Sodbrennen durch zu viel Fett

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Brotlos, 31. August 2016.

  1. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Hallo Leute,
    ich bin etwas verzweifelt, denn ich komme gerade vom Arzt.
    Starkes Sodbrennen, gereizte Speiseröhre, trockener Husten wegen gereizter Speiseröhre, Magenschmerzen... soll heißen: Reflux.
    Der Arzt sagt, ich soll nicht mehr so fettig essen.
    Was nun?
    Hat jemand sonst auch solche Erfahrungen?
    Ich habe jetzt Protonenpumpenhemmer (Omeprazol) bekommen und esse erstmal weiter wie immer.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal


    Hier im Forum habe ich ganz oft gelesen, dass durch das Weglassen der KH das Sodbrennen verschwunden ist. Die meisten hier hatten also mit KH bei normaler Ernährung Sodbrennen, aber mit Fett in Ketose nicht mehr. Also genau anders rum als bei dir.

    Mittel gegen Sodbrennen sind manchmal ein Teufelskreis:

    - du hast zu viel Säure im Magen und bekommst deshalb Sodbrennen
    - du nimmst die Protonenpumpenhemmer
    --> du hast weniger Säure im Magen​
    - dein Körper produziert daraufhin wieder mehr Säure, um den Protonenpumpenhemmer auszugleichen
    --> du bekommst wieder Sodbrennen
    --> du musst mehr Protonenpumpenhemmer nehmen​

    Wie ist denn deine Nährstoffverteilung KH/Fett/Eiweiß in Gramm?
     
    Brotlos gefällt das.
  4. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Danke für die Antwort.

    128F/20KH/74EW gestern. Immer etwa so in diesem Bereich. Eigentlich perfekt meiner Meinung nach.
     
  5. Denni

    Denni Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2016
    Beiträge:
    52
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Düsseldorf
    Größe:
    1,92
    Diätart:
    Keto
    schläfst du zufällig auf der rechten Seite ?

    [​IMG]
     
    ichbindieMel und Brotlos gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Nein. Wie eine Mumie auf dem Rücken. Auf der Seite geht nicht.
     
    ichbindieMel gefällt das.
  8. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    Hm, blöd, blöd, blöd.

    Kannst Du mit den kcal noch rauf gehen und evtl etwas essen, dass "aufsaugt"? Leinsamenknäcke evtl?



    LG
     
    Brotlos gefällt das.
  9. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.925
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung


    Wann hast du denn Sodbrennen? Nach dem Essen, nach jedem Essen? Was trinkst du? Seit wann hast du es?
    Versuche mal möglichst viele Infos zu sammeln, ev. finden wir zusammen einen Auslöser.
     
    Brotlos gefällt das.
  10. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    tue ich schon... nichts hilft. Auch die Tablette bisher nicht.
     
  11. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ich habe es dauernd seit etwa 1 Woche als ich damit angefangen habe das Fett zu erhöhen, weil ich untergewichtig bin. Ich habe es nach jedem Essen, nachts... Nur während der IF Phase nicht. Also den ganzen Morgen nach dem Aufstehen wenn ich nichts esse bis zur ersten Mahlzeit um 13/14 Uhr ist alles super. Dann geht es los und hält bis zum Zubettgehen bzw. bis in die Nacht an.
    Ich schlafe schon erhöht, esse Lebensmittel die gegen Sodbrennen helfen sollen (Chia-Samen unter anderem, Leinsamen etc...) und es geht nicht weg.
    In 3 Wochen ist eine Magenspiegelung geplant, weil ich das schon seit Jahren in bestimmten Phasen habe...
    Könnte auch außer der Fetterhöhung psychisch sein. Habe privat in den letzten zwei Monaten sehr viel durchgemacht und es lässt mich nicht los...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2016
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.925
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    Steht IF für interm. Fasten?
     
  14. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ja. Intermittent Fasting. Ich mache 16/8. Es tut mir gut weil es Stress reduziert.

    Ach ja, eine Info vergessen, ich trinke nur stilles Wasser und Salbeitee und Kamillentee. Kaffee seit es angefangen hat gar nicht mehr.
     
  15. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.925
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Fasten mit eine Ursache sein könnte. Wenn du länger nix gegessen hast und dann isst, ev. auch etwas mehr, reagiert dein Magen mit erhöhtem Ausstoß von Magensäure. Das IF könnte Stress für deinen Magen sein.
     
    Brotlos gefällt das.
  16. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    Ach Mensch.




    LG
     
    Brotlos gefällt das.
  17. Cookie

    Cookie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    116
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,58 m
    Diätart:
    Keto
    Hallo Brotlos,

    ich kann gerade sehr gut mit dir fühlen! Ich habe auch seit etwa einem Jahr die gleichen Probleme wie du, aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich nicht ketogen oder in einer anderen speziellen Form ernährt.
    Bei mir begannen die Probleme nach langer und häufiger Gabe von Antibiotika ohne Magenschutz, so dass sich meine Magen- und Darmbakterien zugunsten der "schlechten Bakterien" verschoben haben.
    Anfangs half da die Gabe von hochdosierten Probiotika.

