Wo liegt der Fehler? Nach Wasserverlust zu Beginn keine Abnahme mehr

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

user 179235

Mitglied
Registriert
27. Juli 2023
Beiträge
11
Reaktionspunkte
2
Hallo ihr Lieben!

Ich lese schon länger mit, bin jetzt aber Mitglied geworden, weil ich den Fehler nicht finde.

Ich habe vor einem Jahr eher durch Zufall zur christlichen Fastenzeit mit Keto begonnen und es lief bombig! Habe damals vers. Fleischsorten gegessen und versucht jeden Tag EXAKT auf meine Werte zu kommen, was auch geklappt hat. Ich war sehr konsequent und genau (sonst haben ja Diäten keinen Erfolg, wenn man schludert...). Es gab dann immer mal wieder Unterbrechungen, dann wieder angefangen... Irgendwann habe ich 1 Produkt gefunden, was exakt die Werte hatte, die ich pro Tag brauchte. Das habe ich dann jedn Tag gegessen. Und zwar NUR das. 400g Fleisch jeden Tag. Es lief super. Klar, oft ging es mir schlecht und ich hatte den Dünschiss des Todes, vermutlich wegen der ganzen resistenten Keime im Fleisch, aber sonst war es ok und die Magen-Darm-Probleme waren ok für mich.

Ich habe jetzt meine Ernährung umgestellt und finde den Fehler nicht. Es hat sich sonst nichts geändert an Stress, Schlaf, Bewegung, Umgebung, etc. Ggf. könnte man sagen, dass ich mich sogar leicht mehr Bewege, dürfte aber nicht zu Buche schlagen. Auch die Zyklusabweichung (Wassereinlagerung) dürften hier nicht der Fehler im System sein...
Ich esse jetzt KEIN Fleisch mehr, dafür vielfältiger und seit der Wasserabnahme ging nix mehr, eher, dass das Gewicht ggf. noch höher ging. Ich habe jetzt diesen Zustand seit 14 Tagen, was sehr ungewöhnlich ist.

Was ich jeden Tag esse:
Shake
- Joghurt
- Kokosöl
- Butter
- Proteinpulver
- Mandelmilch
- Sonnenblumenöl
- Kokosmehl
- Kreatin
- Beeren

Salat
- Tomaten
- Paprika
- Gurke
- Feta
- Olivenöl

Zusammen komme ich auf:
Kcal 1270,7 vs. 1226
F 104,96 vs. 98
K 4,01 vs. max. 15
E 67,27 vs. 71

Anmerkungen dazu:
- Ich habe mal abgewogen: Gemüse ist unter/bis max. 100g, Proteinpulver ist auch nicht zu viel, sondern genau wie ich es in meinem detaillierten Plan ausgerechnet habe.
- Die Kcal-Zahl wird für einige zu wenig erscheinen, aber das lief in der Zeit, in der ich NUR FLEISCH gegessen hatte auch super und war kein Problem! Laut diverser Rechner und Waagen, etc. liegt mein Grundumsatz ohnehin bei ca. 1600, daher ist das ok für mich und ich fühle mich gut dabei und habe keine Hungerattacken oder fühle mich sonst wie schlecht.
- Der Joghurt ist Soja und hat 0g Kohlenhydrate, habe da einen mit super Werten gefunden...
- Die Versus-Werte sind die, welche ich durch verschiedene Rechner (die sehr akkurat waren) errechnet habe. Wie zu sehen ist, liege ich da im grünen Bereich.
- Ich bin seit Tagen ununterbrochen in Ketose.
- Ich mache Intervallfasten dazu und auch immer konsequent eingehalten.
- Ich trinke ausreichend.

Ich bin drauf und dran wieder zurück zu gehen und jeden Tag nur Fleisch zu essen, was ich vermeiden wollte. Jetzt habe ich noch Obst und Gemüse dabei, was mir wichtig ist, aber keine Erfolge zeigt. Ich bin auch im Fitnessstudio, allerdings musste ich den letzten Monat wegen eines med. Eingriffs pausieren. Es kann aber auch nicht an zu wenig Bewegung/Sport liegen, denn in der reinen Fleischphase habe ich mich ja genauso bewegt.

