Sönnchen sein IF + Fastenkalender

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

SonjaLena

Stamm Mitglied
Registriert
14. März 2009
Beiträge
15.840
Reaktionspunkte
11.702
Ort
Pfalz
Name
Sonja
Gewicht
Ease!
Zielgewicht
Wohlfühlen
Diätart
14/10 >WFPB

PNP - PlanNoPlan - And Here We Go!

Folge dem Weißen Hasen 🐇🐇🐇
Vamos Lets Go GIF by Travis

Wasserfasten >>> 🫖Brühe/Tee-Fasten >>> 🐟Ölsardinen-Fasten >>> 🧈Fettfasten/WFKD >>> 🥬Selleriesaft >>>🥕Gemüsesaft >>> 🥤Smoothie >>> 🥗Veggie-Fasten >>>🥛KetoPro-Fasten >>>🥣ProlonFMD-Fasten>>> 🥑🥩Keto >>> 🥚GEM >>> dazu bei Bedarf 🙃 CrazyDay-Joker-Ladetage mit Egal >>> ⚡TEST-HS-Fast >>> ⚛️Globuli-Einsatz >>> ⚠️NoFAST bei Fieber etc.
Supps minimal erlaubt, Medis reduziert, Bewegung erforderlich

10.04.2023 - 29.05.2023 Ostern - Pfingsten - ab Tag 33 Globuli-Einsatz + HS-Kontrolle

S-Chall/FastMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntagGewicht
kw 1574/94 ☑️1 🐟☑️2 🐟☑️3 🐟 ☑️4 🐟🥑 ☑️5 🥑☑️6 🥗🥑☑️7 🥗🙃☑️+ 0,2
kw 16not really8 🥗🥑☑️9 🐟 ☑️10🐟🥑☑️11🐟🥑☑️12 🐟🥑☑️13🥑🥩☑️14🥑🥩☑️- 0,6
kw 1726/4715🥑🥩☑️16🐟☑️17🐟🥑🥩☑️18🥑🥩☑️19 🥑🥩☑️20🥑🥩☑️21🥗🥑☑️+ 1,9
kw 1822🥑🥩☑️23🥑🧈☑️24🥑🧈☑️25🥑🧈☑️26🥑🧈☑️27🥑🧈☑️28🥗🧈☑️- 0,1
kw 191429🥗🧈☑️30🥗🧈☑️31🧈⚡☑️32🧈⚡☑️33⚛️⚡☑️34⚛️⚡☑️35⚛️⚡☑️- 0,0
kw 2036⚛️⚡☑️37⚛️⚡☑️38⚛️⚡☑️39⚛️⚡☑️40⚛️⚡☑️41⚛️⚡☑️42⚛️⚡☑️
kw 2143⚛️⚡☑️44⚛️⚡☑️45⚛️⚡☑️46⚛️⚡☑️47⚛️⚡☑️48⚛️⚡☑️49⚛️⚡
kw 2250⚛️⚡51⚛️⚡52⚛️⚡53⚛️⚡54⚛️⚡55⚛️⚡56⚛️⚡

StartMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntagMo. bis Mo.
KW 15Start- 0,8 - 0,9- 0,2+ 1,3- 0,5+1,3+ 0,2 kg
KW 16+0,2+0,5+0,5- 0,6- 1,0- 0,7+ 0,5- 0,6 kg
KW 17+ 1,0+ 0,3- 0,0- 0,9+ 0,9- 0,0+ 0,6+ 1,9 kg
KW 18- 0,0+ 0,8- 0,8- 0,8- 0,0+ 0,7+ 0,0- 0,1 kg
KW 19+ 0,1- 0,5- 0,2+ 0,1+ 2,0- 0,9- 0,6- 0,0 kg
KW 20+ 0,5+ 0,2- 0,8- 0,0+ 0,7- 0,0- 0,6 kg- 0,x kg
KW 21+ 0,4 kg0,0 kg- 0,5 kg- 0,2 kg0,0 kg- 0,3 kg0,0 kg0,0 kg
KW 22+ 1,0 kg+ 0,8 kg


1681021398058.png

20.02.2023 - 10.04.2023 Fastnacht - Ostern​

So Tag 1 💧☑️Tag 2💧☑️Tag 3 💧☑️Tag 4 🫖 ☑️Tag 5🥬✅Tag 6 🥬✅Sa Tag 7 🙃🥬✅
So Tag 8 🙃🥬✅Tag 9 🥬🥗✅Tag 10 🙃🥬✅Tag 11 🥗 ✅Tag 12 🥗 🙃 ✅Tag 13 🥗 ✅Tag 14 🥗 ✅
So 15 🥗 🙃 ✅16 🥗 ✅17 🫖💧☑️18 🫖💧☑️19 🫖💧 ☑️20 🫖💧 ☑️21 🥗 ✅
So 22 🥗 🙃 ✅23 🥗 🐟 ✅24 🥗 🙃 ✅25 🥗 🙃 ✅26 🥛 🥗 ☑️27 🥛 🥗 ☑️28 🥛 🥗 ☑️
So 29 🥛 🥗 ☑️30 🥛 🥤 ☑️31 🥗 🙃 ✅32 🥣⚠️33 🥬🥣⚠️34 🥣⚠️35 🥬🐖🥣 ⚠️
So 36 🥬🥛🥣⚠️37 🥬🥣⚠️38 🥬🥣⚠️39 🥬🐖🥣⚠️40 🥑🥩 ⚠️41 🥑🥩 ⚠️42 🥑🥩 ⚠️
So 43 🥣🐖 ⚠️44 🥗 🐖 ⚠️45 🥗 🐖 ⚠️46 🥗 🐖 ⚠️47 🥑🥩 ⚠️48 🥑🥩 ⚠️49 🥑🥩 ⚠️
OSo 50 🥑🥩 ⚠️


1679300233357-png.11320

So ist auch mein aktuelles Vorgehen. Ich faste einige Tage tiefkalorisch, dann kommen wieder ein paar mit mehr bis hochkalorisch. So weiß ich ziemlich klar, was mein aktueller Darminhalt wiegt und wieviel Wasser ich mit was einlagere - und muss mir da keinen Kopf machen von wegen Zunahme. Aber auch nicht in Jubel ausbrechen von wegen "tolle Abnahme". Natürlich schwankt es noch mit der Ballaststoffmenge und der Frage, welche KH ich esse. Zucker bindet halt Wasser mehr und muss abgearbeitet werden. Das Wasser der Bllst nicht. Ich behalte die obere und die untere Konstante im Blick, dann sehe ich schon, ob das insgesamt einen Abwärtstrend hat.
Mir ist dabei einfach wichtig, mir nix vorzumachen, denn das kann ich auch ganz gut.

2.5. PNP-Änderung: Ab heute WFKD controlled für mind. 4 Wochen, da vermutlich dann wieder die Harnsäure auf dem Normwert ist. Danach kann Sardine wieder dazu kommen. Aber die Blutwerte entscheiden nach 3 Wochen, sowohl GKI also auch HS.

23.5. - immer noch keine Ketose und die 1,5 kg im Plus seit den Sardinen und der HS ist immer noch gerne >6,4 also im Kristallisationsbereich trotz Basenzufuhr und HS-Diät <200-400. Ich denk über einen Übergang zum Glucoplan, den ich als seeehr streng empfinde. Zumindest mit den Zeiten beginne ich schon mal und mehr HS-geeignetes EW und den Carbs und Fruktose in den MOrgenstunde, damit sie tagsüber verbraucht werden können, wenn die HS-Ausscheidung gut läuft - und eben nicht am Abend, wenn die Ausscheidung reduziert ist. Falls das läuft, kann ich die 16/8 evtl ergänzen mit OMEOD also 38/8. Mal sehen. Ah ja, und Training in der Fastenphase.
 
