BEEF JERKY selbstgemacht :)

Dieses Thema im Forum "Snacks" wurde erstellt von Nepomuk, 8. November 2006.

  1. Nepomuk

    Nepomuk Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    216
    Medien:
    5
    Ort:
    Marl
    Ahoi!

    Also hier mal ein feines Snack Rezept, mit dem man sich ein leckeres Beef Jerky selbermachen kann (Danke an Mike für die Anregung!).
    Das Jerky hält sich sehr lange (bei mir nicht so, da es so lecker ist *g*) und ist ein perfekter Snack für zwischendurch!

    Man nehme:

    500g Rindfleisch - das Ganze schön dünn schneiden lassen vom Metzger (etwas dünner als Rouladen)
    1 kl. Flasche Worcester Soße
    Sojasoße oder Maggi
    Gewürze nach Belieben

    Zunächst erstellt Ihr aus der Worcester Soße, der Sojasoße (oder halt Maggi) und den Gewürzen (ich bevorzuge hier Pfeffer, Paprika und etwas Chili) eine würzige Marinade. Füllt diese dann in eine Tupperdose o.Ä. und legt nun das Fleisch hinein. Das Fleisch sollte komplett mit der Soße bedeckt sein und am Besten einen ganzen Tag ziehen, damit es sich schön mit der Marinade vollsaugen kann.

    Am nächsten Tag legt Ihr ein paar Blätter Küchenrolle aus und legt nun das schön marinierte Fleisch darauf, so dass es etwas trocknet.
    Am Besten immer eine Lage Küchenrolle, dann das Fleisch und darüber wieder eine Lage Küchenrolle. In der Zwischenzeit schonmal den Backofen auf ca. 60° vorheizen. Wenn das Fleisch nun "trocken" ist, hängt Ihr es einfach in der Mittleren Schiene des Backofens auf dem Gitterrost auf (quasi als wenn Ihr Eure Wäsche aufhängt *g*). Ich lege darunter noch eine Lage Alufolie die verhindert, dass ggf. noch etwas Marinade heruntertropft.

    Das Ganze sollte nun, je nach Dicke des Fleisches ca. 3-4 Stunden bei 60° solange trocknen bis es schön fest wird.

    WICHTIG: Steckt einen Kochlöffel zwischen Backofentür und Ofen, so das die Klappe etwas geöffnet ist!


    Ihr könnt das Jerky natürlich auch variieren und z.B. Putenfleisch oder Schweinefleisch nehmen - ich starte grad einen Versuch mit flachgeklopten Minutensteaks. Auch bei der Marinade steht jedem frei, wie er sie letztendlich würzt.

    VIEL SPASS beim Nachmachen und GUTEN APPETIT :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55


    Klingt ja abenteuerlich! :lol:
    Hängst Du das Fleisch mit Wäscheklammern an das Rost oder
    schiebst Du Büroklammern drüber?
    Vielleicht mit einem Bindfaden am Rost annähen??
    Oder einfach drüber legen??? - Das wirds sein!!
     
  4. Nepomuk

    Nepomuk Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    216
    Medien:
    5
    Ort:
    Marl
    Einfach drüberlegen :)
     
  5. Nepomuk

    Nepomuk Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    216
    Medien:
    5
    Ort:
    Marl
    Nachtrag:
    Schweinefleisch eignet sich nicht so gut, es nimmt zu wenig Flüssigkeit auf beim Marinieren. Putenfleisch geht im Gegensatz dazu auch sehr gut!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Elke Arnold

    Elke Arnold Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Saarbrücken
    Welches Rindfleisch ist dafür geeignet ???

    Gruß Elke
     
  8. pitaya

    pitaya Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Berlin
    Super Rezept - ich hab das immer fertig gekauft und das ist doch recht teuer, also danke!!!
    Zum Schneiden noch ein Tipp - am besten das Fleisch(Filet) anfrieren - das geht dann ganz einfach.

    Karin
     
  9. Elke Arnold

    Elke Arnold Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Saarbrücken


    Hallo !!

    Super Sache. Danke für das Rezept. Habe es das 1. Mal im Backofen gemacht und habe mir jetzt einen Dörrautomat zugelegt. Mal sehen, wie es dort drin wird.
    Leider ist das Ganze immer so schnell aufgebraucht.

    Gruß Elke
     
  10. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich habe auch gleich an den Dörrautomat gedacht, der bei mir so ungebraucht rumsteht.

    Dann kann ich auch auf die Wäschklammer verzichten und die Roste in der Spülmaschien reinigen.

    DAS wird ausprobiert.>:)
     
  11. Elke Arnold

    Elke Arnold Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Honeylein !!

    Bei mir hat das mit dem Dörrautomat sehr gut geklappt. Und vor allem war das in der gleichen Zeit fertig wie im Backofen. Wird auf jeden Fall wieder gemacht.

