Ist Milch gesund? Oder schadet sie uns?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Peregrina, 27. April 2008.

  1. Peregrina

    Peregrina Guest

    Ich habe ja Atkins gelesen, mache aber Lutz und komme momentan immer mehr zu dem Ergebnis, dass schon alles Sinn hat, was Atkins (z.B. in Ph.1) verbietet. Ich denke, das Buch ist gehaltvoller als ich dachte. Irgendwie steckt da doch etliches mehr drin als ich zunächst vermutete. Ich werde Atkins doch ab und an auch mit einbeziehen und einzelne Passagen daraus nochmals lesen.

    Was mir ja echt unklar ist: Warum seid ihr alle für viel Gemüse? Wenn man bei Atkins Ph.1 macht, dann sind gerade mal 20g KH erlaubt. Und das wäre ja am einfachsten mit Salat, aber es sind auch keine Riesenmengen. Viel Gemüse passt nicht zu Atkins, Lutz oder Kwasniewski.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW


    Hallo Peregrina,

    Atkins fordert ja in Phase 1 unbedingt Vitaminpräparate, da 20g KH nicht für eine optimale Nährstoffzufuhr geeignet sind.

    Meine Frage war aber, ob man ohne Milchprodukte, Obst und ohne Zusatzpräparate leben kann!!
     
  4. Honeylein

    Honeylein Guest

    Wahrscheinlich sind wir pervers?

    Gemüse und Grünzeug ist nunmal ein wichtiges Vitalfutter, der Mensch kann doch nicht allein von Fleisch leben.

    Wenn Du beim Fleisch den Pansen mitsamt dem grünen Inhalt essen würdest wie es die wilden Tiere tun, dann hättest du auch ohne Salat genug Grünz;)

    Aber soweit ich mir denken kann würde Dein Magen da nicht mitspielen, obwohl *denk* gesund wäre es bestimmt.

    unsern Hunden bekommt es glänzend.

    Ich gehe auch immer vom Instinkt der Tiere aus, warum essen Tiere freiwillig Gemüse und Obst?

    Ist doch seltsam wenn es so ungesund ist:???:

    Atkins schreibt übrigens dass die 3 Tassen Salat in Ph 1 nur kurzfristig sind und man die KH Zufügung in PH 2 hauptsächlich aus Gemüse bestücken sollte.

    Warum schrieb der gute Mann das?

    Wollte der uns etwa vergiften oder alle in Hauseigenen Gasballons auf den Mond schießen?

    Ich glaube zwar dass jeder andere Bedürfnisse hat, man aber das Recht hat zeitweise etwas anderes auszuprobieren, aber obs dann auch richtig ist????

    Ich bin auf jeden Fall eine ziemlich gesunde Salatschnecke, ohne größere Probleme unds meist ausgesprochen fit und unkaputtbar.
     
  5. Peregrina

    Peregrina Guest

    Honeylein, und ich habe kürzlich mal ganz kleine kinder in ihrem Essverhalten beobachtet. Als ich die vom Apfel abbeissen lassen wollte, nahmen die einen winzigen Hauch davon, man hätte nicht gemerkt, dass die den Apfel angeknabbert haben, wenn mans nicht gewusst hätte. Gestürzt haben die sich auf die Nürnberger Bartwürste, Fleisch, Schinken. Und Milch. Na ja, da kann man auch nichts draus schließen. Aber interessant.

    Salat ist ja ok. Der hat wenig KH. Aber wie soll man mit viel Gemüse seine KHs am Tag einhalten können??? Das geht doch gar nicht, wenn man Gemüse in Mengen isst.

