Welches Kaloriendefizit bei fast völliger Bewegungslosigkeit?

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Lightblue, 23. November 2016.

  1. Lightblue

    Lightblue Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen :)


    Vor einigen Jahren habe ich (w, 34) mich als stille Mitleserin intensiv durch das Forum gewühlt und damals 10 Kilo mit Atkins Phase 1 - 2 (mit leichtem Freestyle) abgenommen und über 2 Jahre mit Ketose gehalten.

    Dann kamen immer stärker werdende Erkrankungen in mein Leben, und ich hab's leider nicht geschafft bei Low Carb zu bleiben und bin ziemlich auseinandergegangen. Mit Blutzuckerschwankungen geht es mir schlecht und ich fühle mich sehr sehr unwohl mit dem jetzigen Gewicht von 95 kg bei 1,66 m. Ich will was ändern!

    Das Problem, wegen dem ich Rat suche: Ich möchte wieder mit Atkins abnehmen aber bin in mehrfacher Hinsicht chronisch krank und bewege mich seit 1,5 Jahren im Grunde nur noch zwischen Bett, Toilette, Küche und Wohnzimmer. Es ist mir nur alle paar Wochen mal für ca ein bis zwei Stunden möglich vor die Tür zu gehen. An jeglichen Sport, auch zu Hause, ist nicht zu denken. Wirklich nicht, da lässt sich momentan leider nicht dran rütteln.

    Schon meine Abnahme vor mehreren Jahren war als eher langsam im Vergleich zu anderen einzustufen, ohne fddb und Kalorien beachten wäre ich nicht weit gekommen.

    Ich bin ratlos, wieviele Kalorien ich anstreben soll wenn mein Grundumsatz und Gesamtumsatz so extrem nah beieinander liegen. :( Nix mit mehreren hundert Kalorien Defizit am Tag. Funktioniert das dann überhaupt? Wo soll ich mich kalorienmäßig orientieren?
    Ich hatte schon die verrücktesten Gedanken dazu. Knapp über Grundumsatz essen und alle 4 Tage knapp über Gesamtumsatz damit der Stoffwechsel nicht runterfährt? Fettfasten zwischendurch einbauen? Vermutlich alles bescheuert... Ich möchte keine Experimente ohne jegliche Grundlage riskieren und meinem Körper schaden.

    Ich würde mich über Ideen und Gedanken dazu sehr freuen! :)


    PS: Meine Erkrankungen lassen Low Carb problemlos zu, bzw ist Kohlenhydratreduktion dann sogar empfehlenswert, von der Seite her spricht also nichts dagegen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Pummel

    Pummel Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    Beiträge:
    620
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Größe:
    170 cm
    Gewicht:
    110 --> 85,0
    Zielgewicht:
    65 - 70
    Diätart:
    Atkins / LCHF


    Hi Lightblue,

    schön, dass du keine stille Mitleserin mehr bist ! Herzlich willkommen !!!

    Das Problem kann ich nur zuuu gut nachvollziehen. Mir geht es als mehrfach chronisch Kranke sehr ähnlich, Sport habe ich zwar vor kurzem in Form von Rehasport begonnen, pausiere aber schon seit Wochen, weil es gerade meine Gesundheit nicht zulässt.

    Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur den Rat geben: Vergiss für den Anfang das Kalorien zählen, Kaloriendefizit etc., achte ausschließlich auf die Kohlehydrate (möglichst < 10 g/Tag) und ernähre dich einfach mit den erlaubten Lebensmitteln bis du satt bist und iss nur dann etwas, wenn du Hunger verspürst.
    Auf diese Art habe ich einen guten Einstieg geschafft und auch ohne Sport schon an die 10 kg verloren. Von daher kann ich dir also nur Mut machen, einfach anzufangen und wenn du mal ein paar Wochen dabei bist, kann man immer noch schauen, an welcher Stellschraube man ggf. noch weiter optimieren kann.

    Viel Erfolg dir und liebe Grüße
     
  4. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Puh, das ist echt schwer bei dir...

    Ich habe am Anfang mit Atkins auch ohne Defizit abgenommen, wenn du umstellst solltest du das aber auf jeden Fall mit deinem Arzt absprechen.

    Bewegung kannst du auch so einbauen, auch wenn du dich wenig bewegen kannst. Im Sitzen Beine anheben, Mit den Armen Wasserflaschen heben und senken usw... hallt Kleinigkeiten. Dass ist zwar nicht viel, aber besser als nichts.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Es ist ganz easy.

    Du isst 24xKörpergewicht, zwei Wochen lang. Dann erste und zweite Woche Mittelwerte gegeneinander vergleichen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Boejchen

    Boejchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    173
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenbach
    Name:
    Klaus
    Größe:
    174
    Gewicht:
    90
    Zielgewicht:
    80
    Diätart:
    Ketogene Ernährung / Intermittierendes Fasten.
    Erst einmal herzlich Willkommen in unserer trauten Runde :) schön, die Familie wächst.
    Bei 95 Kilo und chronischen Krankheiten würde ich mich auch erstmal auf die Ernährungsumstellung konzentrieren. Das ist in der Tat schwer genug für den Anfang. Es wird dennoch funktionieren weil Du in Ketose über lange Strecken einfach kaum mehr Hunger hast. Wenn das mal soweit sitzt langsam ... Laaaangsam ungefähr 300-500 Defizit erreichen. Das muss nicht von heute auf gleich sein. Tage mit mehr und weniger dürfen sich gerne Abwechseln. Ich hau mir mit Genuss auch gerne mal einen Döner (ohne Brot/Pommes) und nen halbes Hähnchen rein. Keine Gewissensbisse. Am nächsten Tag hab ich sowas von keinen Hunger mehr das ich locker die Kalorien wieder ausgleiche. So bleibt ganz richtig geschrieben, der Stoffwechsel aktiv.

