heime Klappe die ... dritte?!

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

heime

Stamm Mitglied
Registriert
09. Feb. 2019
Beiträge
59
Reaktionspunkte
97
Ort
Ammersbek
Größe
1,61
Gewicht
100
Zielgewicht
75
Diätart
Keto
Manchmal braucht es eben mehrere Anläufe. Bei mir nun der dritte richtige Anlauf. Jedes mal dachte ich "Jetzt ist es für länger, jetzt schaffe ich es". Jedes mal habe ich sehr schnell gemerkt wie gut mir die Umstellung auf Keto, tut. Irgendetwas hat mich dennoch immer wieder umgehauen und auf Abwege geführt. Irgendwie ist mir das Leben dazwischen gekommen. So ist es nun mal. Jetzt sind ein paar Baustellen abgeschlossen. Dafür andere eröffnet. Auch das ist das Leben. Und anscheinend brauchte ich all diese Zwischenschritte des beginnen und Scheitern. Hätte ich diese Erfahrungen in den letzten Jahren nicht durch gemacht, würde ich jetzt nicht da stehen wo ich jetzt stehe. Auch wenn die letzten Jahre echt schwer waren, haben sie mir doch geholfen mich weiter zu entwicklen. Und so starte ich nun mit einem stärkeren Gerüst in die nächste Zeit mit Keto. Seit 2 Wochen bin ich nun wieder dran und fühle mich schon sehr viel besser. Allein der Wasserverlust gibt schon immer ein gutes Stück Leichtigkeit zurück. Alles andere kommt nach und nach. Ich hoffe natürlich dieses mal länger durchzuhalten um wenigstens erst einmal einen Teil meines Gewichtes ablegen zu können. Ich kann mir gut vorstellen nach einer Weile eine Zeit lang Low Carb zu essen. Aber das hat noch Zeit. Im Moment genieße ich das es mit Keto gerade sehr leicht läuft. Ohne das ich etwas vermisse. Und ich habe eine Komplizin die mir auch sehr hilft. Ich kann ihr viel über Keto erzählen. Das hilft sehr.
 
Aller guten Dinge sind Drei!

Dann bleib mal schön dran und berichte.
Und für heute: Komm gut durch die Nacht!


Good Night Love GIF by Likee US
 
Sometimes to lose balance is part of living a balanced life.

Willkoemm beim Neustart. Mach dir keinen Kopf. Bei mir wars damals auch so, dass ich dank 2 extremer Niederschläge endlich den drall fand mich komplett aus meiner Situation zu lösen. Manchmal ist das Teil des Lebens. An Herausforderungen wachsen. Hier hast Du eine tolle Community mit vielen Mitgliedern die schon einiges durchgemacht haben. Das Leben und auch Keto ist nicht immer linear. Es ist absolut ok wenns nicht immer 100% läuft.
 
Sometimes to lose balance is part of living a balanced life.

Willkoemm beim Neustart. Mach dir keinen Kopf. Bei mir wars damals auch so, dass ich dank 2 extremer Niederschläge endlich den drall fand mich komplett aus meiner Situation zu lösen. Manchmal ist das Teil des Lebens. An Herausforderungen wachsen. Hier hast Du eine tolle Community mit vielen Mitgliedern die schon einiges durchgemacht haben. Das Leben und auch Keto ist nicht immer linear. Es ist absolut ok wenns nicht immer 100% läuft.
Danke für den tollen Spruch. Ja, das Leben läuft nicht linear... Aber innerlich bin ich ein kleiner Monk und lerne gerade erst das ich auch mal Fehler machen darf. Und das nicht immer alles perfekt laufen muss. Das gerade auch Ernährung immer ein Prozess ist mit auf und ab. Hauptsache langfristig stimmt die Richtung.
 
Heute startet mein Tag mit einem Bulli.
Die Waage war heute nicht so gnädig, was aber auch daran liegen mag, dass ich gestern ein Leinsamen Porridge gegessen habe. Außerdem habe ich gestern viel am Computer gesessen und dann noch spät zu abend gegessen. So what...
Heute wird es ein noch längerer Seminar Tag am Computer... Das schlimme ist, dass ich nach solchen Tagen nicht mehr die Kraft aufbringe noch raus zu gehen oder mich sportlich zu betätigen. Obwohl ich den ganzen Tag gesessen habe....
Mal sehen, es steht auf jeden Fall noch Hausarbeit an.
Gestern habe ich noch ein Super Rezept gefunden: Spitzkohl ala Carbonara. Das war lecker, einfach und schnell zubereitet. Ich habe es ein bisschen variiert weil ich nicht alles ganz genau da hatte.
 
