich durch Mund und Nase gleichzeitig übergeben musste, sodass ich kaum n och Luft bekam. Ist aber alles wieder ziemlich ok. Ab und zu würge ich noch rum (sorry), am Freitag nach einem vielleicht zu milchigen Frühstück musste ich mich wieder übergeben. Deshalb unter anderem denke ich, dass es die Milch sein könnte, die ich nicht vertrage, auch wegen anderer Symptome (s.o. erster Beitrag).

    Im Moment glaube ich echt, dass ich ohne Milch auf dem Weg der Besserung bin. Wäre ja alles milchlos zu ertragen, wenn da nicht mein heißgeliebter Milchkaffee und Latte Macchiato wäre. Ich halte Kaffee in Maßen nicht für prinzipiell ungesund, solange kein Acrylamid drin ist. Aber Kaffee schwarz konnte ich bisher noch nie trinken. Deshalb suche ich nach milchigem oder sahnigem Ersatz. Ist vielleicht der falsche Weg, da "Ersatz" nie so gut sein kann wie das Original. Vielleicht sollte ich mich mal überwinden wieder Cola light zu trinken trotz des Aspartams. Einmal könnte ich das ja probieren, ich hoffe nur, dass ich dann nicht Heißhunger auf Süßes bekomme, jetzt wo ich so davon los bin.


    Könnte bei mir mit dem Sojazeugs auch noch passieren, Honeylein. Eigentlich schmeckt es nicht wirklich. Sicher auch nicht "artgerecht" für Europäer. Mal sehen... erst mal bin ich noch standhaft und tu so , als wärs Milch.
     
  16. Peregrina

    Peregrina Guest

    Ja, Robert, so ungefähr dieses Halbwissen kenne ich auch, hab das auch mal irgendwo gelesen. Du darfst ja bei Atkins Phase 1 keine Milch trinken. Was machst du da? Nimmst du dann Sahne für den Kaffee (das muss ich ja auch weglassen) oder trinkst du dann gar keinen (koffeinfreien) Kaffee? Ich finde halt Tee morgens so läpprig und wenig nahrhaft und wenn ich ganz früh aus dem Haus muss reichts mir nicht für Rühreier oder Omelette oder so. Da weiß ich dann gar nicht, was ich frühstücken soll, es sollte ja reichlich sein, Brot esse ich ja keines, na ja und Salami ist wohl auch nicht so das Wahre.
     
  17. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich einmal
    koffeinfreien Kaffe ohne Milch und Zucker trinken könnte.
    Inzwischen liebe ich ihn.
    Man kann alte Gewohnheiten durchaus ablegen
    und sich etwas Neues angewöhnen.
     
  18. Peregrina

    Peregrina Guest

    Das gibt mir echt wieder etwas Auftrieb, Claudia Maria! Das will ich auch schaffen! Ich habe mir ja auch inzwischen abgewöhnt, zu süßen. Tee ohne Zucker wär früher nichts für mich gewesen. Das Stevia, das ich mir bestellt habe, ist echt überflüssig für mich geworden. Also nehme ich jetzt mal die nächste Herausforderung mit dem Kaffee in Angriff. Zuckern musste ich den nie, außer Espresso. Aber immer Kaffee mit viel Milch.

    Ich bin jetzt schon selber gespannt, was ich morgen zum Frühstück trinke. 3 Alternativen habe ich:
    - Tee mit Zitrone
    - Espresso pur
    - Kaffee mit Sojamilch (bäh)

    Bin selbst gespannt, was ich machen werde morgen früh.

    Gruß
    Peregrina
     
  19. der150kilomann

    der150kilomann Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    274
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Ort:
    berlin
    ich heiß richard, nich robert und ich trink inzwischen meinen kaffee schwarz.
    aber weil du es bist, darfst du mich auch gern robert nennen, oder peter,
    oder du gibst mir frauennamen wie dr. kox aus scrubs :)
     
  20. Peregrina

    Peregrina Guest

    *vielmals um Entschuldigung bitte, Richard*
    Mist, dass mir so ein fehler unterlaufen musste!
    Richard aus Nilreb, wie wär' das?

    So, siehste, es geht, und das bei einem zuckerfreien, milchfreien Espresso.
    Das mit der Namensverwechslung liegt bestimmt an der Auswirkungen der Hypoglykämie ...

    Einen schönen Tag!
    Peregrina
     
  21. Sleepy

    Sleepy Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    8
    Ähm, ich schon wieder :)

    Danke für die nette Begrüßung.

    Ich hatte auch viele Jahre lang eine Gastritis. Sie galt schon als chronisch. Milch hat mir dabei aber immer gut getan. Ich trinke sie heute noch gerne und verbrauche ca. 20 Liter pro Monat. Meine Gastritis hat sich schon seit Ewigkeiten nicht mehr blicken lassen. Ich denke also nicht, daß die Milch schuld ist.
    Viel wahrscheinlicher halte ich Ärger (oder zu scharfes Essen oder zuviel Kaffee oder oder oder...)

    Nun mal ein Kompliment an alle (auch an Robert *fg*): Mir gefällt Euer Umgangston hier sehr gut. Ich war auch schon in anderen Foren unterwegs und da wird doch sehr oft herumgegiftet und gepöbelt(allerdings zu anderen Themen). Hier geht es freundlich und konstruktiv zu. Freut mich, denn hier fühlt man sich als Neuankömmling gleich wohl und nicht wie auf einem Minenfeld ;-)
     
  22. fussel

    fussel Guest

    Ich hab auch sojamilch probier, aber das war alles nur BÄH ;-)
    Dann lieber gar keinen Kaffee, ehe ich mir den damit versaue.

    Was die Milch betrifft, solche kleinen Mengen sind wahrscheinlich nicht schaedlich ,es sei denn ,dass direkte Beschwerden auftreten.
     
  23. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Falsch. Die Laktaseproduktion (Enzym zur Lactose-Spaltung) kann mit zunehmendem Alter nachlassen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ketogene Ernährung - Fragen zu Sojamilch/Kaugummis/Kaffee Alles über die Ketose 4. August 2017
Warum keine Milch bei Atkin/ketogener Diät? Lebensmittel 23. Mai 2017
Die Milch machts Wissenschaft 11. Dezember 2016
Welche Babymilch? Lebensmittel 11. August 2016
Ketogene Ernährung und Milch Bin neu hier und habe schon Fragen 15. Juli 2015