    @ Philina: Ich habe dir doch deine Frage schon gestern beantwortet. Das kann man, Philina. Ohne Milch ging es ja auch in der Altsteinzeit!
    Und das mit den Vitaminpräparaten bei Atkins habe ich ehrlich gesagt vergessen. Das war ja auch ein Grund für mich, Atkins nicht zu machen.
    Aber bei Lutz geht es ohne Zusatzpräparate und bei Kwasniewski und Seifert auch. Sag mal, Philina, hast du jetzt Angst, dass deine Ernährung momentan doch das falsche ist? Ich glaube eigentlich nicht. Alles was du vielleicht im Moment noch an Beschwerden hast, könnte doch von früher herrühren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juni 2008
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Honeylein

    Honeylein Guest

    Naja ein paar Kinder beobachten und auf alle schließen kanns ja nicht sein.

    ich habe meine Kinder beobachtet dass sie kein Fleisch wollten und eher Äpfel und Bananen aßen.

    Solche "Beweise" lasse ich aber nicht gelten.

    ich behaupte ja auch nicht dass meine Kinder die Gesamtheit aller Kinder repräsentierten.
     
  8. bernie-1

    bernie-1 Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    539
    Medien:
    5
    Mit Obst und meinen Kindern habe ich diese Erfahrung gemacht: Stellt man einen großen Teller mit mundgerecht zugeschnittenem Obst auf den Tisch, dann ist der in Sekunden verputzt, dafür lassen sie alles andere stehen.
     
  9. Honeylein

    Honeylein Guest



    Heftig schnell ging es auch immer mit den Kästen Mandarinen.

    Die wurden so schnell niedergemacht dass sie selten einen ganzen Tag hier erlebten.

    Mein ältester hatte noch kaum Zähne da hat er schon nach Mandarinen gegeiert und sie ausgelutscht.
     
  10. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Hallo Peregrina

    Wenn du das Buch aufmerksam gelesen hast, dann hast du sicher auch gesehen, dass Herr Atkins die Phase 1 nur für recht kurze Zeit (Umstellungsphase) anberaumt hat.
    Alsbald rät er dazu, wie Honey schon schrieb, zu mehr Gemüse. Zudem warnt er vor verarbeiteten Lebensmitteln wie Wurst - die du ja aber in Massen verdrückst..... :confused:
    Man kann einiges an Gemüse verdrücken, ohne die 20 g KH-Grenze zu überschreiten. Siehe meine Einträge in meinem Eßtagebuch.
    Zudem rät ja Aktins nicht von Milchprodukten ab.
    Und vor allem: die Erhaltungsphase IV, die Aktins für´s Leben empfiehlt, die enthält je nach Individuum 60 - 90 KH´s (so einfach mal grob geschätzt).

    Du scheinst dir grade so rauszupicken, was dir passt. Den Rest ignorierst du.
    Auf mich wirkt deine Einstellung und die Art sie zu präsentieren einfach ein bisschen zu radikal.
    Du bist von etwas dermaßen überzeugt, was du grade mal ein paar Wochen lebst.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du bis in vielleicht einem Jahr deine Ernährungsweise sicher noch 3 mal ändern wirst.
    Doch wieder Milchpordukte, oder dann plötzlich kein Salz mehr, oder keine Eier?
    Ich kann mir verschiedenste Bücher kaufen, und überall wird etwas verteufelt. Die jeweiligen Befürworter finden meist auch sehr logische Begründung....
    Wenns also danach ginge, dann dürftest du nichts mehr essen und trinken ;)

    So ganz allgemein will ich jetzt nochmal sagen: Die meisten Low-Carb-Befürworter raten auch nicht für immer auf alle sämtliche KH´s zu verzichten.
    Sondern in erster Linie mal Zucker, WeißMehl, Stärke weg zu lassen.
    Es muss alles auch dauerhaft "lebbar" sein.
    Durch deinen totalen Verzicht auf alles mögliche wird sicher irgendwann der absolute Heißhunger-Flash über dich hereinbrechen.... ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Körper langfristig auf so vieles verzichten will/kann.
    Eine Ernährungsform sollte langfristig durchführbar sein - und genau da ist der Haken bei deinen Empfehlungen: Zu wenig Vitalstoffe, zu einseitige Ernährung.... wenns ganz dumm läuft schädigst du deinem Körper langffristig mehr damit, als du ihm gutes tust.