Wen man den ganzen Tag nur rumsitzt verliert man die Lust sich zu bewegen.
Ich weiss, das ist nicht für jeden was- aber ich steh jeden morgen sehr früh auf- denn nach der Arbeit ist Genusszeit, da mag ich auch sehr ungern noch was sportlich machen. Vielleicht wär das ja was- auch wenns nur ein 5km Spaziergang ist.
 
Ja, das habe ich auch schon überlegt. Ich stehe allerdings eh schon früh auf um meine Kinder aus dem Haus zu "jagen". :D Dann mache ich mich fertig und muss los. Das heißt ich müsste noch früher aufstehen. Ich glaube ich würde um die Uhrzeit nicht raus gehen... Aber vielleicht etwas zu Hause machen. Obwohl... die Option raus zu kommen mich irgendwie schon lockt... Ich werde es in Erwägung ziehen. :happy:
 
Waagenthema...
Im Moment gehe ich jeden Tag auf die Waage. ich weiß, dass das nicht gut ist. Aber im Moment brauche ich es anscheinend noch?! ich weiß auch das es viele geteilte Lager gibt. Ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Einerseits denke ich, dass ich das jetzt nur brauche und ich irgendwann mehr darauf vertrauen kann das ich alles richtig mache um stetig abzunehmen. Andererseits gehen mir die täglichen kleinen Schwankungen auf die Nerven. Ich weiß das die normal sind. Es geht nie geradlienig nach unten. Daher würde es einmal die Woche sicher besser sein. Aber dann habe ich Angst das ich es verpasse wenn es mal mehr als nur einen kleine Schwankung ist... Aber eigentlich... wenn ich relativ konform esse kann doch in einer Woche nicht sooo viel pasieren...
Ich würde wahrscheinlich viel mehr die Fortschritte sehen und feiern können. Vielleicht versuche ich es mal, nur einmal die Woche auf die Waage zu gehen.
Uh, ich merke schon, dass wird nicht einfach...
Wie geht ihr damit um?
 
Ich wiege mich täglich... immernoch. Nur wenn ich nicht zu Hause bin, wieg ich mich nicht, ich schleppe keine Waage mit in den Urlaub oder so. Mit täglich wiegen hab ich eine bessere Kontrolle und kann besser gegensteuern.
Als ich noch im Abnehm-Prozess war, hab ich mich auch täglich gewogen, das Gewicht aber nur notiert, wenn es weniger war, die kleinen Schwankungen nach oben hab ich nur im Hinterkopf behalten. So habe ich eine wunderbare Linie, die nur nach unten geht, nie nach oben... unheimlich motivierend, wenn mal wieder gar nix will^^ Ich freue mich immernoch über diese Linie, wenn ich sie mir angucke :D
 
Ich wiege mich auch täglich. Die Schwankungen nach oben werden nur beachtet, wenn sich ein Trend diesbzgl. abzeichnen sollte.
Ansonsten hilft es mir, mein Gewicht inzwischen zu halten und rechtzeitig einzugreifen, wenn sich was in die falsche Richtung entwickelt.

Als ich noch übergewichtig war, hat mir das Maßband geholfen, die Werte der Waage nicht ganz so ernst zu nehmen.
Kurven über den Gewichtsverlauf sind im Grunde, mMn, immer nur über einen längeren Zeitraum aussagekräftig. Je mehr Daten dafür gesammelt werden, desto konkreter lässt sich dann rückblickend auch ablesen, wie die Entwicklung war.
 
