Mach ich was falsch?

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Smartini, 6. März 2018.

  1. Smartini

    Smartini Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2018
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Zusammen.

    Seit 4 Wochen ernähre ich mich ketogen, die Ketosicks zeigen einen Wert von 8, das sollte also passen? Trotzdem nehme ich nicht ab, das Gewicht bleibt wie's ist. Warum??

    Kurz zu meiner Person:
    Weiblich, 35, eher unsportlich (Hausfrau und Mutter von 4 kids), 158cm gross, 55kg. Zielgewicht 53kg.
    Grundumsatz Gewicht halten: 2016 kcal, fürs Abnehmen rechne ich aber mit 1613 kcal / Tag
    KH: 30g / Protein 60g/ Fett 133g pro Tag

    Bei den KH bin ich aktuell, um gut in der Ketose zu bleiben eher bei 15-20g/Tag.
    Bei Protein und Fett schaff ich's fast täglich auf diese Zahlen, wobei Fett manchmal etwas drunter bleibt (110-120g), weil ich sonst bei den Kalorien zu hoch lande.
    (Was ist hier wichtiger, den Fettanteil so hoch zu halten (für den Stoffwechsel) oder die Kalorien zu halten (fürs Abnehmen)??

    Kann mir da jemand ein einen Tipp geben? Wär echt toll, ich weiss nämlich einfach nicht, warum ich die 1-2 kg nicht runter bringe.... :rolleyes:

    Vielen Dank!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.811
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    101 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    KH unter 20 g/Tag ist richtig
    Mehr Fett als Eiweiß ist auch richtig
    kcal sind weniger wichtig, aber scheinen in etwa zu passen. 1600 kcal sind zwar sehr wenig, aber du bist ja auch recht leicht und kurz.

    Wenn es nicht weiter geht, ist dies evtl. zur Zeit das Gewicht, welches dein Körper für richtig hält. Die Energiezufuhr weiter zu kürzen wird nicht viel bringen. Das wird dein Körper ausgleichen.
    Warum sind diese 2 kg so wichtig?
    Du solltest eher sehen, dass du es dir mit der neuen Ernährung so nett wie möglich machst.
    KH unter 20 g/Tag lassen. Fett:Eiweiß auch so lassen und einfach mal abwarten.
    Evtl. kannst du an den Lebensmitteln noch ein wenig feilen.

    Natürlich würde ein wenig körperliche Betätigung (Sport) nicht schaden, auch wenn du dadurch nicht leichter wirst.

    Ketostix sind nur Spielkram
     
    Sofi gefällt das.
  4. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.226
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.

    Ich sehe das wie tiga.
    Warum ist die Zahl auf der Waage relevant für dich? 2kg schwanke ich regelmäßig von einem Tag auf den anderen nach oben/unten. Aktuell bin ich bei 59, morgen vielleicht bei 61, who cares?

    Wenn du dich mit deinem Körper nicht wohlfühlst, denk mal über Rekomposition nach. Gewicht bleibt dabei vermutlich gleich, aber du tauschst Fett gegen Muskelmasse, da durch wirst du optisch schlanker. Ohne Training geht das natürlich nicht, aber viel Training braucht es auch nicht.
    Da du selber sagst dass du unsportlich bist, sollte der erste Schwung an Muskeln recht flott kommen.

    Push-Ups, Squats, Dips, Bridges und Leg raise, das kostet dich 20 Minuten, 3-4 mal die Woche, du brauchst dafür das Haus nicht zu verlassen und kein Geld auszugeben.

    Zweiter Tipp: IF. 16/8 sollte für Mütter problemlos machbar sein. Aber nicht die Kcal reduzieren! Das bringt dir auf Dauer gar nichts.
     
    Brotlos, Michael62, runningmaus und 2 anderen gefällt das.
  5. Smartini

    Smartini Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2018
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich

    Hallo Sofi und Tiga.
    Herzlichen Dank für eure Einschätzung!

    Die Sache ist die, dass ich früher immer sehr sehr schlank war (von Natur aus, ich ass immer sehr viel, von allem), doch seit den Geburten hat sich mein Stoffwechsel total verlangsamt und ich fühl mich einfach nicht mehr wie wohl in meiner Haut. Schon klar, würden viele sagen, kein Wunder nach 4 Kindern, das soll man auch sehen dürfen... Aber mich nervt es einfach und ich möchte vorallem meinen Stoffwechsel wieder richtig ankurbeln.

