10 Jahre in Ketose.Was passiert bei kurzer Unterbrechung?

Dieses Thema im Forum "Atkins Diät" wurde erstellt von Will Lee, 19. Juli 2010.

  1. Will Lee

    Will Lee Neuling

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    4
    Hallo Erfahrene, ich bin seit 10 Jahren in Ketose. Und zwar definitiv ununterbrochen. Und wenn ich von Ketose rede, dann weiss ich wovon ich rede. Lowcarb hat mit Ketose nichts zu tun.
    Dieser Zustand war für mich ausschliesslich von allen immensen Vorteilen dieser Lebensform begleitet.(Kein Diabetes mehr. Kein Bluthochdruck mehr. Nach 42 Kilo Abnahme - im ersten Jahr - keinerlei Gewichtszunahme.Trotz teilweise hoher Kalorienaufnahme. Beständig beste Blutwerte über das gesamte grosse Blutbild usw.) Ich kann heute über 100 gr. KH über den Tag verteilt aufnehmen, ohne aus der Ketose zu fallen.
    Ich würde nun gerne 7 Tage "sündigen".(Urlaub) Sollte es einen diesbezüglich erfahrenen "Mitketario" mit entsprechender Atkins-Vita geben, dann wäre ich für den Inhalt seines Erfahrungskästleins mehr als dankbar !!

    Herzlichen Dank vorab.

    Will Lee
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2010
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. marioncologne

    marioncologne Neuling

    Registriert seit:
    18. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Köln


    Hallo Will Lee,

    warum hat LowCarb nichts mit Ketose zu tun? Wie erreichst du die denn?
    Auf deine Frage kann ich dir zwar keine Antwort geben, aber mich wundert, dass du Lust auf "Sündigen" hast. Ist in den 10 Jahren Ketose kein Urlaub vorgekommen oder war der nicht zufriedenstellend, was das Essen angeht, dass du nun was anderes vor hast?
    LG
    MARiON
     
  4. fussel

    fussel Guest

    Mit der ersten großen Ladung Kohlenhydrate kann es zu einem heftigen Insulin-Flash kommen, der fühlt sich nicht unbedingt gut an.
    Kann zu Übelkeit, Kreislaufstörungen, Müdigkeit und anderen "netten" Belgleiterscheinungen kommen. (Ich fühl mich immer wie besoffen, übel ist mir auch)

    Möglicherweise verträgst du den eh ungesunden Kram gar nicht mehr in vorher üblichen Mengen (mir gehts nach 3 Jahren so) und es bleibt bei einem Ausrutscher pro Tag, weils einem dann eher dreckig geht von dem ach so leckeren Essen.
    Der Körper kann sich nämlich massiv dagegen wehren, wenn da plötzlich Zuckerbomben kommen...

    Bleib lieber so um diese 100g KH, würde ich mal sagen.

    Wenn du es unbedingt wissen willst, musst du es TUN, alles andere ist reine Theorie.
     
  5. Will Lee

    Will Lee Neuling

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    4
    > MARiON
    >warum hat LowCarb nichts mit Ketose zu tun? Wie erreichst du die denn?

    Soll heissen: eine Lowcarb-Ernährung erfordert nicht den Zustand der Ketose.
    Btw - ich war wirklich 10 Jahre nicht im Urlaub. War der dummen Meinung -ohne mich geht`s nicht-.
    _____________

    > fussel

    Danke für die Antwort. An irgendeine Form des "Zuckergenusses" denke ich absolut nicht. Ein Teller Spaghetti oder etwas mehr Brot/Brötchen würde mir (vermeintlich) den Urlaub ausreichend "versüssen". Zwanghaft ist dieses Bedürfnis natürlich keinesfalls. Interessiert hätten mich aber doch die Folgen von so ca. 300 - 500 gr. KH (per day) über einen Zeitraum von ca. 7 Tagen. Und "der Weg zurück".

    Seid herzlich gegrüsst
    Will Lee
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    folgen werden gering sein, das was fussel sagt, eben ;)

    der weg zurück wird das problem sein, wenn es Dir gefällt
    und Du in der kurzen zeit keine negativen folgen hast, wirst
    Du es weitermachen

    wenn es Dir nicht gefällt, bzw. es dir übel geht, erledigt es sich
    von selbst

    es ist wie mit dem rauchen, auch nach 10 jahren kannst Du problemlos
    rückfällig werden, warum die gefahr eingehen, wenn Du aus
    überzeugung ketarier bist
     
  8. fussel

    fussel Guest

    Ich wollte im Urlaub nach einem Jahr auch richtig reinhauen, es ging nicht. Ich hab vielleicht den halben Tag normal gegessen und dann den Rest des Tages wieder ketogen. Es hat weder geschmeckt, noch bekam es mir.