    Ist nur meine persönliche Meinung - jeder hier ist selbst groß....
    Aber vielleicht redest du nochmal mit jemandem drüber, der sich Ernährungstechnisch etwas auskennt?
    Kann man in diesem einen Forum nicht mit Dr. N. Worm kommunizieren? Honey, du warst doch da mal wo.... was war das noch gleich?
     
  11. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das ist das Logiforum von Dr Worm.

    Er steht dort selber im Forum Rede und antwort und hat auch mittlerweile einige sehr gute Ernährungsberater/Logiberater dabei.

    Da wird auf einem ziemlichguten Niveau diskutiert (falls man sich nicht gerade streitet über Nebensächlichkeiten)


    Langsam kommt mir diese diskussion auch etwas überdreht vor.

    Als ich david Wolfes Rohkostsekte;) angehörte war ich auch für 2-3 Jahre als Mod in seinem USA Board.

    Die Reden waren dort ähnlich, man machte sich aus jeder Kleinigkeit einen furchtbaren Reim und nahm alles so ganz wichtig.

    Was ist dabei dass die einen Kinder lieber Obst mögen und andere lieber Fleisch.?

    Und...Peregrina, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen die abenteuerliche Kombi aus Thunfisch und Würsten usw die Du vorgestern aufgeschrieben hast, ohne erbrechen zu verkraften.;)

    Es muß nicht nur Milch oder Brot sein wovon einem so schlecht wird.

    Aber das ist nur meine armselige Meinung, und ich bin ja bekanntlich nicht der Nabel der Welt.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo Philina,
    ich schreibe dir nochmals etwas ausführlicher, nicht dass du meinst ich hätte dir empfohlen, lebenslänglich kein Gemüse zu essen. Das mit dem Gemüse habe ich zunächst ja auch gar nicht zu diskutieren begonnen. Dir ging es ja um Obst und Milch.
    Also wie du ja weißt, habe ich eine Allergie und mehrere Magenkrankheiten, die ich nicht sonderlich bemerke, es sei denn ich habe zusätzlich noch eine Magenschleimhautentzündung dazu. Dann ist es schlimm. Die Magenschleimhautentzündung habe ich nach Lutz mit viel Fett ausgeheilt. Ich habe es da echt total übertrieben mit dem Fett. Aber alles andere ging nicht. Bei mir war alles so schmerzhaft entzündet (Magen, Speiseröhre, Stimmbänder, Mund, Nase), dass ich kaum noch etwas vertragen habe. In dieser Zeit des Gastritis-Ausheilens habe ich vielleicht drei Tage kaum oder eventuell auch gar kein Obst und Gemüse gegessen. Ich glaube nicht, dass ich mir durch die paar Tage lebenslängliche gesundheitliche Folgen zugezogen habe, das wäre ja lächerlich, auch habe ich dir das nicht für lebenslänglich empfohlen. Ich weiß sehr wohl, dass du kein Obst verträgst und du davon immer Infektionen bekommen hast und das nun seit du K. machst aufgehört hat. Auch hast du sicher eine andere Magenkrankheit als ich. Aber ich(!) sah keine andere Möglichkeit, meinen kranken Magen zu heilen, als wirklich mal ein paar Tage (3 etwa reichen) Obst (bei dir wohl auch wichtig) und Gemüse stark einzuschränken oder auch mal keines zu essen. Salat vertrage ich zumindest besser als Gemüse. Aber du musst das nicht machen, ja? Ich schreibe dir nur, wie das bei mir war. Und was ich bei mir auch noch austesten muss: Ich glaube, dass ich mehrere Gemüsesorten zum Essen schlechter vertrage als z.B. nur eine Sorte. Und dann ist es bei mir noch so, dass ab einer bestimmten Menge Gemüse, also z.B. zwei Portionen oder mehr (halt übertrieben), sich mein Magen nicht so sonderlich darüber freut. Ich bekomme dann leichte, aber nicht so schlimme Magenbeschwerden, die dann nach 1 Tag wieder weg sind. Erd-, Him- und Brombeeren vertrage ich sehr gut. Aber das wird vielleicht bei dir auch nichts werden, wenn du Obst nicht so verträgst.
    Schlimm ist für meinen Magen auch Stress. Deshalb habe ich seit Montag auch wieder Gastritis. Ich muss eine Kollegin vertreten, die krank ist und habe dafür viel weniger an Kapazitäten frei als sie es dafür hatte. Es kommt noch mehr an Stress gerade bei mir dazu, aber das will ich hier jetzt nicht beschreiben. Ich beruhige mich wieder ein bisschen, lass auch mal das Zeug liegen und hoffe, dass es nach diesem Wo-Ende wieder ausgeheilt ist. Ich muss meine Einstellung zu der Sache etwas ändern, d.h. gelassener sehen, das geht schon.

