Was war euer Grund abzunehmen?

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von steroh, 12. Juli 2004.

?

Was war euer Grund abzunehmen?

  1. ich fühlte mich nicht mehr wohl

    93,8%
  2. ich habe es für meinen Partner/Mann getan

    1,3%
  3. ich hatte gesundheitliche Probleme

    4,8%
  1. Nora45

    Nora45 Guest

    Warum ich eine Diät mache?

    Weil ich Übergewicht habe und mich überhaupt nicht mehr wohl fühle, die Treppen hineinaufschnaufe und meine Zehnägel nicht mehr gut schneiden kann.



    Hallo Fluse80

    habe Deinen Bericht gelesen. Aller Achtung! Da hast Du schon etwas hinter Dich gebracht.
    Ich wünsche Dir noch viel Stärke!
    Und viel Glück.



    Hallo pipesmoker/mike,

    was macht denn heute Dein Blutdruck??????
    Ist der normal geworden??????



    Hallo Franze,

    möchte gerne von Dir hören, was Deine Blutzuckerwerte machen und ob Du heute keine Tabletten mehr brauchst??????



    Hallo Ketofant,

    auch an Dich die Frage: Was macht heute Dein Blutdruck??????



    Hallo Raylarth mit den 180 kg und hallo meggi21,

    was macht Euer Gewicht heute und mit welcher Methode habt Ihr abgenommen?



    Hallo gambler110,

    Du bist wirklich schon 80 Jahre alt?



    Hallo Jomana,

    und Du bist tatsächlich 74 Jahre alt?



    Viele liebe Grüße von Nora45 :laola:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim


    ich auch, geht aber alles mittlerweile besser.

    mein HbA ist jetzt bei 5,4 - seit November halbe Dosis, ab Jan., meinte meine Ärztin, kann ich die Tabletten ganz weglassen.
     
  4. Nora45

    Nora45 Guest

    mein HbA ist jetzt bei 5,4 - seit November halbe Dosis, ab Jan., meinte meine Ärztin, kann ich die Tabletten ganz weglassen.


    Guten Tag Franz,

    herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Meine Freundin hat seit Frühjahr Diabetes 2, nimmt Tabletten und mein Freund (der Arzt ist), hat gemeint, sie könnte wahrscheinlich mit konsequenter Ernährungsumstellung von LC / Atkins und LOGI ohne Tabletten auskommen.
    Ich werde ihr "Dein" Beispiel von Ernährungsumstellung weiter geben.

    Gruß Nora45 :winke:
     
  5. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    Mach das. Kenne noch mehr Diabetiker, denen es so ging, auch Leute, die nicht hier im Forum sind, aber sich LC ernähren.
    Es hilft eigentlich bei vielen Krankheitsbildern eine Verbesserung zu erreichen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Nein, denn offziell hab ich ja nicht mal ne Essstörung, sondern "war nur kurz davor und hab mich dann gefangen". Eben die besagte Zeit der größten Abnahme im Frühling-Sommer 2006. Abgesehen davon sind meine Eltern seit 5 Jahren geschieden und so habe ich schon lange keinen Kontakt mehr zu ihm, obwohl er gerade mal 150m entfernt wohnt. Das liegt aber nicht an der Scheidung, sondern daran er mich einfach grundsätzlich immer, wenn ich mit ihm zusammenkam, durchgängig nur runter gemacht hat. Dann kamen eben so Sachen wie "verwöhntes Miststück", "geldgeile Rotzgöre" usw. Das letzte Mal im September 2006, seitdem hab ich nicht wieder mit ihm geredet.

    Dass ich abgenommen hab, war ja wirklich unübersehbar, aber dass er wirklich was in Sachen Essstörung gecheckt hat, bezweifle ich. Nach dem Sommer hab ich ja meine ganze Familie, insbesondere meine Mutter, bezüglich dem Essen ständig belogen und geschauspielert und galt eben als gesund Der Einzige, dem ich jemals davon erzählt habe, ist mein Freund, aber selbst mit dem red ich eigentlich überhaupt nicht darüber, zumal ich mich in seiner Gegenwart, nachdem ich ihm im Dezember meinen Wunsch nach Gesundwerden offenbarte, immer nach Normalität beim Essen bemüht hab. Inzwischen hab ich die ja, mal mehr, mal weniger auch wieder gefunden, sodass ich mir wenigstens nicht mehr so schäbig vorkomme ...
     
