Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

Dieses Thema im Forum "Linksammlung und Presse" wurde erstellt von bebepepe, 24. Februar 2015.

  1. bebepepe

    bebepepe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    1.738
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.767
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH


    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Sehr interessant, das gibt ja Hoffnung.
    LG Petra
     
  4. Sorah

    Sorah Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    9.138
    Medien:
    53
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    60-62 kg
    Zielgewicht:
    58-60 kg
    Diätart:
    Juices/Smoothies & S(low) Carb
    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Wie lustig, meines auch vor ein paar Tagen.^^
    Falls du es vorher kostenpflichtig genutzt hast, kannst du es nochmals für einen Monat gratis nutzen, als Testabo sozusagen. ;-)
     
  5. bebepepe

    bebepepe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    1.738
    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Ich durfte es ein Jahr lang testen :) Und dieses Jahr ist abgelaufen :-(
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. flo

    flo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.967
    Medien:
    12
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Diätart:
    vegetarisch ketogen
    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Zu den Phagen: einfach mal die Zusammenfassung des Backgrounds bei Wikipedia nachlesen.

    Phagen sind so spezifische Viren, dass unser Immunsystem sie ganz prima entsorgen kann, so dass man bisher noch kein wirklich brauchbares Verfahren hat, sie therapeutisch anzuwenden. Außerhalb von Organismen wirken sie wohl recht gut, so werden sie zur Lebensmittelkonservierung eingesetzt. Und die Tatsache, dass sie im Körper völlig unwirksam sind, ist da eine ganz tolle: somit ist diese Art von Konservierung inhärent unschädlich, ohne dass man erst einen Giftnachweis durchführen muss.
     
  8. bebepepe

    bebepepe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    1.738
    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Wie gut nur, dass die Georgier Jahrzentelang kein Wikipedia hatten ;-)
     
  9. flo

    flo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.967
    Medien:
    12
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Diätart:
    vegetarisch ketogen


    AW: Eine alternative Behandlung von antibiotikaresistenten Bakterien

    Ja, genau, nur deswegen haben sie weiter geforscht ;)
    Phagen sind ja jetzt schon interessant, allein mit der Lebensmittelkonservierung kann man Geld verdienen.
    Und für die medizinische Forschung ist es z.B. ein interessanter Aspekt einen Träger zu finden, der die Viren in den Körper transportiert und da stabil hält.
    Und die Frage nach der Nebenwirkung, wenn mir Trägersubstanzen verabreicht werden, die an meinem Immunsystem vorbei Viren in meinen Körper schleusen können. Da sicherlich ein allgemeingültiger Träger gesucht wird, kann der bestimmt noch andere Viren transportieren...

    Der Artikel stellt das ganze so dar, als ob da DAS Wundermittel gegen die "Antibiotikakrise" gefunden sei, nur keiner für Wunder Geld geben will.

    Allein der Begriff "Antibiotikakrise" ist ja etwas aus der Wundermittelgläubigkeit.
    Antibiotika sind eben kein Wundermittel, sondern Naturmittel, die wir aus ihrem natürlichen Kreislauf gerissen haben um damit "Wunder" zu vollbringen.
    Dieses Wunder ist die chemotherapeutische Bekämpfung von Krankheitserregern. Und da die ersten dafür geeigneten künstlichen Chemotherapeutika, z.b. die Sulfonamide, ziemlich viele Nebenwirkung hatten, war die Entdeckung Flemings der große medizinische Durchbruch: ein natürliches antibiotisch wirkenden Chemotherapeutikum, gefunden in Schimmelpilzen, mit wenigen Nebenwirkungen. Seitdem kommen neue Antibiotika fast ausschließlich aus Pilzen und Bakterien, meist Pilzen, z.T. werden sie noch chemisch modifiziert.
    In der Natur sind die eigentlich nichts besonderes: die meisten Pilze wehren sich mittels Antibiotika gegen Bakterien, während die Bakterien durch regen Genaustausch und Mutationen den Angriffen der Pilze entgehen zu versuchen. Die Pilze wiederum mutieren kaum auf Angriffe z.B. durch Fungizide, sondern entwickeln wieder neue Antibiotika.

    Aber sobald wir ein Antibiotikum aus dem Pilz isoliert haben und in Pillenform gepresst haben, bricht für uns die Welt zusammen, wenn die Bakterien das machen, was sie schon seit einer Milliarde Jahren machen: sich daran anpassen. Das ist aber keine Krise, das ist einfach natürlich! Für den Menschen bleibt nur, der Natur weiter auf die Finger zu schauen, neue Antibiotika finden, und nicht alle Antibiotika gleichzeitig anwenden: zur Natur gehört nämlich auch, dass Bakterien nicht benötigte Gensequenzen wieder abstoßen. Wenn die Bakterien sich neue Resistenzen aneignen, verlieren sie solche, deren Antibiotika nicht mehr im Umlauf sind.

    Und was die Phagen angeht: gegen Viren können Bakterien auch immun werden. Wir kommen um die Natur einfach nicht drumherum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2015
  10. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Diaeten bei Diabetes bieten Alternative zum Insulin Wissenschaft 18. August 2016
leckere alternative zu butter & Sahne im Kaffee?! Lebensmittel 16. August 2016
Alternative zu splenda Diät & Abnehmen Methoden die NICHT LowCarb sind 16. November 2015
Gezwungene Atkins/Keto-Pause: welche Alternative? Umfragen 13. November 2014
Alternative Frühstücksvarianten Bin neu hier und habe schon Fragen 16. Januar 2013