Wie verhält es sich bei Euch mit "Fressanfällen"?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Roma, 12. Februar 2007.

  1. fussel

    fussel Guest

    Ich habe immer Suesswaren im Haus, aber Ausrutscher gab es noch nicht (obwohl ich jeden Tag etwas nasche).
    Fuer die wirklichen "Ausrutscher" habe ich ja vorbeugend den woechentlichen Ladetag, der auch mal am Abend davor beginnen darf :)
    5-6 Tage kann ich mich zusammenreissen ;-)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Devil

    Devil Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Karlsruhe


    Hallo,

    Bei mir ist es wenns mir schlecht geht, ich down bin,... d.h. bei Stress/Druck, Frust/Tauer ist es bei mir extrem,.. ich hab dann als nichtmal Hunger fress dann aber regelrecht dies und jenes,... oft ist es Nutella, zurzeit Schokolade (Ostern!)..
    Wenn andere Essen verspür ich kein "Hunger" da ist mein Hunger meist eher gedämpfter sag ich mal und da ess ich auch keine Süßigkeiten, zumindest vermeide es - außer vll mal an nem Geburtstag nen Kuchen oder so.

    Wovon ich Hunger bekomm, wo ich schon bemerkt hab ist von Bonbons - die machen Hunger,.. oder Nudeln - da bekomm ich halt irgendwie schneller wieder Hunger, Gemüse hält mich ewig satt.
     
  4. Roma

    Roma Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    153
    +
    +
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2009
  5. danygo

    danygo Neuling

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vorsicht!

    Meiner Meinung nach macht man was falsch, wenn man regelmäßig Heißhunger bekommt.:essen:

    Tritt das Problem verstärkt auf, sollte man überprüfen, ob auch genug Energie (Stickwort Grundumsatz) verköstigt wird. Weiterhin sollten die Mahlzeiten regelmäßig stattfinden und zwar mind. 4 mal am Tag. So kann erst gar kein Hunger aufkommen....

    Der Blutzuckerspiegel ist schon durch den KH-mangel flach genug; da sollte man es mit der "Unterernährung" nicht übertreiben! Wer sich in etwa an seinen Grundumsatz hält, der nimmt mit LowCarb definitiv ab.

    Tipp von mir::rolleyes: Wenn der kleine Hunger kommt und grad keine diätkonforme Nahrung in Reichweite ist, sind Eiweißpulver eine gute Alternative. Diese Drinks machen satt und haben (je nach Produkt) wenig oder kaum KH. Natürlich muss immer Sojamilch mit reduziertem KH-Anteil griefbereit stehen.-> Ich komme damit prima klar!

    Gruß
    Danygo
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das stimmt sicher Dangyo, wenn man keine Eßstörung hat, sollte ausreichendes Essen vor Heißhunger schützen.

    Ich habe Eiweißshakes als Pudding (shake mit Wasser gemacht und Gelatine zum dicken) im Kühlschrank, und Götterspeise ohne Zucker, und die esse ich erst mal und dann ist es genug.

    für schwere Fälle geht auch mal ein Löffel Nußmus, oder eine Minisalami.

    Das ist aber alles Atkinspassend und so ist man aus dem Hungerast wieder raus.
     
  8. meggi21

    meggi21 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    149
    Hallo Roma,
    ich kenne diese Fressanfälle sehr genau, denn sie waren meine 2. Natur,
    kaum zeigt die Waage einen Stillstand an, obwohl ich brav war kam das
    innere Komando, "ach, siehste,das bringt nichts" und schupps war der erste
    Suchtbissen im Mund und dann gab es kein Halten mehr, die nächsten
    1-2 Wochen wurden zu Süßigkeiten Orgie. Und das Ende vom Lied, mehr
    auf den Rippen als vorher, alles umsonst und 3-4kg mehr war die Regel.
    Du siehst Du bist nicht alleine viele haben das Problem. :cry:

