Sind tierische Eiweiße wirklich schädlich?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft" wurde erstellt von Barni, 29. März 2016.

  1. Barni

    Barni Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2014
    Beiträge:
    682
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    154
    Zielgewicht:
    45
    Diätart:
    ketogen
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC


    hallo Barni,
    Dein Link führt dahin: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/tierisches-eiweiss-ia.html
    und dort wird (hier der Anfang)
    behauptet.

    Barni, was willst Du mit dem Link sagen? oder ist Deine Überschrift ein Diskussions-Auftakt?

    Ich mag weiterhin Eier essen, und Steak und lecker Fisch ;)
    *winke*
     
  4. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Zentrum der Gesundheit ist keine seriöse Quelle. Populistischer, esoterisch angehauchter Schwachsinn.

    Ich bin selber der Meinung, dass zu viel tierische Eiweiße ungesund sind, aber pauschal kann man das nicht sagen.
     
    Stahlfreund, tiga und runningmaus gefällt das.
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Es gibt zwischenzeitlich seriöse Studien, die das Gegnteil wissenschaftlich belegen.

    Allerdings gibt es zu jede Thema soviele Studien wie man bereit ist zu googeln.

    Vegetarische Ernährung ist mit höheren Krebsrisiken signifikant verknüpft.

    Ein Schutz oder Gesundheitsvorteile von Gemüse oder Obst konnte in keiner einzigen MENSCHEN basierten Studie nachgewiesen werden,
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    So ein ausgemachter Bullsh*t, wie zum Geier kommst du darauf?
    Sorry, aber das geht mir jetzt einfach zu weit.
    Ich sich dir zog Studien raus, die Schweinefleisch und Darmkrebs verbinden, aber signifikant höheres Krebsrisiko als Vegetarier? Bitte zeig mir die Studie. Und nee, eine Mini-Studie oder die Andersons lass ich nicht gelten.
     
    Mausal und Sandydoo gefällt das.
  8. Sandydoo

    Sandydoo Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2016
    Beiträge:
    2.154
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Diätart:
    who knows ;)
    Bei uns war vor einigen Wochen ein riesen Thema in allen Nachrichten, dass nun erwiesen wurde, dass Leute die Fleisch essen ein signifikant höheres Risiko eingehen, an Darmkrebs zu erkranken.
    Ich hab mich da nicht schlau gemacht, zu dem Zeitpunkt habe ich noch kein Fleisch gegessen. War das bei euch in D auch Thema?
     
  9. Barni

    Barni Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2014
    Beiträge:
    682
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    154
    Zielgewicht:
    45
    Diätart:
    ketogen


    Ich habe den Link zugeschickt bekommen. Und wollte mir nur ein paar Ansichten dazu einholen.
    Bin auch nach dem Artikel ein überzeugter Fleischesser und -Genießer.
     
  10. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    65000 Teilnehmer, England, neuere Studie aus den 90ern


    http://www.epic-oxford.org/publications/1506/cancer-risk-in-vegetarians



    Es gibt noch weiterreichende Untersuchungen, wobei man dann auf die Signifikanz der Einzelparameterbewertung zwischen statistischer Korrelation und dem Unterschied zur Kausalität sehen muss.

    Dein Weltbild ist bemerkenswert trivial.

    Vegetarier haben ein fast 40% höheres Darmkrebsrisiko.

    Die Nurses Study auf die die Fehlinformation mit dem Fleischzusammenhang seinerzeit gebildet wurde, ist zwischenzeitlich unter Herausrechnung der Transfette neu ausgewertet und ergibt keinerlei signifikante Korrelation zu Fleisch.

    Interressant ist es auch zu untersuchen, in welchen Ländern die Krebsraten sehr hich sind, und wie der Fleischverbrauch ust.

    Tip: Die Länder mit dem höchsten Verbrauch an rotem Fleisch liegen in der Krebsrate ganz unten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2016
    SonjaLena gefällt das.
  11. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Mal die Anlage ansehen zu dem Thema.

    Entspricht nicht so dem verbreitetem Weltbild.
     