Ich finde den Fehler nicht... vielleicht weiß jemand Rat?

Vielen Dank!
 
Von nur Fleisch jeden Tag bekommt man Dünnschiss, das hat nix mit Keimen zu tun.

Ansonsten: Wie groß, wie schwer, wie alt, Abnahme, über welchen Zeitraum reden wir? Irgendwelche Medis oder andere Handycaps?

Willkommen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nicht zwingend... Es liegt auch am Fleisch selbst. Ich hatte ja auch tagelang jeden Tag andere Fleischsorten gegessen und hatte nie Probleme, nur bei dem letzten Produkt. Es war jetzt aber auch nicht so extrem, dass man sagen kann, der enorme Wasserverlust dadurch war die Abnahme auf der Waage. Es gab auch Tage, da war nichts und ich hatte ja trotzdem dieses Produkt schon seit Wochen gegessen, jeden Tag, ohne Pause oder Ausrutscher.

Ich liebe Fleisch... Hätte ich damit Probleme, würde ich es nicht so oft und gerne futtern. :D
Keine Handycaps oder dergleichen, sonst hätte ich es erwähnt.
Groß und schwer ist vollkommen egal, denn ich bin ein Specki, der abnehmen kann. Also kein schon sehr dünner Mensch, bei dem es ohnehin schwerer ist abzunehmen. Aber auch kein so fetter Mensch, dass ich mich nur rollend fortbewege... falls ich mich denn mal fortbewege. Es muss also irgendwie an der Ernährung liegen.

Abnahmezeitraum steht alles oben. Damals zur chrstl. Fastenzeit, also 40 Tage, habe noch etwas drangehängt, dann unterbrochen und angefangen, unterbrochen und angefangen - lief alles wie ein Uhrwerk.

Seitdem ich auf "bessere Nahrung" umgestellt habe (Shake und Salat), geht aber nichts. Und das ist jetzt seit 14 Tagen so. Bei jedem anderen Mal (mit Fleisch wohlgemerkt) habe ich nach ca. 3 Tagen die Schwelle zur Ketose übersprungen und dann kontinuierlich jede Woche große Verluste auf der Waage gehabt (mit zyklusbedingten Schwanken natürlich). Da ich im Mai stressige Projekte hatte, sah ich mich gezwungen umzustellen und habe das Gewicht wieder voll drauf und bin wieder bei meinem Ausgangsgewicht von vor 1 Jahr. Also praktisch auf 0.

Mit anderen Worten: es hat sich an der Ausgangslage, den Umständen, der Vorgehensweise nichts geändert, außer der Nahrung.

Ich hoffe, die Angaben helfen weiter?
 
Nicht zwingend... Es liegt auch am Fleisch selbst. Ich hatte ja auch tagelang jeden Tag andere Fleischsorten gegessen und hatte nie Probleme, nur bei dem letzten Produkt. Es war jetzt aber auch nicht so extrem, dass man sagen kann, der enorme Wasserverlust dadurch war die Abnahme auf der Waage. Es gab auch Tage, da war nichts und ich hatte ja trotzdem dieses Produkt schon seit Wochen gegessen, jeden Tag, ohne Pause oder Ausrutscher.

Deine Vorgehensweise kann ich nicht nachvollziehen. Gerade als Carnivore ist es besonders wichtig, nur die beste Bio- oder Weidetier-Qualität zu haben. Dann ist dieses Problem einfach auch nicht gegeben. Außerdem bevorzugt man dann auch Innereien und fettes Fleisch und wo sollen dann resistente Keime herkommen in einem gesunden Tier? R.Keime zeugen ja immer von schlechtesten Haltungsbedingungen, die würde ich auch als Omnivore ablehnen, das kann für niemanden gut sein.