    Also wenn jetzt die Versuchung kommt überlege ich mir, habe ich genug
    Eiweiß gegessen. Ich habe über die Jahre festgestellt, wenn ich nicht
    genug Eiweiß intus habe, kommt dieser Heißhunger.
    Also erst einmal einen EW-Shake mit 40gr. Eiweiß und dann wenn ich
    Schokogelüßte habe nehme ich eine halbe Banane und ab in den Mixbecher,
    dazu 1 TL Kakaopulver und Süßstoff. mixen und fertig . Das ist
    mein Nutella Ersatz. Wenn Du keine Fettkalorien sparen mußt kann noch
    ein bischen geschlagene Sahne drunter und schön langsam geschleckt.
    Wenn Du fertig bist wirkt auch der vorher getrunkene EW-Shake.>:)

    Für den Notfall habe ich dann noch Mandeln zum knabbern und schwarze
    Schoki zum Lutschen und Kaugummi, LC Muffins eingefroren und zum
    Wochenende backe ich immer einen LC Kuchen. Zur Zeit gibt es immer
    Erdbeersahnetorte und alle lieben es.:crazy:
    So nasche ich ohne gleich wieder abzurutschen, denn ich will endlich
    von meinem Gewicht runter , das ich jetzt schon 17 Jahre rummschleppe.

    :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter: :reiter:
    Also ich hoffe ich konnte Dir zu hilfe eilen.:lol: und alles alles gute
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2007
  9. damoller

    damoller Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    7.671
    Medien:
    13
    Größe:
    174
    Diätart:
    LCHF


    Honeylein, dat klingt ja man alles so erwachsen, was Du da sagst, aber wenn ich Trost suche, dann überkommt es mich und ich gehe sogar zum Supermarkt um eine ganze Tüte Schokis zu holen, all das, was ich ja nieee essen darf bei Atkins.
    Dann sitz ich vor meinen Schätzen, kann höchstens eine Stange Rolo essen, weil dann klebrig satt - und den Rest kriegt mein Sohn. Früher war das extrem bei mir, da ist die ganze Tüte in mir gelandet...

    Fazit: Atkins hilft, dass man nicht mehr so viel von dem Süsskram essen kann, aber das Verhaltensmuster, der Kram bei Trauer/ Enttäuschung zu kaufen, ist von einem selbst anerzogen und kann nur von einem selbst ab-erzogen werden. Und das dauert.
     
  10. fussel

    fussel Guest

    Seit ich mich ketogen ernähre, das sind jetzt über 10 Monate, hatte ich keinen einzigen Fressanfall.
     
  11. Honeylein

    Honeylein Guest


    Hallo Blacky,

    ich sag das nicht weil mir noch nie was heftiges passiert ist aus Naivität.

    Ich bin da auch gewesen, und ich hätte alle Gründe gehabt mir einen Trost zu futtern, hab ich auch eine Weile getan.

    Aber es zerstört mehr als es hilft und wenn es klick macht dann hat ES einen nicht mehr im Griff. (ich hatte auch hilfe das zu finden)

    Ich wünsche dir dass Du bald in der Lage bist selber zu entscheiden und Deine Gefühle positiv genug sind dass Du nur noch das Schöne an der Abnehmerei siehst, nicht die Einschränkung.;)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Cheeky1980

    Cheeky1980 Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    11
    Was für Keckse machst du denn? Mag nicht alle aus dem Rezeptteil durchprobieren:cool:
     
  14. Ela B

    Ela B Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Hallo Ihr alle,

    ich habe immer fressanfälle wenn ich in meinem zyklus stecke oder einfach nur viel Streß habe oder aber wenn mir langweilig ist und ich nicht weiß was ich machen soll...
    Trinke dann immer viel Wasser und esse ein bisschen fleisch,
    Versuche immer der Schokolade zu wiederstehen , was mir bis jetzt eigentlich auch immer gut gelungen ist.
    Gehe auch nicht mehr ohne Einkaufszettel Einkaufen, wie ich es sonst immer gemacht habe. Lasse die Regale wo Schoki und Gummi auf mich wartet hinter mir und drehe mich auch garnicht um. Schwierig wird es nur wenn ich eine kleinigkeit vergessen habe und dann nochmal zurück in den Laden muss, dann wird die veruchung doch sehr groß!!!
    Habe allerdings einen Partner der mit mir diese Ernährung macht und mich auch auf diese Seite gbracht hat. Dadurch wird es auch noch ein bisschen einfacher.
    Schaffe es auch nicht immer meinen Grundumsatz am Tag zu halten, aber ich denke das, dass nicht so sehr schlimm ist!!!