Zuletzt bearbeitet:

IF-Dokumentation1680605570822.png 1680515110933.png


Change-Management:
vom abendlichen Knabbern zum Breakfast als evtl. OMAD wg DAWN-Phänomen
4.4. : morgendlich NBZ 3,7~67 - mglw erübrigt sich die Frage nach s.o. Dennoch verkürzt abendliches Essen das Fastenfensters und fördert eher Stagnation, evtl. sogar Hypo wg längerandauerndem erhöhten Insulinlevel durch Ess-Trigger auch wenn F oder P.
26.4.: s. u. Thread DAWN >>> morgendliche IR durch Cortisol plus Glykogen-Ausschüttung ergibt höchste BZ-Werte des Tages. Lässt sich senken durch kleine Mengen an Essen zb von Fett/Protein, da JEDES Essen eine Insulinausschüttung verursacht und diese dann den BZ senken kann. Bulletproof-Coffee sollte reichen. Oder ein Ei.
1.5. Mit dem neuen Plan sehe ich, dass mein Essverhalten doch besser geworden ist. Das abendliche Essen und Grasen hat aufgehört! Jetzt brauch ich nur noch Schlaf vor 24 Uhr oder noch besser vor 23 Uhr. Dann verlegt sich mein Essen automatisch weiter Richtung Morgenstunden.
23.5. ich gehe jetzt in den Glycoplan von Mosetter über - erstmal zeitlich - bedeutet möglichst früh 2-3 M mit mind. 4h Pause. Die wirkliche und konkrete Umsetzung des Plans mit den LMs kommt erst im Herbst, solange brauch ich noch für den Change im Kopf.
3.6. nach den 14 Tagen mit HS-Kontrolle zT mit Globuli gehe ich in einen Versuch mit vielen Basen aller Art, EW-Shakes, Bllst-Joghurt und Gemüsen/Salaten um langsam Gewicht zu reduzieren und dafür auch 🛀LZBB und FIR🛋️ Und Gartenarbeit 🌻

1.6.6🦉7🦉8✅9✅10✅11✅12✅13👄14🛋️15✅16✅17✅18👄19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
2.6.6 🦉7 🦉8 ✅9 🛀10🛀11🛀12🛀13🛀14👄15✅16✅17✅18✅19👄20✅21✅22✅23✅24🦉
3.6.6 🦉7🦉8 ✅9 ✅10✅11👄12✅13✅14👄15✅16✅17✅18✅19👄20✅21✅22✅23✅24🦉
4.6.6 🦉7 🦉8 ✅9 ✅10✅11✅12👄13✅14✅15✅16🛋️17👄18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
5.5.6 🦉7 ✅8 ✅9 👄10🌻11🌻12🌻13🌻14✅15✅16🛋️17👄18✅19✅20✅21✅22✅23✅24✅
6.5.6🦉7 🦉8 👄9 🌻10🌻11🌻12👄13✅14✅15✅16✅17✅18👄19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
7.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
8.5.6🦉7✅8✅9 ✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
9.5.6 🦉7 ✅8 ✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
10.5.6 🦉7 ✅8 ✅9 ✅10 ✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
11.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24✅
12.56🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23🦉24🦉
23.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24✅
24.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24✅
25.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
26.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
27.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
28.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23🦉24🦉
29.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24🦉
30.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23🦉24🦉
31.5.6🦉7✅8✅9✅10✅11✅12✅13✅14✅15✅16✅17✅18✅19✅20✅21✅22✅23✅24✅



21680604621374.png 1680883643569.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr. Boz Ratio1680618977856.png

GKI [GLUCOSE KETONE INDEX] = Glucose divided by 18 : Ketones

DR BOZ RATIO: Glucose divided by ketones.
This math was easier for my mom to do ... and for my patients.

Dr Boz RATIO LESS THAN 80 [ comparable to a GKI of 4:1] = This is the weight loss zone. Some autophagy may be happening.

Dr Boz RATIO LESS THAN 40 [ comparable to a GKI of 2:1] = This zone has strong benefits with deep tissue/organ inflammation and auto-immune problems. (Leaky gut, brain fog, Crohn's, Rheumatoid Arthritis, Hashimoto's) More autophagy should be happening.

Dr Boz RATIO LESS THAN 20 [ comparable to a GKI of 1:1] = This is the zone I use for patients with Cancer & extreme health issues. This was my mom's category. This zone is really hard. No playing around. Make sure your doctor is watching you closely. Almost all that reach this zone are likely to have autophagy at this stage.

Konkret heißt das jetzt was?

BZBZ in mmolKetones in mmolGKIDr.Boz-Ration
80
4,44
2,0
2,22
40,00
90
5,00
2,3
2,17
39,13
100
5,56
2,5
2,22
40,00
110
6,11
2,8
2,18
39,29






Dieses Video haut mich einfach völlig um! Vor allem dieser Teil, so simpel, so gut (Übersetzung folgt, mein Deepl streikt gerade.)

Sie sagen: "Wen kümmert es, dass Sie wissen, dass der Insulinspiegel hoch ist?
Was bewirkt es?
Aber es macht eine Menge Dinge für die winzig kleinen Blutgefäße im ganzen Körper und es ist versteckt.
Ich meine, ich habe Patienten, die zu mir kommen, und eines der Dinge, die ich überprüfe, ist, dass ich mir die Haare auf ihren Zehen ansehe.
Was kümmert Sie das so sehr? Wenn Ihr Körper nicht genügend Nährstoffe hat, um die Haare auf den Zehen zu erhalten, dann opfert er dieses Niveau des Zellwachstums aus einem bestimmten Grund. Es ist kein perfekter Test, aber er ist für die Patienten sehr leicht zu erkennen.

Das heißt, wenn Sie denken, dass Ihr Diabetes nichts macht, schauen Sie sich den Teil an, der am weitesten vom Herzen entfernt ist und das Blutgefäßproblem, das dort auftritt.
Ich meine, ich kann zum Beispiel in den Augapfel schauen und sagen: Hey, die Netzhaut da hinten im Auge hat einen Schaden, und wir können das sehen, und die Patienten sagen: Ja, aber ich merke nichts.
Ich will damit sagen, dass es ein gefährliches Zeichen ist, dass die kleinen Venen und Arterien im hinteren Teil des Auges winzige Aneurysmen oder winzige Gerinnsel haben, die sich gebildet haben,
Man spürt den Druck und den Herzinfarkt vielleicht nicht, aber es sind die winzigen Mikroprobleme, die in unserem Gehirn und in unseren Nieren und in unserem Herzen auftreten. und Sie wissen, dass ich schon ein paar Mal darüber gesprochen habe, dass ich sowohl meine Mutter als auch meinen Vater auf eine ketogene Diät gesetzt habe und sie sind in ihren 70ern.
Und ich spreche viel über meine Mutter, die Krebs hatte, und ich habe dieses Buch über sie geschrieben, und es ist eine unglaubliche Geschichte, aber im Hintergrund war mein Vater auch nicht gesund.
So viel dazu, dass ihre Tochter Ärztin für innere Medizin ist.
Aber er war so ein guter alter Farmer aus dem Mittleren Westen, der sich nicht beklagt. Er hat ein bisschen hohen Blutdruck und einen dicken Bauch und und und. Ich sage immer wieder, dass du deinen Blutdruck kontrollieren musst. Dad, du isst ein bisschen zu viel. Du nimmst ein bisschen zu. Aber es ist so, als ob du das von deiner Tochter nicht hören willst. Ich verstehe das, ich verstehe das.
Aber dann kommt eines Tages der Bericht über seine Nierenwerte zurück, und sie sind auf 40 Prozent gesunken, dann auf 30 Prozent und dann auf 20-22 Prozent.
Und er war im letzten Jahr ein paar Mal im Krankenhaus, weil sein Herz, der Muskel zwischen den Herzkammern, biopsiert werden musste.
Er hatte auch einen kleinen Herzinfarkt.
Er hat nichts gehört.
er hat sich über nichts beschwert.
Er hat nichts bemerkt.
Ich kann alle Aufgaben erledigen, die ich erledigen muss.
Es geht mir gut.
Sein Blutdruck war ein wenig hoch, nicht schrecklich, ein wenig hoch für den besseren Teil von 10 Jahren und, oh, die Haare an seinen Füßen? Das sind gerade keine Mädchenlocken! Ich trage Socken. Ich ziehe einfach meine Socken aus.
Ich sage: "Ach, Dad, so funktioniert das nicht. Dein Körper sollte Haare in den distalen Teilen deines Systems wachsen lassen.
Und wenn man Füße hat, an denen keine Haare wachsen, ist das ein Warnsignal, dass das nicht die gesündeste Situation ist. Und manchmal sind es nur kleine Hinweise wie diese, bei denen die Patienten sagen: "Hm? Vielleicht, ja, vielleicht habe ich etwas, was los ist, und genau das sagt uns dieser Insulin-Kraft-Test?
 
