Berechnung des Grund- u. Gesamtumsatzes

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Dallas, 23. Mai 2006.

  1. JamiB

    JamiB Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Gosen
    Name:
    Janine
    Größe:
    167
    Gewicht:
    66
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Keto
    Ich habe gerechnet:
    7x66+700= 1162 als Grundumsatz. Ist das falsch?
    Und dann mal 1,4 für sitzende Tätigkeit. Sport mache ich schon, aber derzeit leider nur sehr eingeschränkt.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mayestic

    Mayestic Guest

    Wie kommst du auf die 7x66 ?

    Es gibt halt leider keine wirklich 100%ig zuverlässige Möglichkeit Körperfett zu messen.
    Manche Geräte wie dieser DEXA-Scan kommen zwar nahe ran aber sind einfach zu teuer :)

    Waagen schätzen dich generell immer nur.
    Aber ich finde 32% Körperfett extrem für deine Größe und dein Gewicht.
    Ich hätte da eher auf unter 20% getippt.

    68 KG -20% Körperfett wären dann untere Grenze vom Normalgewicht also 52,8 KG.
    Aber das ist ja nur geraten.

    Versuch einfach mal noch ne andere Möglichkeit zu finden deinen Körperfettanteil zu ermitteln wenn das Thema wirklich wichtig ist. Mich persönlich interessiert es weil ich mich fast nur nach Körperfettanteil richte. Der muss runter, Muskeln etwas rauf, was ich am Ende wiege ist mir egal solange der Körperfettanteil recht normal ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Juni 2017
  4. JamiB

    JamiB Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Gosen
    Name:
    Janine
    Größe:
    167
    Gewicht:
    66
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Keto

    7xkg+700 steht in diesem Thread ganz oben für die Berechnung des Grundumsatzes.
    Ich werde mal auf Arbeit eine BIA-Messung bei mir machen, dann weiß ich wie es um meine Zellen aussieht. Habe ja das Glück und sitze an der Quelle. Mein Chef ist Ernährungsmediziner und hat aber sehr eigene Vorstellung....
     
  5. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    574
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC

    gute Idee :)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. JamiB

    JamiB Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Gosen
    Name:
    Janine
    Größe:
    167
    Gewicht:
    66
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Keto
    Also auch die BIA-Messung ergab einen Körperfettanteil von 20kg. Mein Chef meinte, dass könnte davon kommen, dass ich nach meiner Leistungssportkarriere nie abtrainiert habe... :( Ich war vor den Schwangerschaften sehr schlank. Wenn ich mich über die 50 kg gefressen habe, war ich stolz! Das war aber damals sehr schwer. Da ich nie darauf achten musste, habe ich ohne Sport in der Schwangerschaft weiter gefressen. Bis ich 100kg mit Kind im Bauch wog. Das hatte ich nach einem Jahr wieder runter ohne was zu tun. Dann war ich wieder schwanger, habe mich zusammengerissen und 16kg mehr gehabt. Leider habe ich mich danach darauf verlassen, dass der Rest auch so schwupps verschwindet. Naja.... falsch gedacht. Die 16 kg sind heute noch drauf. Allerdings will ich nicht auf 50kg mehr runter....
     
  8. Mayestic

    Mayestic Guest

    WoW 20 KG Fett bei nur 66 KG Gesamtgewicht.
    Sowas les ich nicht oft.

    Heißt aber auch die fehlt einiges an Muskelmasse.
    Konnte er dir sagen wie viel Muskelmasse und Wasser du hast ?

    Heißt also doch 32% Körperfettanteil.
    Du könntest also wenn das mit dem Hunger klappt etwas weniger Fett zu dir nehmen.
    Aber ich wäre eher für etwas Kraftsport.

    Da muss noch jemand qualifizierteres was zu schreiben.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. JamiB

    JamiB Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Gosen
    Name:
    Janine
    Größe:
    167
    Gewicht:
    66
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Keto


    2,2 kg Knochenmasse, 49% Körperwasser und knapp 10kg Körpermuskelanteil ergab die BIA-Messung.
     
  11. Mayestic

    Mayestic Guest

    Dann mal ne Frage an die anderen Ladies hier. Sind 10 KG Muskelmasse normal bei Ihrer Größe und *hehe* ihrem Geschlecht ? :)

    Ich schau da halt grade auf meine Werte da steht 81,1 KG Muskelmasse aber ich vergleiche hier ja auch Äpfel mit Birnen.
    Du darfst dir aussuchen welche Frucht du verkörperst :) Ich nehm dann die andere.
     
    JamiB gefällt das.
  12. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Es gibt unterschiedliche Messungen : Muskelmasse mit und ohne Wasseranteil.

    Wenn also eine Frau Sport treibt, sollten mit Wasser schon 30-50kg drin sein.

    Bei mir sinds etwa 45kg.

    Wenn man bedenkt, dass bei meiner Größe lt. Tabelle ein Idealgewicht von 42kg Gesamtgewicht angegeben ist, sieht man schon direkt, dass die Annahme total falsch ist.

