Maltit und andere Polyole und Atkins

Dieses Thema im Forum "Atkins Diät" wurde erstellt von digital, 3. April 2014.

  1. digital

    digital Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    229
    Ort:
    München
    nachdem ich mich nun einige Zeit schlau gemacht habe, gibt es ja unterschiedliche Ansichten ob und wieviel % von den Polyolen, also Zuckerersatzstoffe als netto KH anzurechnen sind.

    Lustigerweise rechnen die ganzen Firmen, die LC Produkte auf den Markt bringen (inkl. Atkins) von Polyolen 0 % an netto KH an. ;)

    Warum ? ganz einfach, sonst könnte Atkins nicht seine zwei oder drei Riegel und Drinks pro Tag in ihren Speiseplan einbauen und ihre Produkte sind das, womit die Firma Geld verdient.

    Für mich ist das nicht besonders überzeugend. Generell trickst Atkins an jeder Ecke wo es nur geht, schaut man sich mal die vorgeschlagenen Speisepläne an, bekommt eine Portion Spargel (8-12) eine netto carb Zahl von 1,3g. Was sehr unrealistisch ist.

    Eine halbe Avocado (also ca. 100g) bekommt bei Atkins 0.3g netto KH verpasst, in Wirklichkeit kann man auf offiziellen Nährwerttabellen in den USA eine Zahl von 4g KH pro 100g einsehen. Also pro Frucht ca. 8g KH.

    Die Frage ist nun ganz einfach, wo gibt es verlässliche Studien dazu, wo findet man Publizierungen dazu wieviel angerechnet werden muss.

    Wenn in einem Produkt z.b. auf 100g Schokocreme 40g Maltit drin sind. und man soll von Maltit 75 % anrechnen, hätte man bei 30g netto KH.

    Das sind ja so die gängigen Werte die man in Foren findet. Allerdings fehlen mir dazu immer noch offizielle Studien die man irgendwo nachlesen kann.

    Dann heisst es wieder, der eine versstoffwechselt es mehr, der andere weniger, was ich für eine schwammige Aussage halte, wahrscheinlich kommt der eine nur bei mehr oder weniger KH in Ketose, der andere nicht.

    Deswegen die Frage, wie rechnet ihr das an (z.b. besonders Maltit und Erythritol (wobei da ja ganz klar vom Hersteller angegeben wird, dass 0g angerechnet werden)) und hat jemand einen Link zu einer Publizierung der Anrechnungswerte ?


    hier habe ich noch einen Link gefunden, witzigerweise von einem Low Carb Shop, der selber zugibt dass man anrechnen muss ;) http://www.low-carb-ernaehrung.de/2010/06/14/netcarbs-und-polyole/

    Laut diesem Link weden Polyole sogar insulinabhängig verarbeitet ! http://www.qualimedic.de/zuckeraustauschstoffe.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2014
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. olle socke

    olle socke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2012
    Beiträge:
    1.026


    AW: Maltit und andere Polyole und Atkins

    Wenn Du die Suchfunktion benutzt hättest, wärest Du durchaus - polyolemäßig betrachtet - mehrfach fündig geworden. Ich habe bereits 2008 eine Aufschlüsselung eingestellt.

    Glycemic Index and Energy Values of Polyols

    Polyol -------------------------->GI (glucose=100) ---->Cal./g
    Maltitol syrup (intermediate)-------------------53------------3
    Maltitol syrup (regular) ------------------------52-----------3
    Maltitol syrup (high) --------------------------48 -----------3
    Polyglycitol (hydrogenated starch hydrolysate) -39 -----------2.8
    Maltitol syrup (high-polymer -------------------36 -----------3
    Maltitol --------------------------------------36 -----------2.7
    Xylitol ---------------------------------------13 ------------3
    Isomalt ---------------------------------------9 ------------2.1
    Sorbitol ---------------------------------------9 ------------2.5
    Lactitol ---------------------------------------6 ------------2
    Erythritol ------------------------------------0 ------------0.2
    Mannitol --------------------------------------0 ------------1.5
    Source: Livesey, op. cit., pp. 179, 180.

    Ansonsten lies Dich doch einfach mal in das Thema Bruttokohlehyrate - Nettokohlehydrate ein. Wenn Du magst, kannst Du ja diesmal dazu gerne die Suchfunktion bemühen. Da wirst Du mit Sicherheit ebenso fündig wie bei den Polyolen ...

    Ja, ja, Mann lernt nie aus :cool:

    Schönen Tag noch
    söckchen
     
  4. digital

    digital Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    229
    Ort:
    München
    AW: Maltit und andere Polyole und Atkins

    ;) auf die antwort habe ich ja gewartet. ich dachte ich hätte es ausdrücklich beschrieben, dass ich mich 1. einige Zeit schlau gemacht habe, 2. dargestellt, dass es unterschiedliche Ansichten gibt wieviel % und ob man anrechnen muss (dabei bezog ich mich hauptsächlich auf Foren Posts hier) und 3. habe ich nach offiziellen Links zu Studien gefragt, da ich diese nicht im Forum finden konnte, darum ging es mir eigtl. Immerhin ist die Quelenangabe eines Buches mit dabei. Diese % Tabellen habe ich hier im Forum natürlich schon gefunden, das hatte ich eigtl. versucht darzustellen mit meinem Post.