    Anhänge:

  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
  14. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Über mein Weltbild bitte ich dich nicht zu urteilen, das kannst du schlichtweg nicht einschätzen.
    So eine Überheblichkeit von jemandem, der die zitierte Studie wohl nicht bis ins Heute gescheckt hat..
    http://bmcmedicine.biomedcentral.com/articles/10.1186/1741-7015-11-63

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12936946
    Da muss ich doch ein bisschen lachen.
    Über 400.000 Teilnehmer, Sterblichkeit, Krebsrisiko und Fleischkonsum.
    Kleiner Tipp: 44%.
    Und jetzt?
    Bei EPIC war die Schlussfolgerung doch in erster Linie, dass Obst und Gemüse das Krebsrisiko nicht signifikant senken.
    Clash of studies mal wieder.
    Da ziehe ich die für mich ethischere Variante einfach vor.
    Edit: Links vertauscht.
     
  15. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Ich kann dein Weltbild einschätzen und beurteilen, ob Dir das gefällt ist eine andere Sache.

    Das was du verlinkst hat nichts mit dem Kresbsrisiko sondern mit der Gesamtsterblichkeit, insbesondere aufdrund des Kreislauf / Infarktrisikos zu tuen.

    Die signifikant höhere Darmkrebsrate von Vegetarieren ist in anderen Studien ebenfalls festgestellt worden.

    Obwohl ich gegenüber Dir -erinnere dich an die Nieren/Eiweiss Diskussion- immer korrekt verlinke und belege, wirfst Du mit Worten um dich, die Dir nicht zustehen und liest das, was du verlinkst nicht mal selber.

    Ich habe mich mit dem Thema mit tausenden von recherchierten Seiten, Studien und Büchern auseinandergesetzt, war selber früher auch mal deiner Meinung.

    Woher Du auf den total abwegigen Gedanken kommst, dass irgendeine Ernährung "ethischer" sei, dass kann nur ein völlig neben allgemein annerkannten Normen stehender Geist von sich geben.

    Genau diese Art von "Besseroberlehrerhafter" Art ist es, die Menschen davon abhält sich damit überhaupt zu beschäftigen, ich erinnere da mal an die desaströse "Veggie Day" Initiative gewisser Gruppen.

    Es ist auch ein fades, selbstbeweihräucherndes Argument an der Stelle, wo die Wissenschaft anderes sagt, als es zum eigenen kruden Weltbild passt.

    Die Gesamtsterblichkeitsrate der Vegetariere, die in den Studien niedriger liegt, verkehrt sich -wenn man die Studien nicht nur im Abstract liest- ins Gegenteil, wenn die Gruppenanalyse nach Gewicht korrigiert wird.
    In dem Falle leben Vegetarier etwas kürzer statistisch.

    Das legt erst mal die Idee nahe, dass der statistische Überlebensvorteil an der geringeren Kalorienzahl und dem niedrigeren Körpergewicht liegen könnte.

    Hierzu gibt es zwei Studien, bei denen die Auswirkung kalorischer Restriktion auf Langzeitüberleben angeht, die diesen Zusammenhaang aufzeigen, sowie eine Untersuchung, die die Zusammenhänge zwischen Fett und Herzinfarkt untersucht.

    Da die Haupttodesursache, die den "Nichtvegetariern" die Statistik versaut, der Herzinfarkt ist (was beim fettesten Volk der Erde, welches der Studie zugrunde lag nicht so ganz verwundert), muss man sich eine weitere Studie ansehen, in der der eindeutig NEGATIV korrelierte Zusammenhang zwischen vegetarischer low fat Kost (dem propagierten Gesundheitsmodell) und dem vorher existierenden Hochfett carnivoren Ernährungsmodell untersucht wird.

    Das Ergebnis ist eindeutig.

    Bevor dieser Unfug eingeführt wurde, lebten die Menschen länger, und Herzinfarkte waren praktisch unbekannt und statistisch als Todesursache unbedeutend auf den hinteren Plätzen.

    Wen man in Kenntnis davon, dass die "mehr Gemüse" "mehr Obst" sowei "5 a day" bei der Einführung von Ärzten und Wissenschaftlern gestoppt werden sollte und diese aufgrund ihrer Untersuchungen das als grössten Unfug bezeichneten, das Ganze POLITISCH als "korrekt und wichtig" wegen der Lebensmittelindustrie des mittleren Westens der USA durchgesetzt wurde, und dann Millionen Menschen mit Herzinfarkten und Diabetes auf dem Gewissen hat, dann muss sich jeder Vegetarier, der sich selbst als moralisch oder ethisch bezeichnet korrekterweise , überspitzt ausgedrückt auch anders bezeichnen lassen.

    Der Wind im Lande unseres grossen Bruders dreht sich langsam, low Carb, no veggies scheint ein neuer Trend zu werden, "gesude Cerealien" und Fruchtsäfte gehören bei den Ärzten inzwischen in die Kategorien wie Zigaretten aufgrund der Leberschäden und der Diabetesfolgen.