Waagenthema...
Im Moment gehe ich jeden Tag auf die Waage. ich weiß, dass das nicht gut ist. Aber im Moment brauche ich es anscheinend noch?! ich weiß auch das es viele geteilte Lager gibt. Ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Einerseits denke ich, dass ich das jetzt nur brauche und ich irgendwann mehr darauf vertrauen kann das ich alles richtig mache um stetig abzunehmen. Andererseits gehen mir die täglichen kleinen Schwankungen auf die Nerven. Ich weiß das die normal sind. Es geht nie geradlienig nach unten. Daher würde es einmal die Woche sicher besser sein. Aber dann habe ich Angst das ich es verpasse wenn es mal mehr als nur einen kleine Schwankung ist... Aber eigentlich... wenn ich relativ konform esse kann doch in einer Woche nicht sooo viel pasieren...
Ich würde wahrscheinlich viel mehr die Fortschritte sehen und feiern können. Vielleicht versuche ich es mal, nur einmal die Woche auf die Waage zu gehen.
Uh, ich merke schon, dass wird nicht einfach...
Wie geht ihr damit um?
Ich hab seit 20 Jahren ein Massband. Klar hab ich auch ne Waage. Aber Gewicht ist ja eh immer schwankend. Bei mir können das je nach Training bis zu +2kg sein. Ich nehme eher den Trend mit- Gewicht steigt- sinkt oder ist gleich. Die Zahlen... ja die hat der Mensch erfunden, sagen aber kaum was aus.
 
Danke für eure Kommentare. Das hilft mir sehr. Ich möchte mich nicht von der Zahl auf der Waage abhängig machen aber irgendwie brauche ich diese Kontrolle. Wenn ich unterwegs bin und mal nicht zu Hause schlafe, gehe ich auch nicht auf die Waage. Wäre auch absolut nicht aussagekräftig.

Heute war die kleine Schwankung nach oben auch schon wieder weg. Mein Ketonwert war auch mal richtig gut. Insgesamt war heute ein guter Tag. Zumindest vom Essen her. Meine Stimmung heute morgen war richtig Super. Mir ging es super gut. Dann am Vormittag war ich irgendwie verloren. Ich hatte Hunger und musste auf der Arbeit erst einmal in meine Struktur finden. Heute morgen habe ich mir einen Bulli gemacht der richtig gut war. So werde ich das jetzt öfter machen. Zwischendurch habe ich noch einen Kaffe mit MAndelmilch und Butter getrunken. Dazu ein paar Nüsse. Mittags hatte ich von gestern noch Konjak Nudeln mit Lachs und Käse. Sehr lecker. Heute abend gab es dann im Ofen gerösteter Rosenkohl mit Bacon und dazu etwas Eisbeinfleisch.
Jetzt werde ich langsam ins Bett wandern. Auch wenn ich noch gar nicht richtig müde bin.
Gut Nacht :*
 
Wünsche Dir einen erfolgreichen Tag heute. Denk immer dran ,unterm Strich ist es die Tendenz die zählt.
 
Wünsche Dir einen erfolgreichen Tag heute. Denk immer dran ,unterm Strich ist es die Tendenz die zählt.
Danke Soulshine :)

Ich denke heute war ein guter Tag. Zumindest habe ich mal wieder etwas geschafft, was ich bisher noch nie geschafft habe. Ich war alleine in einem Cafe. Die Entscheidung ist mir auch überhaupt nicht schwer gefallen. Irgendwie war es ganz klar das ich da heute hin gehe. Und zwar geht es um das Sugarfree in Hamburg. Ich hatte eine ziemlich lange Zeit zu überbrücken und bin auch nicht gerade oft in der Innenstadt. Also war der Weg klar. Ab ins Sugarfree. Und das war eine gute Entscheidung. Das ist so ein netter Laden. Und alles Zuckerfrei und Keto oder LC. Ich habe mir ein Cupcake und einen Eistee gegönnt. Dazu ein Espresso Macchiato mit Mandelmilch. Also falls ihr mal in Hamburg seid, wisst ihr ab jetzt wo ihr unbedingt mal hin müsst. ;) Aber ansonsten ist Hamburg natürlich auch toll.
 

