Zuckerwarnsystem

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Düsentrieb, 11. März 2019.

  1. Düsentrieb

    Düsentrieb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    212
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto
    Die Erfahrung, dass mir schnell etwas zu süss ist, mache ich von Kindsbeinen an.
    Dass sich dies mit Keto noch verstärkt hat, überrascht mich keine Sekunde.

    Mein Warnsystem schlug schon lange auch bei zuvielen Kohlenhydraten Alarm, nur erkannte ich dies erst mit der Ernährungsumstellung richtig.

    Die körperliche Auswirkungen waren und sind bei Überdosierung in beiden Fällen dieselbe: Schwindel, Kopfweh, reduziertes Denkvermögen und dergleichen.

    Ein solches System kann zwar mühsam sein, aber es stellt auch einen Schutz vor Rückfällen dar.
     
    Anna-Lena gefällt das.
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. casp72

    casp72 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2018
    Beiträge:
    350
    Geschlecht:
    männlich
    Sag mal, Danielle, was willst Du uns damit eigentlich sagen? :tmi: Und: was heißt Überdosierung bei Dir?
     
  4. Düsentrieb

    Düsentrieb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    212
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto

    Schon ein Apfel kann mir zu süss sein.

    Die anderen Effekte können schon durch ein halbes Glas Süssgetränk oder Fruchtsaft, ein einziges Dessert, einen Drittel Teller Teigwaren ausgelöst werden.
     
  5. Sorah

    Sorah <<Kontrollfreak>> Moderator

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    11.895
    Medien:
    56
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    Ich war mal bei 105 kg
    Zielgewicht:
    62 kg
    Diätart:
    Modifiziertes Fasten

    Die gleichen Symptome hat man häufig auch zu Beginn bei Kohlenhydrat- bzw. Zuckerentzug.
    Wäre das eine grundsätzliche Warnung des Körpers, könnte man da auch schlussfolgern, dass man das lieber nicht machen sollte.

    Ich denke, sowas ähnliches kann man auch in Verbindung mit Fett bringen.
    Wer das nicht gewohnt ist, bekommt Übelkeit, Durchfall und Magenbeschwerden.
    Im Umkehrschluss kann so jemand annehmen, Fett sei schädlich und nicht zuträglich.

    Dass es sich bei diesen oder deinen genannten Symptomen um ein Warnsystem handelt, halte ich für unwahrscheinlich.
    Das hat eher was mit vorherrschenden Enzymen und den Stoffwechselvorgängen zu tun.

    Dass du es für dich als Warnsystem nutzt, um vor Rückfällen gefeit zu sein, ist nachvollziehbar und bestimmt auch hilfreich für den Zweck.
     
    Karamella und Chris05 gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Düsentrieb

    Düsentrieb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    212
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto
    Die Sache ist einfach die, dass mein Körper immer diese Auswirkungen produzierte. Ich hielt es aber damals für normal.

    Dass es auch anders geht, ahnte ich damals nicht.

    Trotz aller Gewöhnung kam mein Körper im Grunde nie mit den zuvielen KH klar.

    Dies ist eher das Gegenteil von Zuckersucht oder irgenwelchen erworbenen Toleranzen.

    Der Begriff "Warnsystem" passt dazu am besten.
     
    Anna-Lena gefällt das.
  8. Liliane

    Liliane Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    541
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Berlin
    Größe:
    160
    Gewicht:
    73 Startgewicht 1.4.2018
    Zielgewicht:
    59
    Diätart:
    ketogen
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, rebelliert dein Körper von selbst gegen Zucker bzw. Kohlenhydrate? Dann, wenn ich den letzten Rest der Schokolade verputze, hast du schon Kopfschmerzen, Schwindel usw.?

    Das ist doch eigentlich genial, da dürftest du keinerlei Schwierigkeiten haben, auf Zucker/KH zu verzichten und in Ketose zu kommen.
    Sind die Kopfschmerzen in Ketose weg oder könnte die Ursache doch eine andere sein?

    Also dann, viel Erfolg und pflege dein Warnsystem!

    LG
    Liliane
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Mayestic

    Mayestic Guest



    Ein zu viel an Kohlenhydraten bemerke ich nur wenn sie falsch verpackt werden.
    Chips kann ich futtern bis ich platze, generell alles was deftig ist, salzig, würzig.

    Ganz schlimm entwickelt sich bei mir aber mein geliebtes Rattengift Haribo :)
    Es gibt viele Sorten die ich nicht mehr essen kann.
    Einerseits weil ich kein Maß und Ziel kenne und die ganze Tüte versuche zu assimilieren.
    Andererseits gehen manche Sorten dennoch weil sie eben nicht süß schmecken auch wenn 80% Zucker drin stecken. Lakritze ist da ein Beispiel.