Falls du dich von solchem Dreck ernährt hast, hast du sicher auch Antibiotika gegessen und dir dein Mikrobiom verdorben.

Und wenn du sagst, dass du jetzt eine "bessere Ernährung" hast - ausgerechnet mit Shakes!!! und Salat - dann wundert mich gar nix. Was soll denn daran besser sein und von welchen Mengen reden wir hier?

Du gefällst dir ja darin, NIX konkret zu sagen, da kann auch keiner konkret antworten - zumindest ich mal nicht.

Irgendwie scheinst du das Konzept "Keto" nicht wirklich verstanden zu haben. Woher weißt du denn, dass du in Ketose warst? Hast du den GKI GlukoseIndex denn gemessen, wie hoch war er denn, wie tief warst du bei welchen Werten in Ketose? Und bist du denn überhaupt in die Phase der Keto-Adaption eingetreten? Wie hast du das festgestellt? Oder ist das alles nur Spekulation?

Du hast ja Nerven!
 
Groß und schwer ist vollkommen egal, denn ich bin ein Specki, der abnehmen kann.
Na siehst du, bisher hatte ich nicht mal diese Information. Du hättest theoretisch auch eine 16 jährige sein können die 170 cm groß ist und dringend wieder 45 kg wiegen will. Könntest du immer noch. :cool:

Ich habe hier von den 45 kg bis über 200 kg schon alles gesehen.
https://www.ketoforum.de/thema/nie-wieder-im-zoo-röntgen.32708/
Du willst uns nicht mal verraten wieviel du abgenommen hast? Hier kannst du dich orientieren.

https://www.ketoforum.de/thema/schn...nd-sollte-ich-in-welcher-zeit-abnehmen.33009/
Die Lösung gibt es nicht. Fleisch mit Grünzeug ist die beste Ernährung, nicht Shakes.
 
Hey, danke für deine Rückmeldung!

Naja, also auch das sog. Bio-Fleisch ist ja nicht so bio wie alle immer denken. Und es ist mir ja nicht von jedem Produkt schlecht geworden. und nicht jeden Tag der Fall gewesen.
Und im Vergleich zu "nur Fleisch ohne alles andere wie Gemüse und Obst" zu Shakes und Salat, ist es schon eine deutliche Besserung. Und in meinem Shake sind ja auch gescheite Sachen. Ist Joghurt denn per se schlecht oder Öl oder Butter oder Beeren? Er schmeckt mir auch sehr gut und ich esse auch meinen Salat gerne, also würde ich das jetzt nicht so verteufeln und als etwas Schlechtes darstellen. Letztlich kommt es ja auch auf die Nährwerte an. Ob ich nen Block Palmin futtere oder ne Bulette vom Jahrmarkt, ist meinem Körper egal, der interessiert sich nur für die Inhaltsstoffe (überspitzt ausgedrückt). Der realisiert ja nicht, ob das Essen eckig oder rund ist... :D

Also, die Mengen habe ich ohnehin nicht dazugeschrieben, weil Öl und dergleichen ja nur 1 EL betreffen. Letztlich kommt es ja auf die Endwerte an. Denke nicht, dass es einen Unterschied macht, ob ich da 2 EL Kokosöl habe oder nur 1. Der Inhalt zählt und alles was ich gelistet habe, ist ja per se erstmal ok bei ketogener Ernährung.

Ich weiß nicht, warum du mich jetzt so hart angehst, mit deiner Aussage "Du gefällst dir ja darin, NIX konkret zu sagen, da kann auch keiner konkret antworten - zumindest ich mal nicht." Ich bin neu hier und versuche Hilfe zu bekommen und fühle mich von dir sehr angegriffen. Bitte lass das sein. Wenn dir das schwer fällt, kommentiere einfach nicht. Danke! Ich habe zudem konkrete Sachen gesagt, ob ich jetzt 75 oder 80kg wiege, ist doch egal. Die Maße/Größe zum Abnehmen, also die Grundvoraussetzung, ist ja gegeben. Das muss dir einfach reichen. Alleine von der KG-Zahl wirst DU sicherlich nicht auf eine zündende Idee kommen, es muss also an der Ernährung liegen, aber ich wüsste nicht, was davon mich zwar in Ketose bringt und hält, aber die Abnahme stoppt.