    @ zorazebra:
    Ich kann es nur als unverschämt empfinden, dass du unter anderem behauptest, ich würde meine Diät noch drei Mal ändern. Ich habe sie überhaupt noch nie geändert. Es ist auch die erste Diät, die ich überhaupt in meinem Leben mache. Aber Diät im Sinne von Lebensweise. Ich sehe nicht ein, dass ich mich vor dir rechtfertigen muss, schreibe aber für die anderen hier, nicht dass noch jemand denkt, dass der Mist, den du hier über mich verzapfst, stimmt.
    Nett wäre es gewesen, wenn du mir gewünscht hättest, dass ich bald wieder Milchprodukte essen kann. Aber deine Art ist unmöglich. Und auf was muss ich denn im Moment verzichten? Auf Milch und Erdnüsse, ja, und das ist doch wenig im Vergleich zu meiner Gesundheit. Andere Allergiker sind da viel schlechter dran. Und die Pseudoallergiker.
    Was ist gegen meine Wurst zu sagen? Du spinnst ja echt, zu behaupten, ich verdrücke die in Massen. Unverschämtheit. Ich bin seit Montag krank, kann nach der Arbeit kaum noch was machen, weil mich die Krankheit schon schwächt. Da habe ich mich jetzt gestern in meinem Bioladen erst wieder mit Wurstwaren eingedeckt, in denen nichts drin ist, was mir nicht bekommt. Klar ist Wurst verarbeitet, aber alle Wurstsorten, die ich habe sind ohne Nitritpökelsalz und nur aus Fleisch, Fett und Gewürzen hergestellt. Da ist nur noch (an letzter Stelle erwähnt!) Zitrone drin, wohl zur Konservierung. Die ist echt clean, meine Wurst. Außer den Saletti vom Aldi, das sind die einzigen "verarbeiteten". Aber die kann ich auch immer gut mitnehmen und die habe ich auch immer vertragen. Von Salz habe ich nie etwas geschrieben, da scheinst du mich zu verwechseln. Von Eiern ebenfalls, ich esse Eier, wenn mir danach ist.
    Ich halte meine Ernährung für auf Dauer "lebbar". Was soll denn falsch sein? Könntest ja mal konkrete Vorschläge geben, wenn du meinst alles besser zu wissen. Solltest aber vorher zumindest Lutz lesen, weil er am ehesten auf Magenerkrankungen eingeht.

    An alle:
    Mache ich etwas falsch in meiner Ernährung? Ich weiß zwar noch nicht, auf was ich vielleicht noch allergisch sein könnte, aber wenn man das mal im Moment beiseite lässt, das kann ja kommen und gehen, ebenso Unverträglich keiten.
    Meine gesundheitlichen Erfolge seit Ende März bis Ende letzter Woche:
    eine Gastritis ausgeheilt, Blutwerte gut, Eisen auch (vorher Eisenmangel), niederer Blutdruck wurde normal, Unterzucker keinen mehr, Augentränen weg, keine Erkältung, Bronchitis seither, kein Schwindel mehr, ich schlafe nachts wieder sehr gut und wache rechtzeitig morgens auf, ich schwitze wenig, weniger Husten, Niesen, Atembeschwerden, keine Ohrenbeschwerden, keine trockene Haut.