    Ich freu mich jedenfalls auf Deine Erfahrungen. :)
     
  8. Chibby

    Chibby Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    1.560
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    187
    Gewicht:
    106
    Zielgewicht:
    95
    Willkommen Lightblue,

    Hoffentlich schiebst du beim zweifeln nicht alles auf die lange Bank.
    Anfangen ist erstmal der wichtigste Schritt, auch solltest du es mit einem Arzt abklären den du vertraust.
    Wenn man sehr viel Übergewicht hat, ist die Ernährung das A und O. Sport machen dann vllt noch 10% aus.
    Essen wenn du hungrig bist, das ist so meine Devise, habe auch angefangen unter grundumsatz zu essen. Zu Beginn hatte ich absolut keine Probleme und auch keinen Hunger, jetzt wo ich meinem Ziel näher bin, kommt der hunger allerdings wieder. Da bekommen wir dich auch noch hin.

    Einfach anfangen und wenn dann fragen kommen, einfach step für step fragen. Wir helfen gern. ;)

    Lg
     
  9. Lightblue

    Lightblue Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    2


    Vielen Dank euch allen fürs herzliche Willkommenheissen und eure Antworten! :)



    Ihr seid euch eindeutig recht einig mit erstmal anfangen, Traking erst später, dann mache ich das erstmal so.
    Ich gehe aber ehrlich gesagt wegen den früheren Erfahrungen davon aus, dass ich ohne Traking nicht allzu weit komme, mein Hungergefühl und Einschätzung vom Fett-Eiweiß-Verhältnis ist für die Katz. Mit Kohlendydraten extreme Dauergier auf Süßes, mit Atkins Phase 1 kaum Appetit, ich musste mir das Essen manches mal reinwürgen.

    @Pummel Bei mir hat's auf diese Art leider nicht funktioniert. Oder vielleicht 300 g pro Monat, das ist aber bisschen sehr demotivierend. Ich habs damals mehrmal zwischendurch versucht, nada.
    Ich hoffe du kannst bald wieder mit dem Rehasport weitermachen!

    @Michael62 Mir ist nicht ganz klar, wie du das meinst, wärst du so nett es zu erklären?
    Wenn ich die Formel, die hier im Forum angepinnt ist, benutze, kommt Folgendes dabei raus:
    (94 x 7) + 700 = 1358 kcal Grundumsatz
    Bewegungsfaktor für Büroleute wäre 1,4 - ich habe bei mir mal mit 1,2 gerechnet, da ich normale Dinge wie einkaufen, paar Schritte draussen gehen, Hausarbeiten etc alle nicht machen kann. Vielleicht ist Faktor 1,2 dann sogar schon zu optimistisch?
    Das wären jedenfalls 1630 kcal Gesamtumsatz.
    Wenn ich die von dir vorgeschlagenen Körpergewicht x 24 rechne wären es 2256 kcal. Damit würde jemand wie ich doch zunehmen, oder nicht?


    Ich habe jetzt schon mal mit "nur" Low Carb angefangen um ein paar nicht ketosetaugliche ablaufende Lebensmittel zu vernichten die mein Freund nicht isst. Brauch auch Platz. :D Am Wochenende werde ich damit fertig und Phase 1 startet.
    Freu mich schon!

    Liebe Grüße
     
  10. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Mach dir keine Sorgen, gerade bei Phase 1 Kommt es nicht so auf die kcal an. Da geht es erstmal darum den "Entzug" der Kohlenhydrate zu verkraften. Ich hatte die ersten beiden Wochen durchgängig Hunger, auch wenn mein Bauch so vill war, das er kurz vorm Platzen war. Da bin ich mit sicherheit umer 3000 Kcal gekommen, habe aber dennoch abgenommen. In den ersten Wochen musst du dir auch keinen Stress mit dem Fett Eiweiß Verhältnis machen.

    Überstehe erstmal die ersten 2-3 Wochen, bis das gröbste durch ist und dann kannst du genauer Planen. Wenn du dich am Anfang gleich verrückt machst und Essen zur Arbeit wird verliert mann schnell die Lust daran.

    Atkins /Keto ist natürlich auch kein Wunderheilmittel, Je nach Startgewicht wirst du gerade in den ersten 2 Wochen das meiste verlieren, das ist aber zum Großteil Wasser. Bis es wirklich merklich an die Substanz (Fett) geht. Ab da geht es langsamer.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Welches Mandelmehl verwendet ihr? Lebensmittel 5. Juni 2017
Macht das Öl einen Unterschied ? Welches ist am besten/ schlechtest? Bin neu hier und habe schon Fragen 26. Februar 2017
Welches Eiweißpulver hat 0 gr KH? Hilfe Bin neu hier und habe schon Fragen 23. Mai 2016
Welches Ketosemessgerät? Alles über die Ketose 10. April 2015
Welches Öl ist das Beste? Atkins Diät 20. Mai 2014