Anhänge

  • IMG_7077.jpeg
    IMG_7077.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 0
Danke Soulshine :)

Ich denke heute war ein guter Tag. Zumindest habe ich mal wieder etwas geschafft, was ich bisher noch nie geschafft habe. Ich war alleine in einem Cafe. Die Entscheidung ist mir auch überhaupt nicht schwer gefallen. Irgendwie war es ganz klar das ich da heute hin gehe. Und zwar geht es um das Sugarfree in Hamburg. Ich hatte eine ziemlich lange Zeit zu überbrücken und bin auch nicht gerade oft in der Innenstadt. Also war der Weg klar. Ab ins Sugarfree. Und das war eine gute Entscheidung. Das ist so ein netter Laden. Und alles Zuckerfrei und Keto oder LC. Ich habe mir ein Cupcake und einen Eistee gegönnt. Dazu ein Espresso Macchiato mit Mandelmilch. Also falls ihr mal in Hamburg seid, wisst ihr ab jetzt wo ihr unbedingt mal hin müsst. ;) Aber ansonsten ist Hamburg natürlich auch toll.
Hey cool :D

Hätte ich das gewusst, ich war vor einer Woche in Hamburg^^
 
Hey cool :D

Hätte ich das gewusst, ich war vor einer Woche in Hamburg^^
Hey Linea,
Zum Glück läuft Hamburg ja nicht weg... ;-) Und ich glaube, dass das Sugarfree ganz gut läuft, zumindest wenn ich mal da war, war es immer gut besucht. Ist vielleicht ein Grund bald mal wieder mach Hamburg zu kommen.

Meine Woche startet mit einem Plus auf der Waage (nicht viel aber fühlt sich doof an). Das Wochenende war sehr wechselhaft. Am Samstag hatte ich eine sehr anstrengende (wenn auch sehr schöne) 12 Stunden Schicht. Am Sonntag habe ich dann ncihts gemacht. Zum Glück auch nicht gesnackt oder so aber vielleicht ein bisschen zu viel gegessen für einen so inaktiven Tag? Ich werde jetzt mal wieder tracken. Ich hoffe das mich das nicht zu sehr fordert. Also im Moment habe ich überhaupt nicht das Gefühl etwas zu vermissen oder das ich Keto nicht weiter fortsetzen könnte. Im Gegenteil, ich habe das Gefühl das es diesmal so leicht und einfach wie bei keinem Keto Versuch vorher, ist. Als wäre es überhaupt keine Frage das ich das noch ewig weiter führen könnte.
Ich bin auch mittlerweile relativ konstant in Ketose. Meine Mahlzeiten werde ich nun auch umstellen. Viel umstellen muss ich da gar nicht weil ich es schon ähnlich handhabe. Morgens trinke ich (wenn ich Hunger habe) einen Bulli. Dann frühstücke ich um 10:30 Uhr auf der Arbeit. Die nächste und letzte Mahlzeit gibt es dann am späten Nachmittag oder wenn ich es nicht schaffe gegen 18 Uhr.
Damit habe ich dann auch einen längeren Zeitraum zum Intervallfasten geschaffen. Den ich erweitern kann wenn ich morgens kein Hunger habe oder eben nach zumindest 12/13 Stunden erst den Bulli trinke. Das wird sich noch entwickeln. Ich weiß das ich IF auch schon oft sehr lange durchgehalten habe. Alles eine Frage der Gewöhnung.
 
Und wieder ist eine Woche vorrüber. Ich kann immer noch keine wirkliche abnahme auf der Waage verzeichnen... dafür aber schlackernde Hosen. Das ist natürlich auch sehr schön. Ich merke, wenn ich es nicht schaffe früh am Abend oder Nachmittag zu essen, dass mein Gewicht am morgen eben noch etwas mehr ist. Ist eben alles noch im System (Darm). Und vor allem nehme ich dann nicht ab weil ich zu spät noch Energie zuführe die ich gar nicht brauche. Aber ich habe ja Hunger. Vielleicht muss ich sehen das ich nicht in ein so großes Hungerloch komme sondern nur noch eine Kleinigkeit brauche. Das wäre vielleicht noch ein Weg. Ihr seht... es entwickelt sich.
 