    Dazugekommen ist nichts seit ich mich KH-arm ernähre. Ich bin halt wahnsinnig glücklich, dass es so einfach war, sich wieder so total wohlzufühlen. Ich kannte das lange nicht mehr, musste früher oft auch private Termine wegen meines Magens absagen, weil einfach nichts ging und ich so total erschöpft war. Das ist nun vorbei. Es wird alles immer beser. Und die "neue" Stressgastritis im Moment bekomme ich auch los, musste mich heute nicht übergeben!

    Was mache ich falsch? Was könnte ich für Spätschäden mit meiner Ernährung bekommen?
    Es ist mir schon bewust, dass es sein kann, dass ich meine Magenkrankheiten niemals heilen kann. Medikamente zur Heilung gibt es dafür nicht. Aber ich hoffe halt, dass ich es mit KH-armer Ernährung nach zwei bis drei Jahren trotzdem schaffe.
     
  14. Honeylein

    Honeylein Guest

    Also zunächst mal solltest Du nicht sagen dass Du Deine! Magenkrankheit nicht heilen kannst.

    Das sind soviele negative Aussagen die sich Dein Unterbewußtsein sehr gut merkt und sich daran hält.

    Zunächst mal ist es nicht Deine krankheit, es ist irgendeien krankheit auf die Du keinen Wert legst, und ob sie geheilt oder verbessert wird, kannst Du nie wissen, und wenn du sagst es wird NIE dann glaubst du daran und es wird wahr.

    Mir hat man gesagt, meine Prognose wäre so schlecht dass ich es nicht leicht schaffen könne.

    Ein Glück habe ich eine gute Hilfe gehabt die mir mit solchen Aussagen immer den Kopf gewaschen hat, es war nicht MEIN Krebs, und ich wollte ihn heilen und was andere sagen und denken war mir scheißegal.

    Ich denke das Magenproblem ist nicht vergleichbar und daher solltest Du ihm auf keinen Fall soviel Raum geben.

    Auf die Frage was falsch sein könnte aus meiner Sicht an Deiner ERnährung gebe ich Dir gerne meine Gedanken kund.

    Zunächst mal Apfelsaft und Thunfisch, Junge Junge das gärt und kann dem Magen nicht guttun.

    Genauso wenig wie ich den Orangensahneshake nachvollziehn kann, den Du ja nicht trinkst ich weiß aber ich würde explodieren damit.

    Wurst ist eben ein Multibestandteillebensmittel und zum austesten von Allergien nicht geeignet.

    Besser wäre es eine WEile von reinen Lebensmitteln die möglichst wenig allergen sind zu bestreiten.

    zB

    Fleisch von Tieren die nicht überzüchtet sind, Ziege, Schaf, Pferd oder auch eventuell Strauß oder Wild.

    Gemüse die Du verträgst und Obst und Nüsse eher mal lassen.

    Dazu Butter, gute Öle und Gewürze die nicht mit Glutamat o.ä. versetzt sind.

    Daraus mal für eine WEile Deine Mahlzeiten bauen, dann wenn es Dir gut geht alle paar Tage ein neues LM zufügen und aufpassen was passiert.

    So könnte es klappen, aber mE die vielen Würschte und Dosenfisch sind sicher nicht das was der gute Lutz meinte.;)
     
  15. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo Honeylein!
    Ich habe doch den Ehrgeiz, "diese" Magenkrankheit zu heilen! Mein Arzt sagt, man kann sie nicht heilen. Aber ich glaube doch daran, dass ich sie loswerde, Honeylein!!! Wetten??? Ich weiß das! Ich weiß auch schon in etwa wie! Ich bin da total euphorisch und glaube daran! *Du verstehst mich oft falsch* *seufz*

    Wurst ist eben ein Multibestandteillebensmittel und zum austesten von Allergien nicht geeignet.

    Aber es ist doch sehr wenig Bestandteile drin in der Wurst, was ich nicht auch beim Fleischbraten reintun würde, da stehen doch alle Bestadteile drauf (Fleisch und Gewürze), alles Bio!!! Da ist nichts drin, was ich im Moment weglassen muss. Die werfe ich jetzt nicht weg. War teuer genug.

    Zunächst mal Apfelsaft und Thunfisch, Junge Junge das gärt und kann dem Magen nicht guttun.

