Sport-Streak: jeden Tag Sport.....

Ketoforum

Help Support Ketoforum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

Wer macht mit bei: Sport-Streak, jeden Tag Sport.

  • colle Idee, das probier ich

    Stimmen: 6 85,7%
  • oh weh, lieber nicht

    Stimmen: 1 14,3%

  • Umfrageteilnehmer
    7
Der Muskelkater heute morgen ist jedenfalls ein eindeutiges Zeichen, dass es was bewirkt hat. :giggle:
 
Ich habe auch immer mind. 6/Woche Sport gemacht.
Nun melde ich mich mal aus meinen Ferien, weil ich mit Joggen angefangen habe.
Vorgestern 45 Min mit einigen Gehpausen, gestern 25 Min mit nur 2 Gehpausen am Anfang.
Ich bin erstaunt, dass es weniger schlimm ist, als erwartet. Andererseits bin ich ja schon auch trainiert. Aber meinen Puls kann ich gar nicht unten halten.
Heute Nachmittag dann Radfahren mit meinem Vater. Edit: es wurden 19km.
 
Zuletzt bearbeitet:
hmm .. morgen sind keine Niederschläge prognostiziert und ich habe frei
da könnte ich doch mal mit dem Rad zu meinem Garten fahren
... mal sehen wie schnell ich diesmal bin und ob die Energie auch noch für etwas Arbeit reicht
 
Das 3. Mal Joggen: 50 Min.!
Edit: 2 Rundenpausen für 10 Liegestütze
Add-On am Nachmittag: 20km Radfahren
 
Zuletzt bearbeitet:
In den letzten Tagen habe ich meine Pulsuhr in den roten Bereich "Übertraining" getrieben.
soo schwer war das nicht mal.
Auf Dauer soll das natürlich nicht sein, aber nachdem es zuvor immer wieder behauptete, dass mein Trainingszustand sich verschlechtere, darf ich auch einmal am anderen Ende übertreiben.
 
Hätte ich eine Pulsuhr würde sie mich wahrscheinlich fragen, ob ich überhaupt noch lebe. :giggle: Ich bin grad sowas von stinkfaul. :angel:
 
Ein städtischer Feiertag und trocknes Wetter luden mich ein, meine körperliche Leistungsfähigkeit zu testen.
Das beinahe tägliche Training sollte sich doch eigentlich auch eine Fahrradtour weniger anstrengend werde lassen.

Also auf und davon mit dem Rad zu meinem Garten, den ich mit dem Auto in etwa 25Minuten erreichen würde.
Und ... tatsächlich musste ich kein einziges mal eine Pause machen und ich musste niemals stossen weil zu steil.
Das war im letzten Sommer noch nicht möglich.
Meine Energie reichte auch noch bequem um alle Nutzpflanzen in meinem grossen Garten zu giessen.
Und dann fuhr ich wieder vom Garten nach Hause.

Zu Hause angekommen merkte ich dann allerdings, was ich geleistet habe.
Und von der Pulsuhr gabs natürlich eins aufs Dach, denn die behauptete sogleich "Übertraining".
Tja dann .. so sei es.
Nur kann man bei einer Radtour nicht in der Mitte abbrechen und da stehen bleiben ;)
 
Und von der Pulsuhr gabs natürlich eins aufs Dach, denn die behauptete sogleich "Übertraining".
Tolle Uhr hast du, wo Leistungssportler vier Erfahrung oder einen Arzt brauchen um Übertraining zu erkennen sagt dir die Uhr das einfach so :rofl:
Aber Keto ist man wirklich fitter, wenn mein Freund und ich zusammen im Garten waren legt er sich fertig aufs Sofa und ich wirbel noch im Haus oder gehe Laufen^^
 
Ich gegen Baum: ich habe gewonnen.
Meine Fitnessuhr behauptet, ich hätte dabei fast 4000 Extra-Kalorien verbraten.
Jetzt reichts mir aber mit Bäume fällen für dieses Jahr. ;)
 
Muss ein gescheiter Baum gewesen sein oder du hast ihn mit dem Taschenmesser in Ofen fertige Stücke zersägt ;)

Spaß beiseite

wenn ich 8 Stunden im Wald arbeite komme ich auf ca 1000 kcal. Allerdings habe ich dann auch die Kettensäge :eek:
 
Schlau war der Baum, dass er ausgerechnet an dieser ungünstigen Stelle so nah am Wasser wuchs ;)
Sehr schlau auch, dass es eine Erle war, denn diese hat ein viel härteres Holz als beispielsweise eine Esche.

natürlich ist das erstmal nur eine Behauptung und ich darf das nicht zum Nennwert nehmen.
Andererseits liegt das Gerät ja beim Tagesumsatz sehr nahe beim Erfahrungswert bei dem ich weder ab- noch zunehme.
Deshalb gehe ich davon aus, dass die Behauptung der Wahrheit ziemlich nahe kommt.