"Irgendwie scheinst du das Konzept "Keto" nicht wirklich verstanden zu haben. // Du hast ja Nerven!" - Sag mal, geht's dir noch gut zu frech zu sein? Ich muss ja wohl was richtig gemacht haben, wenn ich in 1 Monat alleine 10kg abgenommen habe und es immer wieder geschafft habe, wenn ich damit anfing. Finde ich wirklich krass dreist von dir so rotzfrech zu sein! Bitte kommentiere hier nicht weiter, ich fühle mich sehr bedrängt von deiner herablassenden Art. So wollte ich hier nicht meinen Einstieg ins Forum haben! Ich dachte, hier hilft man sich und ist freundlich. Denke, die Anonymität im Netz holt nicht das Beste, aber das Wahrste aus dir raus.

Und nur, um deine Frage zu beantworten: wie bereits geschrieben, bin ich in der Ketose, ohne jeden Zweifel und habe es gemessen gehabt. Es kann also auch nicht daran liegen. Andere Faktoren wie Geruch, Energielevel, kaum Appetit, etc. sind auch alle eindeutig bei mir.


Unglaublich...
 
Oh, da kam in der Zwischenzeit noch eine Meldung von PerditaX rein... Naja, es ist ein Shake, weil ich es in den Mixer mache, aber wenn ich mein Öl auf den Salat oder das Fleisch gäbe, würde keiner was sagen, oder mein Kokosmehl in den Joghurt und dann löffeln würde, da könnt ihr mir nicht sagen, dass das falsch ist. Habe auch 1x meinen Salat in den Mixer getan, weil ich den mitnehmen musste, war also auch ein "Shake" und da könnt ihr mir nicht sagen, dass das jetzt plötzlich schlecht war. :D Aber so von den Inhaltsstoffen sind das ja alles Sachen, die bei Keto erlaubt sind und auch empfohlen werden zu konsumieren, z.B. Kokosöl. Gibt es da aus eurer Sicht etwas, was ich übersehen habe?
 
meinem Shake sind ja auch gescheite Sachen. Ist Joghurt denn per se schlecht oder Öl oder Butter oder Beeren?
mein Fehler, ich war von Eiweißshakes ausgegangen, die meinte ich, deine sind was anderes
 
Ich esse jetzt KEIN Fleisch mehr, dafür vielfältiger und seit der Wasserabnahme ging nix mehr, eher, dass das Gewicht ggf. noch höher ging. Ich habe jetzt diesen Zustand seit 14 Tagen, was sehr ungewöhnlich ist.
Das finde ich jetzt gar nicht so ungewöhnlich. Abhängig davon, wie und in welcher Kalorienzufuhr du dich vor dieser erneuten Keto-Phase ernährt hast und durch die Tatsache, dass du dich in dieser Keto-Phase nun auch ganz anders ernährst, liegt vermutlich schon eine mögliche Ursache.

Ich bin drauf und dran wieder zurück zu gehen und jeden Tag nur Fleisch zu essen, was ich vermeiden wollte. Jetzt habe ich noch Obst und Gemüse dabei, was mir wichtig ist, aber keine Erfolge zeigt.

Mit dem Obst und Gemüse macht es einen großen Unterschied im Vergleich zu Damals. Die reinen Makros und auch die Tatsache, dass die zugeführte Energie passen sollte, sagt da nicht wirklich auch was, was tatsächlich in deinem Körper passiert.

Damals sagtest du, waren es ca. 400 g Fleisch täglich. Nehmen wir mal an, es waren 400 g Schweineschulter mit Fett. Je nach Rechner liegst du da bei ca. 1100 kcal. und hast alleine schon durch die Tatsache, dass es nur Protein war, das du dir zugeführt hattest, machte das einen enormen Unterschied.