    Das war ja nicht zusammen! Ich habe ein Glas Wasser bekommen mit etwa 1/4 Apfelsaft. Und den Thunfisch aus der Dose, na ja, da magst du recht haben. Ich habe auch noch richtigen SuperThunfisch im Glas in bestem Olivenöl, ganze Filets!!! Nicht so Zeugs wie in der Dose. Da hat das Glas auch 12,50€ gekostet. Der Thunfisch rettet mich halt in der Mittagspause, wenn die Zeit nicht reicht, in mein Stammlokal zu gehen oder selbst zu kochen, da kann ich das schnell essen, das Fett tut halt sehr gut und sättigt. So mein Gefühl zumindest. :confused: Oje. Ich kann da ja nix Exotisches auftreiben. So mit Sachen auf die Schnelle tue ich mich noch schwer.

    Fleisch von Tieren die nicht überzüchtet sind, Ziege, Schaf, Pferd oder auch eventuell Strauß oder Wild
    Aber das isst doch kein Mensch hier. Schaf, Pferd habe ich noch nie gegessen, Geflügel esse ich icht, Wild sehr gern. Ich vertrage ja Fleisch gut. Klar sind Schweine überzüchtet, aber ich habe ja wenigstens Biofleisch.

    Butter darf ich ja im Moment nicht, Glutamat gibts bei mir eh nicht, gute Öle und Gewürze hab ich ja (Bio).

    Ich mache das ja eigentlich schon so, dass ich immer mal was beim Essen hatte, was ich sonst nicht so oft esse. So kam ich ja auch auf die Erdnüsse.

    Die Magenkrankheit ist halt eine sog. Zivilisationskrankheit und kam meiner Meinung nach von der herkömmlichen KH-Ernährung. Das hatte ich ja schon vorher.

    Du, Honeylein, kürzlich hatte ich mal morgens nach dem Aufwachen so einen richtig nassgeschwitzten Bauch. Ich war aber nur am Bauch nass, sonst nirgens *hihi*. Was hat das zu bedeuten? Ich hoffe ja nix schlechtes, war so wohlig warm.
     
  16. Honeylein

    Honeylein Guest

    ;);)
     
  17. Peregrina

    Peregrina Guest

    Also Honeylein, jetzt sei mal nicht sooo streng mit mir. :hauvorko: Nitritpökelsalz ist da in den Saletti nicht drin. Würedest du auch bei Cola light schimpfen und bei Red Bull light?

    Ach ja: Ich hab mit den Saletti übrigens fast den ganzen Aldi ausgekauft. Einen Anstandsrest habe ich noch dort gelassen. Es geht also eh noch lang mit den Saletti. :rotfl:
     
  18. Honeylein

    Honeylein Guest

    Du kannst natürlich machen was Du denkst.

    NUR wenn man eine Zivilisationskraknheit hat, dann kommt es von Fehlern die man vorher gemacht hatte.

    Du kannst Dir natürlich alles schönreden, keine Frage.

    Ich weiß dass Saletti ganz sicher nicht zu den gesunden Nahrungsmitteln gehört, genau wie Cola und Red Bull.

    Man kann wenn man keine gesundheitlichen Probleme hat MAL so was genießen.

    Das tue ich heute nach jahrelanger Abstinenz auch ab und zu mal, aber auf keinen Fall täglich.

    Wo wäre denn das Problem bei Dir ein Stück Hühnerbrust (Bio wäre toll) auf den Grill zu werfen und kalt mit einer Tupperschale Salat mitzunehmen?

    Das mache ich täglich, im Glas die vorbereitete Dressing dazu einpacken und mal ein Töpfchen Erdbeeren oder auch mal Schafyoghurt mit Beeren, Eiweißpudding ect.

    Da draußen gibt es so viel Müll wenn man nur auf Essen gehen setzt.

    Ich mache mein Essen lieber selber, besser, billiger und ich weiß dass nicht irgendein Ferkel Bakterien eingebracht hat, die mich krankmachen können.

