Kalter Zucker-Entzug vs. Zuckerersatzstoffe

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Starbuck, 19. Juli 2016.

  1. Starbuck

    Starbuck Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    516
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Starbuck
    Größe:
    168 cm
    Gewicht:
    68,6
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    Ketogen
    Hallo,

    angeregt durch den Sirup-Strang würde ich gerne mal von euch wissen, wie ihr es besonders am Anfang gehalten habt mit dem Konsum von Zuckerseratz.
    Bevor ich mich hier angemeldet habe, habe ich schon in diversen Foren, die sich mit dem Thema ketogene Ernährung befassen, gelesen.
    Eine Userin hat davon abgeraten, in der Umstellungsphase Zuckerersatzstoffe wie Stevia, Nosugarsugar u.a. zu benutzen.
    Begründung: es erschwert die Umstellung. Man betrügt sich selbst. Man wird den Zucker-Jieper nicht los.

    Wenn man komplett auf sowas verzichtet, so ihre Argumentation, ändert sich der Geschmackssin, so dass man mit wenig Süße auskommt und Vieles als viel zu süß empfindet.

    Gibt es von euch da Erfahrungen?
    Hat jemand einen solchen "kalten Entzug gemacht", und kann das bestätigen, was ich oben geschrieben habe?
    Diejenigen, die ersetzen, habt ihr trotzdem das Gefühl, weniger Zucker zu brauchen als vor der Ernährungsumstellung?

    Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße :hi:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich


    Ich bin auch neu hier und habe den "kalten Entzug" gemacht. Anfangs habe ich nur früh in meinem Tee etwas Agavensaft getan, weil ich dachte, ich brauche das für den Blutzucker, weil ich früh nichts essen kann. Das wars dann aber auch schon.
    Bei mir selber ist mir aufgefallen, daß mir Süßes gar nicht fehlt, seit meine Ernährung getreidefrei und zuckerfrei, dafür mit mehr Fett und Eiweiß ist.
    Hier liegt ne Bambina rum, DIE Droge schlechthin (schon seit meiner Kindheit) für mich. Früher hätte ich sie sofort geschlachtet und eine zweite wahrscheinlich gleich hinterher. Nur ganz am Anfang der Umstellung bin ich mal schwach geworden. Aber da gings ja auch um Rhabarberkuchen ... :D
    Das war der einzige Ausrutscher.

    Ich muß aber sagen, daß ich mich nicht ketogen ernähre und die Umstellung auf getreide - und zuckerfrei wegen gesundheitlicher Beschwerden gemacht habe. Abgenommen habe ich trotzdem.
     
  4. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Ich esse gerne ständig zum Nachtisch Joghurt Natur 10% mit ein paar Beeren drin -Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren.
    Am Anfang hatte ich etwas Stevia Pulver drin...mittlerweile lasse ich das, weil doch der Geschmackssinn sensibler wird.
    Vor ein paar Wochen habe ich eine Mozartkugel gegessen...das war so eklig süß, das reicht mir dann für die nächste Zeit ;) . Früher fand ich die lecker...
     
  5. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Ich hatte anfangs Hilfe von Stevia.
    Ich konnte einfach keinen ungesüßten Tee trinken.
    Das ist bei mir bissle seltsam.
    Wasser, welches ja ebenfalls ungesüßt ist kann ich problemlos trinken.
    Aber Wasser mit Geschmack, sprich Tee schmeckt nicht.
    Daher trinke ich heute lieber Wasser als ungesüßten Tee.

    Aber so ca. die ersten 100 Tage als ich es etwas ernster angegangen bin hab ich Tee getrunken.
    Manche Teesorten sind halt süßer als andere da muss man auch aufpassen.
    Ich hatte Teebeutel dabei mit Früchtetee Waldbeere von Meßmer da hat 1 Teebeutel 1,2g KH.
    Ich hab im Leben noch nie bei Tee auf die KH geachtet.
    Knallste dir dann natürlich ne Kanne Tee rein und packst dort 3-4 Teebeutel Waldbeere rein haste schon mal deine 5g KH voll und wenn du nur 20g KH am Tag zu dir nehmen willst fängste spätestens nach der dritten Kanne an zu rechnen was du denn jetzt noch essen kannst :)

    Kurz gesagt ich habe mich nach und nach vom süß entwöhnt.
    Anfangs morgens bei McD weiß ich noch das ich jeden Morgen meinen Zitronen-Ingwer-Tee getrunken habe und der schmeckte mir erst nach dem 2. Röhrchen Zucker. Jedes Röhrchen beinhaltet 8g Zucker.
    Also quasi 16g Zucker auf 250ml Tee, da war er dann grade süß genug.

    Mit meinem Steviapulver fing ich an mit 2 TL / je 1g KH pro 1,25L und reduzierte dann immer weiter. Nach ein paar Tagen konnte ich viele, wenn auch nicht alle Teesorten, ohne Süßungsmittel trinken. Hierbei entspricht 1g meines Steviapulvers etwa der Süßkraft von 10g Zucker.

    Ich hab mich dann iwann mal auf die Brennnessel-Mischung von Meßmer eingeschossen.
    Diese hat wenig KH aber das sie Süßholzwurzel beinhaltet schmeckt sie im Nachgeschmack leicht süß.
    Nach ein paar Monaten in denen ich fast ausschließlich diesen Brennnessel-Tee getrunken habe machte der aber Probleme, der Magen rebellierte.
    Seitdem trinke ich wieder Mineralwasser und da brauche ich keine Süße.

    So richtig weg vom Zucker bin ich aber nicht. Ich esse gerne Süßkram auch wenn er nur bedingt süß schmeckt besteht er zu 80% aus Zucker im schlechtesten Fall.
    Hier ist die Rede von Lakritz.

    Iwann hab ich dann Stevi-Lakritz gefunden und war begeistert, nur 16g KH pro 100g Tüte.
    Erst mal überfressen und danach ca. 3 Tage aufm Klo verbracht weil Stevia in meinem Fall der Überdosierung ein krasses Abführmittel ist :)
    Jeden Tag ne Tüte Stevi-Lakritz ist ne gaaaaaaaaaaaaaaaaanz blöde Idee *lacht*

    Mittlerweile teile ich mir die Lakritze ein und lasse mir jede Woche 1 Beutel mitbringen, der Rest wird für mich verwahrt.
    Aktuell aber da mein "Dealer" in Urlaub fährt werde ich die nächsten drei Wochen ganz ohne auskommen müssen *lacht*.
    Das schaff ich locker, ich weiß nicht ob es hierbei Zuckersucht ist oder mir Lakritze einfach nur gut schmeckt. Ich mag generell gerne Dinge die nach Kräutern schmecken. Als Kind immer Fenchel und Anis-Zuckerbomben gelutscht, selbst vor Latschenkiefer-Bonbons machte ich keinen Halt.
    Das ist mal was positives an meiner Faulheit. Kaufland, wo es aktuell Stavi-Lakritz zu kaufen gibt ist mir einfach zu weit weg. (1,4 KM *lacht*)

    Ansonsten lebe ich aktuell gänzlich ohne Zucker und ohne Zuckerersatzstoffe.
    Ich hab zwar mein Stevia-Pulver hier rumstehn aber es reizt mich nicht und es wird nur sehr selten benutzt.
    Das letzte Mal als ich vor 1-2 Wochen Avocado-Pancakes gemacht hab, da wurde dünn wie Puderzucker Stevia-Pulver über die Pancakes gestreut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2016
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich verwende Süßstoffe.
    Wenn wir Käsekuchen machen, kommt dort Natreen Puddingpulver rein und auch ein wenig Flüssigsüße.
    In Muffins kommt eine Mischung aus Xylit und Erythrit.
    Der Light-Ketchup von Lidl enthält auch Süßstoff.
    Rhabarberkompott süßen wir mit Erythrit

    Das wars dann aber auch.
    Das Zeug gibt es aber auch erst seit ich mir keine Gedanken mehr über mein Gewicht mache.
    Früher habe ich etwa ein Pfund Zucker pro Woche für meinen Tee verbraucht. Inzwischen trinke ich keine gesüßten Getränke mehr.

    Süß trinken ist nur eine (schlechte) Angewohnheit!
     
  8. NiciS

    NiciS Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    1.230
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Remscheid
    Name:
    Nicole
    Größe:
    175
    Gewicht:
    73
    Zielgewicht:
    ???
    Diätart:
    LC
    Ich habe von Anfang an auf alles Süße verzichtet. Nach den ersten vier Wochen hab ich dann mal einen Wasserkakao getrunken oder mal Ingwertee, da kommen dann 1 oder 2 Süßstoffpillen rein, das finde ich mittlerweile sehr süß. Ansonsten gibt es (noch) nichts.
     
  9. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich


    Ich habe vorhin Kokosmus pur gegessen und war überrascht, daß das für mich genauso süß schmeckt, wie ein Rafaello. Obwohl weder Zucker noch Süßstoff drin ist.
     
  10. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Von welcher Marke ist denn das Kokosmus ? Ich hab bisher noch nie eins ohne Zucker gesehn.
    Die meistens hatte 7-8g KH und davon so 4-7g Zucker.
     
  11. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.938
    Ort:
    Thüringen
    Kalter Entzug vor vielen Jahren schon, vor Keto schon.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich
    Das ist von Rapunzel und nennt sich Kokosnußcreme. Es besteht zu 100% aus vermahlener Kokosnuß. Das habe ich in so einen Reformhaus-Bioladen gekauft.

    Irgendwie schmecke ich das Süße intensiver, als vorher. Heute habe ich mir eine Quark mit Ei und geriebener Zitronenschale gemacht. Schmeckte auch süßer, als ich gedacht habe.
     
  14. Sandydoo

    Sandydoo Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2016
    Beiträge:
    2.154
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Diätart:
    who knows ;)
    Ich hab den zugesetzten Zucker auch von einem Tag auf den Anderen weggelassen. Das ist jetzt ca. 2,5-3 Jahren her. Ich hab mir dann so LC Kekse mit Xylith oder Bananenbrot und ähnliches gemacht. Jetzt verwende ich kaum noch Birkenzucker und backe meine Kekse ohne, sie schmecken mir dennoch süß. Der Geschmack wird sehr fein, ich empfinde Zimt, Kokos, Vanille und auch Milchprodukte süß.

    Ich hab auch das Kokosmus von Rapunzel, und ja, es hat 8g KH auf 100g. Davon nasche ich selten 1 TL, das kann ich verkraften. Es schmeckt lecker. Früher fand ich es zu wenig süß und zu fett.
     
  15. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)

    Ja okay da is aber auch Zucker drin wenn ich das richtig sehe. Ist halt evtl kein künstlicher Zucker hinzugefügt worden.
    https://shop.rapunzel.de/brotaufstriche-und-nussmus/nussmus-100-nuss/2850/kokosmus
     
    wisgard gefällt das.
  16. Sandydoo

    Sandydoo Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2016
    Beiträge:
    2.154
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Diätart:
    who knows ;)
    Ja Mirco, in Würstel ist auch Zucker (Dextrose) drinnen und noch vieles Anderes, in jedem Milchprodukt auch. In diesem Mus ist 100% Kokos.
    Bei mir macht es keinen Heißhunger, im Gegensatz zu z.B. Bananen.
     
  17. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Na es ging ja darum das Wisgard sich wunderte das das Zeug so süß schmeckt obwohl kein Zucker oder Süßungsmittel drin ist.
    Aber es sind halt so 7% Fruchtzucker drin und daher isses halt süß.
    Wäre nett gewesen wenn es ein Kokosmus oder ne Cream of Coconut geben würde wo kein Zucker drin ist.
    Schade. Trotzdem verkneif ichs mir, Cream of Coconut ist einfach megalecker, ich hab die früher immer in meine Pina Colada gemischt.
    Aber egal, verkneif ich mir aktuell. Wobei 7g Zucker auf 100g, wer nicht gleich 100g am Tag futtert braucht sich wenig Sorgen machen denke ich.
    Taugt sicher als Brotaufstrich für den ein oder anderen von uns.
     
  18. Starbuck

    Starbuck Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    516
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Starbuck
    Größe:
    168 cm
    Gewicht:
    68,6
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    Ketogen
    Hey, Danke für eure Meinungen.
    Ich werde wahrscheinlich dabei bleiben, erstmal mittelfristig auf "Zusatz-Süße" verzichten.

    Eine interessante Sache ist mir heute passiert:
    Ich hab ein Pinterest-Rezept für Low Carb kokospfannkuchen getestet. Ohne jedwede Süßung, nur den Geschmack des Kokosmehls, der Eier und des Kokosöls (zum Ausbacken und im Teig).
    Das hat mir richtig gut geschmeckt. Ich brauchte auch kein Topping.

    Und trotzdem war es richtig lecker. :inlove:

    Ich habe Hoffnung, dass ich die Zuckersucht loswerde. Und irgendwann werde ich dann mal neugierig Sachen probieren, die ich bis vor Kurzem geliebt habe - Nutella, Eis o.ä.

    Lg
     
  19. Chibby

    Chibby Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    1.560
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    187
    Gewicht:
    106
    Zielgewicht:
    95
    Hallo :)

    Ich habe zu Beginn noch Quark mit Süßstoff gegessen, weil ich es aus der low carb Diät nicht anders kannte, mittlerweile esse ich beides nicht mehr.

    Daraufhin bin ich zu stevia gekommen, aber der Nachgeschmack war für mich nicht verkraftbar, das Risiko ne ganze Speise wegzuwerfen wegen nen Tropfen zuviel stevia konnte ich nicht verkraften.

    Nun benutze ich Xucker light, aber auch nur für Salat Dressing, zu Beginn habe ich soviel benutzt das sich der Xucker nicht mehr lösste und ich das Gefühl hatte auf Sand zu kauen.

    In Kombination habe ich Apfelessig gefunden, mit minimal Zucker mayo und Sahne ein spitzen Dressing.

    Apfelessig, Zitronen und Limettensaft sollen der Abnahme und dem Körper sehr stützen unter die Arme greifen können :)

    Damals konnte ich pro Tag nen Glas Nutella essen, mittlerweile schmecken mir schon paranüsse süß und erdnussbutter ohne zusätzliche Zucker reicht mir voll und ganz ;)
     
  20. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, da ist sicher natürlicher Zucker drin, aber der ist ja fast überall drin. Den kriegste ja aus naturbelassenen Lebensmitteln gar nicht raus.
    Da stellt sich mir die Frage, muß ich , mal von Obst abgesehen, auch bei Nüssen auf den Zucker achten? Ich meine Kokosnuß ist Kokosnuß, ob ich die nun als Mus esse, als Chips, oder direkt aus der Schale kratze.
     
  21. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Kommt wohl drauf an was du letztendlich machen willst.

    Willst du NoCarb, ketogen, LowCarb oder z.B. nach so Regeln leben wie z.B. das du keine Lebensmittel isst die mehr als 5% Zucker haben, egal wie der Zucker ins Produkt kam.

    NoCarb dürfte klar sein das da nicht viel übrig bleibt für Obst :)

    Ketogen sieht bei den meisten von uns wohl etwa 20g KH an Tag oder weniger vor. Da muss man halt genau planen wann oder ob man sich Kokosmus reinzieht :)
    Ein Teil der Ketarier schwört da eher auf Beerenfrüchte also Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren. Natürlich nur in kleinen Mengen.
    Ich habe aber aktuell die Meinung das das meiste Gemüse besser ist als Obst nur halt weniger süß.

    Schwierig ist das oft für Aussenstehende die wenn sie hören das du kein Obst isst direkt ihr geballtes Wissen über gesunde Ernährung rauskramen ohne zu bedenken das Gemüse oft deutlich mehr von allem gesundem beinhaltet, nur halt eben nicht vom Zucker. Warum soll ich ne Zitrone lutschen wenn Brokkoli deutlich mehr Vitamin C hat ?

    Da du aber nicht Ketogen lebst wenn ich das richtig in Erinnerung habe...

    Ab LowCarb aber sehe ich Obst recht entspannt. Je nachdem wie viel KH du dir erlaubst.
    Bei Atkins sucht man wohl anfangs ab Phase 2 erst mal die kritische KH-Menge und die ist bei jedem anders.
    Manche nehmen mit 25g KH nicht mehr ab, andere mit 50g KH ganz einfach.
    Da gibts kein allgemeinübliches Maximum.

    Und dann haben wir noch die LowCarbler die einfach nur auf Zucker aber nicht auf KH verzichten.
    Dann essen sie halt z.B. keine Lebensmittel in denen mehr als z.B. 5% Zucker enthalten ist. Die Tage kam da noch in irgendeinem TV-Magazin ne Reporterin auf die Idee diesen Selbstversuch 30 Tage lang zu wagen.
    Das sah alles recht gut aus bei ihr, sie verzichtete nur auf Lebensmittel mit mehr als 5% Zucker.
    Sie hatte genauso Atkins-Grippe, nahm ab obwohl das gar nicht ihr Ziel war und fühlte sich viel besser ohne den ganzen Zucker.
    Sie hatte halt schnell diverse Zuckerfallen entlarvt und dachte vorher sie würde sich schon sehr gesund ernähren.
    Da waren so Beispiele wie ihr morgendliches Aktiv-Müsli oder diverse Müsliriegel mit nur zarten 40+% Zucker. Aber sie hat auch gelitten, die ersten 14 Tage waren kein Spaß für sie und sie dachte ans aufgeben weil ihr der Zuckerentzug deutlich Probleme bereitet hat im Job.

    Das was wir alle gemeinsam haben ist ja eher die Ideologie keine verarbeiteten Lebensmittel zu essen oder zumindest deutlich zu reduzieren. Letztendlich gehts wohl nur gegen den Ernährungstrend der letzten 40 Jahre, natürlichen Lebensmitteln künstlich das ach so böse Fett zu entziehen und dann weil ja keiner auf Geschmack verzichten will das ganze wieder mit Zucker aufzufüllen.

    In sonem Endlos-Promo-Video zur Beyond-Diet was ich die Tage hier im Forum gefunden habe war das auch son Thema. Kurzfassung: Mit natürlichen Lebensmitteln hätte der Körper keine Probleme diese zu verwerten aber mit den küstlichen Lebensmitteln wüsste er oft nix anzufangen und lagert sie dann einfach komplett als Fett ein. Ob das 100% so stimmt bleibt mal offen weil da will ja jemand auch nur Geld verdienen.

    Bei meinen Paranusskernen die ich manchmal gegessen habe habe ich schon ganz klar auf KH geachtet.
    Ich meine die vom Aldi haben etwas mehr als 5% KH und die vom Netto etwas weniger als 4%.
    Damit war dann klar welche der beiden Sorten ich eher gegessen habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
    Sandydoo gefällt das.
  22. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Sowas kann es gar nicht geben, weil eine Kokosnuss von Natur aus Zucker enthält. Es gibt ja auch keine Erdbeeren oder Paranüsse ohne Zucker ;)

    Paranüsse sind ein Naturprodukt. Naturprodukte unterliegen sehr sehr starken Schwankungen. Wahrscheinlich kommen die beiden Paranüsse sogar vom gleichen Lieferanten bzw. aus dem gleichen Anbaugebiet. Es kann sogar sein, dass sie durch die Schwankungen z.B. auch mal 7 % KH haben, ohne dass es auf der Packung steht, denn es muss nicht jede Lieferung auf die Nährwerte überprüft werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
  23. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Dann musste noch erwähnen das alle Nährwertangaben auch nur Durchschnittswerte sind und keinesfalls durchgehend richtig sind dann sind wir wieder im Geschäft.

    Als ich mal den Betrieb in Viersen angeschrieben habe der für Aldi und Netto die Eier liefert sagte der mir auch das die angegebenen 0,6g KH auf 100g Vollei auch jahreszeitlich Unterschiede haben. Im Sommer haben die Eier bedingt durch eine andere Fütterung weniger KH als im Winter.

    Beim Fleisch kannste dir auch nie sicher sein wie viel KH drin sind und das jedesmal testen zu lassen wäre zu teuer oder zu aufwendig.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kalter Hund Süßspeisen 1. März 2008