    Ne kleine Portion Nudeln sollte doch auch langen, es sei denn, du willst es unbedingt austesten.
    Dann viel Spaß, aber niemand kann dir vorhersagen, wie ausgerechnet dein Körper drauf reagiert.

    Zurück in Ketose gehts bei mir immer von allein, weil mir schlecht war oder das Bedürfnis nach KH völlig gesättigt (mit echt kleinen Mengen gegenüber früher) ;-)
    Aber sollte ein Suchtfaktor oder der Schlendrian erwachen, könnte es schwierig werden. Es gibt sicher ne Menge Leute, die nicht mehr oder nicht mehr konsequent genug zurückfanden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2010
  9. daliade

    daliade Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    219


    ...habe ich mir am Samstag auch den Tag versüssen wollen und mir ein total leckeres großes Weltmeisterbrötchen gegönnt, mit Remoulade, Lachsschinken, Gurkenscheiben...(es roch so lecker) und es hat nach sooo wenig geschmeckt, ich war echt entäuscht.
    Ich esse ja erst seit einem halben Jahr ziemlich streng low carb und es fällt mir leicht, aber ich denke diese Standard KHs Lebensmittel kann man sich leider abgewöhnen.
    Übrigens hatte ich keinerlei Nebenwirkung
     
  10. Kran01

    Kran01 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Sachsen
    Die größte Gefahr besteht nach 2-3 Tagen. Dann hat sich Dein Körper wieder an die KHs gewöhnt und umgestellt. Dann kommen wieder die Wirkungen des Insulins. Zunächst ganz klein, oh ein Eis nachmittags, abends auch mal noch Chips usw. So schaukelt sich das allmählich wieder hoch.

    Und dann kommt dann die Zunahme. Naja, ist ja nur Wasser aus den KHs, nicht so schlimm. Dann wieder ein Kilo, geht schon, das werd ich schon wieder los. Noch ein paar Tage, dann fange ich wieder an mit dem Abnehmen.

    Und so gewöhnt man sich wieder an die allmähliche Zunahme. Die Hose spannt ein bischen? Nicht so schlimm, ich wollte ja sowieso neue kaufen, wird es eben eine Nummer größer.

    Und eh Du Dich versiehst, bist Du wieder da angekommen, wo Du mal losgegangen warst.

    Wenn Du 10 Jahre keine Spaghetti gegessen hast, ich würde es sein lassen >:)
     
  11. fussel

    fussel Guest

    Ich esse jetzt extra (wegen der Blutgerinnung) einige Tage vor einer OP Kohlenhydrate, halt so einige, viel weniger als früher.
    2 Kugeln Eis, ne Bretzel mit Käse, ein belegtes Brötchen, 1-2 Stückerl Gebäck - mir ist schlecht und sogar die Sprite Zero ist nur noch eklig, obwohl Süßstoff.
    Mir is einfach nur BÄHHH...


    Bin froh, wenn ich aus dem Krankenhaus wieder raus bin (OP ist Donnerstag)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Bodychoice

    Bodychoice Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bielefeld
    Oh gott ihr macht mir angst, ich bin mitlerweile auch schon süchtig nach der Ketose aber irgendwann will ich wieder normal Pommes, Pizza und Döner essen können ohne ein schlechtes Gefühl zu haben. Urlaub ist auch bald OO
     
  14. Mausezähnchen30

    Mausezähnchen30 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    216
    --
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2011
  15. fussel

    fussel Guest


    Ich hab ja mit der Anabolen Diät begonnen ,weil die nen KH-Ladetag hat.

    Aber...
    Nachdem ich Dr. Lutz "Leben ohne Brot" gelesen hab, ließ ich den Unsinn weg. Ich bin wie er überzeugt, dass gerade unsere ach so gewohnten Fressalien gesundheitlich nicht gut sind.
    Gegen kleine Mengen spricht ja nichts, aber komplett wieder umsteigen?
    Kommt für mich nicht mehr in Frage, weil es mit gesundheitlich seitdem VIEL besser geht.
    DAS ist es ,wqas für mich zählt, da reicht in Döner oder nen Stückerl Pizza oder Kuchen alle paar Wochen...
    Und dann zurück in Ketose, mindestesn LC.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
1,5 Jahre Ketogene Ernährung seit Monaten kein Gewichts Fett Verlust Alles über die Ketose 19. Oktober 2017
Zwei Jahre ketogene Ernährung Vorstellen 24. September 2017
Training im Alter von 50-60 Jahre Sport 1. November 2015
Hitze, wie in den Wechseljahren? Bin neu hier und habe schon Fragen 17. Juni 2015
Erfahrungen nach 5 Jahren Atkins Erfahrungen 25. Januar 2015