  8. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    Liebe Yamina,

    das ist alles schon ziemlich heftig und berührt mich sehr.
    Das Thema "Dein Vater", da möchte ich nicht mehr näher drauf eingehen..... da ist jedes Wort zuviel.

    Wichtig ist, so finde ich, daß Du zu Deiner Esstörung stehst, was Du ja hier tust. Damit hast Du das Wichtigste überhaupt getan.
    Das ist das Schwierigste, es zuzugeben, dazu zu stehn und es verändern zu wollen.
    Und den Willen hast Du ganz offensichtlich.
    Hier würden Dir sicher Viele raten Dich in proffesionelle Hände zu begeben, Selbsthilfegruppe, was auch immer. Dass dies richtig wäre, das weißt Du sicher selbst.
    Aber Du bist hier und hast Dich an uns gewandt.

    Diese Gefühle solltest Du nicht haben, Du bist sehr ehrlich, nichts von Deinem Tun war schäbig.
    Eine Orientierung hier im Forum kann Dir möglicherweise auch etwas helfen. Auch wenn es letztlich nur Zuspruch und Verständnis ist.

    Ich hoffe, daß die Eine oder Andere unserer wirklich kompetenten Moderatorinnen hier bessere Ratschläge geben können.
     
  9. Nora45

    Nora45 Guest



    Liebe Yamina,

    ich schließe mich "Franzl" an. Er hat Dir sehr liebevoll geantwortet. Seine Worte haben mich auch sehr berührt. Ich hoffe, es geht Dir gut.
    Du kannst übrigens jederzeit zu einem Psychologen gehn, die können einem auch gut helfen.

    Bis bald und melde Dich wieder.

    Gruß Nora45
     
  10. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Da muss man aber auch Glück haben und an den richtigen geraten! Ich habe drei Therapien hinter mir - keine hat mir geholfen, meine Essstörungen zu bewältigen. :shock:
    Geholfen habe ich mir jetzt letztendlich selbst! Auch ich wollte wieder gesund werden und Leben in mir fühlen - mit Atkins gelingt es mir! ;)

    Mein Rat: wenn (!) du zu einem Psychologen gehen willst, nimm nicht den Erstbesten! Schau in dir genau an - man hat immer 5 Probesitzungen - und informiere dich über die verwendete Therapieform. Wenn dir etwas nicht zusagt, dann teste den Nächsten, bis du jemanden gefunden hast, bei dem alles stimmt! :jepp:
     
  11. Nora45

    Nora45 Guest

    Banshee hat geschrieben:
    Mein Rat: wenn (!) du zu einem Psychologen gehen willst, nimm nicht den Erstbesten! Schau in dir genau an - man hat immer 5 Probesitzungen - und informiere dich über die verwendete Therapieform. Wenn dir etwas nicht zusagt, dann teste den Nächsten, bis du jemanden gefunden hast, bei dem alles stimmt!


    Guten Morgen Bashee,

    damit hast Du Recht und es ist ein guter Tip.

    Ich finde es toll, dass Du das selbst geschafft hast. Das zeigt ein sehr großer Wille.

    Mach weiter so und bis bald

    Gruß Nora45
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Danke für deinen lieben Beitrag, Franzl - der hat mich sehr berührt - und auch an die anderen vielen lieben Dank.

    Das Thema Psychologe habe ist mir auch schon so manchmal durch den Kopf gegangen, aber dann kommen Einwände á la keine Zeit (Schule, Cheerleading, Tanzen, Freund), aber vor allem bezüglich der Bezahlung. Ich hätte zweifel, ob da nicht doch irgendwie was an meine Mutter gerät, was ich auf keinen Fall will. Schließlich muss das Ganze irgendwie bezahlt werden, die Krankenkasse würde das vermutlich auch machen - aber woher weiß, dass nicht irgendwann mal in den Unterlagen meiner Mutter "Herr/Frau Sowieso, Psychologe/Therapeut für Essstörungen etc" auftaucht?