    Nunja, bei mir sinds also mindestens 45kg Muskelmasse + 2,3kg Trockenmasse (Knochen) und es sollten Minimum 10-15% Fett drauf, sonst wirds ungesund.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2017
  13. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    61,3
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Ich habe auf 160 cm 51 und bei der Messung damals 74 KG Gewicht eine Muskelmasse von 49 KG + 3 KG für Knochen.
     
  14. JamiB

    JamiB Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Gosen
    Name:
    Janine
    Größe:
    167
    Gewicht:
    66
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Keto
    Die BIA-Messung misst Muskelmasse ohne Wasseranteil. Was das allerdings ausmacht, weiß ich nicht.
     
  15. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Einfach mal entspannen.
    Wie bei der Messung des Körperfettgehalts, ist auch die Messung der Muskelmasse immer extrem ungenau. Es gibt auch hier kein brauchbares Messverfahren.

    Nein, auch vermeintlich gute und teure Analysewaagen liefern keine brauchbaren Ergebnisse.

    Ihr habt ja schon Probleme euer Körpergewicht halbwegs genau zu ermitteln, da es eben erheblich vom Wasserhaushalt und der Gekrösefüllung beeinflusst wird. Gewicht ist dabei für das Messgerät eine eher einfache Übung. Die eigentliche Messung ist dabei relativ genau (im Rahmen der üblichen Messfehler).
    Impedanz- und Widerstandsmessungen sind dabei aber viel größeren Schwankungen unterworfen.

    Nun hat man also eine halbwegs genaue Messung (Gewicht) und eine recht ungenaue Messung (Impedanz). Daraus will man dann also etwas errechnen. Jeder, der sich auch nur ein ganz kleines bisschen mit Fehlerrechnung auskennt wird euch bestätigen, dass die Ergebnisse immer schlechter als der schlechteste Eingabewert sind. Anders gesagt: Die Fehler werden größer.

    Wenn man vorher schon weiß, dass die Messwerte für die Tonne sind, kann man sich die Messung auch gleich schenken.
     
    runningmaus gefällt das.
  16. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Da stimme ich zu.
    Allerdings sind diese Körperanalysewaagen nicht so schlecht, wenn man alles über einen langen Zeitraum betrachtet.
    Für eine Messung 1 x die Woche ist es Unsinn und nicht verwendbar.

    Aber wenn man Sport treibt und sich 3 x am Tag draufstellt, das ganze über MONATE dokumentiert, kann man seine Schlüse ziehen.
    Dann kann man sogar die Waage erfolgreich mit vorhersagbaren Abweichungen veräppeln ;-)
    zBsp.:
    - nach einem langen heißen Wannenbad drauf - bombastisch niedrige Fettwerte (jo, der Stoffwechsel ist sehr aktiv)
    - vorher ne Minute Kniebeuge verbessert minimus um 1% Fett (durch Aktiviertung)
    - 2 Flaschen mit Wasser oder Hanteln in die Hand und der Fettwert schnellt hoch (wird als Fett verrechnet)
    - mit total kalten Füßen drauf - schlechte Werte
    - aja, Strümpfe reduzieren den Fettwert gleich mal um die Hälfte ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2017
  17. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Am Abend vorher ne Flasche trockenen Rotwein und alle Werte spinnen. Das Gewicht ist locker 1 kg weiter runter, die Muskelmasse ist gestiegen und der Fettgehalt gesunken.

    Darum trinke ich auch nur noch Rotwein :rofl:
     
  18. Mayestic

    Mayestic Guest


    Ohh Klasse, ich werd jetzt auch Alki :)
     
  19. mKetos

    mKetos Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    41
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    mit der Zeit kommt es mir so vor, als wenn dieser "Hungermodus" eine prima Ausrede ist. Sorry.
    Ich habe die selber sehr lange benutzt. Auf YT habe ich einen interessanten Beitrag von Dr. Spitz zum Thema Fett gesehen.
    Schade, das ich den nicht schon früher gesehen habe.
    Ja, der "Stoffwechsel" schaltet etwas runter, wenn es weniger in die Futterlucke gibt, aber nicht so dramatisch, wie gedacht.
    Schonmal ausgehungerte Menschen gesehen, der Körper wird aufgezehrt. Verliert Gewicht.
    Schon sehr interessant, wie sich der Mensch früher und dann seit dem sesshaftwerden ernährt hat. Leider nie den Fehler erkannt. In der Schule wird sowas, für's Leben, leider nicht gelehrt, wie viele andere Dinge nicht, auch heute nicht.

    Leider gibt es nur viele Non-Food-Läden und wir sehen Essen nicht mehr als Ernährung an. Sondern fröhnen den Völlerreien, nach der "Diät" und wundern uns.

    Nach DGE soll ja ein sitzender Mensch 2000kcal zu sich nehmen können, ohne zuzunehmen. Ich schätze, die meinen damit den Gesamtumsatz.
    Auch hatte ich früher die verschiedenen Kalkulatoren im Internet genutz, die haben auch irgendwie nicht zum Ziel geführt.