Zuletzt bearbeitet:
GKI - Index = Glucose-Ketone-Index

BZ : Ketone = GKI alles in mmol

bezeichnet die bestehende Insulinresistenz.

GKIInterpretationAnwendungsbereich
9 oder darüberNicht in KetoseNicht in Ketose.
6-9Niedrige KetoseZur Gewichtsabnahme oder zur Erhaltung der Gesundheit.
3-6Moderate KetoseZur Behandlung von Typ-2-Diabetes und Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Stoffwechsel- oder endokrinen Störungen.
1-3Tiefe therapeutische KetoseFür diejenigen, die Keto therapeutisch zur Behandlung von Krankheiten wie Krebs, Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, traumatischen Hirnverletzungen usw. einsetzen.
Weniger als 1Tiefste therapeutische KetoseOhne ärztliche Aufsicht sehr schwer zu erreichen.
Quelle; Meidenbauer, Joshua J., Purna Mukherjee, and Thomas N. Seyfried. „The glucose ketone index calculator: a simple tool to monitor therapeutic efficacy for metabolic management of brain cancer.“ Nutrition & metabolism 12.1 (2015): 1-7.


Laut der Global Diabetes Community wird eine Ernährungsketose erreicht, wenn der Ketonspiegel 0,5 erreicht. Eine leichte Ernährungsketose soll erreicht werden, wenn der Ketonspiegel zwischen 0,5 und 1,5 mmol/L liegt, und der ideale Ketonspiegel zur Gewichtsabnahme zwischen 1,5 und 3 mmol/L liegt.
https://www.nutrisense.io/blog/what-is-a-good-ketone-level-for-ketosis

Stress beeinflusst Ihren Stoffwechsel, indem er Ihren Insulinspiegel erhöht. Und wie Sie bereits wissen, unterdrückt Insulin die Ketogenese oder die Produktion von Ketonkörpern stark.


Nicht-ketotischer Zustand0,1 – 0,3 mmol/LDie Ketogenese arbeitet im Leerlauf.

Ihre Kohlenhydrataufnahme reicht aus, um einen Anstieg Ihres Blutzuckers auszulösen.
Ernährungsbedingte Ketose0,5 – 2 mmol/lSie folgen einer kohlenhydratarmen, fettreichen Ernährung.
Ketose nach dem Training3 – 5 mmol/lDie Begrenzung Ihrer Kohlenhydrataufnahme vor dem Training erhöht den Ketonspiegel.

Dieser Anstieg der Ketone hält nur kurze Zeit an.
Hungerketose5 – 10 mmol/lDies ist eine Folge von Fasten oder einer völligen Abwesenheit von Kalorienzufuhr.

Auf Dauer nicht haltbar.
KetoazidoseÜber 20 mmol/lTritt normalerweise bei schlecht behandeltem Typ-1- und Typ-2-Diabetes auf.

Kann auch durch Hunger, Alkoholismus und eine Schilddrüsenüberfunktion entstehen (ohne genügend Kohlenhydrate zu sich zu nehmen)

https://blog.kissmyketo.com/articles/science/optimal-ketosis-and-ketone-levels/






DrBoz-Glycogen-Abbau.PNG
Aus diesem Video stammt auch der Ausschnitt mit dem Glykogen-Abbau über 40 Tage aus der Leber. Das finde ich wirklich sehr aufschlussreich und für mich ermutigend, genauso wie NÖTIGEND, da es mir zeigt, dass der Effekt mit Autophagie und tiefer Ketose wahrscheinlich erst DANACH für mich erreichbar ist. Wenn vorher, dann auch schön.
Interessant für mich ist, dass ich mir zwar Fasten vorstellen kann, aber OMAD für mich schwer ist und OMEAD fast unvorstellbar. Was ist da denn los? Ich darf mir das anschauen. Hat was mit Gewohnheit und Sichtweisen zu tun. Merkwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gelernt ist gelernt.
Von daher hab ich neulich hier @Sorah gefragt, ob ihr BZ nicht ein bissel niedrig wäre...
Doch nach allem was ich inzwischen gelernt habe, muss ich schon die Fragestellung revidieren und ihr gratulieren. Denn unter 4? Da will ich auch hin. Auch wenn es bedeutet, dass mir manchmal auf dem Weg dahin flau sein könnte.

Ich erinnere mich, dass ich beim Langzeit-BZ-Provokationstest mein Wert nach 4h bei 35, also unter 3 lag. Und ich lief zwar ein bisschen auf Wolken, hatte aber sonst noch keine deutlichen Unterzucker-Erscheinungen. Die kenn ich nur von später, wenn das Farbensehen verschwindet und die Geräusche in den Ohren laut werden, weil auch noch der Blutdruck absackt bevor es auf den Boden geht. Aber das entstand nicht durch Ernährung oder fehlende solche sondern durch Glucose-Infusionen wohlmeinender Ärzte.

Von daher kam dieses Video zur rechten Zeit um meine Bedenken auszuräumen.

 
Zuletzt bearbeitet:
DrBoz-DietaryFiber.PNGDanke, mit dieser FAQ sind meine Fragen beantwortet, warum ich diese Woche solchen Struggle hatte mit der Challenge.
Also langsam machen und Geduld haben ist der Schlüssel. Die Erklärungen sind alle in diesem Video.
Auch so eine schöne Frage wie:
Ich mache seit 3 Wochen OMAD und Keto. Am WE hatte ich jtzt aber 2Mad. Ich habe zugenommen, wie kann das sein?
oder am Anfang: Wieviel Bllst noch verträglich sind - mit einer erstaunlichen Antwort!
0:00 Intro and DBR
2:56 Increase Fiber?DrBoz-Fastenhormon-gesund-ungesund.PNG
15:08 Osteoporosis?
19:39 Length of FASTING?
34:48 Does BHB start your eating window?
40:20 DPP4 Depletion?
43:18 Scar Reduction with Autophagy?
48:54 Gastroparesis and Keto?
52:32 Join Dr. Boz and be an affiliate member
55:15 OMAD + KET0 & Gaining weight?
1:05:19 Thickened Gall Bladder?
DrBoz-GrowthHormoneFasting-Healthy-Unhealthy.PNG





 
Zuletzt bearbeitet:
Dann kommt hier mal die Aussage, dass 40% der Amis im grünen BMI-Bereich mit Insulin-Resistenz gemessen wurden. Und im Bereich mit leichtem Übergewicht sind es? Wird nicht genannt. Entsprechend höher halt.

Und die Daten für Runner und Läufer und ihre Muskeln - auf Glucose oder auf Keto. Spannend.


 
s.o. Thread ChangeManagement:
s. u. Thread DAWN >>> morgendliche IR durch Cortisol plus Glykogen-Ausschüttung ergibt höchste BZ-Werte des Tages. Lässt sich senken durch kleine Mengen an Essen zb von Fett/Protein, da JEDES Essen eine Insulinausschüttung verursacht und diese dann den BZ senken kann. Bulletproof-Coffee sollte reichen. Oder ein Ei.