    Momentan fühl ich mich, dank Atkins auch seelisch wesentlich besser. Was mir am meisten hilft ist die Zeit, in der ich mit meinem Freund zusammen bin, bzw. auch wenn ich z.B. in den Ferien bei ihm bin und wir mit gemeinsamen Freunden weggehen. Da mach ich mir eigentlich auch keine Gedanken um Kalorien etc. Mein größter Wunsch ist ja momentan auch, dass ich mein Abi bei meinem Freund zu Ende mache, da mir die neue Oberstufenreform hier sowieso absolut gegen den Strich geht. Durch die Essstörung hab ich zudem hier kaum noch Freunde, in der Schule denkt sich sowieso jeder seinen Teil über mich - ich schätze, ich war ne ganze Weile das Gesprächsthema Nummer 1, wobei noch jede Menge Dinge in die Welt gesetzt wurden, die nichtmal der Wahrheit entsprechen. Mein ganzes soziales Leben spielt sich irgendwie bei meinem Freund ab, wo ich unsere Freunde viel mehr vermisse, als ich es hier je tun würde. Ich komm zwar mit meinen Mädels beim Cheerleading und Tanzen aus, aber das ist eben keine Freundschaft.

    Es ist zwar manchmal etwas schwierig, weil man die Gedanken eben doch nicht einfach abstellen kann, so wie heute z.B., aber ich versuche dann immer, mir irgendwie doch einzutrichtern dass ich was essen MUSS. Momentan hab ich ne riechtig fiese Erkältung und dadurch eigentlich überhaupt keinen Appetit, geschweigedenn Hunger. Die Folge ist natürlich, dass ich mir denke "Das muss man doch ausnutzen!!!". Naja :???: Immerhin ist's heute schon besser, als gestern ...

    Ich finds toll, dass es dir durch Atkins wieder besser geht, Banshee, das macht Mut :jepp: Was für eine Essstörung hast/hattest du denn? Bist du 100%ig drüber weg, oder kommen bei dir auch manchmal die fiesen Gedanken zurück? Ich bin ja irgendwie der Überzeugung, dass eine Essstörung einem für den Rest des Lebens anhängt. Man kann essen, man kann die Symptome bekämpfen und sich dagegen wehren, aber vergessen wird man es nie :noe:
     
  14. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Abnehmen wollte ich das erste Mal mit 13 - es folgten zahllose Diäten, die mit 18 in der Magersucht endeten. Danach kamen im Wechsel Fresssuchtphasen gemischt mit Magersucht- und Bulimiephasen.
    Die 10 letzen Jahre waren eher extremer Nahrungsverzicht mit bulimischen Tagen dazwischen. Habe halt das Essen extrem eingeschränkt und wenn ich doch mal mehr hatte, dann war´s eh´ zu spät - also half nur spachteln und :kotz:

    Sicher kommen ab und zu noch "fiese" Gedanken wie hoffendlich habe ich morgen nicht zugenommen oder Weia, viel zu viel gegessen aber die belächele ich dann und denke Abwarten, und wenn, ist´s auch nicht schlimm!
    Ich kann es jetzt genießen, mich satt und zufrieden zu fühlen, es macht mir keine Angst mehr und ich muss auch nichts mehr loswerden! ;)
     
  15. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    Hallo Banshee,
    erstmal gratuliere ich zu Deinen Erfolgen und Deiner Einstellung.
    Ich glaube, mit Deiner Erfahrung und positiven Entwicklung bezüglich der Essstörungen kannst Du der Yamina am besten helfen.
    Als Vorbild und positives Beispiel dafür, wie man es schaffen kann.
    Leider ist es eine Krankheit/Sucht mit der die meisten Betroffenen nicht umgehen können, bzw. die meisten bekommen es nicht in den Griff.
    Und Hilfe und Verständnis sind in unserer Gesellschaft leider nicht zu erwarten. Jedem Alkoholkranken wird mehr geholfen (ich weiß wovon ich rede).
    Bin auch der gleichen Meinung wie Du, was diesbezüglich Psychologen betrifft. Bei entsprechnder Erkenntnis und Einstellung ist eine Eigentharapie mit entsprechender Unterstützung durch Freunde und evtl. Hausarzt durchaus möglich. Sieht man ja bei Dir.
    Da es sich hier, wie eben auch beispielweise beim Alkohol, um eine Sucht handelt, wird man sein Leben lang gefärdet sein. Man darf da natürlich auch keinerlei Kompromisse eingehen.
    Also weiterhin viel Erfolg .... und Spaß am Leben.
     