Hello Everybody,
Ich bin zurück, naja ich war ja nicht wirklich weg.... Aber ich war ein paar Tage im Krankenhaus. Meine Schildkröte musste dran glauben. Meine größte Herausforderung war aber der Gedanke ans Essen. Ich hatte knappe drei Tage vor mir... dachte ich. Im Endeffekt war es ein Tag den ich irgendwie mit ketogener Ernährung füllen musste/wollte. Ich hatte mich gut eingedeckt. Zu gut für den einen Tag. Aber egal, lieber ein bisschen zu viel als zu wenig. Ich wusste ja nicht das alles so reibungslos abläuft und ich eigentlich schon während des Frühstücks entlassen war. Ich hatte mir eine große Avocado mitgenommen und mein Knäckebrot. Noch Riegel, Snacksalami und Nüsse. Am ersten Tag musste ich ja nüchtern bleiben. Da ich auch erst recht spät dran war, war ich sehr spät erst auf dem Zimmer. Also kein Problem mehr mit dem Essen, es gab nämlich nichts mehr. Leider gab es gleich auf der Aufwachstation und nacher noch einmal auf dem Zimmer, ein Eispop zum innerlichen kühlen. Leider gab es keine Alternative wie zb. Eiswürfel... Egal, die beiden scheußlich süen Dinger habe ich gegessen. Am nächsten Tag konnte ich dann normal essen und habe mir zum Frühstück und Abendbrot einfach nur die Beilage bestellt. Mein Knäckebrot und Avocado gab es zu den beiden Frühstücks (?). Am Abend gab es noch Frischkäse und eine Ecke Camembert dazu. Das hat völlig gereicht. Zum Mittag habe ich mir das Essen mit den vermeintlich KH-ärmsten Beilagen bestellt. Es gab Geflügelfrikadelle mit gedünsteter Zucchini und Reis. Dazu eine komische braune Soße. Reis und Soße habe ich zur Seite geschoben. Die Frikadelle habe ich halb gegessen- mehr ging nicht. Auf dei Zucchini habe ich mir noch ein Stück butter vom Frühstück drauf gelegt. Und das war auch schon der ganze Zauber. Alles halb so schlimm. Wenn ich länger drin geblieben wäre hätte ich mir sicher auch nochmal was bringen lassen. Aber so war das alles kein Problem. Bis auf das Eis..;)

Vor meinem Aufenthalt im KH war auch endlich mal die Waage gnädig zu mir. Es hatte sich ja schon einiges getan. Das habe ich ja an meinen Hosen bemerkt. Aber auf der Waage war es eher mau. Aber nach ca. vier Wochen Keto fing es auf einmal an auch da zu rutschen. Nicht super schnell, soll ja auch gar nicht, aber immer ein bisschen. Jetzt, nach der OP, muss ich erst mal schauen wie sich das alles wieder einpendelt. Mal sehen wie sich meine Hormonlage entwickelt und wie lange das alles dauert. Ich denke Keto ist immer ein Gewinn. Egal ob ich nun abnehme oder nicht. Gerade für die Heilung und für mein Autoimmungeschehen kann es nur gut sein. Ich achte darauf viel Gemüse zu essen. Außerdem habe ich bei diesem Keto Start "Basenpulver" für mich entdeckt. Sonst hatte ich gerne mal das Problem, dass ich zuviel Wurst und Fleisch gegessen habe und keine Mineralien o. ä. zu mir genommen habe. Jetzt esse ich täglich gut Gemüse und dadurch weniger Fleisch oder Wurst. Das Basenpulver hilft mir, dass ich keine Gelenkshmerzen bekomme. Das hatte ich sonst nämlich schnell nach einer Weile Keto. Erst ging es mir super gut und dann kamen die Gelenkschmerzen dazu. Das war echt fies. Ich dachte ich tue mir was gutes und habe aber ständig schmerzen. Dieses mal habe ich das überhaupt nicht. Manchmal wenn ich vergesse es zu nehmen merke ich spätestens am nächsten Tag das ich leichte Wadenkrämpfe bekomme. Dann nehme ich das Pulver und es ist besser. Natürlich ist bei mir auch noch die Frage was mein Basedow zur Ausbeutung meiner Mineralienreserven, beigetragen hat. Aber das ist ja nun auch Geschichte. Ich kann nur versuchen mit einer gesunden Ernährung und Dingen die mir gut tun, alles dazu beizutragen das ich nicht in die nächste Krankheit rutsche. Das lerne ich immer mehr. Es ist ja mit einer Ernährungsumstellung nicht getan. Aber es ist ein Teilschritt. Und den bin ich gegangen. Auf meinem Weg liegen noch viele Steine. Aber ich habe auch schon verdammt viele Steine aus dem Weg geräumt! *stolz* 💪
 

Neueste Beiträge

Oben