"Strategien, die dazu beitragen können, das Phänomen der Morgendämmerung abzuschwächen:

- Sorgen Sie für ausreichend Schlaf - 6 bis 8 Stunden pro Nacht - und gehen Sie vor Mitternacht ins Bett. Dies kann dazu beitragen, den Cortisolspiegel zu senken und die Glukosetoleranz zu verbessern³.
- Reduzieren Sie Ihre gesamte Kohlenhydratzufuhr* (immer unter ärztlicher Aufsicht), um den Blutzucker zu senken.
- Essen Sie früher am Abend zu Abend und vermeiden Sie spätabends kohlenhydratreiche Snacks.
- Die letzte Mahlzeit des Tages sollte möglichst wenig Kohlenhydrate enthalten, um den Anstieg des Blutzuckerspiegels zu minimieren.
- Machen Sie nach dem Abendessen etwas Aktives, z. B. einen Spaziergang.
- Essen Sie ein kohlenhydratarmes Frühstück, da der Blutzuckerspiegel am Morgen hoch ist und Sie eine größere Insulinresistenz haben.
- Warten Sie nicht zu lange mit dem Frühstück, wenn Sie aufwachen. Eine frühe Mahlzeit am Morgen kann die Ausschüttung von Insulin fördern, das den Blutzucker senken kann."

https://www.virtahealth.com/blog/dawn-phenomenon
 
Zuletzt bearbeitet:
Also bei WFKD wird festgestellt, dass es das Protein ist und kcal-Menge nicht die geringste einschränken
5dc45139b3f0c966ccecd7ba_Intake-and-Expenditure-04a-100.jpeg
de Rolle auf die Ketonproduktion hat. Deshalb empfiehlt man diese Zusammensetzung:

"Too little protein in the diet may increase circulating ketones above 4.0 mM, but at the expense of nitrogen losses which can compromise lean tissue preservation and function. While still well-within the safe ketone range, if you are consistently achieving values above 3.0 mM that cannot be explained by something like exercise, consider modestly increasing your protein intake. In addition to not meeting the body’s needs, a low dietary protein intake can be far less enjoyable than one that is adequate in protein. Two of the many benefits of a well-formulated ketogenic diet are the satiety and satisfaction it provides.

On the other hand, too much dietary protein can drive down ketones for several reasons. Protein has a moderate insulin stimulating effect; and though less than the impact of a similar amount of carbohydrate consumption, high protein intakes can drive down ketone production in the liver (Marliss 1978). In fact, specific amino acids like alanine are potently anti-ketogenic. Additionally, when consumed to excess, protein can upset gastro-intestinal function and place a stress on the kidneys to remove the additional nitrogen."

https://www.virtahealth.com/blog/how-much-protein-on-keto
 

Gout and Diet: A Comprehensive Review of Mechanisms and Management

Gout is well known as an inflammatory rheumatic disease presenting with arthritis and abnormal metabolism of uric acid. The recognition of diet-induced systemic metabolic pathways have provided new mechanistic insights and potential interventions on gout progression. However, the dietary...
www.mdpi.com

zu 3.1.3.
... Eine Kohortenstudie mit 193.676 Teilnehmern ergab weiter, dass ein höherer Verzehr von tierischem Nichtmilchprotein zu einer Störung des Harnsäurestoffwechsels führt, einschließlich eines reduzierten Citratspiegels und eines höheren Harnsäurespiegels und sauren Urins, was in der Folge die Harnsäuresteinbildung fördert [ 94 ] . Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass eine langfristige hohe Aufnahme von Nahrungseiweiß aufgrund des erhöhten intraglomerulären Drucks und Flusses im Nierengewebe nachteilige Auswirkungen auf die Harnsäureausscheidung hat [ 95 ]. Die Schwere des glomerulären Schadens wurde signifikant erhöhten SUA-Spiegeln zugeschrieben; Daher schlagen Ernährungsempfehlungen für Gichtpatienten oft vor, dass eine übermäßige Proteinzufuhr eingeschränkt werden sollte, um eine übermäßige Belastung des Nierengewebes zu vermeiden....
Studien haben auch widersprüchliche Wirkungen von Nahrungsproteinen aus verschiedenen Quellen gezeigt [ 96 ]. Ein übermäßiger Verzehr von tierischen Proteinen ist mit einer erhöhten Prävalenz von Gicht verbunden, während ein übermäßiger Verzehr von pflanzlichem Protein (Sojabohnen und Sojaprodukte) oder die Aufnahme von Milchprodukten mit einem reduzierten Risiko verbunden ist [ 8 , 96 ] . Im Vergleich zu pflanzlichen proteinreichen Lebensmitteln fördert eine tierisch proteinreiche Ernährung die saure Urinproduktion und die Bildung von Harnsäuresteinen [ 94 ]. Umgekehrt kann der Ersatz einer kohlenhydratreichen Ernährung durch pflanzliches Protein IR und kompensatorische
11658-8e955049b29f904b70225e1a302814af.data
Hyperinsulinämie abschwächen [ 97], wodurch die renale Clearance von Harnsäure verbessert wird. Daher könnte die Auswahl geeigneter Nahrungsproteinquellen und die Kontrolle der Proteinzufuhr eine wirksame Intervention zur Verbesserung von Gichterkrankungen darstellen.

zu 3.2.1.
...ie urikosurische Funktion von Vitamin C scheint auch direkt auf den Glomerulus einzuwirken, indem es die glomeruläre mikrovaskuläre Ischämie reduziert und die Dilatation der afferenten Arteriolen erhöht, wodurch die glomeruläre Harnsäurefiltrationsrate erhöht wird [104 ] . Darüber hinaus reduziert Vitamin C das Auftreten von Gicht, indem es die NF-κB/NLRP3-bedingte Entzündungsreaktion auf MSU-Ablagerungen lindert [ 105 ].
...
Eine normale Kalziumaufnahme kann das potenzielle Risiko einer Nierensteinbildung verringern und fördert die Harnsäureausscheidung im Nierengewebe
...
Unterdessen können die heilsamen Metaboliten, die durch die Mikrobiota-induzierte Verdauung von Ballaststoffen produziert werden, den Entzündungszustand von Gichtpatienten regulieren und die Harnsäureproduktion reduzieren, was allesamt der Behandlung von Gicht förderlich ist.

zu 4.
Allopurinol, ein Medikament der ersten Wahl, das als Xanthinoxidase-Hemmer gegen Gicht eingesetzt wird, erfordert eine hohe Proteinzufuhr, um die renale Clearance zu erleichtern [ 125] .]. Daher empfehlen wir für Einzelpersonen eine gesunde Ernährung zur Vorbeugung und für Patienten mit leichter Gicht empfehlen wir die DASH- und Mittelmeerdiät, die sich auf pflanzliche Komponenten konzentrieren. Darüber hinaus empfehlen wir, den Verzehr von fettreichen Lebensmitteln (Fast Food und Sahneprodukte), insbesondere von Lebensmitteln mit Transfettsäuren (wie Margarine und Butter), zu reduzieren und individuell auf die Menge der verzehrten Nahrungsergänzungsmittel zu achten.
 
Zuletzt bearbeitet:

🚫 noch in ARBEIT:‼️‼️🚫

GlycoPlan in Anlehnung an Dr. Mosetter


Zielwerte:
Hba1c < 5
HS i.S. < 5 Achtung: Kristallisation sicher ab 6,8 - Auflösung <5 (s.ff.Post)

Bisher „unauffällige“ Normwerte für Diabetiker mit HbA1C-Werten ab 6,1 sind veraltet. Für gesunde Menschen und vor allem Hochleistungssportler sind „jungfräuliche“ HbA1C-Werte von unter 5 anzustreben. Werte von 5,5 sind schon gleichbedeutend damit, dass die optimale Sauerstoffbindung und Abgabekapazität wesentlich beeinträchtigt ist, da aktive Zentren des Hb tatsächlich „verschmiert“ sind und der Energiestoffwechsel belastet ist. Das bedeutet, dass bei Werten über 5 die Glukoseverwertung nicht optimal läuft. Es kann zu partiellen Insulinresistenzen und daraus resultierend zu Leistungsminderung und verzögerte Regeneration kommen [10]."