    Dann lass ich vor einigen Jahren irgendwas von Makro und wie viel man pro KG Körpergewicht man zu sich nehmen sollte.
    Aber nicht das jetztige, sondern das Zielgewicht. ;-)

    Also hatte ich damals so entschieden und mal geschaut, was bei den ganzen Low-Carb-Adaptionen so für mich raus springt.
    Nun, Kohlenhydrate sind nicht essentiell, demzufolge nicht notwendig für den Körper.
    Wann wird Fett abgebaut, wenn die Glukogenspeicher leer sind oder immer öfter leer sind, so dass es dann ans Fett geht.

    Also habe ich für mich entschieden: KH: 20 Gramm/Tag, Eiweiß: (wenn ich öfter trainiere: 1,8 Gramm/KG Körpgergewicht/Tag) ohne Training 1,2 Gramm/KG Körpergewicht/Tag. Und Fett 1Gramm/KG Körpergewicht/Tag.
    Das aber nicht auf mein jetztiges Gewicht, sondern mein Zielgewicht. Ich peile 90 Kg an.
    KH und Eiweiß haben pro Gramm ca.4.1 Kcal, Fett: ca. 9,3 Kcal.
    Also
    KH: 20 Gramm/Tag = 82 Kcal
    Eiweiß: Training: 1,8 Gramm x 90 kg = 162 Kcal
    Ohne Training: 1,2 Gramm x 90 Kg = 108 Kcal
    Fett: 9,3 Kcal x 90 Kg = 837 Kcal

    Also Summe bei Sport: 1081 kcal
    ohne Sport: 1027 kcal

    Und was sagen mir ganzen Rechner: 1500-2000 Kcal. Damit nehme ich nur nicht ab. Immer Zielgewichtangabe.

    In der Realität esse ich zwischen 1000 - 1300 Kcal. Gewicht geht runter, fühle mich gut.
    Gemüse ist dabei, Esse auch Ananas und Wassermelone, allerdings nur, wenn ich trainiere und nicht mehr als 50 Gramm. Das plane ich dann entsprechend ein.
    Genial bei diesem heißen Wetter ein Stück gefrorene Ananas. *lecker*

    Zum Glück muss das nicht jeder so machen, da ja die Rechner wohl bei vielen gut funktionieren und sie einen guten Abnehmerfolg verzeichnen.

    Das ist allerdings, was ich rausgefunden habe, wie es bei mir funktioniert.
    Am Ende der Reise, mit ein bischen Muskelaufbau, und wenig Sport, habe dazu nicht sonderlich Bock, werde ich vermutlich bei 1500-1800 Kcal am Tag rauskommen.
    Gerichte kann man sich prima zusammenstellen und hat ausreichend Abwechslung.

    Wichtig, ihr findet für Euch raus, was für Euch funktioniert. Der Körper jedes Menschen ist schon eine fantastischen Biochemische Anlage.

    Dann noch viel Spaß beim Gewicht verlieren. Und das Ihr Euch wohlfühlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
  20. Sorah

    Sorah <<Kontrollfreak>> Moderator

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    12.724
    Medien:
    56
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    War mal 105 kg
    Zielgewicht:
    62 kg
    Diätart:
    ca. 30 g KH + 80 g EW
    Hier stimmt aber was nicht in deiner Berechnung!

    Du hast da teilweise das Gewicht in g ausgerechnet, aber noch nicht die Kalorien.
    Lediglich bei den Carbs und dem Fett entspricht der Wert den Kalorien.

    Die korrekte Berechnung sieht wie folgt aus:

    20 g KH sind (20 g * 4,1 kcal.) = 82 kcal.

    Eiweiß: Training: 1,8 Gramm x 90 kg = 162 g
    162 g EW
    sind (162 g * 4,1 kcal.) = 664.2 kcal.

    Ohne Training: 1,2 Gramm x 90 Kg = 108 g
    108 g EW
    sind (108 g * 4,1 kcal.) = 442,8 kcal.

    Fett 9,3 kcal. * 90 kg = 837 kcal. (Dieser Wert ist zwar richtig, aber nur, weil 1 g Fett ca. 9,3 kcal. als Energie enthält.)
    Fett 1 g * 90 kg = 90 g
    90 g Fett sind (90 * 9,3 kcal.) = 837 kcal.

    Du kommst somit an trainingsfreien Tagen auf 1361,8 kcal. und an Trainingstagen auf 1583,2 kcal.
     
    mKetos und Chris05 gefällt das.
  21. mKetos

    mKetos Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    41
    Geschlecht:
    männlich
    Ja. Sh... stimmt. Da habe ich mich vertan. Sorry. In Excel war es so auch drin. Habe nicht richtig kontrolliert. :-(

    Danke für Deine Korrektur!
     
    Sorah gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
(Frisch-) Käse selbstgemacht - Berechnung Nährwerte? Lebensmittel 6. Oktober 2018
Berechnung so ok? Bin neu hier und habe schon Fragen 11. Juli 2018
Berechnung von Kohlenhydraten bei gefundenen Rezepten Bin neu hier und habe schon Fragen 27. Juni 2018
Erythrit KH-berechnung? Bin neu hier und habe schon Fragen 22. April 2018
Berechnung der Nährwerte Rezepte 15. Februar 2017