    Ich hatte am Donnerstag ne Tüte Joghurt-Gums von Katjes und die war 1. derartige süß das ich nur wenige davon futtern konnte und 2. war mein Gaumen direkt wund, da war wohl vorher Hornhaut dauf *lacht* und 3. machten sich meine Mandeln bemerkbar.
    Mandeln ? Tja, ich weiß auch nicht warum die plötzlich dick wurden, das taten sie noch nie bei süßem es sei denn es wäre Whey drin oder was anderes gegen das ich allergisch bin.
    Ich bekam ordentliche Schluckbeschwerden. Damals konnte ich davon noch mehrere Tüten am Wochenende futtern und wirklich süß waren die nicht.

    Lakritze allerdings hat teilweise mehr Zucker intus, schmeckt für mich nicht süß und davon könnte ich mehrere Kilo futtern.
    Leider mag ich viele Sorten nicht mehr weil sie zunehmend vegan werden. Manche merken den Unterschied nicht aber wie beim Fett am Fleisch spielt die Konsistenz im Mund bei mir ne entscheidende Rolle.
    Ich habe viele Jahre sehr gerne die salzigen Heringe von Katjes gefuttert und iwann ist Katjes ja mal auf den vegan-Hype aufgesprungen und seitdem hat sich die Konsistenz aus meiner Sicht geändert.
    Der Körper der Süßigkeit ist jetzt sone Schwammartige Gummimasse, die ist fluffig und hat iwas von Bauschaum :) Erinnert mich ein wenig an diesen Zucker-Schaumgummi, diese Marchmellowdinger die ich auch nicht mag.
    Darüber wird dann wohl eine Hülle mit Lakritzgeschmack geschüttet und das schmeckt mir eben nicht. Salinos von Haribo sind da was ganz anderes. Bzw die Ummantelung ist iwann weggelutscht und zurück bleibt dieser Schwamm der zwar leicht nach Lakritze schmeckt aber mehr auch nicht. Wenn Lakritze aus Gelantine besteht dann ist sie von der Intensität des Geschmacks von Anfang bis Ende ziemlich gleich, nimmt nur ab weil das Stück an sich ja auch immer kleiner wird.

    Und wenn es dann um Chips geht, merke ich keinen Unterschied.
    Ich hab auch mal Chips aus einer Art Zellstoff gefuttert, war auf irgendeiner Food-Messe.
    Sie haben es leider nie in den deutschen Handel geschafft aber die waren aus meiner Sicht nicht anders als Kartoffel- oder Maismehlchips nur das dieser Zellstoff wohl wie ein Ballaststoff behandelt wurde.
    Ich konnte aber auch nicht alles verstehn, war keine deutschsprachige Messe. Ich hab die Dinger nie wieder gesehn. Liegen bestimmt bei der Zuckermafia in den Katakomben versteckt :)

    Einbußen im Denkvermögen kann ich unter Zucker nicht feststellen, aber bei mir ist der IQ halt auch sehr niedrige angesetzt, daher gibt es auf solch niedrigem Niveau wohl auch wenig Möglichkeiten für enorme Schwankungen *lacht*
    Im Sport merke ich es aber direkt. Ich bin am Wochenende mit dem Rad unterwegs gewesen und es hat gestürmt wie blöde, eigentlich war es ne dämliche Idee im Sturm Fahrrad zu fahren (siehe Ausführung über meinen IQ) aber ich konnte problemlos gegen den Wind fahren und meine Beine taten was sie sollten. Okay, ich war etwas nass, eigentlich gab es keine trockene Stelle mehr :) aber es war mal wieder ein K.O. für meine angeblich wasserdichten Klamotten :) Kann ich direkt entsorgen.

    Das was ich aktuell bemerke ich eine erhebliche Gewichtszunahme aber es sind ausnahmsweise mal nicht die Lymphe, denen geht es gut.
    Ich habe im Gegensatz zu Keto aktuell unendlichen Durst. Ich könnte problemlos meine 4L Tag trinken wo ich sonst in Keto Probleme mit 1,5L habe und ich trinke nix anderes als sonst auch, immer nur mein (Zitronen)wasser.
    Ich habe Durchfall und Blähungen, was kein Wunder ist denn die Darmflora weiß ja mit der Menge an Zucker nix anzufangen und lässt alles zu nem giftigem Brei verrotten ähnlich wie vorher bei Keto mit dem Fettstuhlgang in der ersten Zeit.
     
    Dickerchen gefällt das.
  11. Düsentrieb

    Düsentrieb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    212
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto
    Bei Zucker ist es eine Frage von Minuten.
    Aber es geht sonst auch weniger als 20 Minuten.

    Ich verarbeite eine grössere Informationsmenge als üblich. Mehr Sinneseindrücke als üblich nehme ich bewusst war. Bewegungen laufen oft mit Beteiligung des Bewusstseins. Dazu denke ich auch noch in Bildern, Formen, Farben, Mustern und Bewegungen. Dieser Apparat ist zwar sehr leistungsfähig, aber auch enorm anspruchsvoll und leidet daher schnell wenns im Hirn nicht rund läuft.

    Mein IQ liegt trotz Mängeln bei "gesellschaftlich üblichen Annahmen" je nach Test zwischen 130 und 142"