  16. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Danke Franz! >:)
    Ja, du hast recht, den meisten nicht betroffenen Menschen ist die Problematik von Essstörungen fremd - sie können es nicht verstehen und wollen sich leider auch nicht näher damit befassen :(
    Tipps wie: dann iss doch einfach mal was kommen da leider sehr oft :cry:

    Den habe ich jetzt endlich, dafür musste ich nun 42 Jahre alt werden :rolleyes:
     
  17. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    Hi Banshee,
    ob krank oder behindert...
    das ist doch der Kern.
    Die klugen Sprüche, ja.
    Aber man kann keinem böse sein, es ist keine Sache, die man lernt, es ist eine Sache die man erfährt.
    Und Viele müssen älter als 42 werden um den Spaß am Leben zu begreifen.
     
  18. Hank

    Hank Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Hamburg
    Warum Abnehmen wenn die Freundin einen so attraktiv findet wie man ist ?
    Zitat " ich liebe jedes Kilo an dir "

    Nun, meine Krankenversicherung kam mir mit einer Tariferhöhung, und ich ruf meinen Versicherungsmakler an, mach n Vertrag mit nem echt tollen Tarif bei ner anderen Versicherung...
    Und werde abgelehnt, weil ich für mein Gewicht etwa 2,10 Meter gross sein müsste, zu deutsch, sie sind zu fett, wir versichern sie nicht.
    Das gab mir so einen Stich das ich gesagt hab, so nicht meine Herren, euch zeig ichs.
    Tja und dann gings los.
    Im Moment müsste ich 1,90 gross sein damit es stimmt, fehlen nur 5 Zentimeter, oder 10 Kilo runter :lol:

    Nur die Versicherung die mich abgelehnt hat, die kriegt mich nicht als Kunden, davon kannste ausgehen :boxing:
     
  19. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    He Markus,
    Du machst es für DICH, nicht für die Versicherung!
     
  20. Hank

    Hank Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Hamburg
    klar für mich, aber Auslöser war nunmal dieses Argument das ich da nicht genoimmen werde weil ich zu fett bin, das war der Punkt wo es klick gemacht hat und ich gemerkt hab das dieser Gewichtsanstieg stetig war, und ich endlich was tun muss.
     
  21. Franzl

    Franzl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Gau-Weinheim
    So´n "Klick" hatten wohl die Meißten von uns.
     
  22. Skita

    Skita Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Kölle Alaaf!!!

    Mit Schrecken hab ich festgestellt, dass in wenigen Wochen schon Karneval ist....... Also hab ich meine Kostüme vom Dach geholt und festgestellt, dass nix aber auch gar nix (OK- das Bärenkostüm :rotfl:) dabei ist was mir noch passen könnte! Nachdem ich dann noch meinen Schrank ausgemistet habe und 2 blaue Müllsäcke mit Klamotten (zu eng) dabei abfielen- war´s genug!!!:cry:
    Bin seit 2 einhalb Jahren glücklich mit meinem Liebesgefährten- der übrigens der erste "vollschlanke" Mann (ca.110kg bei 182cm) im meinem Leben ist :rolleyes:
    Seit dem habe ich18kg zugelegt -bin jetzt bei 75kg .......
    Bin zwar glücklich aber fett!
    Bin seit 3 Tagen am Start- 1,5 kg runter- bis Karneval sind´s noch 19 Tage.... mal sehen was bei rumkommt- dann eine Woche feiern- und dann kommt die Fastenzeit- dh. bis Ostern pass ich wieder in 38/40!
    Hoff ich doch


     
  23. Lilli123

    Lilli123 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    358
    Ort:
    NRW
    Hallo Ulli ,
    hättest du doch mal ein wenig mit Ausmisten gewartet,
    wenn du wieder schlank bist wirst du deine Sachen vielleicht
    noch vermissen. ;)

    Wünsche dir viele Erfolgserlebnisse mit LC. >:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
MUSS ich beim Grundumsatz bleiben, um abzunehmen? Atkins Diät 20. März 2013
Viele Gründe um endlich abzunehmen :) Vorstellen 16. Oktober 2012
Grundumsatz/Tagesbedarf Atkins Diät 7. Februar 2017
Die wahren Gründe für Essdrang und Übergewicht Linksammlung und Presse 21. September 2016
Wieso essen manche mehr als Ihren Grundumsatz in Keto und nehmen dennoch ab? Alles über die Ketose 7. August 2016