    Auch das sollte magenkranken Menschen wichtig sein, sich nicht zusätzlich Sekundärinfektioen zu schnappen.

    Wie schon mal erwähnt, mit Deiner Einstellung, liebe Peregrina; hätte ich es nicht geschaft gesund zu werden.

    Das ist keine Kritik sondern ein liebgemeinter Hinweis, weil ich denke Du bist in einer Situation etwas betriebsblind für Deine eigenen Bedürfnisse.;)
     
  19. Peregrina

    Peregrina Guest

    Ach danke, Honeylein. Ich denke, im Laufe der Zeit komme ich vielleicht besser klar mit den Lebensmitteln. Ich lese halt viel im Forum hier, nehme Empfehlungen auf und na ja, da ist gesundes und ungesundes dabei. Denken tu ich da manchmal nicht, die meisten hier sind ja gesund und wollen nur abnehmen.
    Also Geflügel esse ich überhaupt nicht! Noch nie. Davon wirds mir schlecht, das kann ich nicht anrühren. Und kaltes Fleisch esse ich auch nicht. Also bin ich beim Mitnehmen schon auf was anderes angewiesen. Aber ich kanns ja mal mit meinen Biolandjägern versuchen, die sind lecker.
    Ich bin halt schon entzückt, wie gut es mit Lutz läuft, ich fing ja schon Ende März damit an, allerdings noch mit sicherlich vielen Fehlern am Anfang. Lutz schreibt nichts von Bio so direkt, er führt ja die sog. Zivilisationskrankheiten auf die KH zurück. Und da ist was dran. Ich kann von mir nur sagen, dass es mir immer besser geht. Auch mit dem Hungergefühl wird es langsam besser. Das könnte sich auch so auf zwei große Mahlzeiten am Tag einpendeln.

    Mal was anders, Honeylein: Kennst du das Lied "Honey" von Bobby Goldsboro. Das Lied hat mich früher immer zu Tränen gerührt...
     
  20. Honeylein

    Honeylein Guest

    Nein das Lied kenne ich nicht.

    Was es mit Honey auf sich hat kannst du auf meiner Stoffe-Seite unter "Dear Honey" nachlesen.;)
     
  21. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW
    Hallo Leute,

    meine Termine für die Laktose- Fruktose- und Milchallergietests stehen jetzt, falls jemand mal über Ärzte lachen will, kann er/sie mal schauen, was ich heute in mein Tagebuch geschrieben habe! ;)
     
  22. Gingersnap

    Gingersnap Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Voralpenland
    Habe zu den Themen viel zu sagen!

    Hallo vorallem liebe Peregrina und liebes Honeylein,

    ich bin neu in diesem Forum und mache ketarische Kost seit ca. 4 Wochen.

    Auch weil ich seit 3 Monaten eine Gastritis habe und Lutz gelesen habe.
    Bisher wird meine Gastritis jedoch nicht besser bzw. heute wurde bei der Magenspiegelung, dass keine Gastritis oder dergleichen erkennbar ist. Ich habe also einen Infekt, der nicht weggehen will. Die übliche Schonkost und Haferschleimdiät hatte ich schon fünfmal vor drei Monaten probiert.

    Wie hast Du noch mal Deine Gastritis wegbekommen, Peregrina? Vorallem mit Fett sagtest Du? Und was an Fett hast Du da gegessen? Und was hast Du noch gegessen? Also doch nicht Lutz mit 6 BE? Wie lange hat es gedauert, bis sie weggegangen ist?

    Zum Thema Milch. Ich bin auch immer wieder am zweifeln, ob sie gut für uns Menschen ist, oder nicht. Bei mir haben zwei Kinder Kuhmilcheiweiss Allergien, weshalb ich wöchentlich zum Ziegenbauern fahre.

    Aber der komische Käsenachgeschmack, den ich seit der Ketose, läßt mich nun wirklich zweifeln, ob Milch wirklich gut für uns ist. Stellt Euch mal vor einem Jäger und Sammler, der in Ketose ist wäre ein Käse angeboten worden. Und er hätte diesen Geschmack im Mund gehabt. Instinktiv hätte er dann doch diesen nicht mehr angerührt, weil er ein komisches Gefühl dabei bekommen hat.

    Was die Instinkte unserer Kinder anbetrifft:
    Daß Kinder Obst lieben ist ja wohl klar, denn Zucker macht süchtig und führt zur Ausschüttung von Glückshormonen.
    Dass sie Wurst lieben, ist auch klar, denn das Salz macht ja auch Appetit auf mehr.
    Und das viele Kinder kein Fleisch essen, liegt wohl daran, dass dieses dann zu mager, trocken und zäh ist. Und die Kinder sind ja kaufaul.
    Seit ich Low Carb mache (seit 6 Monaten) lasse ich mittags die KH-Beilage weg. Dafür nehme ich fetteres Fleisch, weil das andere mir zu teuer ist. Und meine Kinder lieben alle Fleisch. Sie sind gerade mal 2, 4 und 6 Jahre und verdrücken aber zusammen locker so 700g Fleisch pro Tag.

    Gemüse mögen sie weniger. Eben nicht die bitteren Sorten.
    Ich denke das zeigt schon, dass Fleisch das wichtigste ist. Darin sind doch mehr Vitamine bioverfügbar für uns. Und es bietet uns alles, was wir brauchen (Bsp. Eskimos). Gemüse enthält letztlich wesentlich mehr Schadstoffe (schreibt Stocker) als Fleisch, weil es eine große Oberfläche hat und viel gespritzt wird.

    Überzüchtung sagt beim Fleisch doch nichts über seinen Qualitätsgehalt aus. Schweine, Puten und Hühner bekommen alle sehr viel Antibiotika. Diese bekommen wir also mit dem Fleisch mit ab, was Vor- und Nachteile hat: Auf der einen Seite werden wir resisten gegen die Antibiotika, aber auf der anderen Seite töten diese Antibiotika all die Bakterien und Viren in unserem Körper ab, die durch unsere Glucose-reiche Ernährung so viel zum Futtern haben in unserem Körper und die sich sonst noch mehr vermehren würden.

    Der Grund weshalb die Schweine und Puten und Hühner so viel Antibiotika brauchen, ist vielleicht die schlechte Haltung. Aber ihre Ernährung spielt auch eine starke Rolle. Denn sie werden ganz einseitig nur von Getreide und Mais ernährt. (In Großbetrieben ist ist mit Rindern genauso). Das macht sie so krank. Sie bekommen dadurch auch keine Omega-3-Fettsäuren ab, sondern nur Omega-6-Fettsäuren.
    (Worm) Omega-3-Fettsäuren sind in allem grünen Futter enthalten. Algen im Meer (darum sind die Fische so reich davon) und Gras. Deshalb wird auch immer mehr von den Low Carblern zu so viel Rind, Ziege, Schaf, Wild- fleisch geraten.
    Bei uns in der Nähe ist ein Biobetrieb, bei dem die Schweine in freier Natur ihr Futter finden müssen. Sie ernähren sich also hauptsächlich von Schnecken und Nüssen und auch Gras. Diese Schweine sind pumperl gesund und sicherlich reich an Omega-3-Fettsäuren. Sie haben aber auch Ihren Preis. Ich glaube 14€ das Kilo bei einer halben Sau, verglichen mit 2,90€ regulär.

    Ich freue mich über weitere Diskussion und Kritik,

    :rolleyes:
     
  23. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Die Dosis der Antibiotika, die du durch Fleischkonsum zu dir nimmst, ist bei weitem nicht ausreichend, um irgendwelche Bakterien in deinem Körper abzutöten!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ketogene Ernährung - Fragen zu Sojamilch/Kaugummis/Kaffee Alles über die Ketose 4. August 2017
Warum keine Milch bei Atkin/ketogener Diät? Lebensmittel 23. Mai 2017
Die Milch machts Wissenschaft 11. Dezember 2016
Welche Babymilch? Lebensmittel 11. August 2016
Ketogene Ernährung und Milch Bin neu hier und habe schon Fragen 15. Juli 2015