Mit Fällen allein ist es in meinem Garten allerdings nicht getan, sondern der Baum muss zwingend am gleichen Tag soweit zerlegt und die Böschung hinauf transportiert sein, dass beim nächsten etwas ergiebigeren Regen und entsprechend höherem Wasserstand des Flusses das Holz nicht davonschwimmt und schon gar nicht zur Bildung eines Schaden stiftenden Schwemmgutberges beiträgt.

Wie kommen deine Kalorien zu Stande und was sind die speziellen Umstände "deines" Waldes?
 
Na ja so wie bei einem Forstwirt:

Wir teilen das in verschiedene Arbeitsschritte ein:

Sägen:
Pro Arbeitstag fällen wir ca. 20 - 30 Bäume, asten die aus, zersägen die in 1m Stücke und transportieren die aus dem Wald an die Rückegasse. Dort werden die gelagert bis es zum spalten kommt. Andere Variante ist es liegender Schlagraum aufzuarbeiten. Das ist, wenn die Nutzholzmacher schon durch sind und „nur“ das Kronenholz liegt. Dieses wird dann auch zurechtgesägt so dass 1m Brennholzstücke geschnitten werden. Variante 2 ist deutlich anstrengender.

Spalten:
Traktor mit Spalter. Oder alternativ Spalten mit dem Spalthammer. Auch hier die Variante 2 deutlich anstrengender :)

Abfahren:
Holz laden und aus dem Wald an den Lagerplatz bringen. Dort wird es aufgesetzt und trocknen lassen.

Im Jahr machen wir ca. 100 ster Brennholz. Ich heize ausschließlich damit.

Also Du siehst so ganz vergleichbar ist das Holz machen dann doch nicht.
Glücklicherweise ist bei uns der Wald auch ziemlich eben und man muss nicht die Holzstücke Berge hinaufschleppen.
Und eine entsprechende technische Ausstattung macht die Arbeit auch noch effizienter.

Anstrengend ist die Schutzkleidung mit den Stiefeln usw, die schon alleine >3kg wiegen. Nach 8 Stunden merkst du das :)
 
3kg kommt bei Ganzkörper-Schutzkleidung rasch einmal zusammen und die trage ich natürlich auch, denn da lasse ich nichts anbrennen. Gewogen habe ich die Teile allerdings bis jetzt nicht.
Da bleibt auch einiges an Körperwärme gefangen, weshalb ich mir für solche Arbeiten einen möglichst kühlen, am liebsten frostigen, Tag aussuche.
Gestern war sozusagen die allerletzte Gelegenheit vor dem Sommer, um diesen Baum zu fällen.
 
Da habe ich mir gestern noch eine "Gartentrophäe" mehr eingefangen als ich im ersten Moment dachte ^^
Nicht nur spüre ich meine Schienbeine und die Quetschung weil die Seilwinde beim Abseilen auf den Baumstumpf einen kleinen Satz nach unten machte ... voll auf meinen rechten Unterarm, sondern da sind auch noch ein paar Schrammen auf dem inneren linken Unterarm.
... nun muss mein Körper halt etwas reparieren gehen.

Vom Training auf dem Trainingsvelo hält mich dies jedenfalls nicht ab. Nur die Hanteln bleiben in der Ecke stehen.
 
Seit 5 Tagen habe ich nun täglich für mindestens 30 Minuten ein Training auf dem Crosser gemacht.
Heute ist es sogar 1 Stunde geworden mit ca. 20 km lt. Display. :)

Mein Puls lag bei durchschnittlich 145 bpm.
Ich war mit 59 bpm gestartet und hatte 166 bpm maximal.

Geplant waren 30 Minuten und dann habe ich auf meine Tochter warten wollen, weil ich ihr was zeigen wollte während meines Trainings.
Sie war jedoch zu lange im Meeting und da war es am Ende eine volle Zeitstunde geworden und sie kam dann immer noch nicht runter zu mir.^^ ;)

Mein erstes Training war mit Hörbuch und dadurch deutlich langweiliger und weniger dynamisch. (Durchschnittl. HF 130 bpm)
Die darauffolgenden habe ich dann richtig laut Musik gemacht, mit passendem Beat und siehe da, ich habe mega Spaß und das Trainingsergebnis fällt auch gleich viel besser aus. :)
 
Ich war heute 1 Stunde gemütlich mit meinem Mann walken im Wald. Den Berg hoch habe ich dann allerdings deutlich gemerkt, dass ich noch in der Umstellungsphase bin, da waren die Beine ungewohnt schwer. Aber das wird ja wieder. :think:
 

Neueste Beiträge

Oben