"Bei Patienten mit einer Symptomatischen Hyperurikämie empfehlen die aktuellen Leitlinien des American College of Rheumatology (ACR) als Minimalziel eine dauerhafte Harnsäuresenkung unter 6 mg/dl (360 µmol/l), in schweren Fällen sogar unter 5 mg/dl, um die Folgen und Risiken der Erkrankung zu reduzieren und weitere Gichtanfälle zu vermeiden [1]."

NEMs - Minimum täglich:
Galactose 4x3g
Mg 500mg
L-Carnitin 1g
Kreatin 3x2g
Vit B1 100mg B2 50mg B6 50mg
Vit D 5000 iE
Vit K 3x10mg
Vit C 1g
Vit E 200mh
Q10 300mg

Kombinieren:
Vit B1 B2 B6 Folsäure B12
Vit D K A E
Phosphatidylcholin
Gamma-Linolensäure
Omega 3


"Woche 1 - 4: Die ersten vier Wochen sollten Sie Kohlenhydrate stark reduzieren

Hinweise:
• Bis 14.00 Uhr dürfen maximal 180 g Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Preiselbeeren, Aroniabeeren) und
100 g fruktosearme Früchte (Aprikosen, Ananas, Grapefruit, Honigmelone, Kokosnuss, Limetten, Mandarinen, Pfirsich, Papaya, Rhabarber, Zitrone) gegessen werden.
• Kiwi und Haselnüsse fördern Allergien und sind daher nicht oder nur sehr mäßig erlaubt, je nach Allergie-Risiko.
• Dr. Martin’s Kokosnusswasser 1 Glas täglich (Coconut Juice, organic, z. B. Fa. RS-Vital) unterstützt zusätzlich
• generell Glutamat-haltige Lebensmittel meiden (z. B. Fertigsuppen, Gemüsebrühe, Chips). Gemüsebrühe gibt es auch ohne jegliche Zusätze, diese ist erlaubt.
• bei darmassoziierten Beschwerden für ca. 8 Wochen folgende Lebensmittel bitte nur gekocht essen: Tomaten, Paprika, Soja, Linsen, Bohnen, Kichererbsen
• Die folgenden Nahrungsmittel haben „Anker“ (Lektine), welche den Darm löchrig machen: Soja, rohe Tomaten, zu wenig gekochte Linsen, Kichererbsen und Kartoffeln
• Zwischen den Mahlzeiten eine Pause von 4 Stunden einhalten!
"

Meine vorläufigen Ideen dazu:

rot=nur morgens vor 12 gelb=vor 14h grün=vor 19h - außer Rohkost, die ist abends TABU

Bewegung VOR EssenBreakfast<12 +Gelb+GrünLunch <14 +GrünDinner<19NEMs
Galileozb Rührei mitSalatzb Miso-GemüsesuppeGal 3x1 Tl
Stretchingzb Fritattazb schw. Reis mit Linsenzb Gebratene Gemüse Fenchel
Spinningzb Kokoghurt mit Früchtenzb Hirse mit Beete <12Nüsse/Chufas/Kastanien(Montmorency erlaube ich)
Crosstrainerzb Juice freshzb Juice freshKoksmilch/Essig/Senf/TomPü
Hanteltraining Kettlebells1 DattelWild/Rind/Pute/Hbrust-bioLamm
Wildreis/Buchw/HirseSchafkäse/ZiegenkäseFisch
Spargel vor 12 wg HSMandelmilchWeiße Bohnen/grüne Bohnen
Amaranth/QuinoaBio-EierSchw. Reis
Leinsamen
Pilze/Algen
Koksöl/Olivenöl/Rapsöl/Leinöl
Knobl/Ingw/Galgant/Fenchel
Zwiebel/Zucch/Spinat/Pastinak
Sellerie/Sauerkraut/Kohl/Kürbis
Avocado
Granatapfel
Oliven
Kräuter

"Aber Vorsicht: Fast nie führt nur das „Weglassen“ des Störenfriedes zur Verbesserung – stets müssen mehrere Komponenten der Darmgesundheit gemeinsam berücksichtigt werden! Ist der Darm erst einmal löchrig, können „scharfe Anker“ in Tomaten, Hülsenfrüchten und Kartoffeln das Krankheitsbild verschärfen.
Auch Milch oder Hühnereiweiß werden nicht mehr vertragen.
Darüberhinaus kann es zu verschiedenen anderen darmassoziierten Problemen kommen: Unverträglichkeiten sind meist miteinander in einem „Trauermarschorchester“ aktiv.
"



Diese Daten hab ich zum Teil hier rausgezogen - es ging mir nur um die Woche 1-4: https://www.myoreflex.de/media/downloads/Glycoplan_glutenfrei_04APR13.pdf

Und die Ampel ist hier, war mir aber zum Starten zu unübersichtlich, um mich reinzufinden, muss ich es erst einmal für mich vereinfachen - optimieren kommt später: https://www.myoreflex.de/media/downloads/Glycoplan_Ampelliste_2020.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Auszüge aus Tepperwein - Sind sie sauer?

"Unser Körper braucht Basen
Unser Körper bildet sich zwar aus dem durch die Ernährung gegebenen Material seine Basen, aber er kann sie nicht aus sich selbst heraus schaffen. Säuren dagegen werden vom Körper durch den Stoffwechselprozess selbst produziert. Zusätzlich entstehen Säuren, wenn man zuviel oder zu schnell isst, weil es dadurch im Magen-Darm-Trakt zu Gärungsprozessen kommt. Ausserdem sollten wir auch nicht die Säuremenge unterschätzen, die wir mit kohlensäurehaltigen Getränken zu uns nehmen und die zu einer zusätzlichen Belastung führen. Auch Stress-Situationen aktivieren den Stoffwechsel, wodurch vermehrt Säuren produziert werden. Es ist also ganz richtig, wenn der Volksmund sagt: Ich bin sauer".
Die Wirkung der Säuren hängt einmal von deren Menge ab und ausserdem von ihrer Konzentration. Der pH-Wert des Körpermilieus kann den Wert von 7 in Richtung Acidität (sauer) und von 7,6 in Richtung Basizität (basisch) nicht überschreiten. Werte jenseits dieser Grenzen führen zum Tod. Das heisst, der Körper MUSS überschiessende Säuren oder Basen neutralisieren. Wenn das mit dem Material der zugerührten Nahrung nicht möglich ist, ist er gezwungen, um sein Überleben zu sichern, seine Gefässe, Knochen und letztlich auch Organe zu entmineralisieren - mit verheerenden Folgen. Trotzdem ist dieses Verhalten wichtig und richtig, in der Hoffnung, dass zu einem späteren Zeitpunkt mit der richtigen Nahrung die Remineralisierung des Körpers geschafft wird. Es geht also nicht nur um die Entsäuerung des Körpers, sondern fast noch wichtiger ist die folgende Remineralisierung. Bei der Entsäuerung geht es um das Überleben des Körpers, bei der Remineralisierung ums Leben.
Bei Übersäuerung des Körpers werden die Muskeln druckempfindlich. Normalerweise kann man seine Muskeln bis auf den Knochen drücken, ohne das dies schmerzt. Auch so kann man in etwa den Säuregrad des Körpers abschätzen, zuverlässiger aber ist die regelmässige Messung im Urin. Schon ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft kann den pH-Wert wieder normalisieren, ohne dass wir Basen zu uns genommen haben. Der so «getankte» Sauerstoff reicht aus, um die im Kreislauf befindlichen Säuren zu neutralisieren.
Die Konzentration von Säuren im Muskelgewebe führt zu Müdigkeit, weshalb übersäuerte Menschen auch ohne körperliche Anstrengung immer müde sind, schlecht schlafen und sich kaum erholen. All das verschwindet, sobald der Körper wieder ausreichend Basen zur Verfügung hat.
Sollten Sie trotz säurehaltiger Nahrung einen Morgenurin-pH-Wert von 7 oder mehr haben, ist damit zu rechnen, dass bei Ihnen eine Blockade der Säureausscheidung besteht. Hier ist daher Hilfe besonders dringend. Geben Sie Ihrem Körper einige Tage JEDEN MORGEN einen gehäuften Teelöffel einer Basenmischung aus der Apotheke, und nach einer Woche ist die Blockade gelöst und Ihr Säurewert steigt scheinbar an, weil die blockierte Ausscheidung wieder in Gang gekommen ist und Ihr Körper endlich entlastet wird."
..........................................
"Es genügt eine pH-Messung am Morgen sowie RoyalPlus. Entsäuernde Getränke, RoyalPlus, Natron-Wasser, Gemüsesäfte oder Gemüsebrühe sollten Sie vor allem abends trinken.
Sobald sich Schlacken von den Ablagerungsplätzen lösen und über den Stoffwechsel ausgeschwemmt werden, kann es oft zu schmerzhaften Reaktionen z.B. im Gelenkbereich oder zu Kopfschmerzen kommen. Das ist normal und darf Sie nicht beunruhigen. Sie müssen dann einfach mehr trinken, damit die aufgelösten Säuren abtransportiert werden.
Auch trotz ausreichender Basenaufnahme kann der pH-Wert plötzlich bis 5 sinken. Das kommt daher, dass immer wieder, bei genügendem Basenangebot, der Körper eine weitere „Sondermülldeponie" auflöst, was zu einer plötzlichen Säureflut führt. Lassen Sie sich also dadurch nicht irritieren, und machen Sie unbedingt weiter, sonst muss der Körper alles wieder ins Depot zurückräumen."