    Gruß Elke
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Vespa

    Vespa Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Stuttgart
    Worcester Soße ist doch pures KH...:confused:

    ... dabei würde ich die so gerne machen
     
  14. BelleKyrielle

    BelleKyrielle Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bayern
    @ Vespa
    hab das rezept und die frage jetzt erst gefunden:
    worcestersoße hat pro TL etwa 1 gramm KH :)
    versuche ne gute zu bekommen mit wenig zuckerkram.
    und die marinade landet ja z.t. in den küchentüchern!
    also... don´t panik ;-)
     
  15. Andi722002

    Andi722002 Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Hamburg
    Hey,

    gestern habe ich mich getraut, auch einmal Fleisch zu dörren, und Mozzarella!
    Ich habe Huftsteaks genommen und beides hat prima geklappt.
    Nun ist Rind relativ teuer und ich mag auch Schwein pGeflügel.
    Schwein funktioniert ja nicht so klasse, lt. Nepomuk. Hier könnte man es doch mal mit Filet probieren (ja, ist preislich nicht supergünstig, könnte aber von der Qualität her funktionieren.)
    Hat jemand Erfahrungen mit Hühnerbrust gemacht?
    Wie ist das mit .... Salmonellen und anderen unerwünschten Dingen in rohem Fleisch? Ich trau' mich noch nicht wirklich dran.

    Viele Grüße
    Andi
     
  16. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Ich habe es mit Rinderrouladen gemacht und mit Pute aber auch schon mit Lende vom Schwein, geht alles, mit Salmonellen hatte ich noch keine Probleme, aber bei Geflügel kann das schon zum Thema werden!
     
  17. Andi722002

    Andi722002 Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Hamburg
    Hi Matthias,

    danke :)
    "Blonde" Frage: besteht Salmonellengefahr nur bei Huhn aber nicht bei Pute?

    Viele Grüße
    Andi
     
  18. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Die besteht nicht nur bei Pute sondern auch bei Schwein, ist halt ein Risiko, ich kann damit leben...>:)
     
  19. Andi722002

    Andi722002 Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Hamburg
    :) Ja, ich glaube damit kann ich ebenfalls leben.
    (Irgendwas ist ja immer ;-))
    Dann starte ich mal fröhlich mit weiteren Fleisch/Jerkey-Küchenexperimenten und werde berichten.

    Viele Grüße
    Andi
     
  20. blackiron

    blackiron Neuling

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Frankfurt
    jerky beef

    Genial einfach...man kann eigentlich jeden Geschmack einbringen...
    Für die Leute, die bei Worechester ein Problem sehen:
    Letztendlich kann man das Rindfleisch (oder Pute) auch einfach nur pfeffern und salzen
    und es schmeckt geil! Absoluter Suchtfaktor...
    Ich präferiere Roastbeef...Filet ist natürlich um Weiteres feiner, ...
    Man kann Pute mit Wasabi-Pulver bearbeiten....HAMMER!
    Ich mache seit 20 Jahren Kraftsport und freue mich über so eine effiziente und kalorienarme Zwischenmahlzeit.
    Das industriell-gefertigte Pendant ist exorbitant teuer!!!
     
  21. Marzipan

    Marzipan Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    33
    Ort:
    weit weg
    AW: BEEF JERKY selbstgemacht :)

    Im Chefkoch-Rezept steht unter Kommentaren noch Folgendes:

    Aus Hygienegründen sollte das Fleisch erstmal auf 73-75 ° C erhitzt werden, so das United States Department of Agriculture - Jerky and Food Safety:

    "Why is Temperature Important When Making Jerky? Illnesses due to Salmonella and E. coli O157:H7 from homemade jerky raise questions about the safety of traditional drying methods for making beef and venison jerky. The USDA Meat and Poultry Hotline's current recommendation for making jerky safely is to heat meat to 160 °F and poultry to 165 °F before the dehydrating process. This step assures that any bacteria present will be destroyed by wet heat. But most dehydrator instructions do not include this step, and a dehydrator may not reach temperatures high enough to heat meat to 160 °F."

    http://www.chefkoch.de/rezepte/345951118970332/Beef-Jerky-wuerziges-Doerrfleisch.html

    Salmonellen sind somit doch ein Thema.
     
  22. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: BEEF JERKY selbstgemacht :)

    In USA ist eher Paranoia ein Thema, besonders wenn es um vermeintlich pathogene Keime geht.
     
    wisgard gefällt das.
  23. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich muß mich hier noch mal reinhängen.
    Salmonellen sind doch eher äußerlich am Fleisch, da würde doch reichen, wenn man das Zeug mal kurz übern Wasserdampf hält, wenn man Angst vor Salmonellen hat. Ansonsten müßte doch peinliche Sauberkeit bei der Zubereitung ausreichen.
    Die Angst habe ich persönlich nicht, wir essen seit Jahren gerne und viel rohes Fleisch, aber ich werde dahingehend öfter mal gefragt, wenn ich wieder genüßlich in der Öffentlichkeit an meinem Trockenfleisch knabbere.

    Und noch eine andere Frage: kriegt man das Fleisch so trocken, daß man es zu Pulver zermahlen kann für selbstgemachtes Brühpulver bzw. selbstgemachte Instandsuppen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Was haltet ihr von "Beef Jerky"? Lebensmittel 22. Mai 2006
Beef Jerky (getrocknete Rindfleischstreifen) / Phase II Snacks 3. Mai 2004
Corned Beef - Boden für Pizza, Blooz oder als Brotersatz zum Belegen Backwaren 5. Februar 2009
roastbeef mit senfpaste Fleisch 21. Juni 2005