Proteine sind Baustoffe für den Körper und normalerweise keine Energieträger, wie Fette oder Kohlenhydrate. Sie haben den höchsten Thermogenese Effekt und erhöhen dadurch den Verbrauch. Dieser Vorgang wirkt sich wie ein künstlich erhöhter Grundumsatz aus. Bei dem Beispiel oben, alleine schon ca. 100 kcal, die weniger angerechnet werden müssten. Netto blieben als Energie also nur noch ca. 1000 kcal übrig.

Diese Energie wird zu einem großen Teil auch für Bauarbeiten verwendet worden sein und nicht vollständig in die Energieversorgung gegangen sein. Dazu kommt auch noch, dass vermutlich überwiegend Glucagon ausgeschüttet wurde. Dieses Hormon ist der Gegenspieler zum Insulin und öffnet die Fettzellen, um Energie aus ihnen ziehen zu können. Außerdem findet in dem Zustand Glukoneogenese statt, um die lebensnotwendige Glukose für abhängige Zellen zu produzieren. Diese Glukose gelangt dann ohne Insulin in die Zellen und so warst du vermutlich dauerhaft in einem Zustand, wo Fett verbrannt wurde und Ketonkörper zur Versorgung mit Energie bereitgestellt werden mussten.

Im Vergleich zu heute gibt es zu den Baustoffen auch noch Energieträger und Ballaststoffe. Die Ballaststoffe sorgen bereits für eine längere Verweildauer in Magen und Darm und sorgen auch für mehr Darminhalt. Und der wiegt halt auch etwas. Die Entleerungszeit nach Nahrungsaufnahme kann ca. 30 - 120 Stunden betragen. Ich vermute, dass sich bei den geringen Mengen, die du isst, die Verweildauer ziemlich lange ist, denn da gibt es nicht viel Druck von oben und im Darm ist eine Menge Platz vorhanden.^^

Kohlenhydrate und Fette haben ihre Speicher im Körper, notfalls wird ein Überschuss immer als Fett eingelagert. Eiweiß hingegen kann nicht gespeichert werden. Es wird ggf. umgebaut oder über die Nieren ausgeschieden. Abhängig davon, was du also isst, ist der Stoffwechselvorgang komplexer und die Auswirkungen sind auch andere. Da kümmert es den Körper wenig, ob die Kalorienmenge die gleiche ist.

Ich will dir nicht empfehlen, wieder auf die Schiene "nur Fleisch" zu wechseln. Der Eindruck könnte vielleicht aufgrund der Erläuterungen entstehen. Sei lieber geduldiger und löse dich von dem direkten Vergleich zur letzten Phase, denn damit passen die Parameter nicht überein.
 
Vielen Dank für deine Hilfe, Sorah!
Ich fand es schon seltsam, dass der Körper nicht darauf reagiert hat, denn die Menge an Gemüse, etc. ist ja überschaubar, hätte nicht gedacht, dass der Körper auch nach so vielen Tagen keine "Ergebnisse" zeigt. Kann ich mir schwer vorstellen, dass es daran liegt, da ich aber ja sonst keine plausible Erkärung habe, werde ich deine deiner Erklärung mal nachgehen und bedanken mich recht herzlich für den Gedankenanstoß!
 
Hier und da ein Löffelchen Öl machen schnell 300kcal aus. Fan von Shakes bin auch ich nicht. Bin auch etwas verwundert über deine ungenauen Angaben. Das ist als wnn du zum Arzt gehst und sagst du hast Schmerzen und er soll dann suchen...
 
Also... nochmal... oben sind die Endergebnisse... daher sind es nicht "300 kcal Öl" oder dergleichen... Ob ich mein Fett vom Kokosöl oder von der Butter beziehe ist erstmal egal, wenn es um die reine Fett-Gramm Anzahl geht. Bislang hat ja auch keiner gesagt (als Beispiel) "wenn du zu viel vom Kokosöl nimmst, dann ist der Inhaltsstoff XYZ zu hoch und der macht dann ABC mit deinem Körper, was zu Problemen führt". Erst ab da wäre die Angabe interessant, da aber nichts davon in Massen erfolgt und das Öl auch nur 1 EL ist, ist es wirklich vollkommen irrelevant das zu erwähnen. Das schlägt nicht zu buche.