https://docplayer.org/35022303-Sind...einfach-in-harmonie-gebracht-werden-kann.html
 

Säure-Basen-Ernährung, die siebenundzwanzigste - man kann nie genug dazu lernen!​



Zusammengefasst war für mich neu:
  1. Kartoffeln sind erst basisch, nachdem sie in Salzwasser gekocht wurden. Salz nur darüber zu streuen reicht nicht aus.
  2. Mit Salz kann grundsätzlich der PH-Wert der Nahrung verschoben werden. (Daher spielt Salz in der ketogenen Ernährung, auch eine wichtige Rolle. Die Säurelast kann damit reduziert werden. Am besten wirkt es verkocht. )
  3. Natürliche Gewürze wirken basisch.
  4. Insgesamt kommt es auf die Zubereitungsart und Kombination der Lebensmittel an. Geringe Mengen Fleisch und Gemüse mit Salz und Gewürzen können basisch verstoffwechselt werden. Große Fleischmengen und zusätzlich noch mit Getreide hingegen, wirken sauer.
  5. Zu große Mengen von Fleisch überfrachten den Darm und es entstehen Entzündungsfaktoren. Große Mengen führen zu Fäulnis im Dickdarm und erzeugen Ammoniak und andere Toxine, die negativ auf den Körper einwirken. (Das hängt scheinbar damit zusammen, dass die Verwertung im Dünndarm nicht ausreichend gut erfolgen kann, wenn die Menge zu groß ist.)
  6. Säureblocker wirken nachteilig auf die Information für Dünn- und Dickdarm ein und beeinflussen den Säure- Basenhaushalt negativ.
  7. Gutes Fett wirkt basisch, Omega-3, mittelkettige und kurzkettige Fettsäuren geben Energie und wirken basisch. Deshalb produziert auch der Darm diese Fette, die dann als Superfood für's Gehirn wirken.
  8. Mit VLKD, gutem Fett und Gallactose wurde schon ca. 1930 Diabetes geheilt. (Otto Warburg, Hans Kosterlitz) Gallactose wirkt basisch.
  9. Der PRAL-Index wurde auch anhand der Verbrennung von Lebensmitteln erstellt. Diese Methode gibt aber im Grunde keine echte Aussage über die Verstoffwechselung im Körper. (Das kommt einem doch bekannt vor.^^)
 

Anhänge

  • 1686311351740.png
    1686311351740.png
    667,6 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Change-Management ab July1689257485125.png

1. Pfundsgemüse/Tag erreicht oder wieviel? >Sellerie als Saft bereits abgezogen!
2. Sellerie als/im Saft/Smoothie oder Gemüse?
3. IF 16/8 erreicht oder wieviel?
4. Essfenster zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang tagsüber besser Richtung morgens verschieben
5. pH-Wert-Messung Durchschnitt vom Vortag / HS-Messung Blut
6. Baseneinnahme? CherryPlus oder Sauerkirschen?
7. Wieviel Purine im Essen? Zw<400-600
8. Protein unter 90 Gramm?
9. Mehr als 20 Gramm Ballaststoffe?
10. Weniger als 50g Carbs? SlowCarbs? RS?
11. Skaldeman wie hoch? Protein+KH>>>Fett ist kleiner 1-0,5
12. Bewegung wieviel?
13. Übung 1-4 gemacht? Kurzversion?
14. Übung 5 🧘‍♀️ Meditation 1h? 💓 heart coherence
15. Focus-✍️Schreiben? Wie lange? Alternative? 🔊Hören

Dokumentiert ab hier: Flexi-Ketose bei Gicht

kg
Pfund
CeleryFast/Eat🌅 ☀️ 🌇pHBasen 🍒PurinEw<90Bllst>20Kh<50SkaldeActionEx1-4MedFocus
4.7.+1,230050016/81230-20306,73g / 10ml3627023230,4734xx🔊
5.-0,3300500 💗16/91230-21006,65g / 02739619541,0xxx🔊 50
6.-0,3600x17/61400-20006,74g / 0289972101,11131xx🔊160L
7.-0,7600x13/1014-206,711+4,4/028911227251,31490xx180W
8.+0,230010019/616-226,55,5+4,4/036313313250,61359xx🔊120L
9.+0,3350x14/515-206,65,5+4,4/02445722241,71348xxx
10.+0,6250x19/615-217/8,82/0/01725341620,71419xxx
11.-0,645080015/1012-22 :lipssealed:6,5x27284111690,51512xxx
12.+1,225065012/714-216,83+10010227501906xxx
13.+0,5x18/1530-6,73+27027350,836xx🔊120
14.-1,0500x11-226,72,7+4,42377021480,91584xx🔊160
15.-0,753065017/14-6,82,7+4,42378021330,81139xx
16.+0,40x12/11-5,53701260,3583oo200Con
17.+0,5070014/7,12871546+1780,5537
18.?20050018/61430-206,85,51710322450,81071
19.+0,355020015/1211-227,05,53069720220,51165
20.-0,6650x12/911-19306,95351104141500,32029
21.?750x15/911-20007,303569720220,51156
22.?200x11/12730-20006,6/65 / 10657121271610,51473
23.+0,6xx730-180012/126,3/9,35 /203746911421,0867
24.?160x730-200014/126,6/7,35 / 1028710614220,7758
25.-0,2300x730-193012/126,55 / 52928420740,7175
26.-1,0700x830-173013/116,752228625530,62
27.-0,5700x830*183015/126,9/652287915540,7852
28.-0,0200x830-210014/126,555671251491,4699
29.-0,4200x930-163012/76,75 / 101781251491,4696
30.-0,0200x930-213017/136,1527811018680,7606
31.-0,0500x830-183011/96,85 / 101788924480,4784

Zielwerte-Makros < 20-70g F - 35-60g KH - 90-130g P - 30g Bllst - Skaldeman <1,3 / HS-ZW 100-500mg (Änderung)