    Was dieser "etisch überlegene" Militarismus in Verbindung mit Unkenntnis anrichtet, insbesondere bei jungen Frauen, dazu möchte ich Dir mal das Überlegen über folgenden Einzelfall ans Herz legen, Menschen, die auch auf einen derartigen esoterischen, wissenschaftlich völlig falschen Unfug gehört haben und nun (sind sie ehtisch korrekt gewesen?) im Gefängnis landeten:

    http://www.dailymail.co.uk/news/art...ild-neglect-baby-died-vitamin-deficiency.html

    Das ist leider nicht der einzige Kindstodfall bei brustgefütterten Vegetarier Müttern, du kannst das selber nachrecherchieren.

    Interressant ist, dass die Eltern sich für deine "moralisch ehtisch überlegene" Ernährung, die zu Kindestod geführt hat, genau aus deiner vertretenen Überlegung heraus entschieden hatten, nachdem Sie dem Schlachten einer Kuh zugesehen hatten.

    Auch gehst Du auf die verlinkten Länderübersichten, die deinem Welrbild und der offizielken Landwirtschaftsmeining diametral gegenüberstehen, nicht ein, was ist damit? Wie erklärst du das?
     
  16. Sandydoo

    Sandydoo Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2016
    Beiträge:
    2.154
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Diätart:
    who knows ;)
    Meine Meinung zu Studien ist keine Gute. Man kann in jeder Studie jedes Ergebnis erzielen, kommt drauf an welche Parameter man heranzieht.
    Warum ihr euch immer wieder in die Haare bekommt? Jeder macht sein Ding und gut is, oder? Ihr beide kommt mir beide sehr identisch vor und gefestigt in eurem Leben und Ansichten. Kein Grund untergriffig zu werden.

    früher hatten die Menschen auch weniger Stress der ja ein wesentliches Risiko für Herzinfarkt mitbringt. In unserer besser-schneller-weiter Konsum-Gesellschaft, wo die Menschen zunehmend vereinsamen, der Erwartungsdruck im Bezug auf Erfolg und Leistung....

    Ich möchte mich nicht einmischen, auch nicht wissenschaftlich werden, nur meine Gedanken mitteilen die ich beim lesen hatte.

    Wünsche euch beiden einen feinen Tag mit Fleisch und Gemüse
     
    runningmaus gefällt das.
  17. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    @Michael62 : wow, viel text.... vielleicht meinte sie mit ethisch ja nur, dass sie nicht möchte, daß Tiere mehr als nötig gequält werden - was ja im Prinzip ein begrüßenswerter Ansatz wäre, denn sie sind empfindungsfähig .... und solange dies nicht garantiert werden kann, kann sie entscheiden, was sie zum Essen auswählt ;)
     
    Sofi gefällt das.
  18. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Klar ist es viel Text, diejenigen, die es interessiert, werden daraus schon die Ansätze zu eigenen Recherchen finden.

    Was "Tierleid" andhet, darüber beschweren sich immer diejenigen, die noch jie wirklich in einem modernen Stall gewesen sind.

    Ich verwehre mich aber ganz klar dagegen, in irgendeiner Form das mit Moral oder Ehtik verbinden zu lassen.

    Ich würde mich nie erdreisten, Sofi zu sagen, was sie essen soll.
    Sie muss das selber entscheiden, ich war schliesslich auch über 4 Jahre Vegetarier, zu einem Teil sogar Rohköstler.

    Es ist nur ihre Art, mit der Sie halt anstösst.

    Als sie erfahren hat, dass ich das 4 Jahre verfolgt habe, hat sie es mit einem hochmütig lächelndem "ja die Pudding Vegetarier" abgetan, als ich ihr von den Gesundheitsproblemen berichten wollte.

    Nun berichte ich Ihr von den neuesten Studien zu dem Darmkrebszusammenhang bei Vegetarieren, -ganz vorsichtig im ersten Post formuliert- und es kommt ein "Bullshit..." und ein "ICH KÖNNTE JA .... verlinken, was dann nicht geschieht"

    Wenn ich ihr dann die wissenschaftliche Studie verlinke wird mir Überheblichkeit unterstellt, sie zieht sich auf Ehtik zurück und verlinkt eine Studie zu einem ganz anderem Thema, was ich nicht behauptet habe.

