Ketose und Stillen

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

Knule

Neuling
Registriert
12. Mai 2023
Beiträge
3
Reaktionspunkte
2
Ort
Walkenried
Hallo an alle.

Ich bin neu hier, habe mich angemeldet in der Hoffnung auf Rat von erfahrenen.

Zu mir: weiblich, 33 Jahre, >90 kg, 178 cm groß, habe keine gallenblase, stille mein 8 Monate altes Baby noch

Was passiert ist:
Vor 8 Tagen habe ich mit ketogener Ernährung und IF begonnen. Nach ein paar Tagen schwäche, Müdigkeit und so kleinere wehwehchen, war es nun seit gestern so: Herzklopfen, hoher Blutdruck (obwohl vorher immer eher niedrig), allgemeines Unwohlsein, sodass es mir schon unangenehm wurde. Habe dann ein nutellabrot und noch weitere zuckerhaltige Dinge gegessen. Dann nach ein paar Stunden Blutdruck plötzlich sehr niedrig und heiß-kalt-Gefühl und Herzklopfen. Da habe ich mich hingelegt und nun geht es mir ganz normal.

Mit IF habe ich bereits Erfahrungen, das kann ich locker bis 18 Stunden machen ohne Probleme (vor Keto).

Liegt es am Stillen, dass mir so unwohl wird (Blutdruck/Herz)? Habe richtig Angst bekommen:(
Hab in der einen Woche 5 Kilo verloren, ja sicher das meiste Wasser, aber würde doch gern endlich nach Jahren mal wieder schlank sein zum Sommer hin…

hoffe auf ein paar Ratschläge…

Danke und LG,
Knule
 
Kalter Entzug der Zuckersucht :)
 
Ernsthaft so schlimm mit herz- und Blutdruckproblemen? Und wie lange geht das dann so? Ich konnte mich heute Vormittag nicht mal bücken, ohne übles herzrasen zu bekommen. Und als Mutter von 2 kleinen Kindern muss ich mich dauernd bücken…

Wenn ich jetzt morgen weiter mache, muss ich wieder von vorn beginnen? Also hat mein Körper den Zucker heute wieder schön eingelagert? 😭
 
Hallo Knule,
ich denke, dein Elektrolythaushalt ist aus dem Gleichgewicht geraten.

Mit dem Ausschwemmen von dem gebundenem Wasser aus dem Gewebe, verliert man zunächst auch viele Mineralien, Durch eine ketogenene Ernährungsweise und gerade wenn du dich auch noch im Energiedefizit befinden willst, ist es gut möglich, dass du nicht ausreichend wieder davon aufnimmst, um für Ausgleich zu sorgen. Zudem ist dein Bedarf durch das Stillen womöglich sowieso erhöht.

Dein Körper befindet sich gerade in großem Stress, denn du zwingst in in eine Stoffwechsellage, die er vermutlich nicht mehr gewohnt ist. Die Umstellung auf die neuen Anforderungen ist ein längerer Prozess und besonders zu Beginn machen sich damit ein paar unschöne Symptomen bemerkbar.

Da du aber scheinbar auch mit Bluthochdruck reagierst, wäre ich sehr vorsichtig und würde wahrscheinlich erst mal abwarten, bis zu dem Zeitpunkt des Abstillens, bevor ich mich ketogen ernähren würde.
Wie zuträglich sich das für dein Kind auswirkt, ist auch schwer abzuschätzen. Alleine schon die Tatsache, dass du gezielt ziemlich schnell abnehmen möchtest und dabei stillst, halte ich nicht für ratsam, weil durch eine Abnahme auch meist belastende gebundenen Stoffe aus dem Körper ausgeschieden werden, die er zuvor in die Fettzellen abgelegt hatte, weil sie dort keinen Schaden anrichten können. Ob davon nun auch etwas in die Muttermilch geraten kann, weiß ich nicht wirklich, kann es mir aber gut vorstellen.

Hast du einen Zeitpunkt zum Abstillen geplant oder wartest du solange, bis dein Kind nicht mehr will?

Deinen Wunsch abzunehmen, kann ich gut nachvollziehen und bestimmt gibt es auch Wege, wie das jetzt schon gehen kann, während du stillst. Vielleicht unter den Umständen nicht unbedingt mit einer Umstellung auf eine ketogenene Ernährung und auch nicht durch drastisches Kaloriendefizit. Low Carb bzw. ein gezielter Verzicht auf die bekannten Kohlenhydratbomben ist bestimmt schon zielführend.
Wenn du dann deine Phasen des Essens auf feste Zeiten komprimierst und deinem Körper durch längere Essenspausen, die Gelegenheit gibst, sich auch an seinen Reserven zu bedienen zu können, wird das bestimmt auch funktionieren.

Grüne Salate und Gemüsesorten sind reich an Mineralien und besonders auch Kalium, was deinem Herz momentan vermutlich fehlt. Wenn du dir gezielt kohlenhydratarme Speisen mit viel grünem Anteil und ausreichend Proteinen zubereitest, versorgst du euch beide gut.
Jetzt im Frühling bieten sich da auch leckere Salate mit gutem Olivenöl und Nüssen sowie Saaten an, Fisch oder eine Fleischbeilage dazu und schon hast du eine nährreiche Basis, die auch eine Abnahme begünstigt. Eierspeisen ohne Mehl sind ebenfalls prima dazu. Du kannst dich da auch an ketogenen Rezeptideen orientieren. Ich würde jedoch die Kohlenhydrate aus natürlich vorkommenden Zutaten, momentan, noch nicht so massiv einschränken, dass ich damit eine Ketose forcieren würde.

Und sicherheitshalber beim Arzt vorstellig werden, wenn sich die Symptome nicht bessern.
 
Ich schließe mich Sonja an, falls es nicht besser wird zum Arzt. Ansonsten hat sie eigentlich schon alles gesagt. Auch ich kann deinen Wunsch sehr gut verstehen, dass du abnehmen willst. An Mütter werden ja immer noch besondere Ansprüche gestellt. In jeglicher Hinsicht. Das ist echt anstrengend. Noch mal betonen möchte ich dass du in einer besonderen Hormonsituation bist. Schwangerschaft, Stillzeit und mit zwei weiteren Kindern läuft ein Alltag sicher auch turbulent.
Mit deiner Herangehensweise machst du deinen Körper zusätzlich Stress und er reagiert. Wir sehen es im Forum oft, dass Frau nicht abnimmt, wenn sie Stress hat. Bei dir ist durch das Stillen die Situation noch anders und wir können es eigentlich gar nicht beurteilen. Das gibt es hier im Forum eigentlich nie. Daher Vorsicht generell und auch vor allem Ratschlägen die hier aufschlagen. Auf deine eigenen Erfahrung kannst du dich auch nur bis zu einem gewissen Grade verlassen, eben weil die Hormone........... Ja, ich wiederhole mich, ist aber so.

Wie viel ist denn mehr als 90 kg? 92 oder 93 oder reden wir hier von deutlich mehr?

Low carb wäre für mich die beste Wahl, so wie Sonja es vorgeschlagen. In Ketose bist du dann vermutlich auch, aber stressfreier.
 
Hi, nun auch noch meine Meinung dazu: Ich glaube, dir hat einfach nur Salz gefehlt. Das ist das, was man gerade am Anfang übrsieht, ob Einstieg in Keto-Diät oder Fasten, dass man mehr Salz braucht, weil der Körper ja eine Menge Wasser mit Salz hergegeben hat.

Und der Körper reagiert darauf mit Bluthochdruck, weil ihm eben die Menge fehlt. Weniger Flüssigkeit muss mit mehr Druck durchs System gepumpt werden... deshalb wäre das erste, was ein Notarzt tut, dir eine NaCl-Lösung anhängen, also Kochsalzlösung. Das ist für fast alles immer die Erstmaßnahme - warum wohl?

Und wenn man dann schon entwässert ist, und isst dann wieder ne Menge Süß, dann wird noch mehr Wasser entzogen, diesmal in die Zellen, da jedes Gramm KH mit etwa 4 Gramm Wasser gebunden wird. Das fehlt dann auch noch. Damit verschlimmert man die Situation nochmal, weil das Problem nicht der KH-Mangel sondern der Salzmangel war.
 
Danke für die vielen ausführlichen Antworten!!

Also, elektrolyte habe ich supplementiert, nach der Empfehlung auf der Packung. Morgens und abends habe ich ca 1g meersalz zu mir genommen, zusätzlich zu den gut gesalzenen Speisen.

Bevor ich nun die Ernährung drastisch umgestellt hab, war ich bei 96 Kilo und ein leer-Esser (das heißt, so ne Packung XY esse ich halt leer, ob Gummibärchen oder sonst was 😟). Nach einer Woche Keto war ich bei 91 Kilo. Also wirklich viel Wasser raus.

Nachdem ich nun gestern ne ganze Menge Zucker gegessen habe, geht es mir wieder normal. Nur so ein bisschen muskelschmerzen noch, die ich die ganze Zeit hatte.

Jetzt bin ich mir unsicher, wie ich weiter machen soll, heute habe ich nun wieder fast KH-frei gegessen, da die Gelüste tatsächlich schon weniger geworden sind und der Verzicht mir nicht allzu schwer fällt, habe ich sorge, wieder in die gewohnten Muster zu verfallen.

Aber da mein Zustand gestern mir wirklich Sorgen gemacht hat, werde ich wohl nun eher Richtung low carb gehen. Das heißt, ich müsste jetzt ein paar gesunde KH-Quellen hinzufügen. Ich will auf keinen Fall Kartoffeln und Nudeln essen. Davon kann ich nämlich kiloweise essen. Werde einfach nicht satt davon und schmeckt zu gut um aufzuhören 🥲
 

Neueste Beiträge

Oben