Dokumentiert ab hier in Hhcg-Ketose

Augkg
Pfund
NBZFast/Eat🌅 ☀️ 🌇pHBasen 🍒PurinEw<90BllstKHSkaldeActionbhbGl/stixFocus
1.8.-0,83506,419/514-18306,93g / 10ml33120331030,63990,34x🔊
2.-0,05006,012/9830-196,55g / 025011021490,5364x5x🔊 50
3.-0,05005,911/138-196,8
5 / 10
2226321180,54x5x🔊 50
4.-0,51905,910/128-206,4
5 / 10
4439336370,21320x5x🔊 3h
5.-1,03506,314/119-206,9
5 / 10
2651099250,7893x2x🔊 50
6. S+0,62505,914/1210-226,6
5 / 0
401124451690,676x3x🔊 4h
7.-0,65005,812/810-206,85 / 101076524430,577953x🔊 50
8.+1,33005,616/712-196,86 /785162141230,745153x🔊 80
9.+0,43505,619/61430-206,652621336131,11551x5x🔊 30
10.+0,42505,013/109-196,56/25110010481,0112150🔊300
11.04505,613/128-206,66/1013110127570,72500400
12.005,912/108-186,76/2041914215360,962451-2🔊60
13.S?1506,114/108-187,0/6,16/2044614519291,188501+2250
14-1,01506,115/109-196,86/1039911319251,15541-2🔊90
15.-0,25006,714/109-196,85/1044011319251,155151
16.+0,53006,114/109/196,76/1027812515190,845611
17.-0,505,812/127/196,85/1036513323301,432041
18.-0,74006,113/118/196,672579722271,287351🔊300
19.+0,606,413/118/196,8739912817161,156911
20.-0,72505,913/118/196,8549411717291,458581+2🔊200
21.+0,82005,813/118/196,66+332810517250,71339101🔊90
22.-0,905,912/137/197,26/104841059280,91500101+3🔊90
23.+0,206,212/147/216,663101519440,62441100,7/3240
24.-1,005,912/109/196,7635510218470,5111851300
25.-006,013/138/216,56+3/10811232290,9140451680
26.+0,53505,612/139/106,96/2017910718320,776451160
27.+0,53006,210/108/186,56/20816517350,7871101300
28.-1,02506,115/109/1973/4/1068813517560,61451
29.-0,405,816/811/196,83/4/15287939231,278451
30.-0,105,614/129/216,63/4/15/1029516320200,956551
31.-0,32306,112/9/216,83/4/15/928911910380,919951
 
Zuletzt bearbeitet:
Der neue vorläufige Plan ab September: +1,7 kg

"iFast - Fasten mit Gicht"


1. Baseneinnahme weiterhin mit Uralyt U und/oder Tri.Balance und/oder Bullrich Pur nach Bedarf/Messung pH-Wert.
2. Zweimal täglich Montmorency-Sauerkirsch in Wasser - 30-60ml oder 4 Kpsl. (senkt <15-36%)
3. Zwei- bis dreimal täglich Keto-Limo mit Apfelessig, Vitamin C und Natron+Salz (>3 Gramm - senkt <45%)
4. Zweimal täglich vorgequollene Ballaststoffe.
5. FernInfrarot nach Möglichkeit auch täglich oder alternierend.
6. Langzeitbasenbäder nach Möglichkeit zweimal wöchentlich mindestens 3 Stunden.
7. Möglichst täglich eine Variante von Nierentee.
8. Strophantus-Tropfen / Thuja-Komplex-Tropfen Marke Eigenbau.
9. Weiterhin Allo und Siofor.1693060665637.png
10. Extra-Bewegung nur in Essfenstern nicht im Fasten wg Laktatbildung.
11. Gemessen wird nach Fastenfenstern in mg/dl
12. Atemtechnik oder alternativ Sauerstoffzufuhr.
13. Am Morgen Neem+Kurkuma kauen, evtl. mit Honig geknetet als Prana-Stärker
14. Ein-dreimal täglich Neemtee mit Honig.

- Start-Woche 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency
- folgend solange die Werte passen: Alternierendes Fasten ein über den anderen Tag - Essfenster früh und ketogen purinarm<200 evtl. je nach HS-Wert kein IF - evtl. KetoPro statt Fasten.
- folgend: 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency.
- folgend solange die Werte passen: Alternierendes Fasten ein über den anderen Tag - Essfenster früh ketogen purinarm<200 evtl. je nach HS-Wert kein IF - evtl. KetoPro statt Fasten.
- folgend: 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency.

weitergehend in Abhängigkeit zu den Werten 5/2 usw. im Wechsel...

Fasten(24h): Harnsäurespiegel steigt im Blut ca. 0,5 – 2,1mg/dl. Bei Gichtpatienten steigt HS um ca. 1,1 mg/dl.
Fasten(48h): Harnsäurewert steigt um 1,9 – 3,5 mg/dl.
Bild: nach 3 Tagen ist die Wende fast erreicht!>>>​
Hier geht's zum AHA-Moment bei Gicht.

"Purinarme Ernährung kann 5-10% Reduzierung des HS-Wertes bringen." "Zielwert der medikamentösen Einstellung liegt <5mg/dl bei genetischer Disposition." Prof. Ursula Gresser, Gichtzentrum München

Zielwerte-Makros < 20-100g F - 35-60g KH - 90-130g P - 30g Bllst - Skaldeman <1,3 / HS-ZW 100-500mg (phasenweise)

Änderung: ~100g F - 25-80g KH - ~100g P - >0g Bllst - Skaldeman 0,5-1 / HS-ZW <600mg


🍒 Montmorency/🫖 Nie.tee/Haf.tee/Bren.tee/Zinnkraut 🌅🌞Essfenster/🏋️‍♀️Krafttr./🫁 Atem/🍃Niem- oder Schwedenbittertee+Honig/🙏Neem+Kurkuma/Triphala

Sept+-kg
nbz
bhbgkipHHSFdHS🍒BasenBllPKHSkal🌅☀️🏋️‍♀️FIR🛀🫁🫖🙏🍃
1.9.06,10,1-6,9-259105/518853019/191203---Br-N
2.05,60,1-6,8-191103/31100141,310/20325----NKTS
3. S+15,7/5,20,2/0,95,76,66,0316205/10180640,711/19912---BrNKTN
4.+0,36,2--6,7-492205/34592570,512/19721---BrNKTN
5.-0,55,60,1-7,1-174203/822101261,411/191076---Br--
6.+0,55,20,1-6,7-517206/1025121800,515/19865-----NG
7.06,20,1-7,1429205/58139570,611/191442NKT
8.+15,60,26,9395205/52107141,311/191520NKT
9.-1,36,30,17,1137205/5656470,511/1913975NKT
10.S06,67,0181208/51089600,911/19724NKT
11.+0,86,47,0374205/5969430,711/19783NKT
12.06,7401205/50481240,712/19310NKT
13.05,56,2393205/5984690,712/19724NKTN
14+0,85,66,9429208/88139570,611/191442NKTN
15.-15,66,189205/58139570,69/191213NKTN
16.05,56,389205/58139570,69/191442BrNKT
17.S06,36,9240205/53134850,98/19866BrNKTN
18.+1,26,26,4408205/815100660,48/20506BrNKTN
19.-15,86,7212105/52173840,511/200NNKT
20.-0,76,36,8344105/1012861200,59/20498NKT
21.06,07,06,6212208/515100660,413/18506NKT
22.-0,35,16,9525105/80128510,710/201081BNKTSN
23.+1,36,26,9113105/51052540,88/160NKTN
24.S-0,34,96,651355/0791400,69/200NKT
25.-0,66,16,632505/991520,98/17405NKT
26.05,76,22815/51081301020,410/19234NKTN
27.05,96,92398/1019103900,710/19404NKTSN
28.-0,35,66,54315/551104820,610/19187NKT
29.+1,15,26,84045/50181191080,38/20763NKTS
30.-1,35,3/7,37,46,71965/5102399800,610/19284HNKT
 
Zuletzt bearbeitet:
Gewebesäure-Status
aus 5-9 pH-Wertmessungen im Urin mit Uralyt-Messstreifen nach Dekaden
- 300 Allo + 5-7,5g Uralyt/Tri.Balance/Jacobs/Bullrich Basenpulver Pur und/oder Tri.Salt/Jacobs Zitrat-Basentabletten
- 1-2x 10ml Sauerkirsche Montmorency