    Vor einem Jahr habe ich darum begonnen abzunehmen, klassich FDH, wenig Fett, weniger KH. Das hatte leider den Effekt, dass ich nach einigen Monaten wieder stagnierte und, um im Gewicht stabil zu bleiben, nicht mal mehr 1000 kcal esse konnte pro Tag. Das ist doch kein Dasein! Mein Körper hatte wohl auf "Notstand" umgestellt und der Stoffwechsel war noch viel schlechter. So kam ich also aufs Keto und bin bisher auch sehr begeistert, weil ich endlich wieder das geliebte Fett und Öl essen kann, viel essen kann und fein essen kann. Nur eben... die zwei Kilos weniger wären einfach toll, ich würde mich wohler fühlen, die Kleider würden wieder passen und beim Treppenstiegen würde es nicht "schwabbeln" :)

    Sofi hat natürlich recht, dass Sport eine gute Sache ist und ich in einem halben Jahr auch zeitlich freier sein werde um mehr davon zu machen. 1x pro Woche gehe ich bereits ins Pilates.
    Nun also die Frage noch... wie kann ich denn meinen Stoffwechsel wieder richtig in Schwung bringen? Ich fände auch toll, wenn ich noch mehr Kalorien essen könnte um das Gewicht wenigstens zu halten.

    Danke und liebe Grüsse
    Smartini
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen
    Sofi hat immer recht - was Sport angeht.

    Deine BMR ist von Genetik und Körpergewicht bestimmt und fällt immer weiter, je älter du bist.

    Kraftsport und Fasten sind die einzigen bisher gemessenen positiven Einflussfaktoren (ausser so extremen Eisbädern)
     
  8. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.280
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Um die BMR noch weiter runter zu zuziehen?
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen


    Alles, was das Körpergewicht senkt, senkt die BMR. Welch Wunder.
    Aber die BMR/Kg wird durch Fasten positiv beeinflusst, da im Fasten etwas weniger Magermasse abgebaut wird als bei niedrigkalorischen Diäten.

    Man verschiebt das Verhältnis Fett/Muskel.

    Aber ALLE bisher gemessenen Effekte auf die BMR sind extrem gering und sind nicht ansatzweise in der Grössenordnung wie ein Glas Tomatensaft, geschweige denn O-Saft.

    Allerdings wird auch der Unterschied (Ruhe) von Muskel zu Fettgewebe überschätzt.

    Um dem zusätzlichen BigMac essen zu dürfen wird man weiterhin Zementsäcke am Bau schleppen müssen....

    Selbst der Sport wird total ünerschätzt.
    Für den BigMac muss man locker mal 2 Stunden Zumba machen oder eine wirklich HighIntensity.
    Aber nicht die Stunde mit Hinfahren, Umziehen und so, sondern eine Stunde "all out".
     
  11. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.280
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    hm...ich hatte im "Fasten" Thema 2 oder 3 mal einen Artikel verlinkt von Phinney und Volek die quasi darlegen das Fasten relativ dumm ist, neben den Seminaren auf YT die Phinn zu keto gibt, wenn aufs Fasten angesprochen.
    In dem Artikel findet man natürlich BMR und wie die in den Keller geht.

    Zitat:

    Daneben gabs hier XY Diskussionen wo ich noch Kalorienreduktionen mit verschiedenen Studien verteidigt habe, dass es klar BS ist das der Stoffwechsel einschläft, vor dem Hintergrund das der Körper aus der Fettmasse eine gewisse Menge Kalorien ziehen kann und das es wenig Einfluss hat, vorrausgesetzt man reduziert die Kalorien nicht zu stark im Bezug auf die vorhandene Fettmasse und jetzt meinst du das "gar nix" besser ist als alles andere? Das hat mich überrascht.

    Wie siehts aus mit vernünftigen Quellen für deine Behauptung? Bitte nicht Fung hat gesagt...ich möchte das mein Abendessen drin bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2018
  12. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.811
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    101 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Es gibt ja eine ganze Reihe Ärzte die beim Fasten eine Menge Vorteile sehen.
    Robert Lustig hält sich da noch ziemlich bedeckt, erwähnt es aber in einigen Interviews. Jason Fung, Ken Berry, Dr. Rüdiger Dahlke, Peter Attia, ...
    Die Reihe kann man recht lange fortführen. Das sind für dich vermutlich keine
    , aber das ist mir nun mal komplett wurscht
     
  13. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen
    Man muss hier natürlich unterscheiden nach Körperfett%

    Fasten geht nur, wenn Körperfett% den Tagesbedarf abdeckt, ansonsten ist es extrem kontraproduktiv für die BMR.

    Die einzige Möglichkeit die BMR (in Grenzen) zu beeinflussen, ist es, das Verhältnis Fett/Muskel zu ändern.

    Alle Versuche von Fung bezüglich der BMR so wie ich mich erinnere, waren in der Grössenordnung eines Glases Tomatensaftes, also "im statistischen Rauschen".

    Die ausschlaggebenden Faktoren für die BMR sind nun mal Trockenmasse, Gesamtmasse , Körperoberfläche und Alter.

    Alter ist der blöde Effekt.
     
  14. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.280
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    wow, jetzt du auch noch, der noch zu jedem schreibt er solle die Kalorien nicht reduzieren
    Kann es sein das du nicht checkst was der Unterschied zwischen Fasten und IF ist?
    Wo schreibt Peter Attia das 30 Tage nichts essen gut ist?
     