    Aber die Beschwerden waren nie ganz weg und kamen phasenweise in weitaus schlimmerer Form immer und immer wieder. Dann gab es Ultraschall von sämtlichen inneren Organen, ich durfte mit Kontrastmittel in die Röhre, alles ohne Befund.
    Letzten Monat war dann die Magenspiegelung dran. Dabei kam heraus, Reflux --> Omeprazol, das hat einige Tage gedauert bis ich eine Besserung verspürt habe. Weiterhin sollte ich mit dem Oberkörper leicht erhöht schlafen. Proteinreich ernähren, wenig Fett und nur mäßig Kohlehydrate.
    Zusätzlich wurde allerdings noch eine Gleithernie festgestellt, die teilweise Teile der Magenblase eingequetscht und dadurch zu Problemen führen kann. Weiterhin wurde eine Reizung/Entzündung entdeckt, die aber nicht genau begründet werden kann, die Ärzte tippen auf eine Art Unverträglichkeit bei Nahrungsmitteln. Aber natürlich konnten sie nicht sagen auf was.

    Ich habe also fast den ganzen August über weiter normal gegessen, mein Omeprazol genommen und zusätzlich das verordnete Kortison.
    Zusätzlich habe ich mit der Supplemetierung von Inulin begonnen. Das ist zwar eigentlich eine lange Kette aus Fructosebausteinen (Fructose = nicht ketogen), aber diese langen Ketten können vom menschlichen Darm nicht aufgespalten werden und somit kann die Fructose auch nicht in Blut gelangen. Es handelt sich bei Inulin also um einen Ballaststoff, welcher den "guten Bakterien" als Nahrung dient und diese sich so besser vermehren können, hat aber keine negativen Effekt auf die Ketose (habe es auch nachgemessen). Weiterhin ist Inulin förderlich für die Verdauung, womit ich bei der ketogenen Ernährung auch immer mal Probleme habe....
    Natürlich kann ich nicht sagen, ob das Inulin alleine eine Verbesserung der Situation gebracht hat, schließlich nehme ich ja noch zusätzlich Kortison und Omeprazol. Es wurde aber in jedem Fall besser.

    Einen richtigen Sprung habe ich aber Ende der letzten Woche/Anfang dieser Woche gemacht, ich bin momentan komplett beschwerdefrei und ernähre mich seit 11 Tagen wieder ketogen. Vielleicht ist es Zufall, aber ich bin davon überzeugt, dass sich die ketogene Ernährung bei mir positiv auf diesen Aspekt ausgewirkt hat. Meine Magenschmerzen wurden von Tag zu Tag weniger, bis es nur noch ein leichtes Drücken war und seit Montag wache ich morgens auf ohne Magenschmerzen, ohne Blähbauch.

    Ich kann dir aus meinen persönlichen Erfahrungen nur raten, warte die Magenspiegelung ab, das wird letzendlich die Erkenntnis bringen. In meinem Fall hat sich die ketogene Ernährung aber eher als Verbesserung dargestellt und mir machen auch die fettreichen Speisen nix aus.

    Das hilft dir jetzt kein Stück weiter, ich weiß....aber vielleicht hilft es dir bei der Entscheidung ob du weiter fettreich isst oder nicht. Vielleicht macht es dir auch einfach nur ein wenig Hoffnung, dass es auch wieder besser werden kann. Solange wünsche ich dir alles alles Gute und viel Durchhaltevermögen. Du hast wirklich mein volles Mitgefühl und ich weiß was du gerade mitmachst!
     
    Brotlos gefällt das.
  18. peter9999

    peter9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Größe:
    176
    Gewicht:
    81
    Zielgewicht:
    75

    trink mal ca 3 liter oder mehr pro tag. oder machst du das schon?
     
    Brotlos gefällt das.
  19. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Nein. Ich trinke definitiv zu wenig... Ich stelle gerade fest dass ich seit etwa 2 Wochen nicht mehr als 1 Liter trinke... OMG... :oops:
     
  20. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Ich weiß das SEHR, SEHR zu schätzen und es hilft mir sehr weiter.
    Ich habe furchtbare Angst vor der Magenspiegelung... :(
     
  21. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Daran habe ich auch schon gedacht... Allerdings hatte ich das auch schon oft als ich kein IF gemacht habe... Ich dachte eher durch IF bekomme ich es wenigstens auf der Arbeit in Griff... Was ja der Fall ist. Wenigstens solange ich faste ist es gut.
     
  22. Cookie

    Cookie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    116
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,58 m
    Diätart:
    Keto
    Hast du Angst vor dem Ergebnis oder der Untersuchung an sich?
     
    Brotlos gefällt das.
  23. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Beides. Ich denke schon an Speiseröhrenkrebs und sowas... Ich habe das seit Jahren und es wurde nie wirklich behandelt... Habe Angst dass Schäden an der Speiseröhre sind, weil ich ja Husten habe... :(
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Sodbrennen Bin neu hier und habe schon Fragen 25. November 2014
Sodbrennen ... Bin neu hier und habe schon Fragen 4. September 2013
Sodbrennen ade ! Erfahrungen 13. Januar 2012
Sodbrennen Erfahrungen 9. August 2011
Sodbrennen Erfahrungen 14. Oktober 2005