Ich wollte meinen Post kurz halten und alles Unnötige weglassen, dass es euch so sehr verwirrt hätte ich nicht gedacht. LOL. Selbst wenn ich genauere Angaben machen würde, gebe ich euch Brief und Siegel, bringt es eucht nicht weiter. Und nein, beim Arzt ist es ja auch was anderes, aber selbst da erwähnt man ja auch nur das Wichtigste und labert den nicht mit dem Drumherum voll. :D Es muss also irgendetwas in den einzelnen Nahrungsmitteln sein, was ich nicht auf dem Schirm habe - Ballaststoffe wurden schon erwähnt.

Und zum Schluss nochmal: ES IST KEIN EIWEISSSHAKE wie ihr denkt... Es ist einfach püriert. Ich könnte es auch in ne Schale zum Joghurt geben, falls es dann einige von euch beruhigt... Lest euch doch bitte mal genauer durch, was ich schrieb... (Eiweiß-)Shakes sind nicht per se was Schlechtes, jeder Smoothie ist ja auch irgendwie ein Shake, weil püriert im Mixer... :rofl:
 
genauere Angaben machen würde, gebe ich euch Brief und Siegel, bringt es eucht nicht weiter.
Da habe ich wohl was falsch verstanden, dachte du willst unsere Hilfe. Aber da du ja besser weißt, was wir brauchen um dir zu helfen (siehe Überschrift) braucht du uns ja gar nicht. :party:
 
LOL
Ich schreib's euch jetzt dazu und ich versichere euch, es wird euch nicht helfen. XD XD XD

Also:
Shake
- 400g Soja-Joghurt
- 1 EL Kokosöl
- 1 EL Butter
- Proteinpulver 30g
- Mandelmilch, ungesüßt, 150ml
- 1 EL Sonnenblumenöl
- Kokosmehl 10g
- 1 Löffel (3,4g) Kreatin
- eine kleine Hand voll Beeren (da Tüte mit gemischten ist, kann das mal 3 Erdbeeren sein oder 1 Erdbeere und 1 Brombeere und ein paar Johannisbeeren)

Salat
- Tomaten (ca. 10 Stück, ca. 50g-70g, nie mehr als 100)
- Paprika (Hälfte, ca. 50-65g)
- Gurke (100g maximal)
- Feta 100g
- 4 EL Olivenöl

Die Zusammenfassung der Grammzahl und Kcal stehen oben...

Und für die ganz ungeduldigen: 157cm bei 86kg
Grundumsatz sind 1676kcal.
Körperfett: 37,6%

Jetzt bin ich ja mal gespannt.. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
nur bei dem letzten Produkt
Wäre mal interessant zu wissen, welches Produkt das war?
Insgesamt passt deine Nährstoffverteilung und Kalorienmenge,
einen Fehler kann ich nicht erkennen.
Ich denke, du brauchst einfach ein bisschen Geduld,
weitermachen und dann geht es das Gewicht schon runter.
 
Wäre mal interessant zu wissen, welches Produkt das war?
Insgesamt passt deine Nährstoffverteilung und Kalorienmenge,
einen Fehler kann ich nicht erkennen.
Ich denke, du brauchst einfach ein bisschen Geduld,
weitermachen und dann geht es das Gewicht schon runter.
Kein Bashing hier, aber das waren die Fränkischen Würste aus der Region (regionale Marke) von Aldi Süd, 400g, 8 Würste Logo war rot und weiß, ca. 3,99€. Ansonsten hatte ich sehr viele verschieden Fleischprodukte aus vers. Läden gegessen und keine Probleme gehabt. Daher diese Auffälligkeit.
 

Neueste Beiträge

Oben