01. Dekade 13.06.-22.05.23: 6,5
02. Dekade 23.05.-01.06.23: 6,3
03. Dekade 02.06.-11.06.23: 6,6
04. Dekade 12.06.-21.06.23: 6,6
05. Dekade 22.06.-02.07.23: 6,6 - Ketosestart erhöht den HS normalerweise um ein Vielfaches - kann es abgepuffert werden?
06. Dekade 03.07.-12.07.23: 6,7 - mit einem Gichtanfall dank Ketosestart und anschl. HSBlut 8,8 + Knoten li Ringfinger
07. Dekade 13.07.-22.07.23: 6,8 - endet dank Sardinas im Gichtanfall mit HSBlut 9,7 + Finger + Zehen uvm
08. Dekade 23.07.-01.08.23: 6,6
09. Dekade 02.08.-11.08.23: 6,7
10. Dekade 12.08.-21.08.23: 6,8 - Flocken im Urin - durchgängig :h:<20 KH
11. Dekade 22.08.-31.08.23: 6,8
12. Dekade 01.09.-10.08,23: 6,9
13. Dekade 11.09.-20.09.23: 6,5 - Blutwerte ergeben erhöhte Cholesterin-Umbauwerte! :h: Nierenwerte besser! HS i.S. 3,5
14. Dekade 21.09.-30.09.23: 6,7
15. Dekade 01.10.-10.10.23: 6,8
16. Dekade 11.10.-20.10.23: 6,7
17. Dekade 22.10.-31.10.23: 6,9
18. Dekade 01.11.-10.11.23: 6,8
19. Dekade 11.11.-20.11.23: 6,7
20. Dekade 21.11.-30.11.23: 6,6
21. Dekade 01.12.-10.12.23: 6,8
22. Dekade 11.12.-20.12.23: 6,8
23. Dekade 21.12.-30.12.23: 6,8

1. Dekade 31.12.-09.01.24: 6,8
2. Dekade 10.01.-19.01.24: 6,6
3. Dekade 20.01.-29.01.24: 6,7
4. Dekade 30.01.-08.02.24: 6,9
5. Dekade 09.02.-18.02.24: 6,7
6. Dekade 19.02.-28.02.24: 6,8
7. Dekade 29.02.-09.03.24: 7,0
8. Dekade 10.03.-19.03.24:
9. Dekade 20.03.-29.03.24:
10. Dekade 30.03.-08.04.24:
11. Dekade 09.04.-18.04.24:
12. Dekade 19.04.-28.04.24:
 
Zuletzt bearbeitet:
Der neue vorläufige Plan ab Oktober mit neuer App Purin!Pro

"iFast - Fasten mit Gicht"

Cave: Knochenmark+suppe, Erdnusscreme, Dinkel+Roggen führen zu HS+ siehe September

1. Baseneinnahme weiterhin mit Uralyt U und/oder Tri.Balance und/oder Bullrich Pur nach Bedarf/Messung pH-Wert.
2. Zweimal täglich Montmorency-Sauerkirsch in Wasser - 30-60ml oder 4 Kpsl. (senkt <15-36%)
3. Zwei- bis dreimal täglich Keto-Limo mit Apfelessig, Vitamin C und Natron+Salz (>3 Gramm - senkt <45%)
4. 1-2x täglich vorgequollene Ballaststoffe.
5. FernInfrarot nach Möglichkeit auch täglich oder alternierend.
6. Langzeitbasenbäder nach Möglichkeit zweimal wöchentlich mindestens 3 Stunden.
7. Möglichst täglich eine Variante von Nierentee.
8. Strophantus-Tropfen / Thuja-Komplex-Tropfen Marke Eigenbau.1696155010042.png
9. Weiterhin Allo und Siofor + Sitagliptin
10. Extra-Bewegung nur in Essfenstern nicht im Fasten wg Laktatbildung.
11. Gemessen wird nach Fastenfenstern oder Schmerzen in mg/dl
12. Atemtechnik oder alternativ Sauerstoffzufuhr.
13. Am Morgen Ojas Neem+Kurkuma kauen, evtl. mit Ghee/Honig geknetet als Prana-Stärker
14. Ein-dreimal täglich Neemtee mit/ohne Honig.

- Start-Woche 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency
- folgend solange die Werte passen: Alternierendes Fasten ein über den anderen Tag - Essfenster früh und purinarm<200 evtl. je nach HS-Wert kein IF - evtl. KetoPro statt Fasten.
- folgend: 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency.
- folgend solange die Werte passen: Alternierendes Fasten ein über den anderen Tag - Essfenster früh purinarm<200 evtl. je nach HS-Wert kein IF - evtl. KetoPro statt Fasten.
- folgend: 18/6-12/12 - frühes Essfenster ketogen - kalkuliert wird ohne Bllst und ohne Montmorency.

weitergehend in Abhängigkeit zu den Werten 5/2 usw. im Wechsel...


Bild: nach 3 Tagen ist die Wende fast erreicht!>>>​
Hier geht's zum AHA-Moment bei Gicht.

"Purinarme Ernährung kann 5-10% Reduzierung des HS-Wertes bringen." "Zielwert der medikamentösen Einstellung liegt <5mg/dl bei genetischer Disposition." Prof. Ursula Gresser, Gichtzentrum München

Zielwerte-Makros ~100g F - 15-50g KH - ~100g P - >0g Bllst - Skaldeman 0,2-0,8 / HS-ZW <500mg

Prüfe Resultat 8/23: KH<50 + Skaldeman<0,8 ~ P<100 senkt NBZ + kg


pH taggenau 🍒 Montmorency 🍹Vinegar 🥬Gemüse 🫖 Nie.tee/Haf.tee/Bren.tee/Zinnkraut 🌞Essfenster/🏋️‍♀️Krafttr./🫁 Atem/🍃Niem- oder Schwedenbittertee+Honig/🙏Neem+Kurkuma/Triphala
*Nachtpillen vergessen Met+Sitagl


OktkgbC°nbzbhbgkipHHSFdHS🍒🍹Bas🥬kcalBllPKHSkal☀️🏋️‍♀️FIR🛀🫁🫖🙏🍃
1.S-0,25,20,16,516615254001604285311,114/20218HNKT
2.-0,85,606,93823025/560013161879590,611/1973850Z-
3.0376,1/5,50,2/0,630/96,61102015/5011592871810,514/19430ZK
4.-0,16,10,160720920210/55601268205738114/190ZNKT
5.+1,25,10,1506,72622015/335027976991810,714/19465-
6.-0,136,85,26,41191020/1025013591179320,911/19341GSNKTW
7.-0,536,85,16,12171023/1025021057931270,612/1877952NKT
8.-0,136,85,36,81261035/345016967511210,611/19524-
9.+0,5375,57,12580210/01502019109361114/24853NNKT
10.+0,136,85,66,8830110/801513299550,614/20327NKT
11.-1,236,75,66,82945210/515015534791550,29/19710-
12.+0,636,75,66,92620210/35022109851630,511/680NKT
13.+0,336,85,16,62135210/10350773455580,313/201398NKT
14+0,55,77,12941015/10500144523107950,29/1939550NKT
15.+0,236,95,6/4,76,8945010/001871074780,914/222718-
16.375,30,16,9412005/0500171237136860,410/19341-
17.36,65,10,16,3343540/10450200714158650,510/1878455-
18.-1,036,55,36,63931525/5250199718132680,612/197744h-Sk
19.036,95,9*6,64701015/535018733109990,513/19527-
20.-
21.-
22.-Sk
23.+1,836,85,66,759025/5450275830921930,611/2172550NKTSk
24.-1,436,75,2/4,76,8212300/1035019748702050,415/19342Th-Sk
25.+1,036,75,97,2150355/1045012132485750,413/1976655Th-Sk
26.-1,136,75,96,72332152/1066015202085650,612/18341-Sk
27.-0,136,55,97841510/530018491159661,114/20672-
28.+0,436,55,46,75193010/1040014942892400,812/18416NKT
29.-0,536,75,2716331010/530011692787470,58/19914-
30.-0,436,75,56,91522510/5014442842521,210/18424-Sk
31.+0,5375,977,413921010/515014101254670,810/18845Hf-
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben