Perdita mit Ausblick

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

PerditaX

Bibliothekarin
Teammitglied
Moderator
Registriert
31. Jan. 2005
Beiträge
18.683
Reaktionspunkte
7.810
Ort
1000Gipfel
Name
Perdita
Größe
174
Gewicht
78,5
Diätart
SlowFood
Ja, der Blick soll nach vorn gehen, außerdem kann ich von meinem Schreibtisch so schön ins Tal gucken. Ein neues Tagebuch muss her - Nummer 4. (Nr.3)

Heute morgen war ich sei Ewigkeiten mal wieder auf der Waage 81,3 kg. Mit ca. 80 kg habe ich 2005 hier angefangen - 16 Jahre. :whew: Manchmal kommt es mir länger vor. Wenn ich mir die Smileys hinter meinen Einträgen in der Statistik angucke - was für eine Bedeutung ein Kilo mehr oder weniger da hatte. Manchmal wünschte ich mir, es wäre wieder so, geht nicht nicht, Zeiten ändern sich und das ist auch gut so.

Wenn ich meine Mama und Omi so betrachte, die haben in den Jahren 30-50 glatt 20 Kilo zugelegt. Das habe ich schonmal erfolgreich vermieden. Jetzt würde ich gerne wieder in meinen Normalbereich 75 kg zurück. Dann passen die Sommerklamotten - die Nordsee wartet.

Vor 2 Jahren habe ich schonmal gelegentlich IF 16/8 gemacht und das kann ich momentan gut wieder einplanen. Habe am Mittwoch Abend zufällig in TV einen Beitrag "Wie der Darm uns gesund hält" gesehen. Gab gleich noch einen kleinen Motivationsschub.

Mann ist zur Kur, Besuch und essen gehen ist auch nicht, also volle Kontrolle über den Kühlschrank.:devil:
Eine Kombi aus IF und Logi. Jetzt könnte noch das Wetter etwas besser werden, dann ist die Überwindung zum Walken nicht so groß.

Liebe Grüße an alle
Haltet Abstand und haltet zusammen.
;) Perdita
 
Ich lese im neuen TB dann auch gern mit. :)
 
Habe meinen Vorsatz denn heute gleich umgesetzt. Walking auf unserer Standarttour, man ist das matschig und dann fahren auch noch Holzlaster auf den aufgeweichten Waldwegen. Wird in den nächsten Tagen nicht besser. Da muss ich eher auf befestigte Wege ausweichen.
 
Viel Erfolg in der nächsten Zeit! Du startest ja voll motiviert durch, das wird was mit der Sommerfigur!
 
Irgendwie tut mir heute morgen alles weh, ich bin total verspannt, habe großen Durst und nix hilft. Naja, genug gejammert. :cool:

zur Motivation für mich und für euch das Essen von gestern und vorgestern, Salat und Auberginenpfanne
Aubergine Huhn2.jpg Salat1 (2).jpg
 
Wenn ich mir den Salat so anschaue, sieht er aus, als bestände er hauptsächlich aus Käse und Schinken. War nicht ganz so, und wenn es ist auch egal wir sind ja hier schließlich im Ketoforum.
 
Hi Perdita! Ich bin auch wieder da! Und bei mir sind es auch 16 Jahre (shiiiiit!), aber leider mit einem ordentlichen Plus auf der Waage. Hast Du also richtig gut hingekriegt! Ich wünsche Dir, dass Du die 75 erreichst. Mit Leichtigkeit und Spass, ohne Druck. You' ve got this!
 
Hey, schön von Dir zu hören. Das Leben packt uns so manches auf und dann bleibt auch mal was hängen. Ach ja Ketotreffen....mit Meggi habe ich immer noch regelmäßig Kontakt. Schlank ist sie geblieben, die Jahre haben ihr aber leider einige gesundheitliche Probleme gebracht, aber sie gibt ihr bestes.
 
Ja, das war echt toll! Und mit der Kutsche sind wir gefahren, und Miri war da und Doris und ... ach sooo viele :)


Wir sind inzwischen aus Den Haag weggezogen und haben und im Norden von Holland ein Haus mit zweitem Gebäude für mein Atelier gesucht. 2300 m2 Grundstück sind in Holland schon fast ein Landgut! Wir haben sogar Hühner... Gestern habe ich auch an das Ketotreffen in Redefin gedacht und dachte dann:
Inzwischen haben wir hier auch die Möglichkeit, ein Treffen zu organisieren. Ganz hinten bei uns kann man Campen, wir haben ne Feuerstelle und sicherlich genug Platz . Vielleicht müssen wir da mal drauf rumdenken.
 
Ui ein neues Tagebuch. Dann lass ich mich doch direkt hier nieder :)
 
Ich lese hier auch mal mit, viel Erfolg :)
 
Die Letzten 2 Tage hab ich endlich genug getrunken, Kaffee, Tee und Wasser. Davor hatte ich keinen Durst aber einen trockenen Mund und nichts wollte rutschen. Mir fehlt ein bisschen die Motivation zum Kochen, muss dringend neues Grünzeug einkaufen, das hilft meistens.

Ich hoffe, ich bekomm heute endlich Sprossensamen. Um diese Jahreszeit habe ich immer meinen "Ich brauch jetzt unbedingt frische Sprossen Anfall". Die gekauften sehen immer ein bisschen angematscht aus.
 
Findest Du? Ich kauf in meinem Bioladen oft Sprossen (Brokkoli vor allem), und die sind superfrisch und halten sich auch echt noch ein paar Tage. Ich hab das noch nie ausprobiert, die selbst keinen zu lassen. Ist das einfach? Hast Du vielleicht ne Anleitung für mich?

Ich koche sehr oft grosse Mengen und friere portionsweise ein. Das hilft, wenn ich mal keinen Bock habe zu kochen.
 
Findest Du? Ich kauf in meinem Bioladen oft Sprossen (Brokkoli vor allem), und die sind superfrisch und halten sich auch echt noch ein paar Tage.
Du wohnst in den Niederlanden ich in der westdeutschen Provinz. Hier gibt es zwar sogar einen Biosupermarkt, aber keine Sprossen wegen mangelnder Nachfrage. Im Supermarkt habe ich gestern extra mal wieder geschaut, die Sojasprossen naja...... knackig ist was anderes.
Kresse kann man kaufen.

Sprossen mache ich mal ein extra Thema.
 
ich kopiere jetzt hier mal meine Antwort auf Danis Frage, wie ich in Stresszeiten mit essen umgehe hier rein.
Ich musste jetzt erstmal kurz überlegen. Das war sehr unterschiedlich, teilweise mochte ich gar nicht wirklich essen wegen Galle und eine BandscheibenOP gab es auch noch, in der Reha hat das Essen nicht geschmeckt und ich habe mich viel bewegt, da habe ich abgenommen.

Frust/Stressessen funktioniert bei mir nur eine bestimmte Zeit. Dann hat mein Körper genug. Ich versuche das dann auch ein bisschen bewusst zu steuern. Also gibt es am Samstag mal eine gute Pizza und ein gutes Eis. Am Montag dann wieder LC. Damit nimmt man zwar nicht ab, aber hält das Gewicht. Aber so ein paar KH zwischendurch sind gut für die Seele. Das weiß ich noch aus meiner Hodgkintherapie.
Ich war mir auch immer sehr bewusst in welcher Lebensphase ich bin und habe versucht einen Tag nach dem anderen zu überstehen.

Mein Problem war der Alkohol inform von Bier oder Weißwein. Das Glas am Abend zum Runterkommen gab es schon sehr häufig, dass hat man auch am Gewicht gemerkt und ich habe auch höllisch aufgepasst, dass wir uns da kein Alkoholproblem einhandeln. War nicht einfach, aber hat geklappt.

Gelernt habe ich, dass ich mir Mühe für mich beim Essen geben muss. Für andere betreibe ich einen Riesenaufwand aber mir selbst mache ich dann nur ein Brot. Das ist öde und zieht einen irgendwie noch weiter runter, dann hat man noch weniger Lust zum Kochen, dann gibt es dafür ein Glas Wein mehr.........Teufelskreis

Konnte ich mich aufraffen und mir einen schönen Tapasteller zusammenstellen, tat mir das gut und der Abend war schöner und nächste Tag war leichter. Oft hat es nicht geklappt, aber ich habe es zwischendurch nie ganz vergessen.

Das geht mir nämlich seit gestern immer wieder im Kopf rum und ich will es bei Bedarf nochmal nachlesen.

Gestern Abend habe ich mir dann doch tatsächlich eine Suppe aufgetaut und es hat mir auch geschmeckt und gut getan. Eigentlich bin ich kein Abends-warm-Suppe-Esser:rolleyes:. Vielleicht sollte ich meine eigenen Vorurteile mir gegenüber mal überprüfen. :wondering:

Gewicht heute morgen -500 g zu letzter Woche interpretiere ich mal als Beginn eines Abwärtstrends. :rock:
 
Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch allen. Die Diskussionen, die hier im Forum grade geführt werden, rund ums Essen, was man will, was man kann, was man kontrollieren kann, finde ich sehr anregend und lassen mich viel nachdenken. Was bringt mir das kurzfristig, was langfristig, will ich mich davon bestimmen lassen?

Dazu kommt dass ich gestern eine traurige Nachricht erhalten hab. Die Mutter meiner besten Freundin ist unheilbar an Leberkrebs erkrankt. Die kurze Textnachricht schloss mit dem Wunsch nach vielen genussvollen Momenten für mich und meinen Mann. Wie traurig, wie schön. Die Menschen sind wichtig und die Momente die wir zusammen verbringen. Lassen wir uns nicht von Kleinkram davon ablenken.

Ich habe mir brav leckeres Essen gemacht. Das Steak mit Polenta war der Knaller. Der Salat ist von Samstag Abend. Dazu gab es eine Calzone von D. Oetker, ich hatte da einfach Bock drauf, war okay, aber falls noch jemand solche Gelüste hat - lohnt nicht, aber manchmal muss man es selbst testen.
 

Anhänge

  • Steak vorher.jpg
    Steak vorher.jpg
    56,1 KB · Aufrufe: 6
  • Steak mit Polenta2.jpg
    Steak mit Polenta2.jpg
    69,5 KB · Aufrufe: 6
  • Salatschüssel 20.03.jpg
    Salatschüssel 20.03.jpg
    66,8 KB · Aufrufe: 6
Das tut mir leid mit der Mutter Deiner besten Freundin!
... wenn die Einschläge näher kommen, fängt man an zu begreifen, dass das Leben nicht ewig währt. Wenn man jünger ist, hat man das Gefühl, dass man ja noch sooo viel Zeit hat.
Ich sehe das gerade bei meinem Mann, er ist ja schon 63 und viele seiner Freunde bekommen Infarkte oder Krebs. Ich bin dankbar für jeden unbeacheerten Tag, den wir haben.
Wie willst Du denn abnehmen, Perdita? Ich lese Polenta und Calzone ( und bin nicht die Abnehmpolizei:wasntme:) und frage mich, welche Strategie dahintersteckt.
Mir geht es mit Low Carb am besten, Ketose ist mir körperlich momentan zu schwer. Aber jeden Tag KH zählen ist auch mies, also ist das Abwiegen für mich inzwischen der bessere Weg. LOL, und das mir, dem Wiegemuffel. Aber das kann ich für ne laaaaange Zeit machen, ohne dass ich das Gefühl habe, etwas zu verpassen. Ich habe jahrelang kein Obst gegessen, weil zuviel KH :wondering:.

Bin ja mal gespannt.
 
Ich mache IF 16/8 und LC. Bei IF kann ich Abends was schönes leckeres machen, da habe ich den Genuss und die Befriedigung am Abend. Ich mag das zum Abschluss des Tages und das tut mir gut. Die Calzone war ein bewusster Ausreißer, die Polenta passt schon wieder ins LC, wenn das die einzigen KH des Tages sind.

Ich versuche auch bewusst ein paar neue Gerichte auszuprobieren (wie Polenta), weil das Neue mir gut tut. Solche kleinen Verhaltensänderungen können viel bewirken. Es gab Zeiten, da hätte ich mir selbst einen Vogel gezeigt, für so ein Gelaber, aber jetzt bin ich soweit. Andere Zeiten, anderes Essen.

Morgens das Frühstück weglassen fällt mir leicht und Abend mal ein paar KH tun meiner Seele gut und wenn ich mich nicht um sie kümmere legt die den Rest von mir lahm. Als ich am Sonntag die schlechte Nachricht bekam, konnte ich richtig fühlen, wie mir die Verspannung über die Schultern den Nacken hochkroch. Nach eine Runde Atementspannung war es wieder besser.

Gestern gab es Asia-Pfanne mit Grünzeug, Schwein, ein paar wenigen Nudeln und Mango-Lemon-Soße. Die kaufe ich aber nicht nochmal, viel zu süß.

full


full
 
Oben