    In deiner Tabelle sehe ich aber lediglich den Glykämischen Index von 50 für Maltitsirup und die Kalorien pro g, was gesucht war, war die anrechenbare Zahl g KH pro 100g Maltit.

    Immerhin sieht man, das Erythritol einen GI von 0 hat und sich insofern gar nicht auf den Insulinspiegel und auf die Ketose auswirken sollte im Gegensatz zu Maltit.

    Da Saccharose ja einen GI von 70 hat, Maltitsirup von 50, könnte man denken Maltitolsyrup wäre fast genauso schlimm wie Zucker, allerdings geht es ja darum, wieviel vom Maltitol überhaupt aufgenommen wird, da es ein Polyol ist. Da hilft die Tabelle leider nicht weiter.

    Also bitte einfach mal solche Sprüche stecken lassen "WENN du die Suchfunktion benutzt hättest", da kann ich nur kontern mit "Wenn du meinen Post richtig gelesen hättest."

    Über Brutto und Netto KH habe ich mich bereits eingelesen, da waren eben die Fragen offen wo man offizielle Studien darüber findet, also wissenschaftl. Veröffentlichungen.

    Trotzdem vielen Dank für das Posting der Tabelle.


    Wenn man bedenkt, dass Maltit nach allgemeiner Meinung von Experten zwischen 50 und 75% verstoffwechselt wird und dazu im Sirup einen GI von ca. 50 hat, ist es das reinste Gift und im Grund nicht groß anders zu bewerten als Zucker (100% Stoffwechsel, GI von 70), noch dazu wenn es in etwa die selbe Süßkraft hat. Geht man von 60 % und dem etwas geringeren GI aus, kann man in etwa von 50 % der Wirkung (Menge) des Zuckers sprechen mit fast der selben Intensität. D.h. isst man doppelt so viel Maltit wie Zucker hat man in etwa die selbe Auswirkung.

    Anscheinend wirkte es sich aber bei Forenusern die es mit Keto Sticks getestet hatten (in welchem Forum stand leider nicht im Artikel) wesentlich weniger stark aus als Zucker, wobei diese wohl die selben Mengen verglichen haben.

    Im Grund bedeutet das für mich, in den ersten beiden Phasen auf jeden Fall weglassen zum abnehmen und danach zum Gewicht halten, in geringen Maßen schauen ob man dadurch zunimmt und am besten auf höchstens Xylitol ausweichen, besser Erythrit oder Süßstoff.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2014
  5. Boejchen

    Boejchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    173
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenbach
    Name:
    Klaus
    Größe:
    174
    Gewicht:
    90
    Zielgewicht:
    80
    Diätart:
    Ketogene Ernährung / Intermittierendes Fasten.
    Ich weis, der thread ist steinalt. Aber gibt es über das Thema irgendwo neue Erkenntnisse?
    Bin schon recht konfus, denn ausgerechnet Maltit steckt gefühlt in jedem >10 KH Produkt.
    Ist das Ignoranz der Hersteller?

    Hin und wieder würd mich schon mal so ein Riegel anlachen. Bislang hab ich die Kohlehydrate aus Maltit immer mit 50% angerechnet.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Einfach weglassen, dann gibt es das Problem nicht.

    Nach einigen Monaten schmeckt vieles von alleine süss
     
  8. Boejchen

    Boejchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    173
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenbach
    Name:
    Klaus
    Größe:
    174
    Gewicht:
    90
    Zielgewicht:
    80
    Diätart:
    Ketogene Ernährung / Intermittierendes Fasten.
    Naja, weglassen kann aber nicht auf alles eine Antwort sein. Natürlich mangels Alternative schon. Aber wäre es denn so undenkbar eine Süssigkeit mit Süsstoff zu Produzieren? Warum nimmt eigentlich jeder Maltit? Ausgerechnet das Zuckeralkohol mit dem Zucker am ähnlichsten glykämischen Index. Das grenzt doch an Verbraucher-Verars... sorry. Oder eben... Mache ich hier nur die Pferde scheu?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
bears and friends gummibären mit maltit Lebensmittel 1. März 2013
Erythriol - besser verträglich als Maltit, Lactit, Splend Bin neu hier und habe schon Fragen 2. Januar 2012
Gummibärchen Zuckerfrei (maltit) Lebensmittel 2. April 2011
Bekömmlichkeit von Maltit Wissenschaft 29. April 2009
maltit Bin neu hier und habe schon Fragen 8. November 2008