Paul McKenna-Ich mach dich schlank-Club / EFT

Dieses Thema im Forum "Clubräume" wurde erstellt von miri, 25. September 2010.

  1. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.987
    Sixty, schön, dass du weißt, dass man langsam essen soll usw...
    All das wusste ich auch. Meine Mutter hat schon seit meiner Kindheit zu mir gesagt, dass ich langsam essen soll, dass ich gut kauen soll usw...und habe ich es befolgt?! - Nein!
    Wenn man sich nicht intensiv mit der Materie befasst, alles ins Unterbewusstsein einfließen lässt, sondern es nur irgendwo im Hinterkopf hat, dann wirkt es auch nicht.

    Wir können natürlich auch immer wieder einer neuen Ernährungsform hinterherjagen, der ständige Wechsel macht uns aber auch nicht glücklicher und er bringt uns auch nicht schneller ans Ziel.

    Es geht hier um eine Natürlich-Schlank-Methode, entweder ich lasse mich vollkommen darauf ein oder ich brauche gar nicht erst damit anzufangen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. sixty

    sixty Guest



    Miri, da hast du recht. Ich mag auch nicht noch mehr Diät- und Ernährungsformen ausprobieren, ich bin ganz einfach Diätformenmüde.

    Mein Kopf ist voll mit Ideen anderer. Ideen, wie man schlank und zufrieden werden könnte. Das hat bei mir nicht immer geklappt. Mal mehr, mal weniger.

    Auch die Methode, bei der gesagt wird, man soll auf sich selbst hören, habe ich eine Weile praktiziert. Ich lauschte in mich rein und hörte die lockenden Mohrenköpfe, die ich ohne jegliche Schuldgefühle verputzte.

    Was ich damit sagen will ist, dass ich mir nicht mehr so recht traue. Theoretisch weiß ich ja schon alles, aber die Umsetzung ist suboptimal. Mein Appetitgehirn ist oftmals einfach vergesslich. Es weiß, dass ich manches nicht vertrage und trotzdem will es gerade dieses haben.

    Genauso ist das eben auch mit dem Kauen und allem anderen.

    Das ist für mich ein langer Lernprozess. Mein Diätschädigtes Hirn muss erst frei werden, glaube ich.
     
  4. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich dachte heute mittag wie wir als Kinder immer süßigkeiten aßen.

    Ein Schokokuss wurde ewig beknibbelt bis alle Schoki runter war dann die Creme langsam runtergeleckt, danach die Waffel abgeleckt und genauso langsam gegessen.

    wir haben Gummibärchen in 4 Stücke gebissen und gegessen, oder eine Banane halbgeschnitten, mit Schale ausgelöffelt immer nur wenig, weils ja sonst alle gewesen wäre.

    Wir waren dünn wie Bohnenstangen.

    Jung verheiratet hatte ich wenig Geld und wir haben wenig gegessen, und waren schlank.

    Später gabs alles im Überfluß bis auf Zeit die Kinder haben geweint wenn wir gegessen haben und man schlang schnell noch paar Brocken rein bevor man zum Kind ist, oder zur Arbeit oder sonstwohin.....

    Und plötzlich nahm man zu.
    DAS ist des Pudels Kern denke ich und für mich ist es jetzt an der Zeit daran zu gehen.

    Sixty Du mußt nicht!

    Warte bis Du von selber findest was klappt oder eine Einstellung die Dir ein paar Kilo zuviel nicht verbietet....oder sonstwas.
     
  5. k52vst

    k52vst Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Beiträge:
    700
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Genauso mach ich es heute auch noch.. nur ohne die Waffel. Ich hab mein Essen schon immer gerne "auseinander genommen" >:) Bei der RSD Joghurt geht das auch prima oder früher bei Rocher, Raffaello, Hanuta,...

    Ich war (und bin) immer grundsätzlich die letzte beim Essen (auch wenn ich nix auseinandergenommen hab).. Egal wieviel ich auf dem Teller hatte und ob die anderen mehr drauf hatten.

    Kann aber ebenso gut schlingen, wenns sein "muss".. :(
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Habe mir gestern nun auch endlich das Buch + CD gekauft, nachdem ich es etliche Tage schon immer mal in der Hand hatte.
    Ich habe lange überlegt, ob ich es kaufen soll und habe dabei gemerkt, dass ich mir gar nicht sicher bin, ob ich mein gestörtes Essverhalten überhaupt aufgeben will! Was tue ich, wenn das mit dem Buch tatsächlich klappt und die Fressanfälle wegfallen? Klar, ich verteufele sie aber will ich auf sie verzichten? Der Gedanke macht mir schon ein bischen Angst. :shock:
    Da ist noch viel zu klären und aufzuarbeiten!
     
  8. Joline

    Joline Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    238
    Interessanter Beitrag oben. Daran kann man gut sehen, wie sehr wir doch an manchen unserer Eigenschaften und Eigenheiten hängen ...

    Bin auch "Paul-Fan" und höre seine CD öfters.
     
  9. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1


    Der Beitrag von Banshee erinnert mich an meine Rauchabhängigkeit, ich wollte immer nicht aufhören, obwohl ich wusste wie eklig und ungesund es ist, erst durch Alan Carr wurde mir klar, das ich nichts vermissen werde und ich hörte auf.
    Nun, beim Essen ist es glaube ich, leider noch schwerer was aufzugeben...
    Vielleicht und hoffentlich kann Mckena einigen hier helfen. Vielleicht muss es mit seiner Hilfe nicht mehr zu Fressanfällen kommen, da bei ihm nichts verboten wird und auf nichts all zu großer Appetit entsteht und wenn doch kann man ihn wegklopfen, wer weiß...

    LG Matthias
     
  10. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.987
    Ja, ich wünsche mir auch, dass viele hier von der Methode profitieren können,
    so dass man wenigstens eine gesunde einstellung zu seinem Körper bekommt und positiver denkt.
     
  11. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich spüre schon gut, wie es wirkt.

    Ich setze noch nicht alles bewußt um, aber ich merke wie meine Gedanken sich kaum mit Essen befassen, ich stundenlang satt bin ohne Wünsche.

    Ich hatte gestern wirklich nicht viel zu essen und war komplett voll.

    Ich war nur sehr dankbar dass mich liebe Menschen, während meiner One-Woman-Show im Laden mit Cappucino versorgt haben, ich wäre nicht mal eben auf die andere Straßenseite gekommen.

    Abends noch eine Bratwurst ohne Brot und satt war ich.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. atkina

    atkina Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    450
    Hallo Banshee!
    Ja, genau den gleichen Gedanken hatte ich auch!
    Auf der einen Seite möchte ich ganz klar frei von der ES sein und nichts mehr damit zu tun haben, und auf der anderen Seite ist dann diese Ungewissheit..was mach ich denn dann eigentlich, wenn es das alles nicht mehr gibt??? Ich denke, wenn das schon soo lange tagtäglich in seinem Gehirn hat, ist es auch schwierig, das abzulegen. Es ist ja irgendwie ein Teil von einem, wenn auch ein sehr gestörter. Ich verteufel das auch, aber überleg mal, dieser ganze Prozess, diese Prozedur..mampfen, loswerden..das geht ja nicht ums "Essen" an sich, nicht unbedingt um die einzelenen Nahrungsmittel an sich..und sich von diesem Gefühl, diesem ganzen Rahmen zu "trennen", das ist glaub ich das was uns Angst macht.
    Ich glaube nicht, dass mich dieses Buch alleine von all dem befreien wird, selbst wenn ich mich darauf einlasse. Dafür ist schon mehr erforderlich.
    Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es einem helfen kann, ein anderes Gefühl für das Essen zu bekommen. Ich mein, ob man nun einfach jemand ist, der super schnell isst, immer in Hektik und sich nie Zeit dafür nimmt, aus Langeweile futtert, oder jemand, der durch diese Störung Atacken hat etc, das sind schon 2 sehr verschiedene Paar Schuhe.
    Also von dem Buch habe ich bis jetzt nur ide ersten Seiten gelesen, und die CD auch noch nicht gehört, aber habe die letzte Woche versucht, mich immer iweder an die Regeln zu erinnern, die Miri hier gepostet hat, und ich habe schon das Gefühl, dass sich was verändert hat. Also werde ich mir das Buch guten Mutes zu Gemüte führen und mal sehen, was passiert.
    Lies es einfach und versuche dich darauf einzulassen. Ein bisschen Hilfe kann ja nicht schaden. Aber ich würde nicht mit der Erwartung daran gehen, am Ende "geheilt" zu sein, ich glaube das wäre zu viel verlangt.
    Lg
     
  14. atkina

    atkina Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    450
    Cool! Danke für den Tip!
     
  15. atkina

    atkina Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    450
    Habe gerade zum 1. Mal die CD gehört. Fand sie echt gut! Sehr entspannend. Muss nur im Buch noch lesen, wie genau das wirkt und so. Und als unterschiedliche Sachen in beide Ohren gesprochen wurden, wusste ich nicht recht, worauf ich mich nun konzentrieren soll. Aber vllt wird das ja noch erklärt.
    Miri, ich glaub das war echt mal ein richtig guter Tip!!
     
  16. Joline

    Joline Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    238
    Edit: Möchte nicht missverstanden werden und habe den Text entfernt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2010
  17. atkina

    atkina Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    450
    Joline, weiss nicht ob ich das falsch auffasse oder lese. Falls dem so ist, dann sorry. Falls nicht, find ich den "witzigen" Unterton bei deinem Kommentar nicht wirklich lustig.
     
  18. Joline

    Joline Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    238
    Nochmal, durchaus ernst gemeint:

    Man wird durch die CD nicht in der Form beeinflusst, dass man nachher nicht mehr anders kann. Wenn man aus irgendeinem Grund beschließen sollte, die Affirmationen bzw. Suggestionen zu negieren, ist auch das noch möglich.

    Man muss also offen sein für die Änderungen, damit sie wirksam werden können.

    Auch hier nochmal ein Edit: Ich hab das deshalb geschrieben, weil wirklich falsche Vorstellungen darüber existieren, inwieweit Suggestion und Hypnose überhaupt wirksam werden können. Sie "zwingen" nicht, entgegen manch anderer Behauptung.

    Nichts für ungut, ich mach mich nicht lustig, bin ja selbst nicht zufällig hier und kenne Essanfälle und den Kampf dagegen zur Genüge.

    Gruß, Joli
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2010
  19. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.987
    Die Behandlung der Selbstsabotage (PU)

    http://www.diplompsychologen.info/eft/pu_ausfuehrlich_2.pdf
     
  20. Honeylein

    Honeylein Guest

    Das ist in zwei sehr empfehlenswerten Büchern zu EFT beschrieben.

    1. Burnout passe mit EFt von Michaela Bartosch
    Super beschrieben auch die Vergleiche (der Bär vor der Höhle) wers damit nicht bis ins letzte Detail versteht, der will nicht.

    2.Klopf Dich schlank von Reto Wyss (mit CD)

    Wenn ich da an die ersten Machwerke denke die ich vor 10 Jahren hatte......

    Jetzt klappts!
     
  21. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.987
    Klopf Dich schlank von Reto Wyss (mit CD)

    Hierzu habe ich schon so viele gute Erfahrungsberichte bei Amazon gelesen.
    Ich würde gerne nur die CD haben, aber die gibt es sicherlich nicht einzelnd zu kaufen.
     
  22. Joline

    Joline Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    238
    Leider. Ich hab mir deswegen auch das Buch gekauft. Für mich hat sichs dennoch gelohnt, die CD von Wyss finde ich persönlich besser als die von MK.
     
  23. Honeylein

    Honeylein Guest

    Mein lieber Krokoschinsky, ich habe schon den zweiten Abend überhaupt keinen Hunger.

    Das ist ja unheimlich!

    Ichhatte heute morgen 1 kartoffel mit 2 Spiegeleiern
    Heute mittag Kartoffelsalat aus 3 mittleren Kartoffeln
    Alles schön fett natürlich
    Nachmittags Kaffee mit Sahne und ein paar Katzenpfötchen (man soll sich ja zunächst nix verbieten)

    jetzt bin ich derart satt dass es sich schon fast überfüllt anfühlt:cool:

    ergänzend ist noch anzumerken, dass ich für meinen mann gerade eine Spagetti Carbonara gemacht habe denen könnte ich normal nicht widerstehen und würde wenigstens eine Untertasse davon essen.

    Nix nada!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Buch mit CD von Paul McKenna Flohmarkt 22. Oktober 2014
Paula´s Kampf gegen die Pfunde Statistik / Tagebücher 12. Februar 2013
Plautzenpaul's erstes Diättagebuch Statistik / Tagebücher 7. Oktober 2011
Ich mach dich schlank! Paul McKenna Wissenschaft 14. September 2010
Paulette´s TB Statistik / Tagebücher 24. Juni 2010