    Dass ich Pranayama verfolge, heile und Energiemedizin betreibe und die ethischen Implikationen von Fleisch in den Werken Koa Choc Suis kenne - und selbst in den Lehren die unterschiedlichsten Sichtweisen- so komplex sieht sie das nicht, weil frei nach Morgenstern, nicht sein darf, was nicht sein darf in Ihrem Weltbild.

    Das ist halt der Grund, warum ich meine Argumente sauber durchrecherchiere.

    Ich kenne dieses Verhalten aus den Kindergärten die ich führen musste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2016
    SonjaLena gefällt das.
  19. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    @Michael, da kann ich Dir nur zustimmen.

    ich habe immer Probleme mit den Aussagen "meiner" Vegetarier :( ,
    sei es sie würden aus "moralischen Gründen" vegetarisch essen (finde ich noch schlimmer, als die Formulierung "ethische Gründe")
    und neuerdings so Sprüche über Tiermord und Hinrichtung von Lämmern zu Ostern...


    Ich kaufe Fleisch aus (hoffentlich) artgerechter Haltung, bei der am Ende die Tiere fachgerecht geschlachtet werden.
    Sie werden weder ermordet :speechless: , noch nach einem Verbrechen verurteilt und hingerichtet. .... :rolleyes:
    da schüttel ich echt den Kopf, und überlege (und habe es auch schon getan) mich zu entfreunden, oder das Thema nicht mehr anzusprechen... :(

    Das war jetzt alles etwas OffTopic, sorry. :think:
     
    SonjaLena gefällt das.
  20. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich mag mit dir nicht mehr diskutieren, Michael.
    Mein Weltbild kannst du fix nicht einschätzen, du siehst hier lediglich einen winzigen Ausschnitt davon.
    Dein Text hat mich jetzt nicht so umgehauen, hab den zweiten einfach nicht mehr zu Ende lesen wollen. Sorry. Ist immer das gleiche, ständige Wiederholungen.
    Runningmaus hat verstanden was ich meinte.
    Ich rechtfertige mich nicht mehr vor dir.
    Warum sollte ich so viel Zeit investieren, um eine Internet-Diskussion zu gewinnen? Das ist für mein Leben einfach zu irrelevant.
    Du kannst gerne glauben was du willst, genau wie ich.
    Nur deine dogmatischen Panikmacher-Argumente mag ich mir einfach nicht durchlesen.
    Ich gönne allen ihr Fleisch, wenn sie es essen wollen.
    Ich bin topfit und gesund, warum sollte ich mich von dir auch nur ansatzweise verunsichern lassen?
    Schönen Tag allen, die offen sind und bleiben.
    Ich bin raus aus diesem Thread.
    P.S. nur eine Ähnlichkeit mit Michael lasse ich mir nicht unterstellen. Zwei starke Meinungen zu haben macht uns in keiner Weise ähnlich, das ist mir wirklich wichtig
     
  21. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Das kann man so getrost in Stein meißeln
     
    Sofi und runningmaus gefällt das.
  22. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Ja, du magst nicht akzeptieren, dass ich eine sauber recherchierte Meinung habe und wenn es dann um Sachdiskussion geht, bist Du raus. Die Meinung mit "das les ich nicht" zu kommentieren ist kindisch.

    Ja, ich mag deine Art sinnfrei zu diskutieren auch nicht besonders, aber bin so etwas aus der Richtung und deiner letzten Diskussion gewöhnt.

    Das ist halt keine "starke Meinung" sondern Kindergarten.

    .....und tschüss, diejenigen, die ernsthaft diskutieren, sind ja weiterhin herzlich willkommen.

    was sagt mir aber, dass wir uns im nächsten Thread an der nächsten Stelle wieder sehen?
     
  23. Sandydoo

    Sandydoo Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2016
    Beiträge:
    2.154
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Diätart:
    who knows ;)
    FEHLER ich meinte natürlich authentisch

    erst gemerkt als ich mich wunderte warum ihr beide so dagegen protestiert
     
    Michael62 und runningmaus gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Tierisches Eiweiss am Morgen & Insulinspiegel Atkins Diät 23. März 2012
Atkins - Überfluss an schädlichen (?) tierischen Fetten Atkins-Diät-Gruppe 7. Februar 2012
LC und wenig tierisches Eiweiß? Meine Liste LowCarb Diät 23. September 2011
Hormone im tierischen Lebensmittel Lebensmittel 3. Juni 2009
Tierisches Eiweiß kann Herzinfarktrisiko senken Wissenschaft 6. April 2004