  15. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen
    Meintest du mich?
     
  16. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.280
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Nein, meinte Tiga.

    @Michael62
    Erst
    dann:
    Ey man, sowas geht mir extrem auf dem Keks hier.
    Krasse Aussage und dann so zurückrudern. Und dann ruft noch einer anderen Dünnpfiff rein.
    Das lesen Leute und nehmen sich das vielleicht das zu Herzen ohne über das zweite Zitat irgendwas zu wissen... und schaden sich. Das finde ich nicht gut.
     
  17. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen
    Heute ist die Erdstrahlung wieder etwas auf der aggressiven Seite?

    Nee, nix mit zurückrudern.

    Du hast ja -bei Menschen mit niedrigem kfa- recht.

    Wenn diese ihren kfa weiter senken wollen um die BMR hochzubekommen, müssen sie komplex vorgehen und - da ist das keto-dilemma - dann auch mit Carbs und Timing arbeiten.

    Aber das ist doch unsere Mutti mit den 4 Kindern nicht.

    Die will einfach nur mehr essen und keinen Sport machen.

    Was soll man da empfehlen?
     
  18. Smartini

    Smartini Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2018
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Haha, ihr seid ja lustig... hatte mir eine etwas konstruktivere Diskussion erhofft, wo's um mein Thema geht im Thread ;-)

    @ Sofi: Also kurze Frage an Sofi: Sport ist sicher eine super Sache um den Stoffwechsel weiter anzuregen, werd ich machen.
    Hast Du noch andere Ideen, esstechnischer Natur? Die Sache ist die... wenn ich den Fettanteil halten will, den ich in meinem "Plan" hab, dann gehen eigentlich alle Kalorien drauf in Kürze um das Fett/Öl zu essen und es bleiben mir kaum andere Nahrungsmittel übrig. Scheint mir irgendwie noch nicht optimal. Darum würde ich gerne mehr Kalorien essen, nicht einfach weil ich ein Fresssack bin :)

    Danke für hilfreiche und konstruktive Tipps
    (und für alle andern - bitte führt Eure hochdurchdachten Expertendiskussionen doch ein einem dafür passenden Thread weiter, das gibt's hier sicher auch im Forum.)
     
  19. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.811
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    101 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Verstehe ich ganz ehrlich nicht.

    Die Maßgabe lautet doch, KH unter 20 g/Tag und mehr Fett als Eiweiß.
    Es bleibt also immer ein Anteil von um die 50% für Fett und etwas über 45% für Eiweiß.
    In der Maßgabe steht ja auch nichts von: xy kcal/Tag. Warum nicht? Weil solche Angaben fast immer Unsinn sind. Die Umsetzung der Nahrung in deinem Körper ist so variabel, dass jede Vorgabe in Kalorien falsch sein muss.
    Hast du eine Weile die Energie zu stark begrenzt, wirst du mit 1500 kcal/Tag evtl. rasant zunehmen. Ist dein Körper der Meinung, dass du im Überfluss lebst, kannst du mit 2200 kcal/Tag durchaus noch abnehmen.
    Sport ist gut, aber du wirst kaum so viel Sport treiben können, dass du dafür täglich ein Steak mehr essen kannst.
    Es gibt ja auch keine Vorgaben wie 100 g Fett am Tag essen. Es sind immer Angaben für Mengenverhältnisse.
    Was passiert denn, wenn du mal mehr isst? Vermutlich nicht viel. Wenn du dauerhaft zu wenig isst, wird sich dein Körper relativ zügig an die verminderte Energiezufuhr anpassen und seinen Energieverbrauch drosseln. Das lässt sich durch Sport praktisch nicht ausgleichen.

    Iss ordentliche Nahrung und davon nicht zu wenig. Der Rest läuft dann
     
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
  21. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.226
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Verstehe ich jetzt nicht ganz. Meinst du, dass du eine bestimmte Grammzahl Fett essen willst?
    Ich empfehle dir die App MyFitnessPal. Da kannst du Zielkalorien und Makros in Prozent angeben.
    Ich bin bei 5/25/70 (KH/Pro/F), esse gute Portionen und brauche kein pures Fett trinken.
     
  22. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Thüringen

    die Alternative ist fddb.info verwenden hier auch einige.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Was mache ich falsch? Zuviel Eiweiß? Bin neu hier und habe schon Fragen 28. April 2018
Irgendetwas mache ich falsch Bin neu hier und habe schon Fragen 22. August 2017
Mache ich was falsch??? LowCarb Diät 27. Mai 2017
Kein Kg weniger nach 3 Wochen Einleitungsphase - Was mache ich falsch? Frust Ecke 8. Juli 2016
Minus 17kg nach 5 Monaten. Seit 1 Monat bleibt das Gewicht stehen - was mache ich falsch? Bin neu hier und habe schon Fragen 25. Juni 2016