    Einen schönen Sonntag noch
    Lg ELa
     
  15. SandraBubalo

    SandraBubalo Guest

    Bei mir ist ab und zu durch Lanbgeweile. Ich denke dann: oh, jetzt könntest du dir was leckeres zum Essen machen. Und das tue ich dann. Nur befriedigt das einen nicht. Also schaue ich, was ich mir noch machen kann und das geht dann stundenlang so weiter. Bis mir total schlecht ist und ich mich mies fühle und mich selber dafür hasse, dass ich mich jetzt umsonst so vollgestopft habe.
    Mit der Übelkeit muss ich dann auch noch ins Bett (kann mich nämlich nur sehr schwer übergeben. Was auch gut so ist, sonst hätte ich jetzt vielleicht schom Bulimie. Da bleib ich doch lieber bei LC).

    Manchmal wird der Heisshunger bei mir auch durch äußere Einflüsse hervorgerufen.
    Ich laufe an einer Bäckerei oder Pizzeria vorbei und schon kann ich mich nicht mehr wehren. oder im fernsehen läuft ne Werbung für Nudeln im Backofen und schon hab ich meine in den Backofen geschoben...
    --> also früher meine ich, jetzt natürlich nicht mehr. Fressanfälle werden mit LC-Nahrung und LC-Süßigkeiten gestillt.


    Ein bissal krank wie ich finde...:cry:
     
  16. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    für mich sind fressanfälle eine form von kontrollverlust
    verursacht durch ständiges unterdrücken von verbotenen lebensmittel.

    ich habe meine diätform so angepasst das keine notwendigkeit mehr
    besteht irgendetwas zu unterdrücken.

    ich bin zu der einsicht gelangt das man den fressanfällen den wind aus den segeln nimmt
    wenn man aufhört gegen sich selbst druck auszuüben und verbotene lebensmittel
    in eine struktur einbettet.

    bei mir sieht das dann so aus:

    die menge an süßkram (kalorien) die ich täglich zu mir nehme,
    steht in abhängigkeit zum leistungsumsatz.

    beispiel:

    pro gelaufenen kilomenter werden 100 kcal auf ein guthabenkonto gutgeschrieben
    (das nach 3 tagen verfällt.)

    ich könnte also wenn ich an einen tag 5 kilomenter spazierengehe 500 kcal (süßkram) konsumieren.

    wenn ich drei tage nacheinander je 5 kilomenter laufe und an den ersten beiden tagen
    keine dickmacher esse dann könnte ich am dritten tag max. 1500 kcal süßkram zu mir nehmen.

    so, das mache ich nun schon seit einigen monaten so und fühle mich wohl dabei
    da ich das für mich angenehme (süßkram) mit dem nützlichen (sport) kombiniert habe.

    kein sündigen und kein schlechtes gewissen mehr.


    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  17. Honeylein

    Honeylein Guest

    Weißt Du Ritter,

    für mich ist Heißhunger auf Süßes eher von Problemen wie zB Candidabefall o, ä. ausgelöst.

    Wenn ich mich ausreichend satt esse und gute Lebensmittel esse und genug trinke dann kommt normalerweise kein Fressanfall oder Hunger nach Süßem auf.

    Ich hatte vor einigen Jahren mal Candidabefall da hätte ich auch für Süßes morden können oder 5 km laufen;);)

    Mir ist klar dass jeder anders tickt, aber ich mag meinen Körper nicht mit Zuckerkram vollstopfen um mir dann woanders die Kcal abzutrainieren oder einzusparen.

    Bei mir gibts es auch kein "verboten" nur habe ich für mich erkannt dass bestimmte Lebensmittel der reine "Crap" sind und mit Müll stopfe ich mich nicht voll.

    Ich "darf" ganz viele superleckere Dinge essen und zwar soviel bis ich satt bin.

    Das gibt mir Energie, Gesundheit und ich nehme dabei ab und baue durch reichlich Sport Muskeln auf.

    So geht es hier den meisten, denke ich.
     
  18. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    hallo honeylein,

    gerne würde ich mich wie du low-carb und gesund ernähren auf zuckerkram und ungesunde lebensmittel verzichten - kann aber nicht!

    ich habe über 25 jahre lang versucht mein übergewicht mit unzähligen diäten in den griff zu bekommen.
    irgendwann im dezember 2006 bin ich die waage gestiegen - 153 kg - das war bitter, absoluter höchstand, noch
    nie zuvor habe ich so viel gewogen.

    weißt du honeylein wenn der verdrängungsmechanismus nicht mehr funktioniert und du realisierst
    das du ein 153 kg fetter freak bist dann ist ein guter zeitpunkt gekommen dir mal gedanken
    darüber zu machen wie es soweit kommen konnte und wie es den nun weitergehen soll.

    ich habe damit begonnen die gemachten diäten, mein essverhalten etc. zu analysieren.
    der zweite schritt bestand darin die gewonnenen erkenntnisse zu einen "diät" konzept auszuarbeiten.

    zentrale bestandteile meiner diät sind mit entsprechenden prioritäten:

    1. gesundheit
    2. wohlbefinden
    3. körperliche aktivität (sport)
    4. negative energiebilanz


    wenn du mir vorwirfst das ich mich ungesund ernähre, kann und will ich dir nicht widersprechen - du hast ja recht!

    nur überleg doch einmal honeylein, ich möchte mein idealgewicht in 2-3 jahren erreichen, würdest du einen
    menschen wie mir raten von heute auf morgen die finger von den dickmachern zu lassen wenn du wüsstest das
    er das keine 2 wochen durchhält? - sicher nicht!

    es ist nun mal leider so, das menschen wie ich um´s verrecken auf ihre heißgeliebten kohlenhydrate nicht verzichten können.


    für mich ist humaner den kh konsum in den nächsten 2-3 jahren schrittweise auf ein gesundes maß herunterzufahren
    als den sprung ins kalte wasser zu wagen und von heute auf morgen mich less-carb zu ernähren.

    was ich jetzt mache ist ja nicht durchgehend ungesund, ich esse viel obst und gemüse treibe "sport" werde aber
    meine diätform dahingehend optimieren das ich nächstes jahr 2 low-carb tage in das konzept integriere
    um so mein kh konsum zu drosseln und mich ein stück weit gesünder zu ernähren.

    ich strebe einen langfristigen fließenden übergang von relativ ungesunder zu gesunder ernährung mit
    dem ziel einer dauerhaften ernährungsumstellung an.


    warum solltest du dich auch mit zuckerkram vollstopfen, wenn du
    die einsicht hast das zuckerkarm ungesund ist und du darauf verzichten kannst?

    du hast schon richtig erkannt:

    jeder hat einen anderen background andere bedürfnisse, vorlieben und schwächen etc.

    und wenn man bestimmte vorlieben / schwächen hat muss man eben aufpassen das sie
    nicht zum problem werden oder einen vernünftigen umgang damit finden sie also
    in eine struktur einbetten!

    und das ist genau das was ich gemacht habe,
    ich habe meinen kh-konsum an den leistungsumsatz gekoppelt!

    ich esse den süßkram nachdem ich mich sportlich betätigt habe nicht
    so wie du es darstellst davor - das ist ein gewaltiger unterschied.
    auch esse ich süßes nur wenn ich bereits gesättigt bin,
    zu bestimmten zeiten, in einer definierten zeitspanne etc.



    schön, leider glauben viele hier im forum das sie ohne körperliche aktivität zum ziel kommen.
    sport ist nun mal zentraler bestandteil einer gesunden lebensführung.
    ohne sport würde meine diätform nicht funktionieren, sie hat einen sehr hohen stellenwert in meinen konzept.



    du hast dir dein "diät" und ich mir mein "diät" paradis geschaffen wir beide
    sind glücklich und zufrieden mit dem was wir machen und sollten nicht den
    fehler begehen konzepte zu diät höllen umzuinterpretieren.
    ich möchte dein diät konzept nicht leben weil es falsch oder ungesund ist, sondern
    weil ich andere bedürfnisse habe als du.



    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  19. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das macht sicher Sinn für Dich und klingt auch vernünftiger als Du es vorher erklärt hattest.

    Es kam vorher ein bischen rüber als ob Du einfach etwas "erfunden" hast was du promoten wolltest.

    Jetzt ist klar dass du das nicht wirklich wolltest, sondern eher erklären warum du Deinen Weg anders gestaltest.

    Wieviele Kilos hast du denn schon verabschiedet bis jetzt?

    2-3 Jahre klingt vernünftig und wenn Du dabei bleibst schaffst du das sicher in der Zeit.

    Wie alt bist Du eigentlich?

    Ist ja auch immer wichtig, junge Männer nehmen besser ab als alte Frauen:rotfl:
     
  20. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    hallo honeylein,

    gewicht => 24.08.07 - 123.5 kg /// seit dem 25.12.06 abgenommen => 29,3 kg /// alter 35 jahre.


    es macht keinen sinn ein diätkonzept das auf meine bedürfnisse zugeschnitten ist hier zu promoten,
    das wirst du sicher auch so sehen.
    nun ja, ich habe irgandwann den zeitpunkt verpasst einiges klarzustellen, was dann dazu geführt
    hat das viele glauben ich hätte etwas erfunden was ich hier promoten will.


    sollte ich eines tages mein idealgewicht erreichen, dann habe ich das nicht einen super tollen
    diätkonzept zu verdanken sondern den umstand das ich mir die zeit genommen habe über mein bisheriges
    leben nachzudenken und die richtigen konsequenzen daraus zu ziehen.



    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  21. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das ist ein beachtlicher Erfolg und ich denke Du wirst den Rest auch noch schaffen, nach so langer Zeit hat sich der Wunsch nach Erfolg soweit gefestigt dass es wirklich klappt.

    Ich wünsche dir das wirklich und es wird grandios werden wenn Du Dein Zile in Händen hast.
     
  22. SandraBubalo

    SandraBubalo Guest

    Hallo lieber Ritter!
    Ich finde es super, dass du so viel geschafft hast und dein Konzept scheint aufzugehen, also würde ich dabei bleiben. Du hast definitif die für dich richtige Ernährungsform gefunden.

    Um nun aber zum Ursprungsthema zurück zu kommen: Warum bin ICH dick geworden? Mal abgesehen von der Pille, die die Kilos hochschießen ließ, waren es vor allem die Fressanfälle, die mich zu dem gemacht haben, was ich jetzt bin: übergewichtig.
    Ich hab schon immer mit Fressanfällen zu kämpfen gehabt, dabei habe ich mir nichts verboten, wodurch deine These widerlegt wird, dass Fressanfälle durch die Verbote entstehen.
    Gerade seitdem ich die Verbote bei Atkins habe, haben sich auch die Fressanfälle gebessert. Wenn ich jetzt merke, ich hab Lust und nur Süßes bringt mir Ruhe, dann mach ich mir eine fettige Mascarponecreme, und nach 2 Löffeln ist der HH gestillt. Das ist ein Lernprozess. Manchen brauchen die Freiheit, manche die Strenge, um Gewohnheiten zu ändern.

    Jedenfalls wünsche ich dir bei deiner Diät auch weiterhin viel Spaß (den Erfolg hast du ja bereits), bleib am Ball und setz dir auch keinen bestimmten Zeitraum, dein Ziel wirst du so oder so erreichen.

    Alles Liebe
    Sandra
     
  23. JaneDoe

    JaneDoe Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    211
    Ort:
    HH
    Hallo Sandra,

    bei mir ist es ähnlich wie bei dir, bevor ich die Atkinsdiät gemacht habe habe ich immer alles gegessen und trotzdem oder gerade desshalb schlimme Freßanfälle gehabt. Seitdem ich Atkins mache habe ich zar hin und wieder auch Gelüste nach was süßem esse dann aber liebend gerne saure Sahne mit Süßstoff und Vanillearoma! Mmmmhhhh! (Viele denken bestimmt wie ekelig, saure Sahne aber im mag sie!) Ist vor allem dingen so einfach, einfach die saure Sahne aufmachen, Süßstoff und Aroma rein umrühren und genießen! Naja auf jeden Fall hatte ich bis jetzt nur einen kleinen Rückfall in Kohlenhydratbomben und zwar mit etwas Kuchen und Gummibärchen, bin aber schnell wieder auf den Weg gekommen. Es gehört halt einfach zum Leben das man Gelüsten nachgeben muß!

    Liebe Grüße

    Jane
     
Die Seite wird geladen...